1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oberlandesgericht: Tesla…
  6. Them…

Ernsthaft?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ernsthaft?

    Autor: vulkman 04.08.20 - 21:59

    Teeklee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der Moment, wo ein Hyundai eine bessere Bedienbarkeit hat als ein Tesla.

    Also ich sag ma so: Ich hatte die Wahl zwischen nem Ioniq und nem Model 3, hab beide mehr als zwei Wochen ausgiebig getestet und mich unter anderem wegen der viel angenehmeren Bedienung der Alltagsfunktionen für den Ioniq entschieden.

    Bis auf die reine elektrische Leistung und das 7000¤ teure Selbstfahrversprechen kann der Model 3 nichts, was der Ioniq nicht auch kann, und vieles kann der Ioniq, insbesondere in Kombination mit CarPlay, aktuell besser.

  2. Re: Ernsthaft?

    Autor: zilti 04.08.20 - 23:30

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat die Zulassungsstelle damit zu tun wenn der Fahrer Mist baut? Bei
    > Regen konzentriert man sich aufs fahren und spielt nicht auf dem Bildschirm
    > bei high speed.

    ...und genau deshalb sollte man das Intervall per Hebel einstellen können, und die Funktion zum Putzmittel-spritzen. Letztere ist übrigens auch ganz praktisch, wenn hinten jemand zu nah auffährt.

    Ach Leute.

  3. Re: Ernsthaft?

    Autor: smonkey 05.08.20 - 00:11

    arthurdont schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In meinem 17 Jahre alten Benz steht der Hebel praktisch seit ich ihn habe
    > auf "gesteuertem Intervall". Jahrein/jahraus. Ich kann mich nicht erinnern,
    > bei irgendwelchen "Regenverhältnissen" manuell nachgesteuert zu haben.

    Kann ich bestätigen. Habe über sieben Jahre lang einen BMW gefahren, BJ 2009, und die Regenwischerautomatik nicht einmal ausschalten müssen. Es hat immer perfekt gepasst. Händisch hätte ich es nicht schneller und besser hinbekommen.
    Mein heutiger, neuerer Skoda ist da leider noch nicht so weit. Allerdings kann ich dort bei Bedarf Geschwindigkeit Intervall "blind" an einem physischen Hebel steuern.

    Und ausgerechnet der selbsternannte Innovator und hier als "Fortschritt" gepriesene Tesla hat weder eine taugbare Wischerautomatik noch eine vollständige physiche Steuerung? Vielleicht benötigt man das in Kalifornien nicht, hierzulande und andernorts, auch in den USA, sollte sowas aber schon vorhandensein. Schade drum!

  4. Re: Ernsthaft?

    Autor: Sphinx2k 05.08.20 - 00:14

    Ja ich mag solche Automatismen auch nicht. 2 Tropen auf dem Sensor und er Wischer hoppelt trocken über die Scheibe. Sowas nervt mich einfach mehr als es nutzt. Auch wenn ich Beifahrer bei jemand bin ohne Sensor und der hat den Wischer noch an obwohl es nicht mehr Regnet, da könnte ich ausflippen.
    Ja ich bin da irgendwie eigen, ich reguliere das lieber selbst entsprechend dem Regen. Dank Haptischer Knöpfe am Lenkrad ist das zum Glück kein Problem.

  5. Re: Ernsthaft?

    Autor: ChMu 05.08.20 - 06:27

    zilti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was hat die Zulassungsstelle damit zu tun wenn der Fahrer Mist baut? Bei
    > > Regen konzentriert man sich aufs fahren und spielt nicht auf dem
    > Bildschirm
    > > bei high speed.
    >
    > ...und genau deshalb sollte man das Intervall per Hebel einstellen können,

    Was man ja auch kann.

    > und die Funktion zum Putzmittel-spritzen.

    Genau so.

    > Letztere ist übrigens auch ganz
    > praktisch, wenn hinten jemand zu nah auffährt.

    Verstehe ich nicht.
    >
    > Ach Leute.

    Ja.

  6. Re: Ernsthaft?

    Autor: Snoozel 05.08.20 - 07:09

    Diese Forum ist wieder lustig, keine/falsche Ahnung haben vom Tesla aber Verbesserungsvorschläge machen wollen...

  7. Audi kann das

    Autor: mxcd 05.08.20 - 08:54

    A6 - sehr beeindruckend.
    Ich hatte neulich einen nagelneuen A6 gemietet und ich muss sagen, obwohl ich andere Regensensoren immer blöd fand, das Teil macht einfach alles richtig - es war fast ein bischen spooky, wenn der bei ganz leichtem Niesel, immer so hochkam, dass ich dachte, "Ja, gute Idee, das hätte ich als nächstes gemacht."

  8. Re: Ernsthaft?

    Autor: jo-1 05.08.20 - 08:57

    vulkman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teeklee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Der Moment, wo ein Hyundai eine bessere Bedienbarkeit hat als ein Tesla.
    >
    > Also ich sag ma so: Ich hatte die Wahl zwischen nem Ioniq und nem Model 3,
    > hab beide mehr als zwei Wochen ausgiebig getestet und mich unter anderem
    > wegen der viel angenehmeren Bedienung der Alltagsfunktionen für den Ioniq
    > entschieden.
    >
    > Bis auf die reine elektrische Leistung und das 7000¤ teure
    > Selbstfahrversprechen kann der Model 3 nichts, was der Ioniq nicht auch
    > kann, und vieles kann der Ioniq, insbesondere in Kombination mit CarPlay,
    > aktuell besser.

    das mag schon so sein - nur werden eben derlei Dinge nicht mit Vernunft sondern mit Emotionen entscheiden. Du bist da sicherlich eine rühmliche Ausnahme.

    Ich kann bei den Tesla Dingern nix erkennen was es nicht anderswo ähnlich und/oder besser gäbe - trotzdem erfreuen sich grade bei formbaren jungen Käufern die Teslas grosser Beliebtheit wegen des Hypes der clever gemacht ist.

    Es hat schon seinen Grund warum Elon schnell in Brandburg bauen will. Man muss die Welle reiten bevor sie vorbei ist.

    Langfristig ist es fraglich was sich durchsetzen wird - wie schon Mark Twain sagte: "Prognosen sind schwierig - vor allem wenn sie die Zukunft betreffen" ;-)

    Je mehr Angebote auf dem Markt sind desto mehr können die Nutzer auswählen. Es ist für mich auch sehr fraglich wie viele sich den beschränkten Nutzen von E-mobilen antuen wollen.

    War vor ein paar Wochen auf Rügen und hatte knapp 850 kmh zu fahren. Ein Tankstop mit 5 Minuten Verweildauer war alles was ich brauchte - in unter 7 h die gesamte Strecke.

    So finde ich reisen komfortabel - vor allem wenn der Lane Assist das Auto quasi selbe fährt - in den 850 km hab ich weniger als eine Stunde selber eingegriffen - das waren die Baustellen. Sonst macht der BMW Verbrenner alles selber - so ein 330i Touring ist schon ein feines Gerät für's Geld und die Nutzungsspreizung von Stadt bis Urlaub und higher Zuladung und flotter sportlicher Gangart ist derzeit unübertroffen - das werden die jungen Käufer auch noch feststellen ;-)

  9. Re: Ernsthaft?

    Autor: Chatlog 05.08.20 - 11:47

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teeklee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Moment, wo ein Hyundai eine bessere Bedienbarkeit hat als ein Tesla.
    >
    > Hyundai und Kia sind ja schon lange auf dem richtigen Weg :)

    Tatsächlich ist Hyundai Kia beim Thema Elektroautos vor Tesla, zumindest im Mittelklasse Segment.
    Fahr ein Model 3 und danach einen eNiro oder eSoul (und meinetwegen einen Kona, aber der ist öddelig).
    Da lässte das Geld beim Kia Dealer und nicht bei Tesla, sind die deutlich besseren Autos mit durchdachteren Konzepten. Und ja sogar der "Autopilot" bei Hyundai Kia agiert angenehmer als der von Tesla (der ist arg ruppig).

    Tesla hat ne gute PR. Die Substanz fehlt.

  10. Re: Ernsthaft?

    Autor: smonkey 05.08.20 - 12:12

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War vor ein paar Wochen auf Rügen und hatte knapp 850 kmh zu fahren. Ein
    > Tankstop mit 5 Minuten Verweildauer war alles was ich brauchte - in unter 7
    > h die gesamte Strecke.
    >
    > So finde ich reisen komfortabel - vor allem wenn der Lane Assist das Auto
    > quasi selbe fährt - in den 850 km hab ich weniger als eine Stunde selber
    > eingegriffen - das waren die Baustellen. Sonst macht der BMW Verbrenner
    > alles selber - so ein 330i Touring ist schon ein feines Gerät für's Geld
    > und die Nutzungsspreizung von Stadt bis Urlaub und higher Zuladung und
    > flotter sportlicher Gangart ist derzeit unübertroffen - das werden die
    > jungen Käufer auch noch feststellen ;-)

    1. Ich glaube nicht, dass die Zielgruppe von 50 - 100 t¤ teuren Autos diese ominösen "jungen Käufer" sind. Ich habe ehrlich gesagt auch noch nicht all zu viele "junge Käufer" am Steuer eines Teslas gesehen.

    2. Wie oft im Jahr fährst Du eine so lange Strecke, dass die Reichweite das entscheidende Kaufkriterium ist? Spätestens wenn Du mal mein Alter erreichst hast, tust Du dir das ohnehin nicht mehr an, 7 Stunden am Stück zu fahren. Ist schon alleine Sicherheitstechnisch ein Risiko, weil die Konzentration unweigerlich nachlässt und auch nicht gut für Muskeln und Knochen. Spätestens wenn Du mal Kinder haben solltest, ist es ohnehin vorbei, mit so langen Strecken am Stück zu fahren. Da muss und sollte man ohnehin mehr und längere Pausen machen als ein Stromer laden kann.

    3. Umgekehrt fände ich es gerade genial, einen Stromer im Alltag in der heimischen Garage laden zu können und quasi von zu Hause aus mit vollem "Tank" starten zu können. Keine Fahrt / Suche mehr nach einer Tankstelle um die gerade gültigen, ins Besondere zu Stoßzeiten überhöhten Preise zu bezahlen. Dafür würde ich einen Ladestopp auf Langstrecke die zweimal im Jahr gerne in Kauf nehmen.

  11. Re: Ernsthaft?

    Autor: Michael H. 05.08.20 - 14:37

    vulkman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teeklee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Der Moment, wo ein Hyundai eine bessere Bedienbarkeit hat als ein Tesla.
    >
    > Also ich sag ma so: Ich hatte die Wahl zwischen nem Ioniq und nem Model 3,
    > hab beide mehr als zwei Wochen ausgiebig getestet und mich unter anderem
    > wegen der viel angenehmeren Bedienung der Alltagsfunktionen für den Ioniq
    > entschieden.
    >
    > Bis auf die reine elektrische Leistung und das 7000¤ teure
    > Selbstfahrversprechen kann der Model 3 nichts, was der Ioniq nicht auch
    > kann, und vieles kann der Ioniq, insbesondere in Kombination mit CarPlay,
    > aktuell besser.

    Ich hab beide hier stehen. Das Model 3 und den Ionic.
    Man muss sagen... der Hyundai fühlt sich einfach nach Auto an wenn man drin sitzt.
    Es ist ein bequemes und vor allem gewohntes fahren.

    Blinker, Rädchen für alles mögliche. Haptisch sehr ordentlich verarbeitet und man kann auch Blind das wichtigste Zeug bedienen dank Multimedialenkrad...

    Gibt aber dennoch dicke Minuspunkte im direkten vergleich mim Tesla...

    Fährt sich sehr schwammig... man hat nicht das Gefühl, dass der Wagen in kurven bei höherer Geschwindigkeit auf der Straße bleiben will. Der Tesla hingegen klebt wie ein Brett auf der Straße.

    Reichweite.... naja die ist so (zumindest bei unserem Modell 29k netto - Vorführwagen vor nem knappen 3/4tel bis Jahr gekauft - dass ist noch das mit dem milchigem logo vorne, das beim neuen glänzt metallisch) liegt im Sommer so iwo zwischen 180-200km...
    Im Winter bei 159km max. wobei das flott runtergeht, sobald die Heizung an ist auf 105-110km :D

    Der Tesla haut halt einfach 480-490km raus und im Winter so um die 300km effektiv mit Heizung etc.

    Über die Beschleunigung und Vmax brauchen wir nicht sprechen.

    Beide Autos haben absolut ihre Vorzüge... aber wenn der Hyundai auch um die 500km weit käme, wäre das für mich das perfekte Elektroauto.

    Entsprechend wollte ich mir mal den Hyundai Kona Elektro anschauen weil der auch um die 470-480km Reichweite haben soll und mit den Elektroprämien aktuell recht günstig ist.

  12. Re: Ernsthaft?

    Autor: thinksimple 05.08.20 - 16:19

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > joshlukas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja, was heißt meckern. Jeder darf hier im Diskurs seine Ansichten
    > > vertreten.
    >
    > Du meinst Dinge erfinden und als Fakten darstellen?
    >
    > > Meistens ist solch ein Artikel aber eh zu kurz um voll ins Thema
    > > einsteigen zu können.
    >
    > Er ist nicht nur zu kurz, er ist auch recht irrefuehrend.
    >
    > > Oder erwartest du, dass sich nur Tesla-Halter zu
    > > solch einer News äußern sollten?
    >
    > Nein, aber vieleicht sollte man bevor man ein Urteil faellt, sich mal
    > erkundigen wie das tatsaechlich ablaeuft. Auch der Richter waere gut
    > beraten gewesen wenn er nicht die Bedienung zweier verschiedener Autos
    > verwechselt haette.
    >
    > > Wozu bekommen die Autos Straßenzulassung.
    >
    > Ja worum wohl? Weil sie alle Bedingungen dafuer wrfuellen?
    >
    > > Kann man sich ja künftig sparen, wenn der Fahrzeughalter den schwarzen
    > > Peter zugeschoben bekommt.
    >
    > Der Mann ist verurteilt worden, weil er auf dem Touchscreen rumgespielt
    > hat. Nicht weil es ein Tesla war oder er imaginaere Einstellungen gesucht
    > hat. In jedem Auto ist der Touchscreen Tabu wenn man dadurch nicht mehr auf
    > den Verkehr achten kann und scheinbar so schnell unterwegs ist, das man
    > trotz Blindflug “mehrere” Baeume mit nimmt.
    >
    > > Meiner Meinung wäre es richtig, wenn der Richter
    > > das feststellt was er eben festgestellt hat,
    >
    > Ihm wurde eine Geschichte erzaehlt auf Grund dessen er geurteilt hat. Diese
    > stimmt aber nicht. Erstens muss man im Model S kein Untermenue aufrufen
    > fuer Scheibenwischer oder Intervall Einstellungen. Das wird am Hebel
    > gemacht, wie bei allen anderen Autos auch. Der Hebel kommt ueberigends aus
    > der Mercedes S Klasse, ist der gleiche. Also mit dem Dreh Knopf fuer die
    > Wischer Bedienung. Was der Mann auf dem Bildschirm gesucht hat, wissen wir
    > nicht, aber es war nicht die Wisch Intervall Steuerung.
    > Auch beim Model 3 (welches hier nicht zur Debatte steht), gibt es einen
    > Wischer Hebel. Idr nicht noetig, geht eh automatisch aber im Notfall kann
    > man sofort den Wischer einstellen oder Wischer und Wasser. Tut man das
    > erscheinen die Intervall Stufen direkt auf dem Bildschirm, also auch hier
    > keinerlei Untermenue.
    >
    > > dann aber nicht den
    > > Fahrzeughalter als das Problem ansieht, sondern die Zulassungsstelle.
    >
    > Was hat die Zulassungsstelle damit zu tun wenn der Fahrer Mist baut? Bei
    > Regen konzentriert man sich aufs fahren und spielt nicht auf dem Bildschirm
    > bei high speed.
    >
    > > Wozu
    > > gibt es diese, wenn man diese eh nicht belangen kann?
    >
    > Sie hat nichts, aber auch gar nichts, damit zu tun?


