1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oberlandesgericht: Tesla…

Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: 0x3f2d 04.08.20 - 08:44

    Sollte nicht eigentlich bei der Zulassung eines Automobils in Deutschland durch die zuständigen Ämter/Behörden sichergestellt werden, dass der Fahrer das Fahrzeug auch vorschriftsgemäß bedienen kann ohne Gesetze zu brechen?
    Man kann ja wohl auch schlecht als Hersteller den Knopf für den Scheibenwischer auf der Rücksitzbank verbauen und dann dem Kunden/Fahrer vorwerfen, dass er den Fahrersitz während der Fahrt nicht verlassen darf...
    Wenn das Gericht entscheidet, dass es zu sehr ablenkt, grundsätzliche Funktionen wie das Scheibenwischer-Intervall oder die Nebelschlussleuchte einzustellen, dann ist daran nicht der Fahrer, sondern der Hersteller Schuld. Die logische Konsequenz sollte daher eher sein, dass der Hersteller nachbessern muss und das Fahrzeug so nicht für den Straßenverkehr zugelassen sein kann.

  2. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 08:46

    Ja, das Interval lässt sich mit der Stimme einstellen.

  3. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: LH 04.08.20 - 08:55

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, das Interval lässt sich mit der Stimme einstellen.

    Womit uns jetzt noch eine sinnvolle Lösung für das Problem fehlt. Sprachsteuerungen sind kein Ersatz für ein gutes Bedienkonzept.

  4. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 09:04

    Sprachbefehle sind ein gutes Bedienkonzept ;)

  5. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: BlindSeer 04.08.20 - 09:05

    Sag das einem Stummen, einem Erkälteten, einem mit Kehlkopfentzündung...

  6. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 09:09

    Und wenn du blind bist, fährst du natürlich immer noch Auto oder?

  7. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: Daepilin 04.08.20 - 09:10

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn du blind bist, fährst du natürlich immer noch Auto oder?

    Nur dass Stummheit oder eine Kehlkopfkrankheit absolut nichts damit zu tun hat ob man ein Auto sicher fahren kann?

  8. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 09:11

    Offensichtlich schon... der Vorposter hat es ja angeführt als Gründe, dass man ein Auto nicht sicher fahren kann.

  9. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: LH 04.08.20 - 09:14

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Offensichtlich schon... der Vorposter hat es ja angeführt als Gründe, dass
    > man ein Auto nicht sicher fahren kann.

    Nein, hat er nicht.

    Ablauf der Konversation:

    Ich: "Sprachsteuerungen sind kein Ersatz für ein gutes Bedienkonzept."
    Du: "Sprachbefehle sind ein gutes Bedienkonzept ;)"
    Blindseer: "Sag das einem Stummen, einem Erkälteten, einem mit Kehlkopfentzündung..."
    Du: "Und wenn du blind bist, fährst du natürlich immer noch Auto oder?"

    Niemand hat hier behauptet, dass der Mangel an Sprache ein Problem beim Autofahren wäre, allerdings ist es ein korrektes Gegenargument für deine Behauptung, Sprachsteuerungen wären ein gutes Bedienkonzept, speziell für Autos.

    Warum du den Punkt "Blindheit" in die Konversation eingebracht hast, erschließt sich mir noch immer nicht.

  10. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: BlindSeer 04.08.20 - 09:14

    Nein, ich habe Gründe aufgeführt die zeigen, dass Sprachbefehle als Hauptsteuerungsmerkmal nix taugen, weil sie nicht barrierefrei sind. Daher muss es unkomplizierte und einfache Wege geben, wie erfühlbare Tasten und Drehschalter.

  11. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 09:24

    Nichts ist barrierefrei... auch nicht Tasten und Knöpfe.

  12. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: LH 04.08.20 - 09:29

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nichts ist barrierefrei... auch nicht Tasten und Knöpfe.

    Wer diese nicht bedienen kann, ist generell nicht geeignet, ein Auto zu führen. Diese Einschränkung gibt es bei Sprachverlust nicht. Auch darf man z.B. mit zittrigen Händen Auto fahren, solange man das Gefährt sicher führen kann. Damit aber einen Touchscreen zu bedienen ist keine Freunde :/

  13. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 09:30

    Du stimmst also zu, dass Knöpfe auch nicht barrierefrei sind.

  14. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: LH 04.08.20 - 12:44

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du stimmst also zu, dass Knöpfe auch nicht barrierefrei sind.

    Der Sinn dieses Posts erschließt sich mir nicht.

  15. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: Mailerdeamon 04.08.20 - 12:42

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SirAstral schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nichts ist barrierefrei... auch nicht Tasten und Knöpfe.
    >
    > Wer diese nicht bedienen kann, ist generell nicht geeignet, ein Auto zu
    > führen. Diese Einschränkung gibt es bei Sprachverlust nicht. Auch darf man
    > z.B. mit zittrigen Händen Auto fahren, solange man das Gefährt sicher
    > führen kann. Damit aber einen Touchscreen zu bedienen ist keine Freunde :/


    Das solltest du eher bleiben lassen, wenn deine Hände zittern bist du nicht für das Führen eines nicht angepassten PKW tauglich.
    Man kann auch ohne Hände Auto fahren, oder ohne Füße, geht alles, aber dann braucht man halt entsprechende Anpassungen des Fahrzeugs.

  16. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: LH 04.08.20 - 12:45

    Mailerdeamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das solltest du eher bleiben lassen, wenn deine Hände zittern bist du nicht
    > für das Führen eines nicht angepassten PKW tauglich.

    Zuerst einmal habe ich nicht gesagt, dass meine Hände zittern, es war ein allgemeines Beispiel. Zudem verhindert ein leichtes Zittern das führen eines PKW nicht, es ist auch nicht verboten, sonst könnten kaum ältere Leute auto fahren (was wiederum andere Fragen aufwirft), macht aber die Bedienung eines Touchscreens sehr schwer. Und das war die Aussage.

  17. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: ahja 04.08.20 - 12:48

    Mailerdeamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LH schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SirAstral schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nichts ist barrierefrei... auch nicht Tasten und Knöpfe.
    > >
    > > Wer diese nicht bedienen kann, ist generell nicht geeignet, ein Auto zu
    > > führen. Diese Einschränkung gibt es bei Sprachverlust nicht. Auch darf
    > man
    > > z.B. mit zittrigen Händen Auto fahren, solange man das Gefährt sicher
    > > führen kann. Damit aber einen Touchscreen zu bedienen ist keine Freunde
    > :/
    >
    > Das solltest du eher bleiben lassen, wenn deine Hände zittern bist du nicht
    > für das Führen eines nicht angepassten PKW tauglich.
    > Man kann auch ohne Hände Auto fahren, oder ohne Füße, geht alles, aber dann
    > braucht man halt entsprechende Anpassungen des Fahrzeugs.

    Nicht richtig. Ein Zittern kann allein in der Feinmotorik liegen. Es ging dabei nicht um ein Ausschlagen ganzer Gliedmaßen. Nur ein Zittern, welches den ausgestrecktem Zeigefinger immer in einem Radius von 0,5-1 cm um einen Mittelpunkt "vibrieren" lässt. Das hindert einen sehr wohl nicht daran, mit beiden Händen ein Lenkrad fest zu halten oder einen Gang auszuwählen.

    Beispiel: Lege deine Faust locker Hochkant vor dich auf den Tisch und Strecke den Zeigefinger aus, nicht ganz grade.
    Der Finger wird ganz leicht zittern. Das ist natürlich. Bei manchen ist dieses Zittern im Alter oder druch Krankheit ausgeprägter. Kein Problem, wenn man ein Smartphone in der Hand hält oder die hand ablegen kann. Aber ein Symbol im fahrenden Auto halb blind (da beim Fahren) zu treffen dann irgendwann unmöglich. Hindert aber nicht beim alt hergebrachten lenken und schalten.

    So on...

  18. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: LH 04.08.20 - 12:51

    +1

  19. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: Sportstudent 04.08.20 - 09:30

    Aber ein Auto zu bedienen, setzt nun mal zwangsweise die Fähigkeit voraus, mindestens einen Arm bewegen zu können. Für diejenigen mit einer Behinderung (z.B. nach einem Schlaganfall) wird dann häufig das Auto umständlich umgebaut. Für einen sprachbehinderten Menschen kannst du die Begebenheiten aber schlecht verändern, die Sprachsteuerung bleibt für ihn nutzlos.

    Bitte nicht nur von 12 bis Mittag denken und bitte auch mal Rücksicht auf Behinderte nehmen. Danke, sehr sozial von dir.

  20. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 09:31

    Und der eine Arm gehört ans Lenkrad.

  21. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: Sportstudent 04.08.20 - 09:36

    Du kennst dich offenbar nicht mit der Thematik aus, lies doch noch mal nach, wie Autos behindertengerecht bzw. möglichst barrierefrei für Menschen, die nur einen Arm verwenden können, umgebaut werden. Ein KFZ lässt sich einarmig steuern. Eine Sprachsteuerung lässt sich für stumme Menschen hingegen nicht umbauen und einsetzen.

    Aber verstehe schon, du bist einer der Leute, die um alles und jeden Preis im Internet Recht haben müssen und mit Rationalität sowieso nicht zu überzeugen sind. Und damit bin ich raus, hast gewonnen ;).

  22. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: Test_The_Rest 04.08.20 - 09:39

    Ein Stummer wird sich aber auch kein Auto mit Sprachsteuerung kaufen und wenn doch, dann wird er sich das umbauen lassen, damit er es bedienen kann.

    Genau, wie ein einarmiger oder ein Rollstuhlfahrer sich das Auto an seine Wünsche anpassen lassen muß. -.-

  23. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: LH 04.08.20 - 09:41

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Stummer wird sich aber auch kein Auto mit Sprachsteuerung kaufen und
    > wenn doch, dann wird er sich das umbauen lassen, damit er es bedienen
    > kann.

    Wären alle Autos wie von SirAstral gewünscht, hätten nun also Stumme Zusatzkosten, die sie aktuell nicht haben, nur um ein gutes Bedienkonzept wiederherzustellen, dass heute die meisten Autos bereits haben?
    Warum würden wir das als Gesellschaft wollen? Und warum sollten wir allgemein wollen, dass Autos sich auch zu unserem Nachteil in diese Richtung entwickeln?

  24. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 09:49

    "möglichst barrierefrei" - barrierefrei ist also nicht möglich.

  25. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: LH 04.08.20 - 09:11

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn du blind bist, fährst du natürlich immer noch Auto oder?

    Verlassen wir jetzt das Land der guten Argumente? Ein blinder kann und darf nicht auto fahren, der dauerhafte oder temporäre Verlust der Sprache verhindert dies jedoch nicht. Und dies kann jeden treffen, jederzeit. Daher sind Sprachsteuerungen auch bestenfalls ein Zusatz zu der eigentlichen Steuerung, sei es zu Hause oder im Auto.

  26. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 09:12

    Offensichtlich verhindert der dauerhafte oder temporäre Verlust der Sprache die sichere Führung von Fahrzeugen. Sonst würde es ja nicht als Begründung vorgetragen.

  27. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: LH 04.08.20 - 09:15

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Offensichtlich verhindert der dauerhafte oder temporäre Verlust der Sprache
    > die sichere Führung von Fahrzeugen. Sonst würde es ja nicht als Begründung
    > vorgetragen.

    Offensichtlich ist das ein unsinniges Argument von dir. Die sichere Führung des Fahrzeugs wird damit eben nicht verhindert, nur macht es deutlich, das eine Sprachsteuerung keine sinnvolle Lösung als Bedienkonzept eines Fahrzeugs ist.

  28. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 09:25

    Nur weil es nicht in deine Argumentation passt, ist es deswegen kein unsinniges Argument.

  29. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: LH 04.08.20 - 09:30

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil es nicht in deine Argumentation passt, ist es deswegen kein
    > unsinniges Argument.

    Nein, weil es bereits wiederlegt wurde, siehe oben.

  30. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 09:31

    Nur weil es dir nicht passt, ist es deswegen nicht widerlegt.

  31. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: LH 04.08.20 - 09:31

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil es dir nicht passt, ist es deswegen nicht widerlegt.

    Siehe oben. Alles schon widerlegt.

    Ansonsten verstehe ich deinen Zwang zu Sprachsteuerungen allgemein nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.08.20 09:32 durch LH.

  32. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 09:32

    dito.

  33. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: LH 04.08.20 - 09:33

    Wenn du mir zustimmst, warum argumentierst du dann noch weiter?
    Es haben ja auch andere dir genug Argumente geliefert, alles ist ja soweit geklärt.

    Sprachsteuerungen als netter Zusatz -> Gerne
    Sprachsteuerungen anstelle von echten Tasten -> Schlechte Idee

    Sind wir also damit endlich fertig?

  34. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 09:35

    Verstehen ist nicht jedermann's Sache. Nur weil es dir nicht passt, ist etwas deswegen nicht bereits widerlegt.

    ich verstehe deine Abneigung gegen Sprachbefehle einfach nicht.

  35. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: LH 04.08.20 - 09:39

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verstehen ist nicht jedermann's Sache. Nur weil es dir nicht passt, ist
    > etwas deswegen nicht bereits widerlegt.

    So recht mag ich nicht verstehen, was deine Position eigentlich ist. Mehrere Personen hier haben wir doch bereits deutlich Gegenargumente gegen einen Ersatz von einer physische Steuerung durch Sprachbefehle gebracht. Du hast nur versucht davon abzulenken (siehe "Blind" Einwurf), aber am Ende nichts gebracht, was diese Argumente wiederlegt hat.
    Deswegen stehen wir weiterhin an diesem Punkt der Argumentation: Sprachbefehle sind kein Ersatz für eine physische Steuerung.

    > ich verstehe deine Abneigung gegen Sprachbefehle einfach nicht.

    Die Probleme habe ich dir bereits mehrfach aufgezählt, warum du es ignorierst, ist mir nicht ersichtlich.
    Generell darf von mir aus auch jeder Sprachbefehle nutzen, die Argumentationen hier (von mir und anderen) richten sich gegen den unsinnigen Ansatz, dass Sprachbefehle eine echte, physische Steuerung können oder sollen.

  36. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: BlindSeer 04.08.20 - 09:16

    Bisher konnte ich alle Autos sicher fahren ohne nur ein Wort zu sagen. Aussage widerlegt.

  37. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 09:26

    Stichwort: Bisher!

  38. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: LH 04.08.20 - 09:31

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stichwort: Bisher!

    So wird es hoffentlich auch bleiben. Warum sollte man sich auch ein Auto wünschen, dass man nur mit Sprache bedienen kann? Das wäre nur von Nachteil.

  39. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 09:32

    Wozu sollte man sich ein Auto wünschen, wo man keine Sprachbefehle benutzen kann? Das wäre ja ein Rückschritt.

  40. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: BlindSeer 04.08.20 - 09:33

    Hat keiner was gegen Sprachbefehle als Zusatz gesagt, nur nicht als Hauptbedienkonzept...

  41. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: LH 04.08.20 - 09:34

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat keiner was gegen Sprachbefehle als Zusatz gesagt, nur nicht als
    > Hauptbedienkonzept...

    Richtig. Wie kann man das nach der ganzen Diskussion missverstehen? Das muss doch Absicht sein...

  42. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 09:35

    Scheibenwischer sind also Hauptbedienkonzept? ok.....

  43. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: BlindSeer 04.08.20 - 09:37

    Nein, sie sind kein Bedienkonzept. Sie sind ein sicherheitsrelevantes Bauteil am Fahrzeit, welches man mit einem einfachem Bedienkonzept (z.B. Drehregler udn Schalter am Lenkrad) bedienen können muss. Alternativ für Leute die es mögen sekundär via Sprache.

  44. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: misfit 04.08.20 - 14:04

    Bei Regen, besonders bei starkem Regen, sind Scheibenwischer für das Führen eines Auto's unabdingbar und daher müssen sie schnell und leicht zu bedienen sein. Daher gehört die Bedienung derer ebenso zu den Grundfunktionen eines Bedienkonzepts.

  45. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 15:10

    Deswegen gibts ja auch einen Knopf, mit dem du das Wischen auslösen kannst. Somit entspricht alles den gesetzlichen Voraussetzungen. Intervalwischen ist eine Komfortfunktion.

  46. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: thinksimple 05.08.20 - 17:02

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deswegen gibts ja auch einen Knopf, mit dem du das Wischen auslösen kannst.
    > Somit entspricht alles den gesetzlichen Voraussetzungen. Intervalwischen
    > ist eine Komfortfunktion.

    Nein. Dein Knopf für einmal Wischen ist ne Komfortfunktion.

    §40 StVZo

    2) Windschutzscheiben müssen mit selbsttätig wirkenden Scheibenwischern versehen sein.

    Heißt einschalten und laufen bis man wieder ausschaltet.

    Intervall, Einmalwischen etc sind Komfort Funktionen.
    Wenn du nur immer Knöpfchen drückst und dann wegen nix richtig sehen nen Unfall baust darfst auch den FS abgeben.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  47. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: misfit 04.08.20 - 14:00

    Don't feed the troll

  48. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: LH 04.08.20 - 09:09

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sprachbefehle sind ein gutes Bedienkonzept ;)

    Nicht wirklich, dafür funktionieren sie noch immer nicht zuverlässig genug, sind umständlich zu nutzen (kein System versteht bis heute wirklich "freies sprechen") und sie funktionieren eben nicht für Menschen, die nicht sprechen können.
    Auch sind sie nicht wirklich schnell, im Notfall kann man mit Tastendrücken schneller Aktionen ausführen, als man dies mit der Sprache kann.

    Sprachbefehle als Zusatz sind natürlich kein Problem, wer sie nutzen möchte, der sollte es auch können, aber sie ersetzen kein ordentliches Bedienkonzept mit erfühlbaren Tasten.

    Dabei bin ich übrigens kein Feind von Touchscreens, für Tablets und Telefone sind sie wundervoll. Aber im Auto muss man seinen Blick auf der Straße haben, hier müssen die Funktionen "Blind", aber schnell und immer korrekt ausgeführt werden können. Das bietet am Ende weder ein Touchscreen, noch eine Sprachsteuerung, die meine Worte interpretiert :/

  49. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 09:10

    Sprachbefehle funktionieren super. Wann hast du denn das letzte Mal Sprachbefehle benutzt und für was?

  50. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: BlindSeer 04.08.20 - 09:13

    Alexa in der Küche. Die Dame versteht nicht alles und ich bin schneller mit meiner Hand am Drehknopf und habe das Intervall zwei Stufen hoch gestellt, als ich sagen könnte "Auto!" ... Pause für die Aktivierung "Stelle das Scheibenwischerintervall auf 4". Hinzu kommt, dass ich beim Drehknopf nicht das aktuelle Intervall wissen muss, sondern nur dass ich es zwei Stufen höher haben will. Aber "Auto! ... Erhöhe das Scheibenwischerintervall um zwei" ist noch länger...
    Stimme ist langsam. Daher nerven mich auch immer Sprachnachrichten in WhatsApp. In der Zeit wo ich zuhören muss hätte ich die Nachricht fünf mal gelesen und auf Unklarheiten abgeklopft.

  51. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: LH 04.08.20 - 09:19

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sprachbefehle funktionieren super

    Nein, tun sie nicht, es ist eine spielerei, die sich bei den meisten schnell abnutzt. Bei mir ist es inzwischen wieder aus der Heimautomation geflogen, es war einfach nicht zuverlässig genug, zu unflexibel und am Ende waren die Tasten sowieso beim vorbeigehen schnell zu erreichen, oder ich hatte ein anderes Gerät in der Hand, mit dem ich die Aktion + weitere schneller ausgeführt habe.

    Wäre die Sprachsteuerung wie bei Star Trek, wo der Computer intelligent ist und die zusammenhänge der Situationen verstehe würde, wäre vieles damit durchaus sinnvoll machbar. Aber da sind wir nicht, und kommen auch nicht in naher Zukunft dazu. Und auch dann wären direkte Steuerungen für vieles noch immer sinnvoller. Ein "Computer, licht an!" aus ST war schon immer sinnlos, wenn die Figuren dabei direkt am Lichtschalter vorbei gehen ;)

  52. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 09:27

    Nur weil du damit nicht klar kommst, bedeutet das nicht, dass sie nicht super funktioneren.

  53. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: LH 04.08.20 - 10:36

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil du damit nicht klar kommst, bedeutet das nicht, dass sie nicht
    > super funktioneren.

    Dein Argument wiederlegt sich selbst, Wenn es so wäre, dass ich damit nicht klar komme, ist offensichtlich, dass die ganze Sache nicht "super funktioniert". Du ignorierst nur die realen Probleme, die sich aus der Sprachsteuerung ergeben.
    Wie gesagt: Als Zusatz gerne, als einzige Lösung, die nicht im Straßenverkehr verboten ist: Auf keinen Fall.

  54. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: Feuerfuchs 04.08.20 - 11:29

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil du damit nicht klar kommst, bedeutet das nicht, dass sie nicht
    > super funktioneren.


    Ähm, doch. Wenn hier mehrere Leute sagen, dass ihnen die UX von Sprachsteuerung nicht zusagt, ist die Lösung schlecht, und nicht die Leute. Ein Userinterface soll ja schließlich den Usern dienen.

  55. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 11:31

    Und wenn mehrere Leute sagen, die Welt ist eine Scheibe, dann muss das wahr sein?

  56. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: ahja 04.08.20 - 11:51

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn mehrere Leute sagen, die Welt ist eine Scheibe, dann muss das wahr
    > sein?

    Das eine sind persönliche Vorlieben, gebildet aus den Erfahrungen und gesellschaftlichen Gepflogenheiten.
    Die flache Erde Theorie gehört eher in die Kategorie "alternative Fakten". Das ist kein adäquater Vergleich.
    Wieso dürfen Menschen nicht verlangen oder auch nur erwarten, dass sich ein Auto in den grundsätzlichen "Auto-Dingen" so verhält, wie in der Fahrschule gelernt und dafür auch die selben Voraussetzungen gelten?
    Natürlich kann Klima, Radio &Co über Sprachbefehle zusätzlich zum touchscreen angeboten werden. Aber eben nicht gas, Bremse, Blinker, Beleuchtung, Warnblinker, Lenkrad, Scheibenwischer. Für diese Dinge muss (TM) es immer einen zulässigen Weg der Bedienung geben, ohne die Sprache zu benutzen. Schreiende Kinder im Auto, laute Musik, ein Telefongespräch (ggf. des Beifahrers), eine Erkältung usw. und schon kann ich die für die sichere Führung des Fahrzeuges benötigten Funktionen nicht mehr auslösen?


    OT: Ich bekomme schon bei den elektronischen Handbremsen in Kombination mit der Anfahrhilfe immer eine halbe Krise, ganz besonders, wenn sich die Bremse nicht lost, sofern man nicht angeschnallt ist. Dabei gibt es beim Rangieren auf Privatgelände keine Gurtpflicht.

    So on...

  57. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: LH 04.08.20 - 11:55

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn mehrere Leute sagen, die Welt ist eine Scheibe, dann muss das wahr
    > sein?

    Du bist der Meister der ablenkenden Posts, gratuliere dir. Nur wenige würden die Frage nach guter UI mit Flat-Earthlern kombinieren. Aber wohin führt uns dein Post nun? Nirgendwo hin, wie die meisten ;)

    Anders als die Frage, ob die Welt eine Kugel oder Scheibe ist, hängt die UI aber nun einmal sehr wohl am Menschen und dessen Fähigkeiten und auch vorlieben.

  58. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 11:57

    Ich nehme nur auf, was der Vorposter geschrieben hat und habe es zugespitzt. Aber grundsätzlich ists dieselbe Aussage wie der Vorposter.

  59. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: ahja 04.08.20 - 12:25

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nehme nur auf, was der Vorposter geschrieben hat und habe es
    > zugespitzt. Aber grundsätzlich ists dieselbe Aussage wie der Vorposter.

    Da liegst du leider sachlich falsch. Eine UI ist für den User und hat das Hauptziel, eine eindeutige Kommunikation zwischen einem Mensch und einer Maschine sicherzustellen. Bei KFZ darf man annehmen,dass ein weiteres Ziel ist, dass hierfür keine Ausbildung/Lehrgang erforderlich sein darf. Also muss sie möglichst intuitiv sein, für alle in Frage kommenden Nutzer.
    Eine bekannte Schnittstelle ist, da bereits verinnerlicht, immer intuitiver als eine neue.
    Jetzt ist es bei Sprachsteuerungen aber so, dass diese nicht einheitlich sind. Google kann andere sachen als alexa, BMW anderes als Tesla, und so weiter.
    Bei Schaltern Knöpfen und einem Touch-Display bietet mir das System Alternativen an. Bei der Sprachbedienung muss man, immer auf das jeweilige Interpretationssystem und dessen Fähigkeiten bezogen, neu lernen, was das System kann und was nicht.
    Deswegen ist die Aussage: "Sprachsteuerungen sind schlecht" aus Nutzersicht objektiv richtig. Das bezieht sich aber nicht auf die Sprachsteuerung des Tesla oder Alexa oder welche auch immer. Sie sind es in Gänze, da prinzipbedingt nicht intuitiv und man sich immer anlernen muss (codewöter, Fähigkeiten (schon mal Spotify mit Sprachsteuerung genutzt *gruseilig*). Weiterhin gibt es noch psychologische Aspekte. Ich kann keine Gespräch führen, während ich sage: Auto, mache jenes. Das Gespräch muss dafür unterbrochen werden. Bei einem Schalter ist das nicht so.
    Aus diesen Gründen kann und darf Sprachsteuerung niemals das einzig zulässige Steuerungssystem für sicherheitskritische Funktionen sein.
    Das hat nichts aber auch garnichts mit "Fortschrittsverweigerung" zu tun. Die Schnittstelle ist einfach in ihrer Natur unzulängig oder unpassend für Menschen. Oder wir Menschen sind es, weil wir uns nicht damit auseinandersetzen (wollen oder können). Aber da das UI nunmal die Schnittstelle zum Menschen darstellt, muss sie auch Menschengefällig sein.

    Edit: Das bedeutet, dass du mit der Sprachsteuerung in deinem Tesla wahrscheinlich sehr gut zurecht kommst und dich daran angepasst hast (da gehts schon los, Nutzer passt sich an). Aber das heißt noch lange nicht, dass du in einem fremden smarthome auch nur in der Lage wärst, das Licht im Kinderzimmer von dem mittleren Kind einzuschalten (also ohne Lichtschalter).
    Deswegen haben aber nicht alle Lust und Zeit, flächendeckend Sprachsteuerungen zu "erlernen".

    So on...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.08.20 12:39 durch ahja.

  60. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: LH 04.08.20 - 12:31

    +1

  61. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 13:24

    ahja schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Schaltern Knöpfen und einem Touch-Display bietet mir das System
    > Alternativen an. Bei der Sprachbedienung muss man, immer auf das jeweilige
    > Interpretationssystem und dessen Fähigkeiten bezogen, neu lernen, was das
    > System kann und was nicht.
    > Deswegen ist die Aussage: "Sprachsteuerungen sind schlecht" aus Nutzersicht
    > objektiv richtig.

