1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Landgericht München: Tesla…

Mercedes hat in den USA ebenfalls den Ausdruck "Autopilot" verwendet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mercedes hat in den USA ebenfalls den Ausdruck "Autopilot" verwendet

    Autor: Der Supporter 15.07.20 - 10:44

    Tja, wer hätte das gedacht. Mercedes (Daimler) verwendet ebenfalls den Ausdruck "Autpilot" in seiner Selbstdarstellung verwendet.

    https://twitter.com/meckimac/status/1283301040943771648?s=20

  2. Re: Mercedes hat in den USA ebenfalls den Ausdruck "Autopilot" verwendet

    Autor: JackIsBlackV8 15.07.20 - 10:53

    Und auch die mussten das wieder ändern. Einziger Unterschied ist, dass Tesla damit Jahre lang durchkam.
    Aber hey! Hauptsache auf andere zeigen können.

  3. Audi

    Autor: senf.dazu 15.07.20 - 11:13

    Bei Audi gibt's ein schön wolkig bezeichnetes "Assistenzpaket Tour". Genaue Beschreibung der Funktionen oder gar Manuals sind vorab nicht zu erhalten. Und können auch nachher nicht als PDF geladen werden - nur etwas das nach kurzer Zeit seine Funktion einstellt und wohl auch eine online Verbindung braucht.

    Wird wohl seinen Grund haben.

    Fazit: wenn man schon die Katze im Sack kauft sollte vielleicht wenigstens die Sackaufschrift nicht den falschen Eindruck erwecken ..



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 15.07.20 11:15 durch senf.dazu.

  4. Re: Audi

    Autor: JackIsBlackV8 15.07.20 - 11:21

    Für dieses Assistenzpaket von Audi gibt es ganze walls of text an Informationen, die genau aufschlüsseln, was es kann.
    audi-mediacenter com/de/der-neue-audi-q5-bestseller-in-neuer-auflage-7033/die-fahrerassistenzsysteme-7044

    Zu behaupten, es würde dazu keine Informationen geben, ist schlichtweg gelogen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.07.20 11:24 durch JackIsBlackV8.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Potsdam, Köln
  3. SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Baden-Baden
  4. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. (u. a. Star Wars: Squadrons für 29,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 29,99€, Star Wars...
  3. 18,69€
  4. (-20%) 47,99€ (Release April 2021)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
    Vivo X51 im Test
    Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

    Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
    2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
    3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

    Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
    Pinephone im Test
    Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

    Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
    Ein Test von Sebastian Grüner

    1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
    2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
    3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11