1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CO2-Ziele: BMW plant elektrischen 5er

Umgebaute Verbrenner?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Umgebaute Verbrenner?

    Autor: TomZ 28.07.20 - 08:14

    Ich glaube nicht, dass das genügt, um mit der E-Auto Konkurrenz mitzuhalten. Da müssten sie schon gewaltige Vorteile bieten bevor mir einen umgebauten Verbrenner hole, der weniger Platz im Innenraum hat oder entsprechend größer ist. Vom CW-Wert gar nicht zu reden mit den unnötigen Lufteinlässen.

  2. Re: Umgebaute Verbrenner?

    Autor: bplhkp 28.07.20 - 08:26

    TomZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >Da müssten sie schon gewaltige Vorteile bieten bevor mir einen
    > umgebauten Verbrenner hole, der weniger Platz im Innenraum hat

    Maximales Raumangebot war noch nie die Stärke von BMW. Die Kernkompetenz von BMW ist, dass der Fahrer ins Auto integriert wird.


    > Vom CW-Wert gar nicht zu reden

    Der Cw-Wert hat erstmal wenig mit Elektro zu tun, sondern welche Priorität der Hersteller dem Thema gibt.
    Luftwiderstand ist halt nicht alles, viele Leute wollen dass ein BMW wie ein BMW aussieht und nicht wie der misslunge Versuch Blinde als Fahrzeugdesigner zu beschäftigen
    Das hat BMW hoffentlich mit dem BMW "Multipla" i3 gelernt.

    >mit den unnötigen
    > Lufteinlässen.

    Da kommt eine Verblendung rein und fertig.

    Der iX3 zeigt, dass ein Fahrzeug auf einer Plattform für Verbrenner/Hybrid/Elektro die Effizienz eines sehr guten reinrassigen Elektroautos erreichen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.07.20 08:27 durch bplhkp.

  3. Re: Umgebaute Verbrenner?

    Autor: tschick 28.07.20 - 08:57

    Den Antrieb nicht im Wald und Wiesen 3er anbieten zu wollen spricht wenig für BMW's Selbstbewusstsein. Könnte man ja mit etablierten Herstellern verglichen werden...


    Sie könnten sich damit auch längst abseits toller Presseberichte um ein grüneres Image kümmern, aber die dickste Marge ist nunmal beim SUV, auch wenn es dann nur noch kleine Baumarktanhänger ziehen darf.

  4. Re: Umgebaute Verbrenner?

    Autor: -eichi- 28.07.20 - 09:03

    Wie lange hält sich das Gerücht eigentlich noch das BMW umgebaute Verbrennen zu E-Autos macht??
    Die Haben ne Plattform entwickelt mit der sie beide Anrtiebsstrategien bedienen können.
    Klar den ein oder anderen Kompromiss muss man auf beiden seiten eingehen. Aber die von BMW sind nicht dumm und haben sicher geschaut was ist wichtig was ist vernachlässigbar.
    Außerdem ist BMW ein Oberklasse-Hersteller , die Leute haben einfach eine falsche Erwartung an einen e-BMW, die Käufer eines BMW haben andere Anforderungen an ein Auto als die Käufer eines VW oder eines Dacia. Und das ist nicht nur der Preis sondern das gesamte Fahrzeugkonzept. Aber leider sind heutzutage viele Leute nicht in der Lage über den Tellerrand hinauszuschauen und auch andere Meinungen/Anforderungen/Vorlieben zu akzeptieren

  5. Re: Umgebaute Verbrenner?

    Autor: dEEkAy 28.07.20 - 09:04

    tschick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Antrieb nicht im Wald und Wiesen 3er anbieten zu wollen spricht wenig
    > für BMW's Selbstbewusstsein. Könnte man ja mit etablierten Herstellern
    > verglichen werden...
    >
    > Sie könnten sich damit auch längst abseits toller Presseberichte um ein
    > grüneres Image kümmern, aber die dickste Marge ist nunmal beim SUV, auch
    > wenn es dann nur noch kleine Baumarktanhänger ziehen darf.


    Der Wald und Wiesen 3er ist das ertragreichste Auto. Der verkauft sich wie warme Semmeln, warum also umstellen. Es ist besser die teureren Modelle zu elektrifizieren.

  6. Re: Umgebaute Verbrenner?

    Autor: orsg2 28.07.20 - 09:24

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Luftwiderstand ist halt nicht alles, viele Leute wollen dass ein BMW wie
    > ein BMW aussieht und nicht wie der misslunge Versuch Blinde als
    > Fahrzeugdesigner zu beschäftigen
    > Das hat BMW hoffentlich mit dem BMW "Multipla" i3 gelernt.

    der i3 hat mit seiner knubbeligen Form ja gerade keinen guten Luftwiderstand, da wäre eine flache Limousine deutlich besser gewesen.

    > Der iX3 zeigt, dass ein Fahrzeug auf einer Plattform für
    > Verbrenner/Hybrid/Elektro die Effizienz eines sehr guten reinrassigen
    > Elektroautos erreichen.

    Welches denn?

  7. Re: Umgebaute Verbrenner?

    Autor: Azzuro 28.07.20 - 09:48

    > der i3 hat mit seiner knubbeligen Form ja gerade keinen guten
    > Luftwiderstand, da wäre eine flache Limousine deutlich besser gewesen.
    Aber wenn das Ziel ein Kleinwagen ist, warum soll man dann eine lange Limousine bauen? Das macht keinen Sinn. Wenn ich ein kompaktes Auto bauen will, wo dennoch vier normal große Leute sitzen können ohne dass die hinten den Kopf einziehen müssen, dann wird man damit niemals den cw-Wert erreichen wie mit einem längeren Auto. Ist eben so.

    > > Der iX3 zeigt, dass ein Fahrzeug auf einer Plattform für
    > > Verbrenner/Hybrid/Elektro die Effizienz eines sehr guten reinrassigen
    > > Elektroautos erreichen.
    >
    > Welches denn?

    Frag mich auch, was er meint. Es gibt ja noch gar keine Praxis-Verbrachswerte, nur Versprechen von BMW dass der effizient sein soll. Allerdings sollte man hier nicht unterschiedliche Dinge vermischen. Natürlich wird ein BMW Xi3 aufgrund seiner Karosserieform keinen besonders niedrigen Verbrauch haben, auch wenn er Antriebsstand effizient ist (ich warte ja immer noch auf Verbrauchstest diverser Autos auf dem Rollenprüfstand ohne den Luftwiderstand einzuberechnen; für Kunden egal aber technisch interessant). Aber wenn ich eben so eine Karosserieform haben will (z.B. eben mit einem Kombi-artigen Heck, welches immer einen höheren cw-Wert haben wird als ein fließend abfallendes Heck), dann muss ich mit dem höheren Verbrauch leben.

    Ansonsten verstehe ich aber nicht, warum ein Auto, welches als reines Elektroauto konzipiert wurde, pauschal effizienter sein soll, als eine Mischplattform. Für den Antriebsstrang an sich ist es doch egal, in welchem Auto er sitzt. Und beim Luftwiderstand der Karosserieform sind es doch eher optische oder praktische Gründe, die dafür sorgen, dass man sich nicht 100%ig auf einen niedrigen Wert optimiert.

    Das so ziemlich effizienteste Elektroauto am Markt (Hyundai Ioniq) baut auch auf einer Mischplattform auf und ist kein reines Elektroauto.

  8. Re: Umgebaute Verbrenner?

    Autor: MarcusK 28.07.20 - 09:51

    orsg2 schrieb:
    > der i3 hat mit seiner knubbeligen Form ja gerade keinen guten
    > Luftwiderstand, da wäre eine flache Limousine deutlich besser gewesen.

    flache Limousine sind leider heute kaum noch machbar, sonst gibt es Punktabzug beim Crashtest mit Passanden.
    Die Front vom 3er wurde auch immer höher - leider.

  9. Re: Umgebaute Verbrenner?

    Autor: bplhkp 28.07.20 - 10:05

    Azzuro schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Frag mich auch, was er meint. Es gibt ja noch gar keine
    > Praxis-Verbrachswerte, nur Versprechen von BMW dass der effizient sein
    > soll.

    Der WLTP-Verbrauch liegt bei 18,5 kWh/100 km.

    Ohne Ladeverluste komme ich auch 16,1 kWh (74 kWh nutzbare Kapazität durch 470 km WLTP-Reichweite).

  10. Re: Umgebaute Verbrenner?

    Autor: orsg2 28.07.20 - 10:30

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > der i3 hat mit seiner knubbeligen Form ja gerade keinen guten
    > > Luftwiderstand, da wäre eine flache Limousine deutlich besser gewesen.
    > Aber wenn das Ziel ein Kleinwagen ist, warum soll man dann eine lange
    > Limousine bauen?

    Kleinwagen und Luftwiderstand sind gegenläufige Ziele, da sind wir uns doch einig.

    > Ansonsten verstehe ich aber nicht, warum ein Auto, welches als reines
    > Elektroauto konzipiert wurde, pauschal effizienter sein soll, als eine
    > Mischplattform.

    Nicht effizienter per se, aber man kann das Auto anders schneiden z.B. beim Radstand, was wiederum mehr Platz im Innenraum gibt. Auch der Mitteltunnel hat keine wirkliche Daseinsberechtigung mehr, was im Fond mehr Beinfreiheit gibt (insbesondere auf dem 5. Platz). Eine andere Sache ist wo der Motor liegt, praktischerweise bei BEVs eher hinten als vorn. Das wiederum bedeutet dass die lenkende Achse nicht mehr unbedingt angetrieben ist, womit man leichter gute Wendekreise erreichen kann.
    Es gibt viele Abwägungen, die man nur machen kann, wenn man konsequent elektrisch geht, sonst bleibt man auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner hängen (unabhängig ob "umgebaut" oder "eine Plattform von Beginn an für beide Konzepte ausgelegt")

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flache Limousine sind leider heute kaum noch machbar, sonst gibt es
    > Punktabzug beim Crashtest mit Passanden.

    so pauschal stimmt das nicht, Tesla kriegt das schließlich auch hin

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der WLTP-Verbrauch liegt bei 18,5 kWh/100 km.

    Allein was jetzt nur angekündigt ist ist schon mal ~50km weniger Reichweite bei ~10k¤ mehr Preis im Vergleich zu einem Model Y.
    Und in der Praxis sieht es nochmal anders aus. Der Polestar 2 klang auch mal vielversprechend (und ist immerhin aerodynamischer als dieser X3), dennoch enttäuscht die Autobahnreichweite einfach weil die Front zu bullig ist.

  11. Re: Umgebaute Verbrenner?

    Autor: bplhkp 28.07.20 - 10:56

    orsg2 schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------> Eine andere Sache ist wo der Motor
    > liegt, praktischerweise bei BEVs eher hinten als vorn. Das wiederum
    > bedeutet dass die lenkende Achse nicht mehr unbedingt angetrieben ist,
    > womit man leichter gute Wendekreise erreichen kann.

    Beim iX3 ist der Motor an der Hinterachse.
    Hinterradantrieb mit Frontmotor (aka Standardantrieb) war auch schon beim Verbrenner das fahrdynamisch überlegene Antriebskonzept. Der Vorderradantrieb ist halt billiger und hat sich deshalb bei den meisten Herstellern durchgesetzt.

    > so pauschal stimmt das nicht, Tesla kriegt das schließlich auch hin

    Im Fußgängercrash schneidet z.B. das Tesla Model 3 nicht sonderlich gut ab. Da ist man auf SUV-Niveau.
    >
    > angekündigt ist ist schon mal ~50km weniger Reichweite

    Ich habe von Verbrauch geschrieben, nicht von Reichweite.

  12. Re: Umgebaute Verbrenner?

    Autor: Gewürzwiesel 28.07.20 - 11:42

    TomZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube nicht, dass das genügt, um mit der E-Auto Konkurrenz
    > mitzuhalten. Da müssten sie schon gewaltige Vorteile bieten bevor mir einen
    > umgebauten Verbrenner hole, der weniger Platz im Innenraum hat oder
    > entsprechend größer ist. Vom CW-Wert gar nicht zu reden mit den unnötigen
    > Lufteinlässen.
    Nach kurzem googlen: der 3er aus der Baureihe G20 hat einen cw-Wert von 0,23 und ist ein Verbrenner. Model 3 hat einen Wert von 0,24. Würde sagen wenn man es richtig macht, spielt es für den cw-Wert keine Rolle.

  13. Re: Umgebaute Verbrenner?

    Autor: MarcusK 28.07.20 - 13:33

    Gewürzwiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TomZ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich glaube nicht, dass das genügt, um mit der E-Auto Konkurrenz
    > > mitzuhalten. Da müssten sie schon gewaltige Vorteile bieten bevor mir
    > einen
    > > umgebauten Verbrenner hole, der weniger Platz im Innenraum hat oder
    > > entsprechend größer ist. Vom CW-Wert gar nicht zu reden mit den
    > unnötigen
    > > Lufteinlässen.
    > Nach kurzem googlen: der 3er aus der Baureihe G20 hat einen cw-Wert von
    > 0,23 und ist ein Verbrenner. Model 3 hat einen Wert von 0,24. Würde sagen
    > wenn man es richtig macht, spielt es für den cw-Wert keine Rolle.

    für eine Vergleich hilft das aber wenig, dafür müsste man noch die Frontfläche multiplizieren. Keine Ahnung ob die bei beiden gleich ist.

  14. Re: Umgebaute Verbrenner?

    Autor: -eichi- 28.07.20 - 13:58

    Die Abmessung sind sehr ähnlich (Model 3 ist sogar ein paar cm höher und breiter)
    Also sollte auch die Fläche vergleichbar sein.
    Ist auch irgenwie logisch da es ja die gleiche Größenklasse von PKW ist

    3er:
    4709x1827x1435mm (lxbxh)

    Model 3
    4694x1850x1443mm(lxbxh)

  15. Re: Umgebaute Verbrenner?

    Autor: Dwalinn 28.07.20 - 15:12

    >Auch der Mitteltunnel hat keine wirkliche Daseinsberechtigung mehr, was im Fond mehr Beinfreiheit gibt (insbesondere auf dem 5. Platz).

    oder man nutz ihn für Akkus und sorgt stattdessen für mehr Beinfreiheit auf dem 3. und 4. Platz.

  16. Re: Umgebaute Verbrenner?

    Autor: Gewürzwiesel 28.07.20 - 15:42

    MarcusK schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    >
    > für eine Vergleich hilft das aber wenig, dafür müsste man noch die
    > Frontfläche multiplizieren. Keine Ahnung ob die bei beiden gleich ist.


    Ging ja nicht um den Luftwiderstand sondern um den Beiwert und da wurde behauptet, dass eine Verbrennerplatform dort schlechter abschneidet. Die Behauptung ist so nicht richtig.

    Aber auch der Luftwiderstand ist wie von anderen dargestellt vergleichbar bzw. bei Betrachtung der Stirnfläche besser. Da sowohl cw-Wert als auch die projezierte Fläche kleiner ist.

  17. Re: Umgebaute Verbrenner?

    Autor: Handle 28.07.20 - 15:54

    Ladeverluste sind im WLTP bereits enthalten, was meinst du also mit "ohne Ladeverluste"?

  18. Re: Umgebaute Verbrenner?

    Autor: bplhkp 28.07.20 - 15:59

    Handle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ladeverluste sind im WLTP bereits enthalten, was meinst du also mit "ohne
    > Ladeverluste"?


    Der Verbrauch im WLTP-Zyklus nach Ladeverlusten, also genutzte Batteriekapazität über Reichweite

  19. Re: Umgebaute Verbrenner?

    Autor: Azzuro 28.07.20 - 17:15

    > Der Polestar 2 klang auch
    > mal vielversprechend (und ist immerhin aerodynamischer als dieser X3),
    > dennoch enttäuscht die Autobahnreichweite einfach weil die Front zu bullig
    > ist.

    Vielleicht liege ich ja falsch und du hast da wirklich entsprechende Fachkompetenz - aber woher weiß du dass die "bullige Front" des Polestar der Grund für den höheren Autobahnverbrauch ist? Schon beim Audi e-tron habe ich mich gewundert, wie viele Aerodynamik-Experten im Internet unterwegs sind, die sich alle sicher sind, dass der ach so böse Kühlergrill der Grund für den hohen Verbrauch des e-tron sei...

    Ein Tropfen (ideal aerodynamisch) hat auch eine "bullige Front"... Die Mercedes Studie "Concept IAA" ist auf minimalen Luftwiderstand optimiert, und hat vorne auch einen bulligen Grill:
    https://de.motor1.com/news/154461/mercedes-concept-iaa-vierturiges-coupe-auf-der-automesse-iaa-2015-zeigt-aerodynamik-tricks-der-zuku/

  20. Re: Umgebaute Verbrenner?

    Autor: brainDotExe 29.07.20 - 11:21

    tschick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Antrieb nicht im Wald und Wiesen 3er anbieten zu wollen spricht wenig
    > für BMW's Selbstbewusstsein. Könnte man ja mit etablierten Herstellern
    > verglichen werden...

    Kommt noch.
    [www.bimmertoday.de]
    Erst mal die Baureihen mit größeren Margen abholen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VIVASECUR GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. ATLAS TITAN Mitte GmbH, Wuppertal
  3. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart
  4. Regierungspräsidium Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de