1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TANs der Citibank angeblich unsicher

Wenn ich nicht selber mal ein paar Wochen fuer eine Bank programmiert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn ich nicht selber mal ein paar Wochen fuer eine Bank programmiert

    Autor: *sigh* 04.10.06 - 10:22

    haette, wuerde ich das ja kaum glauben. Ungluecklicherweise ueberrascht mich diese Unfaehigkeit absolut gar nicht. Bei den Genies, die in der Bank in der ich war (war nicht die Citibank, sag aber nicht welche, zu gefaehrlich), die Leitungspositionen inne hatte, sollte man schon darueber froh sein, wenn jeder Kunde ueberhaupt eine individuelle Liste bekommt. Ein Liste fuer alle wuerde doch viel Arbeit sparen.

  2. Re: Wenn ich nicht selber mal ein paar Wochen fuer eine Bank programmiert

    Autor: flummi 04.10.06 - 10:41

    *sigh* schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > haette, wuerde ich das ja kaum glauben.
    > Ungluecklicherweise ueberrascht mich diese
    > Unfaehigkeit absolut gar nicht. Bei den Genies,
    > die in der Bank in der ich war (war nicht die
    > Citibank, sag aber nicht welche, zu gefaehrlich),
    > die Leitungspositionen inne hatte, sollte man
    > schon darueber froh sein, wenn jeder Kunde
    > ueberhaupt eine individuelle Liste bekommt. Ein
    > Liste fuer alle wuerde doch viel Arbeit sparen.
    >


    war bestimmt die DEUTSCHE BANK...denen interessiert eh nicht der kleine Bürger. (peanuts) :-))

  3. Re: Wenn ich nicht selber mal ein paar Wochen fuer eine Bank programmiert

    Autor: Frickler 04.10.06 - 10:45

    flummi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > war bestimmt die DEUTSCHE BANK...denen
    > interessiert eh nicht der kleine Bürger. (peanuts)
    > :-))

    Gar nicht wahr, die rufen mich häufiger mal an und wollen mir was verkaufen... ;-D
    (Hoffentlich ist damit jetzt Feierabend, nachdem ich meiner zuständigen Sachwalterin die Meinung gefiedelt habe)

  4. Re: Wenn ich nicht selber mal ein paar Wochen fuer eine Bank programmiert

    Autor: virtuelle Drückerkolonne 04.10.06 - 11:45

    Frickler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gar nicht wahr, die rufen mich häufiger mal an und
    > wollen mir was verkaufen... ;-D
    > (Hoffentlich ist damit jetzt Feierabend, nachdem
    > ich meiner zuständigen Sachwalterin die Meinung
    > gefiedelt habe)

    Das glaubst aber auch nur du. Ich habe mein Bankkonto vor 2 Jahren letztlich ganz gewechselt, da die mir jeden Monat irgendwas am Telefon verkaufen wollten. Die Werbemails meiner Direktbank kann ich wenigstens ungelesen löschen.

    Das nervt langsam gewaltig mit diesen virtuellen Drückerkolonnen am Telefon. Die "seriöse" Firma, bei der ich mal ein Jahr eine Zeitung abonniert hatte, hat mich 3 Jahre am Telefon belästigt, ob ich nicht wieder eine Zeitung abonnieren will.
    Egal wie oft ich Nein gesagt habe, er hat wieder sein Programm abgespult. "Aber Herr Müller, das macht nichts, dass sie gar nichts mehr lesen, wir haben doch auch Penthouse und Hustler" :-) Irgendwann beim 10. Anruf habe ich die Callcenter-Frau dann angeschrien und gesagt, dass sie micht aus ihrer verdammten DB rausnehmen sollen und nie, wirklich nie wieder anrufen sollen. Jetzt ratet mal, wer 3 Monate später wieder angerufen hat...

  5. Re: Wenn ich nicht selber mal ein paar Wochen fuer eine Bank programmiert

    Autor: ChriDDel 04.10.06 - 11:50

    *sigh* schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > haette, wuerde ich das ja kaum glauben.
    > Ungluecklicherweise ueberrascht mich diese
    > Unfaehigkeit absolut gar nicht. Bei den Genies,
    > die in der Bank in der ich war (war nicht die
    > Citibank, sag aber nicht welche, zu gefaehrlich),
    > die Leitungspositionen inne hatte, sollte man
    > schon darueber froh sein, wenn jeder Kunde
    > ueberhaupt eine individuelle Liste bekommt. Ein
    > Liste fuer alle wuerde doch viel Arbeit sparen.
    >

    Tja. Ich programmiere seit 4 Jahren für ne Große deutsche Bank (nicht die Deutsche Bank) und mich wundert dieses Verfahren der Citibank schon. Bei uns ist die Securityabteilung im extremsten auf die Sicherheit bedacht und macht da genaueste Vorgaben wie etwas auszusehen hat. Da wundern mich TANs die immer mit der gleichen Zahl beginnen schon gewaltig.

  6. Re: Wenn ich nicht selber mal ein paar Wochen fuer eine Bank programmiert

    Autor: No-Phone-Spam 04.10.06 - 11:52

    Ich leg bei Telefon Spam immer den Hörer beiseite ohne irgendetwas zu sagen und warte wie lange es dauert bis sie auflegen und wieoft sie es nochmal probieren weil sie zuerst an eine Panne denken.
    Das Spiel macht Spass, manche Leute schreien Minutenlang "Hallo" in den Hörer bevor sie auflegen, andere rufen 15 Mal zurück bevor sie merken dass keine Panne ist, sondern sie verarscht werden.
    Dadurch verlieren diese Bastarde wenigstens ihre Zeit (manchmal 15-30 min) und die Telefongebühren. Wenn ich den Schaden kann, bin ich immer dabei.


    virtuelle Drückerkolonne schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Das glaubst aber auch nur du. Ich habe mein
    > Bankkonto vor 2 Jahren letztlich ganz gewechselt,
    > da die mir jeden Monat irgendwas am Telefon
    > verkaufen wollten. Die Werbemails meiner
    > Direktbank kann ich wenigstens ungelesen löschen.
    >
    > Das nervt langsam gewaltig mit diesen virtuellen
    > Drückerkolonnen am Telefon. Die "seriöse" Firma,
    > bei der ich mal ein Jahr eine Zeitung abonniert
    > hatte, hat mich 3 Jahre am Telefon belästigt, ob
    > ich nicht wieder eine Zeitung abonnieren will.
    > Egal wie oft ich Nein gesagt habe, er hat wieder
    > sein Programm abgespult. "Aber Herr Müller, das
    > macht nichts, dass sie gar nichts mehr lesen, wir
    > haben doch auch Penthouse und Hustler" :-)
    > Irgendwann beim 10. Anruf habe ich die
    > Callcenter-Frau dann angeschrien und gesagt, dass
    > sie micht aus ihrer verdammten DB rausnehmen
    > sollen und nie, wirklich nie wieder anrufen
    > sollen. Jetzt ratet mal, wer 3 Monate später
    > wieder angerufen hat...
    >


  7. Re: Wenn ich nicht selber mal ein paar Wochen fuer eine Bank programmiert

    Autor: *sigh* 04.10.06 - 12:19

    ChriDDel schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Tja. Ich programmiere seit 4 Jahren für ne Große
    > deutsche Bank (nicht die Deutsche Bank) und mich
    > wundert dieses Verfahren der Citibank schon. Bei
    > uns ist die Securityabteilung im extremsten auf
    > die Sicherheit bedacht und macht da genaueste
    > Vorgaben wie etwas auszusehen hat. Da wundern mich
    > TANs die immer mit der gleichen Zahl beginnen
    > schon gewaltig.

    Das glaube ich dir sogar. Das mit der Securityabteilung hat man mir auch bei 'meiner' Bank erzaehlt. Da gab es nur einen kleinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis.

    Ein Kollege von mir bekam den Auftag ein bestimmtes Tool zu entwickeln. Er war ganz froh, dass er ein entsprechendes Programm, welches diese Aufgabe erledigen konnte, fertig im Internet fand. Leider musste ich ihm sagen, dass er damit nichts anfangen kann, da es auf Perl basiert und unsere Sicherheit Perl strikt verboten hat. Er war ganz ueberrascht: "Das ist Unsinn, das Programm braucht kein Perl, es laeuft einwandfrei ohne". Nun, ich war ueberrascht, dass auf allen Rechnern Perl drauf war, ohne dass irgendjemand wusst, wie es da raufgekommen ist. Keine Ahnung, wie das ausgegangen ist. Bevor es zum Knall kam, war ich schon gefeuert. Zu unbequem fuer unfaehige Vorgesetzte.

    Will nicht sagen, dass die Entwicklungsabteilung dieser Bank schlechter war als entsprechende mir bekannte Entwicklungsabteilungen in Startup-(!)-Firmen, die quereinsteigende Anfaenger und Praktikanten einstellten.
    Sie war aber auch um nichts besser.


  8. Re: Wenn ich nicht selber mal ein paar Wochen fuer eine Bank programmiert

    Autor: abgemeldetes tel. 04.10.06 - 12:56

    No-Phone-Spam schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich leg bei Telefon Spam immer den Hörer beiseite
    > ohne irgendetwas zu sagen und warte wie lange es
    > dauert bis sie auflegen und wieoft sie es nochmal
    > probieren weil sie zuerst an eine Panne denken.
    > Das Spiel macht Spass, manche Leute schreien
    > Minutenlang "Hallo" in den Hörer bevor sie
    > auflegen, andere rufen 15 Mal zurück bevor sie
    > merken dass keine Panne ist, sondern sie verarscht
    > werden.
    > Dadurch verlieren diese Bastarde wenigstens ihre
    > Zeit (manchmal 15-30 min) und die Telefongebühren.
    > Wenn ich den Schaden kann, bin ich immer dabei.

    mir tut es nur immer um die leute leid, die da anrufen muessen. das sind naemlich im normalfall ganz arme schweine, die, wenn sie nicht alle nummern abgearbeitet haben und x% erfolg haben sich ein paar tage spaeter nen neuen job suchen koennen (und 80% scheinen ja eh nie die ersten 4 wochen zu ueberleben, von der probezeit mal abgesehen, was auch im sinne der firmen ist)

    alles in allem, sind alle gearscht.


    und das ist nicht nur bei den callcenters, die salz aus dem toten meer verkaufen oder so sondern auch bei den gaaaaanz grosssen und wichtigen sachen und firmen.


  9. ich verstehe gar nicht...

    Autor: x1XX1x 04.10.06 - 13:05

    warum ihr eurer bank telefonnummer oder emailadresse gegeben habt. ich gebe doch niemandem kontaktdaten, von dem ich nicht auch kontaktet werden will?! meine bank schreibt mir halt nen brief, wenn sie was will. das ist im normalfall keine werbung.

  10. Re: Wenn ich nicht selber mal ein paar Wochen fuer eine Bank programmiert

    Autor: tan1 04.10.06 - 13:08

    abgemeldetes tel. schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > mir tut es nur immer um die leute leid, die da
    > anrufen muessen. das sind naemlich im normalfall
    > ganz arme schweine, die, wenn sie nicht alle
    > nummern abgearbeitet haben und x% erfolg haben
    > sich ein paar tage spaeter nen neuen job suchen
    > koennen (und 80% scheinen ja eh nie die ersten 4
    > wochen zu ueberleben, von der probezeit mal
    > abgesehen, was auch im sinne der firmen ist)
    >
    > alles in allem, sind alle gearscht.



    Ich bin fuer die Einfuehrung der Todestrafe. Naja, eigentlich bin ich dagegen, aber mir tun die armen Leute leid, die nichts anderes koennen, als vielleicht als Henker zu arbeiten.


  11. Re: Wenn ich nicht selber mal ein paar Wochen fuer eine Bank programmiert

    Autor: abgemeldetes tel. 04.10.06 - 13:20

    tan1 schrieb:

    > Ich bin fuer die Einfuehrung der Todestrafe. Naja,
    > eigentlich bin ich dagegen, aber mir tun die armen
    > Leute leid, die nichts anderes koennen, als
    > vielleicht als Henker zu arbeiten.

    die koennen auch noch in nem callcenter arbeiten ;)

  12. Re: ich verstehe gar nicht...

    Autor: virtuelle Drückerkolonne 04.10.06 - 13:23

    x1XX1x schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > warum ihr eurer bank telefonnummer oder
    > emailadresse gegeben habt. ich gebe doch niemandem
    Email-Adresse, weil ich so sehr schnell über alle Ein- und Ausgänge informiert werde. Darauf möchte ich nicht mehr verzichten.

    Dass der Banktyp deine Telefonnummer irgendwann bekommt, lässt sich halt kaum vermeiden. Wie gesagt - Bank gewechselt, keine Probleme mehr.

    Leider kann man es heute kaum vermeiden, dass seine Daten nicht irgendwann weiterverkauft werden. Ich kenne eine Firma, die mich aus Versehen mit falsch geschriebenen Namen führt - seriöse Firma natürlich. Ich hätte nicht gedacht, dass die meine Daten weiterverkaufen, aber
    irgendwann vor ein paar Jahren hat es dann auf einmal angefangen, dass Werbebriefe, mit genau dieser komischen Falschschreibung ankommen...

  13. Re: ich verstehe gar nicht...

    Autor: tan1 04.10.06 - 13:31

    virtuelle Drückerkolonne schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > irgendwann vor ein paar Jahren hat es dann auf
    > einmal angefangen, dass Werbebriefe, mit genau
    > dieser komischen Falschschreibung ankommen...

    Vielleicht wurden die Daten gar nicht verkauft. Vielleicht wurden sie einfach nur geklaut. Sicherheit ist fuer viele Firmen nebensaechlich.

  14. zwecklos

    Autor: wisser 04.10.06 - 14:02

    nur leider hast du das marketin schon mitbezahlt, in form von preisaufschlägen auf die produkte...

  15. Anti-Telemarketing-Skript

    Autor: san 04.10.06 - 15:47

    Für alle Telefon-Marketing-Geschädigten...

    http://www.xs4all.nl/~egbg/duits.html

  16. Re: Wenn ich nicht selber mal ein paar Wochen fuer eine Bank programmiert

    Autor: blubb 04.10.06 - 16:35

    Böses Perl!

    *sigh* schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ChriDDel schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Tja. Ich programmiere seit 4 Jahren für ne
    > Große
    > deutsche Bank (nicht die Deutsche Bank)
    > und mich
    > wundert dieses Verfahren der
    > Citibank schon. Bei
    > uns ist die
    > Securityabteilung im extremsten auf
    > die
    > Sicherheit bedacht und macht da genaueste
    >
    > Vorgaben wie etwas auszusehen hat. Da wundern
    > mich
    > TANs die immer mit der gleichen Zahl
    > beginnen
    > schon gewaltig.
    >
    > Das glaube ich dir sogar. Das mit der
    > Securityabteilung hat man mir auch bei 'meiner'
    > Bank erzaehlt. Da gab es nur einen kleinen
    > Unterschied zwischen Theorie und Praxis.
    >
    > Ein Kollege von mir bekam den Auftag ein
    > bestimmtes Tool zu entwickeln. Er war ganz froh,
    > dass er ein entsprechendes Programm, welches diese
    > Aufgabe erledigen konnte, fertig im Internet fand.
    > Leider musste ich ihm sagen, dass er damit nichts
    > anfangen kann, da es auf Perl basiert und unsere
    > Sicherheit Perl strikt verboten hat. Er war ganz
    > ueberrascht: "Das ist Unsinn, das Programm braucht
    > kein Perl, es laeuft einwandfrei ohne". Nun, ich
    > war ueberrascht, dass auf allen Rechnern Perl
    > drauf war, ohne dass irgendjemand wusst, wie es da
    > raufgekommen ist. Keine Ahnung, wie das
    > ausgegangen ist. Bevor es zum Knall kam, war ich
    > schon gefeuert. Zu unbequem fuer unfaehige
    > Vorgesetzte.
    >
    > Will nicht sagen, dass die Entwicklungsabteilung
    > dieser Bank schlechter war als entsprechende mir
    > bekannte Entwicklungsabteilungen in
    > Startup-(!)-Firmen, die quereinsteigende Anfaenger
    > und Praktikanten einstellten.
    > Sie war aber auch um nichts besser.
    >
    >


  17. Re: Wenn ich nicht selber mal ein paar Wochen fuer eine Bank programmiert

    Autor: *sigh* 04.10.06 - 17:41

    blubb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Böses Perl!

    Und was moechtest du uns damit sagen? Ich habe nie was fuer oder gegen Perl geschrieben. Nur dass die trotz ihrer auch so grossen Sicherheitsabteilung und ihrer ach so hehren Richtlinien schlicht nicht wussten, was auf ihren Rechnern so rumschwirrte. Das hat mit Perl gar nichts zu tun.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Basler AG, Ahrensburg
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. TVI Entwicklung & Produktion GmbH, Bruckmühl
  4. über duerenhoff GmbH, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,99€
  2. (u. a. Sandisk Speicherprodukte, Überwachungskameras von Blink)
  3. gratis
  4. 59,90€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de