Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fon: Kostenlose WLAN-Router für…

WLAN-Anbieter? Ha ha!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. WLAN-Anbieter? Ha ha!

    Autor: menschmeier 30.09.06 - 19:47

    Zitat: "Der spanische WLAN-Anbieter Fon..."

    Soll das ein Witz sein? Die bieten kein WLAN an, sondern verkaufen anderer Leute WLAN-Netze an Dritte weiter und kassieren dafür 50 bis 100% aller Einnahmen. Sie sind kein Anbieter, sondern ein Unternehmen mit einer lukrativen Einnahmequelle.

    Ich kann nur erneut dazu aufrufen, diese unseriöse Firma nicht zu unterstützen. Wo eBay mit drinhängt, ist Abzocke meiner Meinung nach unvermeidlich.

    es gibt doch seriöse Alternativen, die eine Menge Vorteile mitbringen. www.hotsplots.de zum Beispiel:
    - 60-80% Auszahlung der Einnahmen (FON nur 0-50%)
    - Verschlüsselung via VPN möglich (FON völlig ohne Verschlüsselung)
    - Ausdruck kostenloser 1h-Testtickets möglich (für z.B. Nachbarn)
    - Volumenabhängige Tarife möglich, die Filesharing abschreckend machen

  2. Re: WLAN-Anbieter? Ha ha!

    Autor: foneros 30.09.06 - 22:55

    menschmeier schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zitat: "Der spanische WLAN-Anbieter Fon..."
    >
    > Soll das ein Witz sein? Die bieten kein WLAN an,
    > sondern verkaufen anderer Leute WLAN-Netze an
    > Dritte weiter und kassieren dafür 50 bis 100%
    > aller Einnahmen. Sie sind kein Anbieter, sondern
    > ein Unternehmen mit einer lukrativen
    > Einnahmequelle.
    >
    > Ich kann nur erneut dazu aufrufen, diese unseriöse
    > Firma nicht zu unterstützen. Wo eBay mit
    > drinhängt, ist Abzocke meiner Meinung nach
    > unvermeidlich.
    >
    > es gibt doch seriöse Alternativen, die eine Menge
    > Vorteile mitbringen. www.hotsplots.de zum
    > Beispiel:
    > - 60-80% Auszahlung der Einnahmen (FON nur 0-50%)
    > - Verschlüsselung via VPN möglich (FON völlig ohne
    > Verschlüsselung)
    > - Ausdruck kostenloser 1h-Testtickets möglich (für
    > z.B. Nachbarn)
    > - Volumenabhängige Tarife möglich, die Filesharing
    > abschreckend machen


    die aggressivität mancher menschen ist erschreckend, genau so deren geringe urteilskraft.
    schreib doch nicht solchen hanebüchenen Unsinn.

    FON gilt weltweit und hotsolots==== ???

  3. Re: WLAN-Anbieter? Ha ha!

    Autor: grumpy 01.10.06 - 05:14

    menschmeier schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zitat: "Der spanische WLAN-Anbieter Fon..."
    >
    > Soll das ein Witz sein? Die bieten kein WLAN an,
    > sondern verkaufen anderer Leute WLAN-Netze an
    > Dritte weiter und kassieren dafür 50 bis 100%
    > aller Einnahmen. Sie sind kein Anbieter, sondern
    > ein Unternehmen mit einer lukrativen
    > Einnahmequelle.
    >
    > Ich kann nur erneut dazu aufrufen, diese unseriöse
    > Firma nicht zu unterstützen. Wo eBay mit
    > drinhängt, ist Abzocke meiner Meinung nach
    > unvermeidlich.
    >
    > es gibt doch seriöse Alternativen, die eine Menge
    > Vorteile mitbringen. www.hotsplots.de zum
    > Beispiel:
    > - 60-80% Auszahlung der Einnahmen (FON nur 0-50%)
    > - Verschlüsselung via VPN möglich (FON völlig ohne
    > Verschlüsselung)
    > - Ausdruck kostenloser 1h-Testtickets möglich (für
    > z.B. Nachbarn)
    > - Volumenabhängige Tarife möglich, die Filesharing
    > abschreckend machen

    und schon hast Du einen gläubigen fonisten beleidigt.
    Pass auf das dich nicht ein Selbstmordattentäter wegbombt! :D :D