    Da nicht jedes Fahrzeug dieselben Knöpfe am exakt gleichen Ort hat, ist auch hier ein anlernen notwendig, bevor man das "blind" bedienen kann. Selbiges gilt für Sprachbefehle. Aber es ist die Aufgabe dich als Fahrer vertraut mit dem Fahrzeug zu machen.

    Wenn du bisher nur asiaten gefahren bist, wo die ganze Lichtanlage durch Hebel am Lenkrad geregelt werden und dann das erste mal einen Deutschen fährst, suchste auch eine Zeit lang, bis du die entsprechenden Elemente findest (und umgekehrt auch).

    Selbst mit Knöpfen, Schaltern und Hebel ist eben auch nichts einfach "natürlich" sondern auch trainiert und angelernt. Somit spielst keine Rolle ob man im einen neuen Auto sich mit den neu arrangierten Bedienelementen auseinandersetzen muss oder Sprachbefehle lernt.

  62. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: ahja 04.08.20 - 15:28

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ahja schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei Schaltern Knöpfen und einem Touch-Display bietet mir das System
    > > Alternativen an. Bei der Sprachbedienung muss man, immer auf das
    > jeweilige
    > > Interpretationssystem und dessen Fähigkeiten bezogen, neu lernen, was
    > das
    > > System kann und was nicht.
    > > Deswegen ist die Aussage: "Sprachsteuerungen sind schlecht" aus
    > Nutzersicht
    > > objektiv richtig.
    >
    > Da nicht jedes Fahrzeug dieselben Knöpfe am exakt gleichen Ort hat, ist
    > auch hier ein anlernen notwendig, bevor man das "blind" bedienen kann.
    > Selbiges gilt für Sprachbefehle. Aber es ist die Aufgabe dich als Fahrer
    > vertraut mit dem Fahrzeug zu machen.
    >
    > Wenn du bisher nur asiaten gefahren bist, wo die ganze Lichtanlage durch
    > Hebel am Lenkrad geregelt werden und dann das erste mal einen Deutschen
    > fährst, suchste auch eine Zeit lang, bis du die entsprechenden Elemente
    > findest (und umgekehrt auch).
    >
    > Selbst mit Knöpfen, Schaltern und Hebel ist eben auch nichts einfach
    > "natürlich" sondern auch trainiert und angelernt. Somit spielst keine Rolle
    > ob man im einen neuen Auto sich mit den neu arrangierten Bedienelementen
    > auseinandersetzen muss oder Sprachbefehle lernt.

    Ich hatte mal 2011 rum ein Praktikum als Prüfer beim TÜV gemacht. Egal welche Marke oder Modell, danke gewisser Einheitlichkeit hat man bei jedem Fahrzeug binnen 90 Sekunden die Funktionsfähigkeit der kompletten Lichtanlage, Windschutzscheiben und Scheinwerferreinigung, Leuchtweitenregulierung und noch viele andere Sachen geprüft. Versuch das mal mit Sprachsteuerung.
    Und eine imaginärer Befehl "alles an" würde auch nicht helfen, da die regulären Bedienelemente mit geprüft werden müssen.

    Wenn ich Dienstwagen bekomme, brauche ich auch nicht mehr als 5 Minuten, bis ich los kann, inkl. Fahrtenbuch, Spiegel, Funktion Radio, BT, Klima, Tempomat, Sitz. Wenn ich nun für jedes Auto erstmal 1h lesen müsste, am Besten noch die Sprachsteuerung trainieren, werde ich Dienstreisen verweigern.

    So on...

  63. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 16:38

    Das wurde alles angelernt. Deswegen erscheint dir das so einfach.

  64. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: LH 04.08.20 - 17:11

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wurde alles angelernt. Deswegen erscheint dir das so einfach.

    Kann ich nicht bestätigen. Als ich ein Fahranfänger war, hatte ich kurz nach meinem Führerschein relativ viele verschiedene Autos genutzt. Auch ohne größere Erfahrung war der Wechsel einfach, da die meisten Autos in ihrer Bedienung am Ende eben heute doch alle ein paar wenigen Prinzipien folgen. Alles war schnell durchschaubar. Ganz früher war das mal anders, wenn man sich echte Oldtimer anschaut, aber heute? Mehr oder weniger alles kein Problem.

    Bei Touchscreens ist das leider oft anders, die Möglichkeiten sind dort größer, die Firmen sind noch in der Findungsphase. Hoffen wir, dass der Wildwuchs bald ein Ende hat.

  65. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: Sportstudent 05.08.20 - 12:24

    Nettes cherry picking und schön, dass du deinem Vorposter bei den weiteren Argumenten stillschweigend zustimmst und folglich zum selben Schluss kommen musst, dass Sprachsteuerung haptischen Bediensystemen nachstehen.

  66. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: Feuerfuchs 04.08.20 - 11:59

    Natürlich nicht. Aber das ist ein dermaßen hanebüchener Vergleich, dass ich keine Lust habe, mit dir zu diskutieren.

  67. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 12:00

    Nur weil also ein paar Foristen meine, dass sei nicht zu gebrauchen, ist dem so....

  68. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: Teeklee 04.08.20 - 13:23

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil also ein paar Foristen meine, dass sei nicht zu gebrauchen, ist
    > dem so....

    Ich persönlich habe bei mir im Auto das Lenkrad und alle Knöpfe ausgebaut und die Systeme mit einem elektronischem Klavier verbunden, mit welchem ich das Auto steuere.
    Jetzt soll mir bitte keiner erzählen, dass dies keine gute Idee ist, denn ich kann damit super umgehen. Daher ist dieses Bedienkonzept auch nicht schlecht, weil ich damit gut umgehen kann.

  69. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: alabiana 04.08.20 - 13:04

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn mehrere Leute sagen, die Welt ist eine Scheibe, dann muss das wahr
    > sein?

    Ein wirklich sehr hinkender Vergleich.
    Die Reaktionsgeschwindigkeit bei Tasten ist einfach sehr viel höher, als die bei einer Sprachsteuerung. Und manchmal kommt es eben auch darauf an, dass ich schnell reagiere, auch mit dem Licht oder den Scheibenwichereinstellungen.

  70. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: amagol 06.08.20 - 08:38

    Feuerfuchs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähm, doch. Wenn hier mehrere Leute sagen, dass ihnen die UX von
    > Sprachsteuerung nicht zusagt, ist die Lösung schlecht, und nicht die Leute.
    > Ein Userinterface soll ja schließlich den Usern dienen.

    Stellt sich mir die Frage wieviele die Tesla Sprachsteuerung schon wirklich benutzt haben. Fuer alle Standardbefehle funktioniert die fuer mich eigentlich gut, bei beliebigen Songnamen gibt es grade bei gemischter Sprache (z.B. englisch+deutsch, mein Tesla spricht englisch) oft Probleme - aber das ist jetzt nicht wirklich essentiell um zu fahren.
    Ach so ich hab den Wischer vielleicht 3 mal manuell uebersteuern muessen, ansonsten war die Automatik gut genug (Model 3).

  71. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: taifun850 04.08.20 - 15:12

    Mein BMW hat das tatsächlich auch nahezu perfekt. Aber ich will sowas nur für Komfort-Sachen einsetzen. Aber da hat es mich bisher nicht enttäuscht. Ob Navi starten, Wechsel auf Bluetooth oder Radio Sender aufrufen. Alles perfekt.

  72. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: XAE21 04.08.20 - 09:10

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sprachbefehle sind ein gutes Bedienkonzept ;)

    Nein... Sage ich als MBUX Fahrer definitiv. Fahre auch öfters VW/Audis, BMWs. Sprachbedienung kann schon sehr hilfreich sein, aber oftmals versteht das Programm nicht, was man will (Akkustisch bzw. Befehle). Bis ich mich dann durchgesprochen habe, habe ich mit einem guten BEdienkonzept (Tasten z. B.) die Funktion innerhalb eines Bruchteils der Zeit erledigt...

  73. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: Peter V. 04.08.20 - 09:07

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, das Interval lässt sich mit der Stimme einstellen.
    Was kommt als nächstes? Bremsen mit der Stimme? Es bleibt dabei, Tesla hat offensichtlich mal wieder Mängel, die einen sicheren Betrieb ihrer Autos verhindert. Da sollte also wirklich mal die entsprechende Behörde überprüfen, ob sowas noch in Deutschland fahren darf.

  74. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 09:10

    Hää? Wovon sprichst du? Du willst bremsen per Sprachbefehl einführen?

  75. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: Kadjus 04.08.20 - 09:14

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, das Interval lässt sich mit der Stimme einstellen.

    So oft, wie du das hier im Kommentarbereich gepostet hast bist du es anscheinend von der Spracherkennung gewohlt alles 'zig mal wiederholen zu müssen ;)

  76. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 09:28

    Es waren verschiedene Threads - was dir sicherlich auch aufgefallen war. Aber deiner Argumentation zu folgen: Leute fühlen sich genötigt, alles zigfach zu wiederholen. Ansonsten hätte es nicht mehrere Thread mit immer demselben Inhalt gegeben, auf welche dieselbe Antworten erfolgen mussten.

  77. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: Dwalinn 04.08.20 - 08:57

    Die Geschwindigkeit des Intervalls ist halt nichts wichtiges, mein Auto hat sowas nichtmal.

  78. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: M.P. 04.08.20 - 09:13

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Geschwindigkeit des Intervalls ist halt nichts wichtiges, mein Auto hat
    > sowas nichtmal.


    Naja, im Artikel steht aber auch, dass die Fahrlicht-Funktionen ähnlich Komplex zu bedienen wären. Wenn es lebensgefährlich ist, bei plötzlichem Nebel während der Fahrt die Beleuchtung anzupassen....

    Die Nebelschlussleuchte muss man auch wieder ausschalten, wenn die Sichtweite über 50 m steigt....

  79. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: Dwalinn 04.08.20 - 10:24

    Also meine Nebelschlussleuchte könnte ich auch nicht Blind bedienen, ist Jahre her das ich das brauchte.
    Aber mir persönlich ist es durchaus lieber das solche Funktionen am Lenkrad sind, vielleicht bessert hier Tesla nach. Model Y aus Grünheide soll ja ohnehin unterschiede zum US Model haben, bei der Gelegenheit könnte man ja andere Hebel nutzen.

  80. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: M.P. 04.08.20 - 10:53

    Da muss ich auch immer grübeln. Insbesondere, ob jetzt Orange=Schlussleuchte und Grün=Front-Nebelscheinwerfer ist, oder umgekehrt ...

    Man kriegt aber bei wirklichem Nebel von Außen Rückmeldung ...

    Bei meinem VW sind alle Licht-Funktionen auf einem Dreh-/Ziehschalter links neben der Lenksäule. Den kann ich blind bedienen ... Manchmal weiß ich vorher nicht, was passiert, aber das sieht man wie gesagt ja ...

  81. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: Dwalinn 04.08.20 - 11:26

    Ich geh mal davon aus das das bei mir auch am Linken Hebel ist (wie alle Lichter) ich wollte nur darauf hinaus das ich mit Sicherheit auch draufgucken müsste (bzw. würde der Blick ganz automatisch zum Hebel gehen) . Wie du schon sagtest reicht dann aber herumprobieren aus, dafür guckt man dann eh auf die Straße.

  82. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: Lemo 05.08.20 - 21:59

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Geschwindigkeit des Intervalls ist halt nichts wichtiges, mein Auto hat
    > sowas nichtmal.


    Äh...

    Doch? Wie willst du bei Starkregen sonst irgendwas sehen? Oder bei leichtem Regen, willst du den Wischer da immer selbst an- und abschalten?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.20 22:00 durch Lemo.

  83. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 09:30

    0x3f2d schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann ja wohl auch schlecht als Hersteller den Knopf für den
    > Scheibenwischer auf der Rücksitzbank verbauen und dann dem Kunden/Fahrer
    > vorwerfen, dass er den Fahrersitz während der Fahrt nicht verlassen
    > darf...

    Üblicherweise liegt eine Bedienungsanleitung vor.

  84. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: 0x3f2d 04.08.20 - 09:36

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Üblicherweise liegt eine Bedienungsanleitung vor.

    Natürlich. Ich gehe aber mal davon aus, dass bestimmte Funktionen direkt vom Fahrersitz aus ohne große Ablenkung erreichbar sein müssen und das von irgendjemandem vor der Zulassung des Fahrzeugs geprüft wird. Wenn dem nicht so ist, sollte das dringend eingeführt werden.
    Die Hersteller können ja nicht bauen was sie wollen und anschlißend den Kunden verantwortlich machen, dass er die flasche Bedienweise gewählt hat.

  85. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: ahja 04.08.20 - 09:40

    Ohje, man will hier trollen...

    Autos waren bisher immer ohne Sprachbefehle im vollen Umfang mit allen für das sichere Führen des Fahrzeuges relevanten Funktionen ohne Sprachsteuerung benutzbar.

    Nun hat Tesla es geschafft, eine/mehrere für das sichere fuhren des Fahrzeuges benötigte Funktion/en hinter
    - ein Menü zu packen, welches während der Fahrt nicht bedient werden darf bzw.
    - hinzer eine Sprachsteuerung zu packen, die unerwartete Einschränkungen bedeutet.
    Unerwartet deswegen, weil ich beim Einsteigen ins Auto mir bisher nie Gedanken darüber machen musste (und zugegebenermaßen auch zukünftig nicht will), ob ich grade eine Erkältung habe.

    Defacto bedeutet das Urteil, dass dieses Tesla-Modell im Auslieferungszustand nicht von Menschen mit Einschränkungen bei der Sprache (ob temporär oder permanent) geführt werden darf, da nicht alle für die Sicherheit relevanten Funktionen auf sicherem/zulässigem Weg erreichbar sind.

    So on...

  86. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: LH 04.08.20 - 09:42

    ahja schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Defacto bedeutet das Urteil, dass dieses Tesla-Modell im
    > Auslieferungszustand nicht von Menschen mit Einschränkungen bei der Sprache
    > (ob temporär oder permanent) geführt werden darf, da nicht alle für die
    > Sicherheit relevanten Funktionen auf sicherem/zulässigem Weg erreichbar
    > sind.

    Eine extrem traurige Entwicklung, die hoffentlich doch noch ein Ende durch den Gesetzgeber findet.

  87. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: Metalyzed 04.08.20 - 09:47

    Hier wirft jemand eine sehr interessante Frage auf und dann wird sich hier 3 Seiten lang darüber gestritten, wie zuverlässig Sprachsteuerung funktioniert.

    Sonst geht's euch aber gut?

  88. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: LH 04.08.20 - 09:54

    Metalyzed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier wirft jemand eine sehr interessante Frage auf und dann wird sich hier
    > 3 Seiten lang darüber gestritten, wie zuverlässig Sprachsteuerung
    > funktioniert.
    > Sonst geht's euch aber gut?

    Zum einen an dieser Stelle an dich die Frage, ob du die Diskussion überhaupt verfolgt hast. Es wäre dir dann nämlich aufgefallen, das die Diskussion im Kern war, was eine angemessene Steuerung eines Fahrzeugs ist, da die Sprachsteuerung als Alternative bei Tesla zu Touchscreens aufgeführt wurde.
    Zum anderen sei gefragt, was du für die interessantere Frage hältst, das erwähnst du ja nicht.

  89. Re: Aufgabe von zuständigen Ämtern/Behörden

    Autor: bplhkp 04.08.20 - 09:47

    Bei dieser ganzen Diskussion muss man nicht Mal körperlich eingeschränkte Personen heranziehen.
    Das wichtigste Argument für mich ist: ich will das nicht - und andere in der Diskussion anscheinend auch nicht.
    Das reicht als Argumentation.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Generali Deutschland AG, Aachen, Hamburg, München
  2. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Hochstädt
  3. Sprick GmbH Bielefelder Papier- und Wellpappenwerke & Co., Bielefeld
  4. Hannover Rück SE, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Yamaha MusicCast BAR 400 Soundbar mit kabellosem Subwoofer)
  2. (u. a. ZOTAC GeForce RTX 3070 Twin Edge OC für 679€, GIGABYTE GeForce RTX 3090 VISION OC 24G...
  3. 171,19€ (Bestpreis)
  4. (u. a. WD Black P10 5TB für 98,56€, Snakebyte Gaming Seat Evo für 139,94€, Thrustmaster TX...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de