1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia, Ericsson: China prüft…

"könnten [...] Beschränkungen bewältigen, indem sie die Produktion [...] verlagern" ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "könnten [...] Beschränkungen bewältigen, indem sie die Produktion [...] verlagern" ...

    Autor: BoMbY 21.07.20 - 19:14

    Nein, wirklich? Wer hätte das gedacht? Captain Obvious ist jetzt ein Insider da? Natürlich können die das. Das kann jeder. Die Frage ist nur wie lange es dauert, und was es kostet? Und das könnte bei 50.000 Arbeitsplätzen etwas mehr sein ...

  2. Re: "könnten [...] Beschränkungen bewältigen, indem sie die Produktion [...] verlagern" ...

    Autor: bplhkp 22.07.20 - 13:21

    BoMbY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich können die das. Das kann jeder. Die Frage ist nur wie
    > lange es dauert, und was es kostet?

    Solche Risiken gehören bewertet und eingepreist BEVOR man die Produktion nach China verlagert.
    Aber man musste halt vieles nach China verlagern weil man nur billige Lohnkosten sehen wollte oder weil es der McKinsey-Berater gesagt hat - die ganzen negativen Rahmenbedingungen hat man ignoriert. Da hat mein Mitleid sehr enge Grenzen.
    Wir hatten in den letzen 30 Jahren einen riesengroßen Pioniergeist als es darum ging Produktion in China aufzubauen - da hat man viel in Kauf genommen. Man hat selten gehört was schlecht ist oder nicht geht, sondern Lösungen gefunden. Genau diesen Pioniergeist brauchen wir jetzt, wenn es darum geht die Produktion wieder zurückzuholen.
    Mit der aktuellen Drohung ist China kein zuverlässiger Produktionsstandort mehr. Da kann man rumlamentieren oder einfach die Realität akzeptieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.07.20 13:23 durch bplhkp.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. ING Deutschland, Nürnberg
  3. Technische Universität Berlin, Berlin
  4. DGUV - Deutsche gesetzliche Unfallversicherung e. V., Sankt Augustin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test: Gut gebrüllt, Intel
Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test
Gut gebrüllt, Intel

Dank vier äußerst schneller CPU-Kerne und überraschend flotter iGPU gibt Tiger Lake verglichen zu AMDs Ryzen 4000 eine gute Figur ab.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Tiger Lake Überblick zu Intels 11th-Gen-Laptops
  2. Project Athena 2.0 Evo-Ultrabooks gibt es nur mit Windows 10
  3. Ultrabook-Chip Das kann Intels Tiger Lake

MX Anywhere 3 im Test: Logitechs flache Maus bietet viel Komfort
MX Anywhere 3 im Test
Logitechs flache Maus bietet viel Komfort

Die MX Anywhere 3 gefällt uns etwas besser als Logitechs älteres Mausmodell, das gilt aber nicht für jeden Einsatzzweck.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. MK295 Logitech macht preisgünstige Tastatur-Maus-Kombo leiser
  2. G915 TKL im Test Logitechs perfekte Tastatur braucht keinen Nummernblock
  3. Logitech Mechanische Tastatur verzichtet auf Kabel und Nummernblock

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner