1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Izera: Polen will bezahlbare…

Überflüssig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überflüssig

    Autor: knabba 30.07.20 - 11:34

    Die Fahrzeuge aus China werden sie im Preis nicht unterbieten können.
    Für alles andere gibt es genug Hersteller. Es ist schon absehbar, dass noch Hersteller vom Markt verschwinden werden. Da ist keine Luft für neue.
    Wird also nur Steuergelder kosten.

  2. Re: Überflüssig

    Autor: Ely 30.07.20 - 11:42

    Oder alte Hersteller verschwinden. Die haben in Sachen Elektro jetzt nicht so den Durchblick. Manchmal braucht der Markt eine Erneuerung.

  3. Re: Überflüssig

    Autor: Spekulant 30.07.20 - 11:59

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder alte Hersteller verschwinden. Die haben in Sachen Elektro jetzt nicht
    > so den Durchblick. Manchmal braucht der Markt eine Erneuerung.

    Ja natürlich.. Die "alten" bieten jetzt zwar bereits alle elektrische Fahrzeuge an, oder zumindest Hybride, aber bis 2023 wird sich das wieder ändern und dann scheitern die bestimmt an solchen Newcomern. *facepalm*

  4. Re: Überflüssig

    Autor: Gastbeitrag 30.07.20 - 12:45

    Lass Sie doch machen. Grundsätzlich ist ja mehr Vielfalt zu begrüßen, weil damit mehr UseCases abgedeckt werden können - wobei ich hier noch nicht das herausragende Merkmal erkennen konnte, was Sie anders machen als andere. Aber vielleicht ist es tatsächlich auch die lokale Produktion, die dann auch der "Poland first"-Fraktion entgegenkommt, um diese zu bedienen.

    PS. Ist ja vorbildlich, wie du dich hier für die polnischen Steuerzahler stark machst.

  5. Re: Überflüssig

    Autor: Ely 30.07.20 - 14:18

    Kennst du noch Zündapp, Kreidler, Sachs, Grundig, Telefunken, Nordmende, ITT, Glas, Wanderer oder Borgwart? Alles große bis sehr große Unternehmen. Und alle Geschichte. Geschichte wiederholt sich bekanntermaßen, alle an Newcomer gescheitert. Und jetzt? *facepalm*

  6. Re: Überflüssig

    Autor: FlashBFE 31.07.20 - 13:49

    Na das ist ja ne tolle Einstellung. Die Chinesen machen es eh billiger, also kann man es ja gleich bleiben lassen? Wenn es danach ginge, dürfte keiner mehr eine neue Fabrik aufmachen.

    Natürlich ist speziell der Autobau ein großes finanzielles Risiko, aber dank der ganzen Zulieferer und wie hier Ingenieurbüros kann man sich auch viel Know-How einfach einkaufen. Und der Markt ist dank Elektroautos ohnehin im Umbruch. Eine bessere Zeit für einen Neueinstieg als jetzt wird so schnell nicht kommen. Vermutlich wollen sie es auch gerade deshalb schaffen, bevor sich andere Firmen auf dem polnischen Markt breit machen können. Können deshalb, weil alle halbwegs billigen E-Autos (VW-Drillinge, Smart) dank der Nachfrage ohnehin kaum lieferbar sind. Wenn sie schnell sind und es hinkriegen, eine Großserie zu starten, können sie tatsächlich ihr Stück vom wachsenden Kuchen abhaben.

  7. Re: Überflüssig

    Autor: Anonymster Benutzer 31.07.20 - 16:07

    knabba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Fahrzeuge aus China werden sie im Preis nicht unterbieten können.
    > Für alles andere gibt es genug Hersteller. Es ist schon absehbar, dass noch
    > Hersteller vom Markt verschwinden werden. Da ist keine Luft für neue.
    > Wird also nur Steuergelder kosten.

    Auf keinen Fall werde ich mir jemals ein Fahrzeug aus chinesischer Produktion kaufen. Ich muss dem Fahrzeug mein Leben anvertrauen können. Mir kommt weder ein Auto, noch ein Fahrrad, noch ein elektronisches Fieber-/Blutdruck-/Zuckerspiegelmessgerät aus China ins Haus. Genauswenig wie Nahrungsmittel, Spielzeug für Kleinkinder, Sport- oder Bergsteigerausrüstung, Werkzeug und ähnliches.

    Seit ich denken kann war nichts, aber auch gar nichts aus chinesische Produktion, das ich in meinem Besitz hatte, jemals qualitativ hochwertig. Bestenfalls OK ... meist Elektronik-Kleinkram von Euro/US Firmen "Made in China" (Apple, Fernseher, PC Elektronik). Glücklicherweise kann dieser Schrott mich nicht umbringen ... ( naja ... das Fake-Ladegerät dann vielleicht doch !).

    Und selbst wenn die Produkte kein raubkopierter Sondermüll oder Fakeprodukte sind, ist nicht gewähleistet, dass an den Produkten kein Blut klebt (Ausbeutung der Arbeiter, Kinderarbeit, Zwangsarbeit durch politische Gefangene, etc...)

    Ich würde mir nicht mal eine der ( ... ja kultigen, aber doch ..) klapprigen US-Karren mit Spaltmassen von 2-3 cm kaufen. Nicht umsonst haben deutsche Maschinen einen hervorragenden Ruf auf dem Weltmarkt, selbst in China und den USA.

    Deshalb ist dieses Argument für mich sowas von gar keins.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Klinikum Esslingen GmbH, Esslingen
  2. Kirsch Pharma GmbH, Salzgitter
  3. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  4. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn-Röttgen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 304€ (Bestpreis!)
  4. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
Yakuza und Dirt 5 angespielt
Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
  2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
  3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

  1. Deutsche Telekom: "Die Zukunft ist Glas"
    Deutsche Telekom
    "Die Zukunft ist Glas"

    Die Telekom nimmt einen Ausbau in Gewerbegebieten zum Anlass, um ein klares Bekenntnis zur Glasfaser abzugeben. Das klang im August 2016 noch ganz anders.

  2. Social Media: Facebook will Forschungsprojekt unterbinden
    Social Media
    Facebook will Forschungsprojekt unterbinden

    Mit tausenden Freiwilligen analysiert die New Yorker Universität die Wahlwerbung auf Facebook. Nun droht das Unternehmen den Forschern.

  3. iPhone 12 und 12 Pro im Test: Magnetisch, eckig, gut
    iPhone 12 und 12 Pro im Test
    Magnetisch, eckig, gut

    Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet und das aktuell schnellste SoC verbaut. Im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.


  1. 13:35

  2. 12:30

  3. 12:00

  4. 11:56

  5. 11:51

  6. 11:15

  7. 11:01

  8. 10:46