1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Murthy Renduchintala: Intels…

Vieles im Argen bei Intel?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vieles im Argen bei Intel?

    Autor: DavidGöhler 28.07.20 - 11:24

    Da muss doch vieles im Argen liegen, wenn man sich so von AMD und ARM vorführen lässt. Seid Jahren kriegt Intel keine richtige Antwort mehr auf AMDs fortgeführte ZEN-Innovationen auf die Erde. Sie quetschen nur Altbekanntes noch etwas aus. Das Apple jetzt auf seine eigenen ARM-Chips setzt, zeigt, was sie von Intel halten.

    Auch Riesen können fallen. Bei Smartphones hat Intel nie ein Bein auf die Erde bekommen. Bei der x86-Architektur läuft ihnen schon länger AMD den Rang ab. Wenn dann die Gewinne ausbleiben und die Technokraten "konsolidieren", kann das schnell schiefgehen.

    Von außen betrachtet (und ich habe keinen Einblick in Interna) sieht es so aus, als beschäftigt sich das Unternehmen hauptsächlich mit sich selbst. Einen Kopf zu tauschen, wird nicht reichen. Intel muss aufwachen, sonst werden sie überrollt.

  2. Re: Vieles im Argen bei Intel?

    Autor: conker 28.07.20 - 12:40

    Ist doch bei vielen Großkonzernen so, dass die irgendwann mit sich selbst beschäftigt sind ...

    Man sieht auch sehr schön, die Probleme zeigen sich an der Anzahl und Häufung der + Zeichen in der Spalte Fertigung 🤣

  3. Re: Vieles im Argen bei Intel?

    Autor: Quantium40 28.07.20 - 14:50

    DavidGöhler schrieb:
    > Das Apple jetzt auf seine eigenen ARM-Chips setzt, zeigt, was sie von Intel halten.
    Apple hat im Laufe der Zeit aber schon so einige Male die Architektur der CPUs grundlegend gewechselt. Zudem geht es beim Wechsel von ARM weniger um eine Abkehr von Intel alleine, als um eine Abkehr von x86. Sonst hätte Apple ja auch auf AMD wechseln können.

  4. Re: Vieles im Argen bei Intel?

    Autor: wurstdings 28.07.20 - 15:22

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zudem geht es beim Wechsel von ARM weniger um
    > eine Abkehr von Intel alleine, als um eine Abkehr von x86.
    Gewagte These. Die endgültige Architektur wird Apple ziemlich egal sein, weil sich da sowieso der Kompiler drum kümmert. ARM hätten sie auch irgendwo fertig kaufen können aber für Apple ist hauptsächlich die Kontrolle über die CPU und die Anpassung der Hardware wichtig, was mit der X86-Lizenzsituation nicht möglich wäre. Oder zumindest nicht so einfach, Ps5 und Xbox zeigen ja, dass es möglich ist, auf x86 spezielle Hardwareblöcke einzupflegen aber bei dem Modell wäre auch nicht alles in House.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Offenbach
  3. Consors Finanz BNP Paribas, München
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de