1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kleinwagen: Elektrischer…

E-Auto als Zweitwagen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. E-Auto als Zweitwagen

    Autor: kellemann 24.07.20 - 08:10

    Von solchen Modellen braucht es in der Tat mehr, gerade für Familien auf dem Land. Dort ist man zwingend auf 2 Autos angewiesen, wenn beide berufstätig sind. Da kann das E-Auto, meiner Meinung nach stand heute!, nur der Zweitwagen sein.

    Dass der Zweitwagen am häufigsten für Kurzstrecken genutzt wird, ist dann ja auch ein Gewinn für alle. Zweitwagen ist hier auch eher bezogen auf Kosten/Größe.
    Der Erstwagen bleibt meiner Meinung nach der Kombi/VAN mit Anhängerkupplung. Wenn ich alleine sehe wie sich die Nachbarschaft hier die letzten Jahre mit Wohnwagen eindeckt, dank Corona geht der Trend noch weiter.

    Also meiner Meinung nach braucht es viel mehr von solchen Autos, aktuell ist der Verbrenner Twingo auch ein beliebtes Zweitauto, also warum nicht direkt als ELektro.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.20 08:11 durch kellemann.

  2. Re: E-Auto als Zweitwagen

    Autor: DX12forWin311 24.07.20 - 08:28

    Oder es ist der Erstwagen und die zwei Mal im Jahr, die man weiter fahren muss, nimmt man die Bahn oder einen Leihwagen.

  3. Re: E-Auto als Zweitwagen

    Autor: Azzuro 24.07.20 - 09:01

    > Also meiner Meinung nach braucht es viel mehr von solchen Autos, aktuell
    > ist der Verbrenner Twingo auch ein beliebtes Zweitauto, also warum nicht
    > direkt als ELektro.

    Aus dem VW Konzern gibt es den sogar in drein Geschmacksrichtungen (VW, Skoda, Seat). Und da gibt es sogar mehr Reichweite für weniger Geld und außerdem DC LAdemöglichkeit

  4. Re: E-Auto als Zweitwagen

    Autor: Normenn12596702 24.07.20 - 09:13

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Also meiner Meinung nach braucht es viel mehr von solchen Autos, aktuell
    > > ist der Verbrenner Twingo auch ein beliebtes Zweitauto, also warum nicht
    > > direkt als ELektro.
    >
    > Aus dem VW Konzern gibt es den sogar in drein Geschmacksrichtungen (VW,
    > Skoda, Seat). Und da gibt es sogar mehr Reichweite für weniger Geld und
    > außerdem DC LAdemöglichkeit


    So sieht’s aus. Bin zur Zeit in den Verhandlungen für den e up

    Habe zwar den twingo in der Benziner Version mehrmals als Leihwagen gefahren. Und da gefiel er mir sehr gut, aber da muss Renault einfach was am Preis machen. 20000¤ -10000¤ und schon ist das eine ganze andere Geschichte

  5. Re: E-Auto als Zweitwagen

    Autor: kellemann 24.07.20 - 09:45

    DX12forWin311 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder es ist der Erstwagen und die zwei Mal im Jahr, die man weiter fahren
    > muss, nimmt man die Bahn oder einen Leihwagen.

    Nichts desto trotz brauchst du 2 Autos, beide werden auch mal täglich genutzt, wenn beide arbeiten selbstverständlich.

    Dieses Auto mieten ist doch Käse, ich miete mir doch nicht ein Auto, dass ich erstmal aus 40km Entfernung holen muss (mit meinem Auto) um dann eine 30km Anhänger Strecke zu fahren.
    Und mit dem Zug und Wohnwagen in den Urlaub? :D Zum Bahnhof muss ich übrigens auch 40km fahren. Wie soll das gehen? Ich bin hier im Landkreis übrigens noch nie Bus gefahren, weil die Verbindungen einfach schlecht sind.

    Wie gesagt, die Leute die in der Stadt wohnen müssen sich halt auch mal in die Situation der ländlichen Bevölkerung versetzen. Als ich noch in der Großstadt gewohnt habe, stand mein Auto auch mal 3 Monate ungenutzt rum. Das sind komplett andere Welten, man muss aber beide auch immer bedenken bei den täglichen Szenarien.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.20 09:46 durch kellemann.

  6. Re: E-Auto als Zweitwagen

    Autor: vulkman 27.07.20 - 17:13

    kellemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da kann das E-Auto, meiner Meinung nach stand heute!, nur
    > der Zweitwagen sein.

    Kann ich nicht nachvollziehen. Gerade auf dem Land steht idR eine Außensteckdose zur Verfügung, an der man über Nacht aufladen kann.

    Wieso kann das dann nicht Erstwagen sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Projektmanager (m/w/d)
    medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel
  2. IT-Ingenieur - Arbeitsplatzprodukte (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  3. Data Engineer (m/w/d)
    Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH (F.A.Z.), Frankfurt am Main
  4. Referent*in (w/m/d) Datenschutz
    Ärzte ohne Grenzen e.V. / Médecins Sans Frontières, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u.a. Devil May Cry HD Collection für 14,99€, Lords & Villeins für 14,99€)
  2. 16,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Science-Fiction: Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft
Science-Fiction
Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft

Das bislang realistischste interstellare Antriebskonzept verstößt nicht gegen die Relativitätstheorie, hat aber andere Probleme mit der Physik.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Keine goldenen Anstecknadeln für kommerzielle Astronauten
  2. Raumfahrt Frankreich will wiederverwendbare Rakete von Arianespace
  3. Raumfahrt Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle

Terminologie: Der Name der Dose
Terminologie
Der Name der Dose

Uneinheitliche Begriffe: Es sind nur ein paar Wörter, doch sie können in Unternehmen jede Menge Chaos stiften und Kosten verursachen.
Von Johannes Hauser

  1. Hybrides Arbeiten bei d.velop Training für die Arbeitswelt von morgen
  2. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  3. In eigener Sache Wo ITler am besten arbeiten