1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Catalina und Big Sur: MacOS als…

Oder ready2go als docker-image

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oder ready2go als docker-image

    Autor: Suven 25.06.20 - 09:29

    https://hub.docker.com/r/sickcodes/docker-osx

  2. Re: Oder ready2go als docker-image

    Autor: NaTopp 25.06.20 - 10:00

    Hab's mir noch nicht im Detail angeguckt (Zeitmangel!), aber könnte man das Image für die (Gitlab) CI nehmen, um Apps zu bauen? Bin schon länger auf der Suche nach so was..

  3. Re: Oder ready2go als docker-image

    Autor: Gamma Ray Burst 25.06.20 - 10:07

    NaTopp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab's mir noch nicht im Detail angeguckt (Zeitmangel!), aber könnte man das
    > Image für die (Gitlab) CI nehmen, um Apps zu bauen? Bin schon länger auf
    > der Suche nach so was..

    So was -> https://about.gitlab.com/blog/2019/03/06/ios-publishing-with-gitlab-and-fastlane/

  4. Re: Oder ready2go als docker-image

    Autor: NaTopp 25.06.20 - 10:44

    Über fastlane bin ich auch schon gestolpert, hatte aber bisher wenig Zeit es auszuprobieren. Wir entwickeln zudem hybride Apps mit Ionic und keine nativen. Keine Ahnung ob das ein Problem für fastlane darstellt - vermutlich eher weniger, da am Ende immer noch XCode die Anwendung bauen muss.

  5. Re: Oder ready2go als docker-image

    Autor: zilti 25.06.20 - 14:56

    ...ernsthaft? Eine VM in einem Container? Wieso denn bitte dieser Umweg? Da nehm ich doch lieber direkt eine Vagrantbox... Manchmal frag ich mich ja.

  6. Re: Oder ready2go als docker-image

    Autor: Schattenwerk 25.06.20 - 15:20

    Weil die Leute es sonst nicht können.

    Der "dumme" und/oder "faule" Benutzer möchte genau einen Befehl, dann soll es gehen. Und Docker ist das schlagwort der Stunde, wenn es genau in diese Richtung geht.

    Und Arch, welches im Container genutzt wird, ist ja genau das Gegenteil was die Leute haben wollen. Also wenn man sich selbst damit beschäftigen müsste.

  7. Re: Oder ready2go als docker-image

    Autor: 1e3ste4 26.06.20 - 19:45

    zilti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ernsthaft? Eine VM in einem Container? Wieso denn bitte dieser Umweg? Da
    > nehm ich doch lieber direkt eine Vagrantbox... Manchmal frag ich mich ja.

    Nun, der VM-Prozess im Container ist vom Rest des Systems isoliert. Docker ist die einfachste Möglichkeit die CGroup-Funktionen vom Linux-Kernel zu nutzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg am Inn
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Leibniz-Institut für Alternsforschung - Fritz-Lipmann-Institut e.V. (FLI), Jena
  4. Eckert & Ziegler Radiopharma GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 40,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
    Galaxy Note 20 im Hands-on
    Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

    Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
    Ein Hands-on von Tobias Költzsch

    1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
    2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
    3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

    Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
    Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
    Die mit Abstand besten Desktop-APUs

    Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. AMD Ryzen Threadripper Pro unterstützen 2 TByte RAM
    2. Ryzen 3000XT im Test Schneller dank Xtra Transistoren
    3. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"