1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Finanzministerium: Trump will…

Amerikas Hitler und Microsoft freut sich?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Amerikas Hitler und Microsoft freut sich?

    Autor: JayDe 03.08.20 - 21:47

    ....wir erpressen andere Länder und geben den "Einheimischen" die Ressourcen.

    Das Microschrott sich daran überhaupt beteiligt ist schon schlimm genug. Da ist die Gier nach dem Mixer-Aus wohl zu groß.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.20 21:48 durch JayDe.

  2. Re: Amerikas Hitler und Microsoft freut sich?

    Autor: User_x 03.08.20 - 22:08

    Auf dem Bild sieht der nadella irgendwie überrascht aus?

  3. Re: Amerikas Hitler und Microsoft freut sich?

    Autor: theFiend 03.08.20 - 22:11

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf dem Bild sieht der nadella irgendwie überrascht aus?

    Der hört da sicher gerade zum ersten mal von, und überlegt wie er jetzt möglichst diplomatisch aus der Sache rauskommt :D

  4. Re: Amerikas Hitler und Microsoft freut sich?

    Autor: nils01 03.08.20 - 22:53

    Leute wie du sind ideologisch genauso verdreht. Was treibt Menschen wie dich voran immer weiter auf Microsoft rumzuhacken? Eventuell mal drüber nachgedacht, dass die TikTok kaufen wollten und nun der Affe mit so bescheuerten Ideen um die Ecke kommt?

  5. Re: Amerikas Hitler und Microsoft freut sich?

    Autor: Allandor 03.08.20 - 23:44

    Jep, das Interesse besteht schon länger. Trump macht die Übernahme allerdings deutlich teurer und prahlt auch noch damit. Vermutlich wird die Übernahme dadurch vollkommen unmöglich.

  6. Re: Amerikas Hitler und Microsoft freut sich?

    Autor: derLaie 04.08.20 - 02:53

    Kommt ganz darauf an wie hoch der Wertverlust bei Tiktok war nach dem Verbot. Gratis soll Microsoft sowas auch nicht in die Finger bekommen und irgendwo muss ja das Geld hingehen wenn nicht zu Bytedance. Ich sehe es als eine Art Steuer. Die werden den Deal nicht machen wenn es sich nicht lohnt, aber ich glaube das lohnt sich trotzdem richtig.

  7. Re: Amerikas Hitler und Microsoft freut sich?

    Autor: schily 04.08.20 - 10:03

    Als ich vor 2 Tagen darauf hinwies, daß es hier Parallelen gibt, wurde mein Post von einem Redakteur mit fehlenden Geschichtskenntnissen gelöscht.

    Einst war es der Abteilungsleiter Georg Karg, der die Warenhauskette Tietz für einen Appel und ein Ei bekam, nachdem die Regierung ein Verbot androhte.

    Mal sehen, wann es Deinen Post erwischt...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.08.20 10:08 durch schily.

  8. Re: Amerikas Hitler und Microsoft freut sich?

    Autor: Ach 04.08.20 - 11:03

    Trump legt quasi noch einen drauf. Im Gegensatz zu vor 70 Jahren enteignet er nicht nur einfach beliebige ausländische Unternehmen, er verlangt zusätzlich und vollkommen offiziell nach eine Beteiligung an der Beute für die von ihm initiierte staatliche "Rückendeckung". Da hätte selbst H. noch seinen Hut gezogen. Man stelle sich nur mal vor, die beiden hätten in der selben Periode gelebt und wären zur gleichen Zeit an die Macht gekommen...

  9. Re: Amerikas Hitler und Microsoft freut sich?

    Autor: schily 04.08.20 - 11:21

    Damals war die Sache nur etwas komplexer, denn es waren noch Banken an dem Deal beteiligt und die Warenhauskette hat einen Kredit aufgenommen, mit dem Herr Tietz dann vermutlich doch mehr als 50000 RM erhielt.

    Aber durch die Banken hatte auch damals indirekt der Staat einen Vorteil.

  10. Re: Amerikas Hitler und Microsoft freut sich?

    Autor: Peter V. 04.08.20 - 12:47

    JayDe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ....
    Ist der Titel eigentlich noch Provokation oder verherrlichst Du schon komplett den Nationalsozialismus? So stumpf sind ja nicht mal unserer blauen Problempolitiker.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VIVAVIS AG, Bochum, Ettlingen, Koblenz (Home-Office)
  2. evm-Gruppe, Koblenz
  3. Ministerium der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
  4. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, Erfurt, Leipzig, Plauen, Chemnitz, Braunschweig (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sharkoon PureWriter TKL RGB Gaming-Tastatur für 49,90€, Cooler Master Silencio FP 140 PWM...
  2. 119,90€ (Bestpreis!)
  3. mit 279€ Tiefpreis bei Geizhals
  4. (u. a. Total War Three Kingdoms - Royal Edition für 18,49€, Ride 4 für 20,99€, Resident Evil...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11