1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Gadgets in freier…

User-Tracking

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. User-Tracking

    Autor: Hurst 05.10.06 - 08:46

    ...und die Fäden laufen alle bei Google zusammen. Das wird mir langsam unheimlich.

  2. Re: User-Tracking

    Autor: Whampa 05.10.06 - 09:25

    Hurst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...und die Fäden laufen alle bei Google zusammen.
    > Das wird mir langsam unheimlich.

    Das dachte ich auch: die Seiten, die bislang noch nichts mit Google zu tun hatten (z.B. über Analytics), bekommen jetzt über die Gadgets ihre Messsonden. Und so umwerfend finde ich die nun auch wieder nicht.
    Gibt es eigentlich schon Möglichkeiten für Surfer, den Kontakt zu kappen? Evtl. über die HOSTS-Datei?

    Whampa

  3. wieso seid ihr so paranoid?

    Autor: golem_ 05.10.06 - 10:05

    ich versteh das nicht...
    je mehr daten google hat, desto mehr müsste ausgewertet werden um etwas brauchbares daraus zu ziehen, aber je mehr sie haben desto mehr müll ist auch dabei und erschwert eben gerade das auswerten. je mehr google also nutzen, desto "geringer" wird die "gefahr" - die meines erachtens sowieso nicht besteht.
    google verdient sein geld durch gut durchdachte applikationen, dadurch hohe verbreitung, entsprechendes image UND im endeffekt kontextsensitive werbung. das mit den gadgets ist doch nur eine weitere aktion, das wort "google" auf noch mehr seitend darzustellen und yahoo und MS ein weiteres mal eins auszuwischen. is doch absolut okay?!

  4. Re: wieso seid ihr so paranoid?

    Autor: Whampa 05.10.06 - 10:37

    golem_ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich versteh das nicht...
    > je mehr daten google hat, desto mehr müsste
    > ausgewertet werden

    Das ist ja die generelle Paranoia bei Datensammlern. Es gab ja schon genug Panik bei Payback und Co. Viele sind auch unter der Datenflut zusammengebrochen und konnten nichts oder nur wenig auswerten - da gebe ich dir vollkommen Recht.
    Nur bei Google habe ich die Befürchtung, dass sie so gut sind, dass sie aus der Datenmasse wirklich geldwerte Informationen ziehen können. Die schlauen Köpfe dafür haben sie allemal.

    > google verdient sein geld durch gut durchdachte
    > applikationen, dadurch hohe verbreitung,
    > entsprechendes image UND im endeffekt
    > kontextsensitive werbung.

    AFAIK verkauft Google nur wenig Applikationen. Die Geldmaschine ist vor allem die Werbung.

    > is doch absolut okay?!

    Es ist einfach die Entwicklung dieses Datenmolochs, die mich etwas beunruhigt. Ja, ich habe meinen GMail-Account, verwende Google als Standardsuche und noch mehr. Aber trotzdem habe ich immer wieder ein schlechtes Gefühl dabei, dass ein einziger Konzern derart viele Daten in sich vereint.
    Daher versuche ich mehr und mehr meine Datenspuren im Netz zumindest ein wenig zu streuen, auch wenn Google noch zu den "Guten" gehört.

    Whampa


  5. Re: wieso seid ihr so paranoid?

    Autor: Hurst 05.10.06 - 10:46

    golem_ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich versteh das nicht...

    Dabei geht es nicht nur um Paranoia. Es geht auch darum, dass ICH bestimmen möchte, wer durch mich Geld verdient.

    Das solltest du dir mal bitte ansehen:
    http://fiatlux.zeitform.info/en/tech_info/user_tracking.html

    Ich möchte beim surfen nicht auf jeder Webseite von 20 Scripten an die Industrie verpetzt werden...

  6. Re: User-Tracking

    Autor: k-weddige 05.10.06 - 23:58

    Whampa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gibt es eigentlich schon Möglichkeiten für Surfer,
    > den Kontakt zu kappen? Evtl. über die
    > HOSTS-Datei?

    Ich (begeisterter Operanutzer) blockiere z.B. die gesamte Googlewerbung.
    Extras/Weiteres/Blockierter Inhalt -> http: // pagead2.googlesyndication.com/*

    Ich habe nichts gegen Werbung, aber diesem Scheiß von Google kann ich nicht ausstehen. (Werbung sollte gefälligst auf den ersten Blick als Werbung zu erkennen sein)
    Da fällt dann schon ein großer Teil von Google aus meinem Surfaltag weg.

    Konstantin

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Expert Configuration Management (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn
  2. IT-Spezialist als Software-Entwickler (m/w/d)
    McPaper AG, Berlin
  3. Solution Consultant (m/w/d) im Bereich PLM / Digitaler Zwilling
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, München, Heilbronn
  4. Webentwickler (m/w/d)
    TREND Service GmbH, Wuppertal

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kosmologie: Die Raumzeit ist kein Gummituch!
Kosmologie
Die Raumzeit ist kein Gummituch!

Warum das beliebte Modell von den Kugeln im Gummituch in die Irre führt - und wie man es retten kann.
Von Helmut Linde

  1. Indische Regierung Wir haben noch "kein 5G-Netz, was Corona verursachen könnte"

Terminologie: Der Name der Dose
Terminologie
Der Name der Dose

Uneinheitliche Begriffe: Es sind nur ein paar Wörter, doch sie können in Unternehmen jede Menge Chaos stiften und Kosten verursachen.
Von Johannes Hauser

  1. Hybrides Arbeiten bei d.velop Training für die Arbeitswelt von morgen
  2. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  3. In eigener Sache Wo ITler am besten arbeiten

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle