1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia, Ericsson: China prüft…

"könnten [...] Beschränkungen bewältigen, indem sie die Produktion [...] verlagern" ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "könnten [...] Beschränkungen bewältigen, indem sie die Produktion [...] verlagern" ...

    Autor: BoMbY 21.07.20 - 19:14

    Nein, wirklich? Wer hätte das gedacht? Captain Obvious ist jetzt ein Insider da? Natürlich können die das. Das kann jeder. Die Frage ist nur wie lange es dauert, und was es kostet? Und das könnte bei 50.000 Arbeitsplätzen etwas mehr sein ...

  2. Re: "könnten [...] Beschränkungen bewältigen, indem sie die Produktion [...] verlagern" ...

    Autor: bplhkp 22.07.20 - 13:21

    BoMbY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich können die das. Das kann jeder. Die Frage ist nur wie
    > lange es dauert, und was es kostet?

    Solche Risiken gehören bewertet und eingepreist BEVOR man die Produktion nach China verlagert.
    Aber man musste halt vieles nach China verlagern weil man nur billige Lohnkosten sehen wollte oder weil es der McKinsey-Berater gesagt hat - die ganzen negativen Rahmenbedingungen hat man ignoriert. Da hat mein Mitleid sehr enge Grenzen.
    Wir hatten in den letzen 30 Jahren einen riesengroßen Pioniergeist als es darum ging Produktion in China aufzubauen - da hat man viel in Kauf genommen. Man hat selten gehört was schlecht ist oder nicht geht, sondern Lösungen gefunden. Genau diesen Pioniergeist brauchen wir jetzt, wenn es darum geht die Produktion wieder zurückzuholen.
    Mit der aktuellen Drohung ist China kein zuverlässiger Produktionsstandort mehr. Da kann man rumlamentieren oder einfach die Realität akzeptieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.07.20 13:23 durch bplhkp.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, deutschlandweit
  3. Stadt Lauf a.d.Pegnitz, Lauf a.d.Pegnitz bei Nürnberg
  4. VIVASECUR GmbH, Leinfelden-Echterdingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone, iPad und Co.: Apple bringt iOS 14, iPadOS 14, TVOS 14 und WatchOS 7
iPhone, iPad und Co.
Apple bringt iOS 14, iPadOS 14, TVOS 14 und WatchOS 7

Auch ohne neue iPhones lässt es sich Apple nicht nehmen, seine neue iOS-Version 14 zu veröffentlichen. Auch andere Systeme erhalten Upgrades.

  1. Apple One Abos der verschiedenen Apple-Dienste im Paket
  2. Corona Apple hat eigenen Mund-Nasen-Schutz entwickelt
  3. Nach Facebook-Kritik Apple verschiebt Maßnahmen für mehr Privatsphäre

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    Software-Entwicklung: Wenn alle aneinander vorbeireden
    Software-Entwicklung
    Wenn alle aneinander vorbeireden

    Wenn große Software-Projekte nerven oder sogar scheitern, liegt das oft daran, dass Entwickler und Fachabteilung nicht die gleiche Sprache sprechen.
    Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer

    1. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
    2. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz
    3. Die persönliche Rufnummer Besitzer von 0700 wollen Sonderrufnummer-Status loswerden