1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alloy Elite 2 im Test: Voll…

Keine Empfehlung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine Empfehlung

    Autor: piranha771 07.07.20 - 12:37

    Das Gehäuse scheint exakt der Alloy Elite RGB zu entsprechen.

    Was mich am meisten stört, ist die Position der Status LEDs. Diese liegen direkt hinter der "-" Taste des Num-Blocks. Sofern man seine Tastatur nicht 5cm vor seinem Bauch stehen hat, kann man nicht erkennen ob z.B. die Feststell-Taste aktiviert ist, ohne sich weit nach vorne oder zur Seite zu lehnen um an der "-" Taste vorbei zu schauen.

    Die Beleuchtung ist auch eher so halbgar umgesetzt worden. Wenn man zum Beispiel den "Press-2-Fade-Effekt" auswählt, dann Wird die gedrückte Taste in der Wunschfarbe angezeigt und fadet dann zu Schwarz um anschließend wieder in die Grundfarbe zu springen. Kleines unschönes Detail.

    Die Software: Typischer Gamer-Rotz. "Bling bling" mit schlechter Benutzerführung. Natürlich gönnt sich die Software stoßweise 5% CPU-Ressourcen obwohl sie nicht mal offen ist. Konfigurieren und sofort wieder deinstallieren ist die Devise.

    Die Elite RGB Tastatur kostete mich 90¤ vor ca. einem Jahr. Für 160¤ erhält man hier scheinbar exakt das selbe Gehäuse ohne (!) Handballenauflage, mit nachgebauten Cherry Switches und Kappen die es für 25¤ von Hyper-X als Set gibt. Einzig die scheinbar deutlich bessere Beleuchtung kann hier Punkten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.07.20 12:39 durch piranha771.

  2. Re: Keine Empfehlung

    Autor: androidfanboy1882 20.07.20 - 07:49

    Danke!

    Für die Mühe, und dass du Part der Golem Community bist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) Prozessmanagement IT
    Kindertagesstätten Nordwest Eigenbetrieb von Berlin, Berlin
  2. Leiter Anwendungsentwicklung (m/w/d)*
    über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Rhein-Neckar-Kreis
  3. Experte Transformation - Wissensmanagement (w/m/d)
    Pro Projekte-GmbH & Co. KG, Düsseldorf
  4. Senior Software Developer (w/m/d)
    Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Gears 5 für 9,99€, Forza Horizon 4 für 29,99€)
  2. (u. a. Project Wingman für 17,99€, Staxel für 4,99€, One Step from Eden für 13,50€)
  3. 59,99€ (PC), 69,99€ (PS4, PS5, Xbox One/Series X)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung

    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen