1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verkehr: Akkuzüge sind günstiger als…

für manche zu konservativ

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. für manche zu konservativ

    Autor: emdotjay 23.07.20 - 11:48

    aber wäre es nicht sinnvoller, endlich paar Strecken zu elektrifizieren als, Züge mit großem Akku bzw Wasserstofftank zu bauen?

    Ich denke mir es würden weniger Ressourcen gebunden werde.
    Eine el. Strecke bietet immer Strom, mit entsprechenden Verträgen sogar grün, (zb aus Wasserkraft), die Züge werden leichter damit auch etwas sparsamer bzw. effizienter. höheres Verhältnis von Nutz- / Gesamtmasse.

    Man braucht nur einen Akku für die grundlegendsten Funktionen, der Rest kommt von der Oberleitung.

    Man Spart sich die Umwandlungsverluste:
    Stromleitung - Akku - Motor
    Stromleitung - Wasserstoff - Brennstoffzelle - Motor


    In der Tierwelt sehe ich auch keinen Löwen eine Antilope mit sich rum tragen nur damit er in 50km was zum Fressen hat. Oder Wandervögel, die Huckepack oder den Schnabelvoll mit Fisch oder Mäusen um zu verreisen...

    Gerade die Bahn hat die Möglichkeit soviel wie möglich el. mit der Infrastruktur zu betreiben und damit die Züge auf das Notwendigste zu reduzieren.

    Der Straßenverkehr und dem Luftverkehr ist so etwas nicht machbar.

  2. Re: für manche zu konservativ

    Autor: MarcusK 23.07.20 - 12:31

    Bei und wurde die Oberleitung demontiert und jetzt fahren dort Dieselzüge.

    Die Wartung von den Oberleitungen ist auch nicht ganz günstig, scheinbar ist es bei Stecken die wenig befahren werden nicht sinnvoll.

  3. Re: für manche zu konservativ

    Autor: JarJarThomas 23.07.20 - 12:46

    Tatsächlich macht ein Akku sogar mehr Sinn als eine Oberleitung.
    Der Grund ist tatsächlich dass die Riesenakkus in Lokomotiven das Netz stabilisieren könnten.
    Zuviel Strom ... lade die, zu wenig Strom dann gib ab.

    Das bedeutet wenn so eine Lokomotive im allgemeinen wirtschaftlich ist und du sie auch noch im Oberleitungsbetrieb betreiben kannst hast du doppelt gewonnen.
    Und bei dem Stromverbrauch der Bahn macht es schon gewaltig was aus wenn du einfach mal deine Züge Strom zwischenspeichern lässt wenn der gerade mal 2% billiger ist.
    Und den wieder zurücksendest wenn der Strom 5% teurer ist.

  4. Re: für manche zu konservativ

    Autor: OnlyXeno 24.07.20 - 08:49

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tatsächlich macht ein Akku sogar mehr Sinn als eine Oberleitung.
    > Der Grund ist tatsächlich dass die Riesenakkus in Lokomotiven das Netz
    > stabilisieren könnten.
    > Zuviel Strom ... lade die, zu wenig Strom dann gib ab.
    >
    > Das bedeutet wenn so eine Lokomotive im allgemeinen wirtschaftlich ist und
    > du sie auch noch im Oberleitungsbetrieb betreiben kannst hast du doppelt
    > gewonnen.
    > Und bei dem Stromverbrauch der Bahn macht es schon gewaltig was aus wenn du
    > einfach mal deine Züge Strom zwischenspeichern lässt wenn der gerade mal 2%
    > billiger ist.
    > Und den wieder zurücksendest wenn der Strom 5% teurer ist.


    Wenn der Zug nicht ohnehin 10% mehr brauchen würde wegen schwerem Akku!
    Dieses zwischenspeicher argument.... Das bedeutet immer das du einen Schwereren Akku durch die Gegend fährst als du gerade bräuchtest. Das kann nicht effektiver sein als alles andere. Akkus sind nunmal nicht gerade leicht. sind nichtmal günstig. Lithium ist mittlerweile auch etwas Knapp. Aber Hauptsache wir Karren überall schwere Akkus durch die Gegend die man nicht bräuchte. BESTIMMT MEGA UMWELTFREUNDLICH....

    Zumal das Abgeben immer einfacherer gesagt als getan ist. Dafür müssen die Züge und die Oberleitungen auch erstmal geeignet sein...

    Sinnvoll dieses Akkuzüge auf nebenstrecken zu betreiben scheint es auf jedenfall zu sein. Aber nicht als Fahrenden Zwischenspeicher auf Strecken mit Oberleitungen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  2. W3L AG, Dortmund
  3. Bundeskartellamt, Bonn
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. moto g8 power 64GB 6,4 Zoll Max Vision HD+ für 159,99€)
  2. 214,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  4. 569€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da