Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OpenSuse 10.2 mit neuem Standard…

Endlich...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Endlich...

    Autor: BSDDaemon 04.10.06 - 13:58

    ReiserFS ist zwar minimal schneller... hier und da... dafr deutlich unzuverlässiger als ext3. Sicherheit hat meistens den Preis der Performance.

  2. Re: Endlich...

    Autor: The Troll 04.10.06 - 14:04

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ReiserFS ist zwar minimal schneller... hier und
    > da... dafr deutlich unzuverlässiger als ext3.
    > Sicherheit hat meistens den Preis der Performance.
    >

    Naja, ich denke nicht zuletzt auch die schwierige Kommunikation mit dem Ur-Autor (Herr Reiser) hat zu diesem Schritt bewegt.

    Und Ext3 (und auch Ext4 soweit ich schon gelesen habe) sind wirklich zuverlaessige Datei-Systeme.

    Ich hatte schon laenger den Standard immer wieder auf EXT3 zurueck gestellt.






    ---------
    The Troll
    ---------
    If you feel offended: bad luck!
    If you feel fooled: well, this can happen
    If you liked what I wrote: I can write more of it :)

    <img src="http://gk2.sk/countdown/full.png" border="0" /></a>

  3. Re: Endlich...

    Autor: oxygen 04.10.06 - 14:09

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ReiserFS ist zwar minimal schneller... hier und
    > da...

    Vergleiche mal die Geschwindigkeit von einem ls -l in einem Verzeichnis mit 10k Dateien bei ext3 und bei reiserfs.

    "minimal" ... "hier und da" sind da einfach die falschen Worte.

    > dafr deutlich unzuverlässiger als ext3.
    > Sicherheit hat meistens den Preis der Performance.

    Ich setzt seit Jahren reiserfs ein und hatte nie Probleme.

  4. Re: Endlich...

    Autor: jenss 04.10.06 - 14:16

    oxygen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sicherheit hat meistens den Preis der
    > Performance.

    4 Entwickler ... das kann sich Suse einfach nicht leisten so ein DS weiter einzusetzen. Das ist halt das Problem. Du kannst es doch weiterhin einsetzen hindert dich ja niemand dran.

    Und wenn sie (nicht du) halt Probleme damit haben, ist es bei 4 Entwicklern halt schwierig die zu loesen. Sie haben ja auch nicht gesagt, dass ext3 das supertollesystem ist ...

    Hach ja die Dateisystemdiskussionen ^^



  5. Re: Endlich...

    Autor: mutti 04.10.06 - 14:44

    jenss schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oxygen schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sicherheit hat meistens den Preis der
    >
    > Performance.
    >
    > 4 Entwickler ... das kann sich Suse einfach nicht
    > leisten so ein DS weiter einzusetzen. Das ist halt
    > das Problem. Du kannst es doch weiterhin einsetzen
    > hindert dich ja niemand dran.
    >
    > Und wenn sie (nicht du) halt Probleme damit haben,
    > ist es bei 4 Entwicklern halt schwierig die zu
    > loesen. Sie haben ja auch nicht gesagt, dass ext3
    > das supertollesystem ist ...
    >
    > Hach ja die Dateisystemdiskussionen ^^
    >

    Er hat aber auch nicht den Golem-Artikel kommentiert, sondern die Aussage der Vollpfeife davor.
    Wer Reiser als minimal schneller bezeichnet bei einem System mit vielen kleinen Dateien, der hätte früher in den Schatten gehen sollen. Instabiler ist es ebenfalls nicht.
    Dass Suse kein Reiser mehr einsetzen mag, ist verständlich. Allerdings lese ich in der Mail des Entwicklers nix von Instabilität. Der Mann hat aber bestimmt nicht die Expertise von BSDDummbrot.




    ---------------------------------------------------------------------
    Programming today is a race between software engineers striving to build bigger and better idiot-proof programs, and the Universe trying to produce bigger and better idiots. So far, the Universe is winning

  6. Re: Endlich...

    Autor: Trottelvernichter, der einzig Wahre 04.10.06 - 14:55

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ReiserFS ist zwar minimal schneller... hier und
    > da... dafr deutlich unzuverlässiger als ext3.
    > Sicherheit hat meistens den Preis der Performance.
    >
    Ich kann diese angebliche Unzuverlässigkeit einfach nicht nachvollziehen. Ich verwende ReiserFS schon ungefähr so lange wie es in SuSE integriert ist und hatte noch nie Probleme.

  7. Re: Endlich...

    Autor: OlliDerTrolli 04.10.06 - 14:59

    Warscheinlich war deine Platte kapput Junge, ReiserFS als default in Suse lief Jahrelang wie geschmiert.


    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ReiserFS ist zwar minimal schneller... hier und
    > da... dafr deutlich unzuverlässiger als ext3.
    > Sicherheit hat meistens den Preis der Performance.

  8. Re: Endlich...

    Autor: The Troll 04.10.06 - 15:04

    Trottelvernichter, der einzig Wahre schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > BSDDaemon schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ReiserFS ist zwar minimal schneller... hier
    > und
    > da... dafr deutlich unzuverlässiger als
    > ext3.
    > Sicherheit hat meistens den Preis der
    > Performance.
    >
    > Ich kann diese angebliche Unzuverlässigkeit
    > einfach nicht nachvollziehen. Ich verwende
    > ReiserFS schon ungefähr so lange wie es in SuSE
    > integriert ist und hatte noch nie Probleme.

    Ich denke die Stabilitaet war nicht das Hauptproblem von ReiserFS: Vielmehr sind es persoenliche Zwiste zwischen den Kernel-Entwicklern (wovon auch Novell direkt betroffen ist) und H. Reiser. (Reiser im Kernel dann doch wieder entfernt...)

    ResierFS 3 wird nicht mehr offiziell unterstuetzt (nur ein kleines Team) und ReiserFS 4 ist nicht ganz fertig. Klar, es laeuft auf vielen Rechnern schon stabil: aber kann man es deswegen im Server-Bereich einsetzen? Da geht Stabilitaet ueber alles.



    ---------
    The Troll
    ---------
    If you feel offended: bad luck!
    If you feel fooled: well, this can happen
    If you liked what I wrote: I can write more of it :)

    <img src="http://gk2.sk/countdown/full.png" border="0" /></a>

  9. Re: Endlich...

    Autor: lilili 04.10.06 - 15:18

    OlliDerTrolli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warscheinlich war deine Platte kapput Junge,
    > ReiserFS als default in Suse lief Jahrelang wie
    > geschmiert.
    >
    >
    meine Platte war nicht kaputt. Am Anfang habe ich auch die SuSE mit Reiser eingesetzt. Nach einmal Datenverlust und Lektüre von CT bin ich dann auf EXT3 gegangen. Für den Desktop und einen Heimserver ist die Geschwindigkeit völlig ausreichend und auf Experimente mit meinen Daten habe ich keinen Bock.

    Reiser mag für Server mit kleinen Dateien und hohem Datendurchsatz ok sein aber für den 08/15 Suse Anwender ist es meiner Meinung nach nicht unbedingt das Beste.

  10. Re: Endlich...

    Autor: BSDDaemon 04.10.06 - 15:27

    oxygen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "minimal" ... "hier und da" sind da einfach die
    > falschen Worte.

    Nein, ext3 ist dort das falsche Wort. Normal plant man ein wenig wie man ein System aufsetzt. Sollte man wirklich mit Ordnern arbeiten die viele Dateien haben nimmt man dort XFS.

    > Ich setzt seit Jahren reiserfs ein und hatte nie
    > Probleme.

    Da es nicht wirklich repräsentativ ist...RFS bei einem Stromausfall ist lustig.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  11. Re: Endlich...

    Autor: BSDDaemon 04.10.06 - 15:29

    mutti schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Er hat aber auch nicht den Golem-Artikel
    > kommentiert, sondern die Aussage der Vollpfeife
    > davor.
    > Wer Reiser als minimal schneller bezeichnet bei
    > einem System mit vielen kleinen Dateien, der hätte
    > früher in den Schatten gehen sollen. Instabiler
    > ist es ebenfalls nicht.

    Wer Reiser bei solchen Ordnerstrukturen einsetzt ist scheinbar nie in den Schatten gegangen.

    Wo schrieb ich, dass ich ext3 bei dem Fall einsetzen würde? Wieviele User haben tausende Dateien in _einem_ Ordner?

    Merkst du wie dumm deine Aussage war? Danke.



    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  12. Re: Endlich...

    Autor: BSDDaemon 04.10.06 - 15:32

    OlliDerTrolli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warscheinlich war deine Platte kapput Junge,
    > ReiserFS als default in Suse lief Jahrelang wie
    > geschmiert.

    Wenn das System stabil läuft ist das Dateisystem fast nebensächlich... es gibt aber auch Systeme wo es öfter zu Konflikten kommt. Hier auf ReiserFS zu setzen ist nicht nur verantwortlungslos sondern höchst gefährlich.

    FAT32 lief auch bei vielen Jahrelang ohne Probleme... würdest du es dennoch auf Server einsetzen?

    Jedes Dateisystem hat spezielle Leistungen... ReiserFS hat keine einzigartige. Ext3 als Default Dateisystem ist wesentlich besser geeignet. Und bei den Dateisystemfaschisten die immer gleich mit absurden Vergleichen kommen... ext3 ist keine Eierlegende Wollmilchsau, aber als Default FS wesentlich geeigneter. Fr andere Fälle gibt es noch andere FS.



    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  13. Re: Endlich...

    Autor: bo_sven 04.10.06 - 15:33

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oxygen schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > "minimal" ... "hier und da" sind da einfach
    > die
    > falschen Worte.
    >
    > Nein, ext3 ist dort das falsche Wort. Normal plant
    > man ein wenig wie man ein System aufsetzt. Sollte
    > man wirklich mit Ordnern arbeiten die viele
    > Dateien haben nimmt man dort XFS.
    >
    > > Ich setzt seit Jahren reiserfs ein und hatte
    > nie
    > Probleme.
    >
    > Da es nicht wirklich repräsentativ ist...RFS bei
    > einem Stromausfall ist lustig.
    >
    > ---
    > Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und
    > sicher
    > wie der Administrator der es verwaltet.
    >
    > Wie gut der Administrator jedoch seine
    > Fähigkeiten
    > ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.


    naja Reiser FS ist überhaupt kein Problem mit strom aus fälle oder sowas ! es ist halt ein journaling Filesystem!! also wenn du es unter suse benutzt ist es recht stabil!!

  14. Re: Endlich...

    Autor: liquidnight 04.10.06 - 15:36

    > Warscheinlich war deine Platte kapput Junge,
    > ReiserFS als default in Suse lief Jahrelang wie
    > geschmiert.

    hi, ich hatte reiser3 auch mal ne zeit lang für meine rödel-partition im einsatz. fazit: beim abmelden des volumes war das volume wesentlich zu oft unsauber. zum schluss (nach ca. 1,5a) hat nur ein struktur-neubauen geholfen, so kaputt war es da. dafür rät die doku zu einer komplettsicherung bevor man die struktur neu erzeugt - die hab ich gemacht und gleich ein anderes FS zum neuformatieren genommen :-)

  15. Re: Endlich...

    Autor: mutti 04.10.06 - 15:45

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mutti schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Er hat aber auch nicht den Golem-Artikel
    >
    > kommentiert, sondern die Aussage der
    > Vollpfeife
    > davor.
    > Wer Reiser als minimal
    > schneller bezeichnet bei
    > einem System mit
    > vielen kleinen Dateien, der hätte
    > früher in
    > den Schatten gehen sollen. Instabiler
    > ist es
    > ebenfalls nicht.
    >
    > Wer Reiser bei solchen Ordnerstrukturen einsetzt
    > ist scheinbar nie in den Schatten gegangen.
    >
    > Wo schrieb ich, dass ich ext3 bei dem Fall
    > einsetzen würde? Wieviele User haben tausende
    > Dateien in _einem_ Ordner?
    >
    > Merkst du wie dumm deine Aussage war? Danke.
    >
    > ---
    > Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und
    > sicher
    > wie der Administrator der es verwaltet.
    >
    > Wie gut der Administrator jedoch seine
    > Fähigkeiten
    > ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

    Ach wo steht denn was von vielen Dateien in EINEM Ordner? Lies noch mal meinen Kommentar genau durch. Nimm dir ruhig die Zeit. :)
    Um die angebliche Instabilität hast du dich natürlich schnell mal gedrückt. Aber was anderes hätte ich von einem Mitläufer wie dir sowieso nicht erwartet, der den FUD anderer unreflektiert nachplapert. <(O_o)>


    ---------------------------------------------------------------------
    Programming today is a race between software engineers striving to build bigger and better idiot-proof programs, and the Universe trying to produce bigger and better idiots. So far, the Universe is winning

  16. Geil :o) Strom aus Fälle

    Autor: Leggo 04.10.06 - 16:01

    Deppendeutsch sieht schon lustig aus. Nur lesbar ist es nicht mehr.

  17. Re: Endlich...

    Autor: oxygen 04.10.06 - 16:12

    > Wer Reiser bei solchen Ordnerstrukturen einsetzt
    > ist scheinbar nie in den Schatten gegangen.
    >
    > Wo schrieb ich, dass ich ext3 bei dem Fall
    > einsetzen würde? Wieviele User haben tausende
    > Dateien in _einem_ Ordner?

    Schau mal in dein /usr/bin, /usr/lib etc. Auf einem normalen System sind dort jeweils sicher >2000 Dateien.

  18. Re: Endlich...

    Autor: hmhmhm 04.10.06 - 16:12

    The Troll schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ich denke die Stabilitaet war nicht das
    > Hauptproblem von ReiserFS: Vielmehr sind es
    > persoenliche Zwiste zwischen den
    > Kernel-Entwicklern (wovon auch Novell direkt
    > betroffen ist) und H. Reiser. (Reiser im Kernel
    > dann doch wieder entfernt...)
    >
    > ResierFS 3 wird nicht mehr offiziell unterstuetzt
    > (nur ein kleines Team) und ReiserFS 4 ist nicht
    > ganz fertig. Klar, es laeuft auf vielen Rechnern
    > schon stabil: aber kann man es deswegen im
    > Server-Bereich einsetzen? Da geht Stabilitaet
    > ueber alles.
    Nicht nur Stabilität ist gefragt bei einem Server, sondern auch die Gewissheit, das in ein paar Jahren das FS der Wahl auch weiterhin noch unterstützt wird. Die Weigerung des Herrn Reiser, sich noch weiter um ReiserFS 3 zu kümmern, ist da eine sehr schwere Hypothek für die Zukunft. Wer sagt denn niht, das in einem Jahr der Herr Reiser meint die Version 4 nicht mehr pflegen zu wollen, weil er Version 5 entwickeln möchte? Der Dumme ist bei so einem Verhalten doch nur der Anwender, der sich darauf verlassen hat.

    Ich denkemal, das ReiserFS im Moment sehr gefährlich am Rande des Ende des Projektes wandelt.

  19. Re: Endlich...

    Autor: BSDDaemon 04.10.06 - 16:31

    mutti schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ach wo steht denn was von vielen Dateien in EINEM
    > Ordner? Lies noch mal meinen Kommentar genau
    > durch. Nimm dir ruhig die Zeit. :)

    "Vergleiche mal die Geschwindigkeit von einem ls -l in einem Verzeichnis mit 10k Dateien bei ext3 und bei reiserfs."

    Lesen bildet, gibt dich nciht auf, auch du kannst es noch lernen.

    > Um die angebliche Instabilität hast du dich
    > natürlich schnell mal gedrückt.

    Es sind Erfahrungswerte, dass RFS einfach unsauber arbeitet.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  20. Re: Geil :o) Strom aus Fälle

    Autor: des halb ist noch besser 04.10.06 - 16:32

    Leggo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Deppendeutsch sieht schon lustig aus. Nur lesbar
    > ist es nicht mehr.

    Heute ist doch die Hauptsache, dass die RS-Prüfung es nicht unterringelt.

    Des wegen kann man heute auch Problem los alles aus einander schreiben, so dass all es viel leicht er wird :-)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Rosenheim
  3. BWI GmbH, deutschlandweit, Bonn, Nürnberg, München
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

  1. Tom Gruber: Apple verliert letzten Siri-Mitbegründer
    Tom Gruber
    Apple verliert letzten Siri-Mitbegründer

    Apple hat Siri nicht erfunden, sondern die Technik mitsamt eines Unternehmens gekauft. Tom Gruber, einer der drei Gründer, die damals zu Apple wechselten, hat nun gekündigt. Auch Apples Suchchef Vipul Ved Prakash hört auf.

  2. Quartalsbericht: Aus Microsofts Cloud regnet es Dollar-Milliarden
    Quartalsbericht
    Aus Microsofts Cloud regnet es Dollar-Milliarden

    Das neue Microsoft ist ein höchst erfolgreiches Cloud-Unternehmen. Allein in drei Monaten werden fast neun Milliarden US-Dollar Gewinn erwirtschaftet.

  3. VKU: Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter
    VKU
    Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter

    Drei Verbände schlagen Gutscheine für den Glasfaserausbau vor. Dabei ist nun auch der Verband kommunaler Unternehmen. Gefördert werden soll der Tiefbau mit 1.500 Euro, auch für Haushalte die keinen Vertag mit Telekombetreibern haben.


  1. 07:26

  2. 22:45

  3. 19:19

  4. 16:53

  5. 16:44

  6. 16:41

  7. 16:05

  8. 15:29