1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Garmin Instinct Solar im Test…

50.000 Lux

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 50.000 Lux

    Autor: violator 29.07.20 - 09:50

    Und das für 3 Stunden? Wer macht denn so Sport? :D

    Aber interessant dass das hier wohl sogar mal Sinn macht. Hab erst letztens nen Test gesehen (war mein ich irgendne Fenix), da war Solar eher ein nettes Gimmick um ein paar Minuten mehr rauszuholen. Es ist eben nicht immer 50.000 Lux hell und auch da steht man oft mal im Schatten oder wirft selber einen. Und im Winter kann man da lange warten.

  2. Re: 50.000 Lux

    Autor: sigma2 29.07.20 - 10:13

    Ich zum Beispiel. Ich war letzten Samstag an einem Berglauf über 10 Stunden bei gutem Wetter unterwegs und die Instinct Solar hat mir gute Dienste geleistet. Das Display ist, wie auch im Artikel erwähnt, bei Sonne super gut ablesbar. Die Uhr ist so leicht, dass man bald vergisst, sie überhaupt zu tragen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.07.20 10:15 durch sigma2.

  3. Re: 50.000 Lux

    Autor: Turbinehead 29.07.20 - 10:26

    3 Stunden? So lange dauert bei mir schon locker ne kleine MTB Tour. Ich finde die Instinct super. Hab "leider" schon ne Fenix 5s und ein Upgrade Programm (!= Ebay) gibts leider noch nicht. Ansonsten würde ich auf die neue Fenix upgraden.

  4. Re: 50.000 Lux

    Autor: violator 29.07.20 - 11:54

    Was für GPS-Einstellungen machen hier eigentlich Sinn? GPS/Galileo oder GPS/Glonass? Und machen alle drei zusammen überhaupt nen Unterschied?

  5. Re: 50.000 Lux

    Autor: Schattenwerk 29.07.20 - 20:02

    Ich habe irgendwo mal gelesen, dass es letztendlich bei uns keinen wirklichen Unterschied macht, da alle Systeme bei uns ähnlich gut funktionieren.

    Getestet habe ich es jedoch nie

  6. Re: 50.000 Lux

    Autor: bentol 30.07.20 - 10:44

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GPS/Galileo oder
    > GPS/Glonass? Und machen alle drei zusammen überhaupt nen Unterschied?

    Je mehr zusammen, desto schneller ist man geortet. Wenn drei Systeme einen ungefähren Standort liefern, kann man den tatsächlichen (wahrscheinlichsten) schneller bestimmen.

  7. Re: 50.000 Lux

    Autor: violator 30.07.20 - 12:15

    Mich würds halt interessieren wie sich die Genauigkeit verbessert, wenn mehrere genutzt werden. Ich habe da ja schon je nach Gerät und App teils massive Unterschiede. Mit Uhr und Smartphone mit ner anderen App gelaufen, Smartphone sagt nach ca. 5km Lauf bis zu 400m mehr an als die Uhr. Mal sind beide in etwa gleich, mal auch andersrum.

    Und alle drei gleichzeitig könnte ich mir auch eher als batteriefressend vorstellen, würde da auch annehmen, dass zwei gleichzeitig reichen sollten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.07.20 12:16 durch violator.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STRABAG AG, Wien (Österreich)
  2. Delkeskamp Verpackungswerke GmbH, Nortrup bei Osnabrück
  3. Wilhelm Reuss GmbH & Co. KG, Berlin
  4. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster