1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cluster-Dateisystem GFS2 im Linux…

Intel will Nvidia kaufen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Intel will Nvidia kaufen

    Autor: Glücklicher Windowsbenutzer 05.10.06 - 10:45

    Horray!!!

    Dann wird es hoffentlich bald keine Opensource Treiber mehr für die Grafikkarten geben.

    Ein dreifaches hoch auf Intel. Ich lag also richtig mit meiner Entscheidung, dass meine nächste CPU wieder eine von Intel sein wird. Nur das Original ist das beste.

  2. Re: Intel will Nvidia kaufen

    Autor: Blubb 05.10.06 - 10:53

    <')))))><


  3. Re: Intel will Nvidia kaufen

    Autor: BSDDaemon 05.10.06 - 10:55

    Glücklicher Windowsbenutzer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Horray!!!
    >
    > Dann wird es hoffentlich bald keine Opensource
    > Treiber mehr für die Grafikkarten geben.
    >
    > Ein dreifaches hoch auf Intel. Ich lag also
    > richtig mit meiner Entscheidung, dass meine
    > nächste CPU wieder eine von Intel sein wird. Nur
    > das Original ist das beste.

    Ist nicht grade Intel ein sehr stark in Linux involvertes Unternehmen?

    http://mysearch.intel.com/corporate/default.aspx?culture=en-US&q=linux&searchsubmit.x=0&searchsubmit.y=0

    Selbst als Troll solltest du besser informiert sein.

    *plonk*

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  4. Re: Intel will Nvidia kaufen

    Autor: Aiju 15.10.06 - 14:05

    Glücklicher Windowsbenutzer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Horray!!!
    >
    > Dann wird es hoffentlich bald keine Opensource
    > Treiber mehr für die Grafikkarten geben.

    WARUM hoffentlich ????
    Opensource ist Closedsource überlegen.

    >
    > Ein dreifaches hoch auf Intel. Ich lag also
    > richtig mit meiner Entscheidung, dass meine
    > nächste CPU wieder eine von Intel sein wird. Nur
    > das Original ist das beste.

    Intel = BESSER ALS AMD
    Opensource = BESSER ALS CLOSEDSOURCE
    AMD = Closedsource
    Intel = Opensource
    So Mathe löst Probleme.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Wolfsburg
  2. Globus SB-Warenhaus Holding, Sankt Wendel
  3. Wildeboer Bauteile GmbH, Weener
  4. Diehl Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. (u. a. Mega-Man 11 für 11,99€, Lost Planet 3 für 3,99€, Barotrauma für 11€)
  3. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck