1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Video-App: Microsoft will nach…

Re: Die Blamage von 1 Million Ticket-Reservierungen

  1. Beitrag
  1. Thema

Re: Die Blamage von 1 Million Ticket-Reservierungen

Autor: LH 01.08.20 - 10:12

DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen schrieb:
--------------------------------------------------------------------------------
> Die Blamage von 1 Million Ticket-Reservierungen
> ... tatsächlich waren es aber bloß 6.000 Besucher in Tulsa, Ohio.

Soweit ich mich an die Berichterstattung erinnere, waren doch viele Tickets bewusst als Protest gegen Trump reserviert worden, um dem Team eine realistische Einschätzung vorab zu erschweren. Ist es daher verwunderlich, wenn die Anzahl der Besucher in der Realität eben deutlich darunter liegt?


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Die Blamage von 1 Million Ticket-Reservierungen

DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen | 01.08.20 - 06:44
 

Re: Die Blamage von 1 Million Ticket...

CHU | 01.08.20 - 09:31
 

Re: Die Blamage von 1 Million Ticket-Reservierungen

LH | 01.08.20 - 10:12
 

Re: Die Blamage von 1 Million Ticket...

tomatentee | 01.08.20 - 10:23
 

Re: Die Blamage von 1 Million Ticket...

CHU | 01.08.20 - 10:47
 

Re: Die Blamage von 1 Million Ticket...

unbuntu | 01.08.20 - 11:06
 

Re: Die Blamage von 1 Million Ticket...

DieTatsaechlich... | 01.08.20 - 12:25
 

Re: Die Blamage von 1 Million Ticket...

gorsch | 01.08.20 - 12:45
 

Re: Die Blamage von 1 Million Ticket...

DieTatsaechlich... | 01.08.20 - 12:59
 

Re: Die Blamage von 1 Million Ticket...

gorsch | 01.08.20 - 13:22
 

Re: Die Blamage von 1 Million Ticket...

Lapje | 01.08.20 - 14:14
 

Re: Die Blamage von 1 Million Ticket...

DieTatsaechlich... | 01.08.20 - 15:12
 

Re: Die Blamage von 1 Million Ticket...

unbuntu | 01.08.20 - 17:03
 

Ist bei den Rechten die übliche Masche

HammerTime | 03.08.20 - 10:25

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INTENSE AG, Köln
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  3. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  4. EBB Truck-Center GmbH, Baden-Baden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Zotac GAMING GeForce RTX 3090 Trinity 24GB GDDR6X für 1.629€)
  2. (u. a. Ancestors Legacy - Complete Edition für 9,99€, Tom Clancy's EndWar für 2,99€, Maneater...
  3. 58,19€ (PC), 67,89€ (PS4 inkl. PS5-Upgrade), 67,89€ (Xbox One inkl. Series-X-Upgrade...
  4. (u. a. Corsair Flash Voyager GT 512GB USB-Stick für 99,90€, Reolink RLC-410W WLAN...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Nutzer beklagen Netzabbrüche beim iPhone 12
  2. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  3. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus