1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Staupilot: Wie deutsche Hersteller…
  6. Thema

Thema verfehlt. Wer braucht es wirklich?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Thema verfehlt. Wer braucht es wirklich?

    Autor: foobarJim 09.07.20 - 00:04

    Bradolan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Genau deswegen sehe ich mich auch von der deutschen Gesellschaft
    > diskriminiert. Wenn man sich richtig verhält wird man ausgehupt.

    Jetzt mal im Ernst, ich halt mich auch an die Verkehrsregeln und werde nicht ausgehupt. Hier gleich die deutsche Gesellschaft verallgemeinern und dann mit der dicken Kanone "Diskriminierung" zu schießen trifft den Kern ja nicht gerade.

  2. Re: Thema verfehlt. Wer braucht es wirklich?

    Autor: richtchri 09.07.20 - 01:30

    Ich freue mich schon auf eine Innenstadt mit autonomen Fahrzeugen, wo ich als Mensch alles lahmlegen könnte, in dem ich einfach nicht über den Zebrastreifen gehe uns auf der Mitte der Spur warte.

    Jetzt könnte man zwar argumentieren, dass man bis dahin es so löst, dass ich auf dem Smartphone direkt beim Verstoß ein Bußgeld bekomme würde, aber dann hätten wir chinesische Verhältnisse.

    Daher glaube ich eher nicht, dass wir eben diese Vision eines autonomen Straßenverkehrs bekommen werden.

  3. Re: Thema verfehlt. Wer braucht es wirklich?

    Autor: pythoneer 09.07.20 - 02:19

    Melogski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, der Denkfehler ist dabei aber, das ein Auto welches 24Std am Tag
    > benutzt würde, eben auch sehr schnell verschlissen ist. Das ist immer
    > wieder das gleiche blödsinnige Argument.
    > Der Gebrauch eines Autos wird nicht billiger werden. Im Prinzip ist die
    > Benutzung eines Auto's jetzt schon sehr günstig und billig.

    Der Denkfehler liegt ganz auf ihrer Seite. Kaufe ich heute ein Auto und lasse es 15 Jahre unbenutzt stehen, sollte es ja laut Ihrer bahnbrechenden Erkenntnis noch nahezu den vollen Wert zum Zeitpunkt des Kaufs haben. Ich denke wir sind uns alle einig, dass das Unsinn ist.

    Die schlechte Auslastung von PKWs heutzutage führt ja scheinbar auch zu der schlechten Qualität und Laufleistung den heutige Verbrenner haben. Und scheinbar führt es auch zu dem Denkfehler, dass man das Auto am besten nicht benutzt, weil es ja so schnell verschleißt. Interessant in diesem Zusammenhang sind dann auch die Aussagen von Elon Musk, dass seine Fahrzeuge in der Zukunft über eine millionen Meilen halten sollen. Heutige Verbrenner liege da bei 250.000 km im Schnitt manche kommen bis 400.000 km. Ein Fahrzeug was eine doppelt oder dreifach so hohe Laufleistung hat bei gleichem Preis ist natürlich amortisiert doppelt oder dreifach so kostengünstig, besonders wenn man so schlau ist und versucht die Auslastung möglichst hoch zu halten.

    Und wie mein Vorredner schon geschrieben hat, die Annahme eine möglichst geringe Auslastung würde Kosten sparen – Sie sollten eine Wirtschaftsschule gründen!

  4. Re: Thema verfehlt. Wer braucht es wirklich?

    Autor: quineloe 09.07.20 - 07:58

    richtchri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Jetzt könnte man zwar argumentieren, dass man bis dahin es so löst, dass
    > ich auf dem Smartphone direkt beim Verstoß ein Bußgeld bekomme würde, aber
    > dann hätten wir chinesische Verhältnisse.
    >

    Das kannst du doch jetzt schon. Stell dich einfach so in eine Engstelle, dass kein Auto mehr durchpasst. Warum machst du das nicht?

    Verifizierter Top 500 Poster!

  5. Re: Thema verfehlt. Wer braucht es wirklich?

    Autor: elknipso 09.07.20 - 08:42

    Du fährst eindeutig nicht viel mit dem Auto sonst würdest Du solche Technik auch begrüßen :).

  6. Re: Thema verfehlt. Wer braucht es wirklich?

    Autor: GuidoSH 09.07.20 - 16:04

    Melogski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GuidoSH schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Tja, der Denkfehler ist dabei aber, das ein Auto welches 24Std am Tag
    > benutzt würde, eben auch sehr schnell verschlissen ist. Das ist immer
    > wieder das gleiche blödsinnige Argument.
    > Der Gebrauch eines Autos wird nicht billiger werden. Im Prinzip ist die
    > Benutzung eines Auto's jetzt schon sehr günstig und billig.

    Dein Kommentar ist ein einziger Denkfehler. Was verschleißt denn bei einem Auto heute durch viel Benutzung?
    Er braucht öfters einen Ölwechsel, neue Bremsen, eine neue Kupplung, neue Zündkerzen, eine Steuerkette, ... Beim autonomen Elektroauto eben nicht. Davon abgesehen tritt ein Wertverlust eben auch nutzungsunabhängig durch Alterung, also durch rumstehen ein. Ein 10 Jahre alter Golf IV der mit 0km irgendwo herumstand, der ist nicht mehr Neupreis wert. Dieser Wertverlust verteilt sich bei mehr Nutzung eben auf mehr Kilometer und entsprechend fallen zwangsweise die Kosten pro Kilometer. Dazu kommen natürlich noch gigantische Skaleneffekte.

  7. Re: Thema verfehlt. Wer braucht es wirklich?

    Autor: GuidoSH 09.07.20 - 16:08

    Muellersmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Zu Stoßzeiten wirst du auf dem Lande nicht irgendein Depot mit teuren,
    > autonomen Autos finanzieren können.

    Das ganze wird natürlich dynamisch bepreist sein und zu Stoßzeiten wird es teurer sein als zu Nebenzeiten. Wie der Strom auch. Der eine oder andere wird dann überlegen, ob er um 17 Uhr für 0,3 EUR/km zu Lidl fährt oder um 19:30 für 0,15 EUR/km.

    Und natürlich werden die autonomen Fahrzeuge effektiv auch nicht 24 Stunden am Tag im Einsatz sein, aber vielleicht 6-10 Stunden. dass der Uberfahrer billiger sein wird, ist betriebswirtschaftlich völliger Unsinn. Der Fahrer ist beim Taxi und auch bei Uber der größte Kostenblock.

  8. Re: Thema verfehlt. Wer braucht es wirklich?

    Autor: GuidoSH 09.07.20 - 16:15

    richtchri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich freue mich schon auf eine Innenstadt mit autonomen Fahrzeugen, wo ich
    > als Mensch alles lahmlegen könnte, in dem ich einfach nicht über den
    > Zebrastreifen gehe uns auf der Mitte der Spur warte.

    Wie intelligent. Nicht. Es werden dann immer Szenarien erfunden, an denen autonome E-Autos angeblich scheitern. Es wird von den vermeintlich so cleveren Autoren nur übersehen, dass die Konstellation heute schon ganz genau so gilt. Steht jemand am Zebrastreifen und will anscheinend rüber gehen, so muss ein Auto anhalten. Schon heute könnten Sie versuchen, so den Verkehr lahm zu legen. Es sitzen nur Menschen in den Autos, die ihnen dann "den Marsch blasen" und deswegen passiert das in der Praxis heute eher nicht.

    Und jetzt riesengroße Überraschung für Sie: Auch in autonom fahrenden Autos werden fast immer Menschen sitzen, weil die Autos nicht zum Zweck der Geldvernichtung nur leer durch die Gegend cruisen. Es passiert dann das gleiche wie heute: jemand steigt aus und tritt einem Vollpfosten, der mutwillig den Verkehr lahm legen will, in den Allerwertesten.

  9. Re: Thema verfehlt. Wer braucht es wirklich?

    Autor: Anonymer Nutzer 09.07.20 - 22:28

    foobarJim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bradolan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Genau deswegen sehe ich mich auch von der deutschen Gesellschaft
    > > diskriminiert. Wenn man sich richtig verhält wird man ausgehupt.
    >
    > Jetzt mal im Ernst, ich halt mich auch an die Verkehrsregeln und werde
    > nicht ausgehupt. Hier gleich die deutsche Gesellschaft verallgemeinern und
    > dann mit der dicken Kanone "Diskriminierung" zu schießen trifft den Kern ja
    > nicht gerade.

    Du fährst unter 40 in ner Baustelle außerorts, wenn sie mit 30 gekennzeichnet ist? Mir fuhren die mit 60 davon und die hintendran hupten solange ich den Abstand vergrößerte. Das ganze ging über Wochen tag für Tag. Das 30er Schild wurde nie beachtet.

    Dann hielt ich mich an die Regel, dass Streckenverbote nach Einmündungen weiterhin gelten. Das geht aber nicht konform mit dem gesunden Menschenverstand, ist aber so. Wenn man das einhält hupen schnell viele Leute. Es gibt keine Pflicht zur Wiederholung eines Schilds.

    Bei abknickenden Vorfahrtsstraßen muss man dennoch Passanten über die Straße lassen bevor man der Vorfahrtsstraße folgt. Da hupen sie alle und der Passant steht verdutzt da.

    Die deutsche Gesellschaft könnte das Gesetz mehr an die Intuition der Bürger anpassen, wenn sie sich schon nicht dran hält, aber Leute fertig zu machen indem man jeden Tag bei richtigem Verhalten hupt ist für mich diskriminierend.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.07.20 22:34 durch Bradolan.

  10. Re: Thema verfehlt. Wer braucht es wirklich?

    Autor: richtchri 09.07.20 - 23:13

    GuidoSH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > richtchri schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich freue mich schon auf eine Innenstadt mit autonomen Fahrzeugen, wo
    > ich
    > > als Mensch alles lahmlegen könnte, in dem ich einfach nicht über den
    > > Zebrastreifen gehe uns auf der Mitte der Spur warte.
    >
    > Wie intelligent. Nicht. Es werden dann immer Szenarien erfunden, an denen
    > autonome E-Autos angeblich scheitern. Es wird von den vermeintlich so
    > cleveren Autoren nur übersehen, dass die Konstellation heute schon ganz
    > genau so gilt. Steht jemand am Zebrastreifen und will anscheinend rüber
    > gehen, so muss ein Auto anhalten. Schon heute könnten Sie versuchen, so den
    > Verkehr lahm zu legen. Es sitzen nur Menschen in den Autos, die ihnen dann
    > "den Marsch blasen" und deswegen passiert das in der Praxis heute eher
    > nicht.
    >
    > Und jetzt riesengroße Überraschung für Sie: Auch in autonom fahrenden Autos
    > werden fast immer Menschen sitzen, weil die Autos nicht zum Zweck der
    > Geldvernichtung nur leer durch die Gegend cruisen. Es passiert dann das
    > gleiche wie heute: jemand steigt aus und tritt einem Vollpfosten, der
    > mutwillig den Verkehr lahm legen will, in den Allerwertesten.

    Gut, dass dann diese Tätlichkeiten ebenso zur Anzeige gebracht werden kann.

  11. Re: Thema verfehlt. Wer braucht es wirklich?

    Autor: quineloe 10.07.20 - 07:56

    Es ist schon amüsant, da fühlen sich Autofahrer unverwundbar, weil sie es im Auto selber sind, und glauben diese Unverwundbarkeit würde weiterbestehen, wenn sie aussteigen um sich mit durchtrainierten Radfahrern zu prügeln. Dann wuchten sie ihren von der Sitzheizung halb eingeschlafenen, verfetteten Körper aus dem Sitz und kommen raus. Und dann holt sie ganz schnell die realität ein, wie diesen fetten Al Bundy, der ganz ungeniert Morddrohungen von seinem Fahrersitz ausstößt und dann mit seiner Hackfresse auf dem Asphalt bremst.

    https://youtu.be/6fKof31u-2o?t=201

    Und wenn sie dann die selbst herbeigeführte Gewalt abbekommen haben, rennen sie zur Polizei und winseln denen was vor, die böse die anderen wieder waren.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  12. Re: Thema verfehlt. Wer braucht es wirklich?

    Autor: Sybok 11.07.20 - 07:25

    nosstromOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Autofahren wird durch mehr Assistenzsystem oder Autonomie immer mehr zu
    > einer passivem Tätigkeit. Es wäre nur noch ein "mitfahren" - der
    > "Autopilot" macht das schon ..
    >
    > Weiterhin würden aktuell noch bestehende Fähigkeiten der Fahrer:in immer
    > mehr verlernt werden und alleine daraus würden mehr Unfälle entstehen.
    > Wie derzeit schon beim Navi: "..Navi hat rechts abbiegen gesagt - nun stehe
    > ich hier im Acker"
    >
    > Ich halte die Entwicklung für überflüssig ... da kann ich auch gleich mit
    > Bus, Bahn oder Taxi fahren...

    Und Bus, Bahn oder Taxi fahren Dich wann Du willst dahin wo Du hin willst? Ohne Wartezeit, und ohne deutlichen Aufpreis?

  13. Re: Thema verfehlt. Wer braucht es wirklich?

    Autor: Melogski 11.07.20 - 18:02

    pythoneer schrieb:
    ---------
    Der Denkfehler liegt ganz auf ihrer Seite. Kaufe ich heute ein Auto und lasse es 15 Jahre unbenutzt stehen, sollte es ja laut Ihrer bahnbrechenden Erkenntnis noch nahezu den vollen Wert zum Zeitpunkt des Kaufs haben.
    ---------

    Na ja, lassen Sie es 30 Jahre stehen, dann wird es zum Oldtimer und Sie können es für einen höheren Preis als den Einkaufspreis verkaufen. Das geht aber auch, wenn Sie mit dem Auto vorsichtig und wenig herumfahren. Es sollte sich günstigerweise aber nicht zwingend um ein begehrtes Automodell handeln.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.07.20 18:06 durch Melogski.

  14. Re: Thema verfehlt. Wer braucht es wirklich?

    Autor: Fernando-05 14.07.20 - 05:41

    Du kannst Dir nicht ansatzweise vorstellen was autonomes Fahren bedeutet. Z.B. wird in den Städten fast kein Auto mehr rumstehen.

    Bald eine Million TESLA Autos!
    https://www.live-counter.com/tesla-motors/

  15. Re: Thema verfehlt. Wer braucht es wirklich?

    Autor: Jakelandiar 20.07.20 - 20:54

    Fernando-05 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst Dir nicht ansatzweise vorstellen was autonomes Fahren bedeutet.
    > Z.B. wird in den Städten fast kein Auto mehr rumstehen.

    Das versteh ich nicht warum das so sein sollte. Wenn mich mein Auto zur Arbeit fährt, dann steht das da auch rum wie bisher auch. Warum sollte ich das unnötig durch die Gegend fahren lassen und welchen Treibstoff auch immer verbrauchen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Braunschweig, München, Wolfsburg
  2. Conditorei Coppenrath & Wiese KG, Mettingen
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Am Black Tuesday bis zu 20 Prozent Rabatt auf Werkzeug von Bosch, Kärcher etc., TV & Audio uvm.
  2. 49,71€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Samsung 860 EVO Basic SATA-SSD 1TB für 86,76€, Sandisk Ultra 3D SATA-SSD 2TB für 138...
  4. (u. a. Cooler Master MasterLiquid ML360R RGB-Wasserkühlung für 107,90€, Transcend 430S SATA-SSD...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da