Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Siemens prüft rechtliche Schritte gegen…

der schuldige

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. der schuldige

    Autor: anonym 29.09.06 - 15:31

    ist doch letztendlich der verbraucher, sprich das gemeine Volk.

    wer immer nur das billigste und somit das (vgl. Werbemotto) geilste kauft darf sich doch nicht wundern wenn sein bekannter, nachbar, angehörige oder er selbst in naher zukunft arbeitslos wird.

    würden produkte solcher firmen nicht mehr gekauft werden würden solche praktiken auch nicht mehr betrieben werden, aber der eigene arbeitsplatz oder der seiner mitmenschen ist den meisten heute anscheinend nichts mehr wert. der verbraucher hat die wahl und somit auch die macht, er nutzt sie nur nicht bzw. ist aufgrund allgemeiner verdummung (tv werbung & co) nicht fähig diese zu nutzen.

    mfg
    anonym

  2. Re: der schuldige

    Autor: auch_anonym 29.09.06 - 15:34

    Ist ja schön für dich, dass Du beim Einkaufen nicht auf dein Geld achten musst. Geht nur leider nicht jedem so.

    anonym schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ist doch letztendlich der verbraucher, sprich das
    > gemeine Volk.
    >
    > wer immer nur das billigste und somit das (vgl.
    > Werbemotto) geilste kauft darf sich doch nicht
    > wundern wenn sein bekannter, nachbar, angehörige
    > oder er selbst in naher zukunft arbeitslos wird.
    >
    > würden produkte solcher firmen nicht mehr gekauft
    > werden würden solche praktiken auch nicht mehr
    > betrieben werden, aber der eigene arbeitsplatz
    > oder der seiner mitmenschen ist den meisten heute
    > anscheinend nichts mehr wert. der verbraucher hat
    > die wahl und somit auch die macht, er nutzt sie
    > nur nicht bzw. ist aufgrund allgemeiner verdummung
    > (tv werbung & co) nicht fähig diese zu
    > nutzen.
    >
    > mfg
    > anonym


  3. blödsinn

    Autor: x1XX1x 29.09.06 - 15:35

    der markt wird nicht vom verbraucher kontrolliert sondern vom anbieter. allgemeine verdummung kommt nicht von ungefähr - sie wird von grosskonzernen gezielt gefördert. der verbraucher hat keine wahl.

  4. Re: der schuldige

    Autor: ducati 29.09.06 - 16:02

    anonym schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wer immer nur das billigste und somit das (vgl.
    > Werbemotto) geilste kauft darf sich doch nicht
    > wundern wenn sein bekannter, nachbar, angehörige
    > oder er selbst in naher zukunft arbeitslos wird.
    >
    >

    die theorie ist gut, aber in der praxis kaum umzusetzen. gerade bei elektronikprodukten gibt es vermutlich relativ wenige, die komplett in .de hergestellt werden. vielleicht noch in .de zusammengeschraubt, aber die verbauten teile sind größtenteils aus fernost. achja selbst die teilkomponenten der so geliebten deutschen automarken kommen zu einem großen teil nicht aus .de
    merke: nicht überall wo "made in germany" drauf steht, ist auch zu 100% germany drin... wäre wohl die Zeit für n neues Logo

    ducati

  5. Re: der schuldige

    Autor: BenWho? 29.09.06 - 16:22

    ach quatsch. achte eher auf was du kaufst.

    das marktsegment vom benq mobile schließt fast hauptsächlich nur dinge ein, die man sich sowieso sparen könnte.

    oder ist ein handy jetzt etwa lebenswichtig?

    auch_anonym schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist ja schön für dich, dass Du beim Einkaufen
    > nicht auf dein Geld achten musst. Geht nur leider
    > nicht jedem so.
    >
    > anonym schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ist doch letztendlich der verbraucher, sprich
    > das
    > gemeine Volk.
    >
    > wer immer nur
    > das billigste und somit das (vgl.
    > Werbemotto)
    > geilste kauft darf sich doch nicht
    > wundern
    > wenn sein bekannter, nachbar, angehörige
    > oder
    > er selbst in naher zukunft arbeitslos wird.
    >
    > würden produkte solcher firmen nicht mehr
    > gekauft
    > werden würden solche praktiken auch
    > nicht mehr
    > betrieben werden, aber der eigene
    > arbeitsplatz
    > oder der seiner mitmenschen ist
    > den meisten heute
    > anscheinend nichts mehr
    > wert. der verbraucher hat
    > die wahl und somit
    > auch die macht, er nutzt sie
    > nur nicht bzw.
    > ist aufgrund allgemeiner verdummung
    > (tv
    > werbung & co) nicht fähig diese zu
    >
    > nutzen.
    >
    > mfg
    > anonym
    >
    >


  6. Re: der schuldige

    Autor: BenWho? 29.09.06 - 16:30

    ducati schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > anonym schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > wer immer nur das billigste und somit das
    > (vgl.
    > Werbemotto) geilste kauft darf sich
    > doch nicht
    > wundern wenn sein bekannter,
    > nachbar, angehörige
    > oder er selbst in naher
    > zukunft arbeitslos wird.
    >
    > die theorie ist gut, aber in der praxis kaum
    > umzusetzen. gerade bei elektronikprodukten gibt es
    > vermutlich relativ wenige, die komplett in .de
    > hergestellt werden. vielleicht noch in .de
    > zusammengeschraubt, aber die verbauten teile sind
    > größtenteils aus fernost. achja selbst die
    > teilkomponenten der so geliebten deutschen
    > automarken kommen zu einem großen teil nicht aus
    > .de
    > merke: nicht überall wo "made in germany" drauf
    > steht, ist auch zu 100% germany drin... wäre wohl
    > die Zeit für n neues Logo
    >
    > ducati

    Stimmt, aber es gibt ein großen Unterschied zwischen einem deutschen Unternehmen, der seinen "Rohstoff" aus dem Fernost kauft, und einem deutschen Unternehmen, das hierzulande von einem asiatischen Konzern geleitet wird. Das zweite Unternehmen geht auf wesentlich dünnerem Eis bei einem Einstellen (gewollt oder nicht) des Betriebes/der Interesse aus Asien.

  7. Re: der schuldige

    Autor: made in germany 29.09.06 - 16:53

    BenWho? schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ducati schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > anonym schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > wer immer nur das billigste
    > und somit das
    > (vgl.
    > Werbemotto) geilste
    > kauft darf sich
    > doch nicht
    > wundern wenn
    > sein bekannter,
    > nachbar, angehörige
    > oder
    > er selbst in naher
    > zukunft arbeitslos
    > wird.
    >
    > die theorie ist gut,
    > aber in der praxis kaum
    > umzusetzen. gerade
    > bei elektronikprodukten gibt es
    > vermutlich
    > relativ wenige, die komplett in .de
    >
    > hergestellt werden. vielleicht noch in .de
    >
    > zusammengeschraubt, aber die verbauten teile
    > sind
    > größtenteils aus fernost. achja selbst
    > die
    > teilkomponenten der so geliebten
    > deutschen
    > automarken kommen zu einem großen
    > teil nicht aus
    > .de
    > merke: nicht überall
    > wo "made in germany" drauf
    > steht, ist auch zu
    > 100% germany drin... wäre wohl
    > die Zeit für n
    > neues Logo
    >
    > ducati
    >
    > Stimmt, aber es gibt ein großen Unterschied
    > zwischen einem deutschen Unternehmen, der seinen
    > "Rohstoff" aus dem Fernost kauft, und einem
    > deutschen Unternehmen, das hierzulande von einem
    > asiatischen Konzern geleitet wird. Das zweite
    > Unternehmen geht auf wesentlich dünnerem Eis bei
    > einem Einstellen (gewollt oder nicht) des
    > Betriebes/der Interesse aus Asien.


    Ja, es ist leider so, dass viele Zulieferer für die Automobilhersteller nur noch in Fernost produzieren. Weil die Zulieferer aus Deutschland abgewandert sind, dass ist auch ein Teilgrund für die vielen Rückrufaktionen. Aber irgendwoher müssen auch die Hersteller ihre Teile beziehen!

    Man sollte vielleicht mehr auf Produkte achten, die wenigstens in Deutschland noch für Arbeitsplätze sorgen und nich nur hierher importieren und alles in Asien fertigen lassen...

    Klar ist das nicht überall möglich, auch weil es sehr oft eine Geld frage ist, aber wenn man einmal in der Entscheidung steht, sollte man den Faktor ein wenig berücksichtigen.


    Aber das mit Benq ist schin ein starkes Stück und ich hoffe, dass das nicht einfach auf die leichte Schulter genommen wird. Sonst macht das bald Schule!

  8. Re: Blech

    Autor: tac 29.09.06 - 16:56

    anonym schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ist doch letztendlich der verbraucher, sprich das
    > gemeine Volk.
    >
    > wer immer nur das billigste und somit das (vgl.
    > Werbemotto) geilste kauft darf sich doch nicht
    > wundern wenn sein bekannter, nachbar, angehörige
    > oder er selbst in naher zukunft arbeitslos wird.
    >
    > würden produkte solcher firmen nicht mehr gekauft
    > werden würden solche praktiken auch nicht mehr
    > betrieben werden, aber der eigene arbeitsplatz
    > oder der seiner mitmenschen ist den meisten heute
    > anscheinend nichts mehr wert. der verbraucher hat
    > die wahl und somit auch die macht, er nutzt sie
    > nur nicht bzw. ist aufgrund allgemeiner verdummung
    > (tv werbung & co) nicht fähig diese zu
    > nutzen.
    >
    > mfg
    > anonym

    Kleinfeld hat es nicht geschafft (wer jetzt gewollt liest - ist mir auch egal) die Mobilfunksparte zu retten. Und Benq auch nicht (wer jetzt gewollt liest - ist mir auch egal).
    Warum? Man kann mehr Gewinn machen, wenn man in Asien, Südamerika, Afrika oder sonstwo produziert. Und zu solchen Stätten werden die Konzerne immer ziehen. Da kannst du mit deinem nachgebabbel von "der Verbraucher entscheidet" auch nichts ändern. Nochmal damit auch du es verstehst:
    Wenn ein Konzern ein erfolgreiches Handy HIER baut und er kann es für weniger Geld in China bauen, dann wird er es tun. Das er dabei auch Technologien "verschenkt", die hier in D entwickelt wurden ist ihm scheißegeal. Arbeitsplätze werden dabei nur als Ärgernis empfunden, Hauptsache es bleibt für den "Globalplayer=Vorstand" genug über.
    Und tue mir bitte einen Gefallen, liess das hier nicht und das hier auch nicht http://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_Kleinfeld . Eventuell fängst du dann irgendwie an nachzudenken "Wie weit stand es beim Verkauf schon fest?". Tatsache, du könntest dich sogar zu Kritik an den "Grossen" hinreissen lassen (vorsichtig natürlich), als über Leute herzuziehen die sich "Made in Germany" einfach nicht leisten können. So wie du das kannst. Also NICHT LESEN.

  9. Re: Blech

    Autor: siemens... 29.09.06 - 17:14

    > Kleinfeld hat es nicht geschafft (wer jetzt
    > gewollt liest - ist mir auch egal) die
    > Mobilfunksparte zu retten. Und Benq auch nicht
    > (wer jetzt gewollt liest - ist mir auch egal).
    > Warum? Man kann mehr Gewinn machen, wenn man in
    > Asien, Südamerika, Afrika oder sonstwo produziert.
    > Und zu solchen Stätten werden die Konzerne immer
    > ziehen. Da kannst du mit deinem nachgebabbel von
    > "der Verbraucher entscheidet" auch nichts ändern.
    > Nochmal damit auch du es verstehst:
    > Wenn ein Konzern ein erfolgreiches Handy HIER baut
    > und er kann es für weniger Geld in China bauen,
    > dann wird er es tun. Das er dabei auch
    > Technologien "verschenkt", die hier in D
    > entwickelt wurden ist ihm scheißegeal.
    > Arbeitsplätze werden dabei nur als Ärgernis
    > empfunden, Hauptsache es bleibt für den
    > "Globalplayer=Vorstand" genug über.
    > Und tue mir bitte einen Gefallen, liess das hier
    > nicht und das hier auch nicht. Eventuell fängst
    > du dann irgendwie an nachzudenken "Wie weit stand
    > es beim Verkauf schon fest?". Tatsache, du
    > könntest dich sogar zu Kritik an den "Grossen"
    > hinreissen lassen (vorsichtig natürlich), als über
    > Leute herzuziehen die sich "Made in Germany"
    > einfach nicht leisten können. So wie du das
    > kannst. Also NICHT LESEN.

    da hast du in der Tat nicht unrecht, allerdings liegt es wohl auch an den Problemen der Siemens Handy Sparte. Egal ob man es nun braucht oder nicht, aber ich kann mich noch erinnern, dass siemens handys auf den markt gebracht hat, die z.b. ein Display hatten, welches der Technik gute 3 Jahre hinterhing. Und man hat es auch nicht geschafft, diesbzgl. aufzuholen. Aber(leider) war und ist eben oft auch die Display Garantie ein Kaufkriterium. Auch wenn ich mir die Software von Siemens angesehen habe, muss ich sagen, dass war teilweise alles andere als benutzerfreundlich. Natürlich ist das Ansichtssache. Insgesamt frage ich mich warum man es nicht geschafft hatte, hier entsprechend zu reagieren!


  10. Re: der schuldige

    Autor: tac 29.09.06 - 17:14

    >
    > Man sollte vielleicht mehr auf Produkte achten,
    > die wenigstens in Deutschland noch für
    > Arbeitsplätze sorgen und nich nur hierher
    > importieren und alles in Asien fertigen lassen...
    >
    > Klar ist das nicht überall möglich, auch weil es
    > sehr oft eine Geld frage ist, aber wenn man einmal
    > in der Entscheidung steht, sollte man den Faktor
    > ein wenig berücksichtigen.
    >

    Danke das du das etwas vorsichtiger ausdrückst ;-) und nicht gleich den Stab über die brichst die es sich nicht leisten können. Das ist inzwischen sehr schwer geworden. Ich achte drauf, ABER...
    > Aber das mit Benq ist schin ein starkes Stück und
    > ich hoffe, dass das nicht einfach auf die leichte
    > Schulter genommen wird. Sonst macht das bald
    > Schule!

    Dafür ist es schon 5 nach zwölf :-(. Wenn man schaut was allein an Technologien hier aus dem Land geschleppt wurde... Nur die Vorstände haben wir behalten. Warum gehen die eigentlich nicht, lassen die alten, maroden, kaputten usw Betriebe zurück und bauen in China ein neues Werk auf? So mit einem Startkapital von 20€ und EIGEN Ideen/Technologien? Bei den Gehältern die sie HIER kriegen müssten sie das ja drauf haben. Auch Paris Hilton http://www.rbx.at/cinematv/1008912.php hat es geschafft (Ironietags sind ausgegangen. Kann leider nur noch zynisch).

  11. Re: Blech

    Autor: tac 29.09.06 - 17:20

    siemens... schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > da hast du in der Tat nicht unrecht, allerdings
    > liegt es wohl auch an den Problemen der Siemens
    > Handy Sparte. Egal ob man es nun braucht oder
    > nicht, aber ich kann mich noch erinnern, dass
    > siemens handys auf den markt gebracht hat, die
    > z.b. ein Display hatten, welches der Technik gute
    > 3 Jahre hinterhing. Und man hat es auch nicht
    > geschafft, diesbzgl. aufzuholen. Aber(leider) war
    > und ist eben oft auch die Display Garantie ein
    > Kaufkriterium. Auch wenn ich mir die Software von
    > Siemens angesehen habe, muss ich sagen, dass war
    > teilweise alles andere als benutzerfreundlich.

    Qualitäts mäßig hatte ich mit meinem Siemens Handy keine Probs, allerding fand ich die Benutzerführung lausig ;-).

    > Natürlich ist das Ansichtssache. Insgesamt frage
    > ich mich warum man es nicht geschafft hatte, hier
    > entsprechend zu reagieren!
    >
    Ach...wollte man das? /zynisch

  12. Re: Blech

    Autor: BenQ pfui ;) 29.09.06 - 19:04

    Ich denke nicht das ein erfolgreiches Siemens/BenQ Handy kein Gewinn einbringen würden.
    Ehrlich gesagt waren die letzten Siemens-Handys Designmässig und technisch nicht der Bringer.

    Da hätte BenQ meiner Meinung nach ein bischen mehr umstrukturieren müssen.
    Das es mit den Ingenieur-/Entwickler-Teams nicht funktioniert, hatte uns ja Siemens schon gezeigt.
    Für mich siehts so aus, als ob sie sich keine große Mühe gegeben haben und auf die Insolvenz aus waren.
    Außerdem zeugt ein Jahr Übergangsphase auch nicht vom guten Willen BenQs.




  13. Re: der schuldige

    Autor: orga 30.09.06 - 11:43

    ducati schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > anonym schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > wer immer nur das billigste und somit das
    > (vgl.
    > Werbemotto) geilste kauft darf sich
    > doch nicht
    > wundern wenn sein bekannter,
    > nachbar, angehörige
    > oder er selbst in naher
    > zukunft arbeitslos wird.
    >
    > die theorie ist gut, aber in der praxis kaum
    > umzusetzen. gerade bei elektronikprodukten gibt es
    > vermutlich relativ wenige, die komplett in .de
    > hergestellt werden. vielleicht noch in .de
    > zusammengeschraubt, aber die verbauten teile sind
    > größtenteils aus fernost. achja selbst die
    > teilkomponenten der so geliebten deutschen
    > automarken kommen zu einem großen teil nicht aus
    > .de
    > merke: nicht überall wo "made in germany" drauf
    > steht, ist auch zu 100% germany drin... wäre wohl
    > die Zeit für n neues Logo
    >
    > ducati
    Das " umettiketieren " ist doch schon lange Praxis. Man schickt einen nach Shanghai mit ein paar Pfennig, macht dort in einer Garage Werkzeuge, Dübel u. ä. bringts wieder nach .de - natürlich als DEUTSCHE WERTARBEIT !! Deutscher Depp glaubts und kauft weil Geiz Geil ist.

  14. Wahlfreiheit Verdummung

    Autor: Dribble X 02.10.06 - 08:36

    x1XX1x schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nicht von ungefähr - sie wird von grosskonzernen
    > gezielt gefördert. der verbraucher hat keine wahl.

    Oh doch, der Verbraucher hat durchaus eine Wahl, ob er sich verdummen läßt. Nur die meisten Bürger in Deutschland sind schon zu blöd, um sich dagegen zu wehren. Viele kommen trotz unseres gar nicht mal so schlechten Bildungssystems nicht mal auf einen Level, von dem aus man sie verdummen könnte.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Auswärtiges Amt, Berlin
  2. Mönkemöller IT GmbH, Karlsruhe
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, München
  4. Villeroy & Boch AG, Mettlach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

  1. Orchestrierung: Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung
    Orchestrierung
    Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung

    Die Container-Orchestrierung Kubernetes stabilisiert in Version 1.16 die Custom Resources, die als Basis für API-Erweiterungen dienen. Ein Topology-Manager Kubelet verteilt Hardware-Ressourcen feingranularer und der Cluster-Overhead wird reduziert.

  2. Handelskrieg: Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche
    Handelskrieg
    Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche

    Trump hatte die US-Konzerne aufgefordert, alle Verbindung mit China abzubrechen. Der Cisco-Chef will diese Spaltung nicht und muss sie wirklich fürchten.

  3. Machine Learning: Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern
    Machine Learning
    Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern

    Forscher arbeiten an einer Software, die die eigene Privatsphäre schützen soll. Deepprivacy maskiert das eigene Gesicht mit zufälligen anderen Gesichtern. Noch sieht das sehr surreal aus.


  1. 14:45

  2. 14:04

  3. 13:13

  4. 12:30

  5. 12:03

  6. 12:02

  7. 11:17

  8. 11:05