    Man sieht du antwortest ohne dich informiert zu haben. Erkläre doch dem Richter wie Anfang 2019 die Funktion Scheibenwischer beim Model 3 denn so einzustellen war. Nämlich genauso wie im Urteil beschrieben. Auch wenn du noch hundertmal dich auf die Füße stellst und mit der heutigen SW-Version argumentiert. DIE GAB ES DAMALS NICHT! Punkt. Für das Urteil ist die damalige relevant. So schwer zu verstehen oder einfach nur fanati sch?

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  13. Re: Ernsthaft?

    Autor: vulkman 06.08.20 - 08:01

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Beide Autos haben absolut ihre Vorzüge... aber wenn der Hyundai auch um die
    > 500km weit käme, wäre das für mich das perfekte Elektroauto.
    >
    > Entsprechend wollte ich mir mal den Hyundai Kona Elektro anschauen weil der
    > auch um die 470-480km Reichweite haben soll und mit den Elektroprämien
    > aktuell recht günstig ist.

    Jo, der Kona 64 ist schon so ziemlich das beste, was man an Elektroauto derzeit kaufen kann, wenn's keine 300 PS Höllenmaschine sein muss. Da ist für meine Bedürfnisse aber der Akku zu groß, und da der Sinn der Sache CO2 Vermeidung ist, hab ich mich für den Ioniq mit dem 38,3 kWh Akku entschieden, reicht vollkommen.

  14. Re: Ernsthaft?

    Autor: vulkman 06.08.20 - 08:09

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann bei den Tesla Dingern nix erkennen was es nicht anderswo ähnlich
    > und/oder besser gäbe

    Du bist halt noch keinen gefahren ;)

    Also DAS unterschreibe ich definitiv nicht, ich verstehe JEDEN, der einen fährt, denn selbst ehemalige Drag Racer werden Dir attestieren, dass die Beschleunigung buchstäblich unvergleichlich ist, das bietet höchstens ein Taycan.

    Das ist mir persönlich nur nicht so wichtig, aber ich verstehe absolut, wieso Leute das geil finden!

    > trotzdem erfreuen sich grade bei formbaren jungen
    > Käufern die Teslas grosser Beliebtheit wegen des Hypes der clever gemacht
    > ist.

    Das ist ganz schön arrogant, findest Du nicht?

    > Es ist für mich auch sehr fraglich wie viele sich den beschränkten Nutzen
    > von E-mobilen antuen wollen.

    So kann man nur argumentieren, wenn man das eigentliche Problem, den menschengemachten Klimawandel, ignoriert. Der Umstieg auf Elektromobilität ist keine Wahl, sondern eine Notwendigkeit, und tatsächlich wird Individualverkehr mittel- bis langfristig überhaupt die Ausnahme werden müssen, auch elektrisch, wenn wir den Wandel schaffen wollen.

    Wenn nicht, dann können wir natürlich weiter Diesel fahren, aber unsere Kinder und Enkel werden darunter leiden.

    > War vor ein paar Wochen auf Rügen und hatte knapp 850 kmh zu fahren. Ein
    > Tankstop mit 5 Minuten Verweildauer war alles was ich brauchte - in unter 7
    > h die gesamte Strecke.
    >
    > So finde ich reisen komfortabel - vor allem wenn der Lane Assist das Auto
    > quasi selbe fährt - in den 850 km hab ich weniger als eine Stunde selber
    > eingegriffen - das waren die Baustellen. Sonst macht der BMW Verbrenner
    > alles selber - so ein 330i Touring ist schon ein feines Gerät für's Geld
    > und die Nutzungsspreizung von Stadt bis Urlaub und higher Zuladung und
    > flotter sportlicher Gangart ist derzeit unübertroffen - das werden die
    > jungen Käufer auch noch feststellen ;-)

    Siehe oben, Du verdrängst das eigentliche Problem.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Großraum Stuttgart
  2. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  3. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 5,99€
  3. 11€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper