1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Außerirdische Intelligenz: Warum…

Nope

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nope

    Autor: Crass Spektakel 01.07.20 - 16:47

    Es gibt einen sehr einfachen Grund warum die Erde relativ selten ist: Das Universum ist zu jung.

    Woran erkennt man das und was bedeutet das? Es gibt zu wenig schwere Elemente. Dieses Faktum kann man sehr einfach sogar auf Milliarden von Lichtjahren durch Spektralanalyse der Gaswolken feststellen. Gesteinsplaneten benötigen schwere Elemente und Gasriesen sind zu chaotisch für Leben.

    Zwei Ausnahmen:
    1. Nahe der Galaxiekerne gibt es genügend schwere Elemente. Dort allerdings sind die Sterne viel enger zusammen wodurch Umlaufbahnen chaotisch ablaufen und nahe Supernovae regelmässig alles sterilisieren. Vereinfacht gesagt, auf der Erde gäbe es auch kein Leben wenn alle 2 Millionen Jahre ein Stern auf einen Lichtmonat rankommt und die Bahn verzerrt und alle 5 Millionen Jahre eine Supernova in 4-10LJ Entfernung die Erde komplett sterilisiert.

    2. Sondergebiete mit abnormen Sternenentwicklungszyklen. Sowas ist selten, sehr, sehr, sehr selten. Daß z.B. die Erde mit ihrer heutigen Konsistenz entstehen konnte bedeutet daß es vor 5-6 Milliarden Jahren einen sehr speziellen und seltenen Sternentyp geben mußte der einen anderen ebenfalls sehr seltenen Stern langsam absorbierte und eine bestimmte Supernova ermöglichte. Wir reden hier nicht von Chancen von Eins zu einer Milliarde sondern Eins zu 10^20 oder mehr. Sowas mag im gesamten sichtbarem Kosmos vieleicht 10mal passiert sein. In unserer Galaxie und sogar Supergalaxienhaufen aber eher nur einmal.

    Auch die Vorstellung anderer Lebensgrundlagen ist erstmal sehr unwahrscheinlich. Jehnseits von 50 Grad sind viele Moleküle bis auf sehr träge Metalverbindungen instabil und unterhalb von 0 Grad laufen viele Reaktionen sehr langsam ab. Vereinfacht gesagt müßte ein Hochtemperatur-Silizium-Phoshpor-Lebewesen sich binnen Sekunden herausbilden und fortpflanzen andernfalls würde es einfach verdampfen. Ein Niedertemperatur-Methan-Lebewesen hingegen würde Jahrmilliarden für Entwicklungen brauchen die die irdische Evolution in Jahrtausenden erledigt. Selbst wenn soetwas am Tag 0 entstanden wäre wären diese Lebensform evolutionär kaum weiter als irdische Stromatolites bis heute gekommen.

    Und selbst wenn es möglich wäre daß sich eine komplett andere Lebenarchitektur als unsere entwickelt... sehr viel wahrscheinlicher ist daß sich eine sehr ähnliche Architektur entwickelt.

    Ich denke daß es eigentlich recht einfach ist: Man sucht stabile und Schwerelementreiche Regionen im Weltall, sucht nach der richtigen Temperatur und den richtigen Regularien und dann sucht man nach komplexen Molekülen.

    Allerdings schätze ich daß wir da auf Jahrtausende nix finden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Albert Schweitzer Stiftung - Wohnen & Betreuen, Berlin-Pankow
  2. Stadtwerke München GmbH, München (Home-Office möglich)
  3. ANEDiS GmbH, Berlin
  4. Hays AG, Horb am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,49€
  2. 4,87€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de