  4. Re: WLAN-Anbieter? Ha ha!

    Autor: menschmeier 01.10.06 - 16:57

    grumpy schrieb:

    > und schon hast Du einen gläubigen fonisten
    > beleidigt.
    > Pass auf das dich nicht ein Selbstmordattentäter
    > wegbombt! :D :D

    Ich glaube auch. Er ist vermutlich auch der namensgleiche, der den FON-Eintrag in der Wikipedia immer so nett "betreut".

    Aber auf eine Frage von ihm gehe ich ein:
    Ja, die alternativen Firmwares von openWRT, DD-WRT und Hotsplots.de funktionieren weltweit. Wieso auch nicht. Auch die Abrechnung über Kreditkarte läuft bei Hotsplots weltweit.

    Hotsplots ist nicht nur fairer, weil es dem Betreiber 60-80% der Einnahmen auszahlt (FON garnix oder nur 50%), sondern ist auch für die Nutzer viel besser. Man muß nicht tageweise buchen (30x3 Euro sind 90 Euro!!!), sondern Hotsplots bietet auch Volumentarife (1,5 ct pro MB z.B.). Da kann man dann auch einen ganzen Monate per ICQ oder VoIP online bleiben und muß keine Monsterrechnung fürchten.

    FON zockt Nutzer und Mitglieder gleichermaßen ab! Und viele sind zu dumm das zu erkennen. FON verkauft anderer Leute Netze, streicht sich das Geld ein und wirbt damit, daß andere gegenseitig bei sich surfen können, was FON keinen einzigen Cent kostet. Lizenz zum Gelddrucken nenne ich sowas!

    So, und nun her mit den FON-Bomben!

  5. Re: WLAN-Anbieter? Ha ha!

    Autor: Ein Interessierter 20.10.06 - 13:43

    Ich finde die Idee recht gut.

    Ich stelle meinen WLAN Zugang gratis zur Verfügung und bekomme so die Möglichkeit auch bei anderen gratis zu surfen. Hier ist die Grundidee für den Einzelnen doch nicht der Profit sondern dass man einen Hotspot zur Verfügung stellt und im Gegenzug einen gratis Hotspot zur Verfügung gestellt bekommt.
    Natürlich könnte man auch hergehen und sein Wlan Netz einfach ungesichert lassen und jeden surfen zu lassen. Hier aber bekommt nur derjenige Zugang, der auch selbst etwas zur Verfügung stellt. Entweder ist es sein privates Breitbandnetz oder einfach einen gewissen Geldbetrag.

    Wenn man nicht davon ausgeht, dass jeder aus allem Profit schlagen möchte, so ist das System super.

    Ich denke mal schon, dass ich es ausprobieren werde, schon mal deshalb, weil der Router im Moment für Deutschland und Österreich gratis zur Verfügung gestellt wird und wenn es mir nicht gefällt, ich einfach wieder aussteigen kann.

  6. Re: WLAN-Anbieter? Ha ha!

    Autor: Louis 31.10.06 - 08:39

    > Wenn man nicht davon ausgeht, dass jeder aus allem
    > Profit schlagen möchte, so ist das System super.

    Und genau hier liegt das Problem: Hinter FON stehen Skype und Google.
    In den AGBs von FON steht, dass Skype immer Zugriff auf deinen Hotspot hat, auch wenn du das Bill-Modell gewählt hast.
    Bei ausreichender Verbreitung der FON-Hardware werden wir in naher Zukunft also WLAN-Handys mit Skype-Software sehen, die über die FON-Hotspots telefonieren.
    Und das hat mit "kostenlos" und "freiwillig" dann nichts mehr zu tun.

    Das ist knallhartes Geschäft.

  7. Re: WLAN-Anbieter? Ha ha!

    Autor: DerDon 31.10.06 - 12:40

    Louis schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Wenn man nicht davon ausgeht, dass jeder aus
    > allem
    > Profit schlagen möchte, so ist das
    > System super.
    >
    > Und genau hier liegt das Problem: Hinter FON
    > stehen Skype und Google.
    > In den AGBs von FON steht, dass Skype immer
    > Zugriff auf deinen Hotspot hat, auch wenn du das
    > Bill-Modell gewählt hast.
    > Bei ausreichender Verbreitung der FON-Hardware
    > werden wir in naher Zukunft also WLAN-Handys mit
    > Skype-Software sehen, die über die FON-Hotspots
    > telefonieren.
    > Und das hat mit "kostenlos" und "freiwillig" dann
    > nichts mehr zu tun.
    >
    > Das ist knallhartes Geschäft.

    Hi,

    ich bin da nicht ganz so skeptisch was die Sache angeht. Gut, lass Google und Skype damit ein gutes Geschäft machen. Aber bin ich denn wirklich so blauäugig wenn ich glaube davon zu profitieren? Wenn in naher Zukunft das Netz so weit ausgebaut ist, dass ich als Mitglied kostenlosen Zugang zum Internet bekomme und dann auch noch über Skype kostenlos telefonieren kann? Ich sehe gerade den großen Nachteil daran nicht. Aber klär mich bitte auf wenn ich etwas übersehe. Ich habe mich gestern bei Fon angemeldet, da ich das ganze gern testen würde.

    MFG
    DerDon

  8. Re: WLAN-Anbieter? Ha ha!

    Autor: louis 01.11.06 - 16:46

    Das mit dem kostenlos Surfen ist sicher ne gute Sache (tm). Dass du kostenlos Skypen kannst seh ich eher nicht.


    DerDon schrieb:
    > [...] Ich sehe gerade den großen Nachteil daran nicht.

    DEN großen Nachteil gibts auch nicht. Außer dass du dich von Google und Skype benutzen lässt.

  9. Re: WLAN-Anbieter? Ha ha!

    Autor: harrymcqueen 07.03.07 - 13:09

    louis schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das mit dem kostenlos Surfen ist sicher ne gute
    > Sache (tm). Dass du kostenlos Skypen kannst seh
    > ich eher nicht.
    >
    > DerDon schrieb:
    > > [...] Ich sehe gerade den großen Nachteil
    > daran nicht.
    >
    > DEN großen Nachteil gibts auch nicht. Außer dass
    > du dich von Google und Skype benutzen lässt.
    >
    >

    Ich bekomme ja auch was dafür (den derzeit kostenlosen Router und eine kostenlosen Internetzugang an immer mehr Orten) und fühle mich daher nicht "benutzt".

    Dass Fon/Google/Skype das nicht aus reiner Nächstenliebe macht leuchtet ja sicher jedem ein.
    Und falls ich irgenwann einmal Bedenken bekomme, meine Zugang Anderen zur Verfügung zu stellen, oder etwas nicht mehr so funktioniert wie ich es mir vorstelle, kann ich ja jederzeit aussteigen.

    Der Vergleich mit Hotsplots hinkt meiner Meinung nach doch etwas, wenn man sich allein die Verbreitung in Deutschland verglichen mit Fonera ansieht.
    Ich denke auch der Ansatz ist etwas anders: Nutzung fremder Hotspots nur gegen Bezahlung, dafür höhere Vergütung für die Hotspot-Inhaber. Bei Fonera sehe ich den Hauptvorteil bei dem Modell der kostenlosen Nutzung bei gleichzeitiger Bereitstelliung des eigenen Zugangs.

    harry

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Karlsruhe
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. TÜV SÜD Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 33,95€
  3. 49,94€
  4. 1,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19