1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oberlandesgericht: Tesla…

Falschaussagen im Artikel, der Autor ist kein guter Journalist

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Falschaussagen im Artikel, der Autor ist kein guter Journalist

    Autor: Der Supporter 04.08.20 - 20:03

    Und wieder ein Artikel auf Golem, der massive Falschaussagen enthält.

    Herr Andreas Donath schreibt im Artikel:

    "Der Autofahrer wollte das Intervall des Scheibenwischers ändern, was bei Tesla nur über Untermenüpunkte auf dem Bildschirm funktioniert. "

    Diese Aussage ist falsch, denn die Tesla Modelle S und X haben eine direkte Wischintervall-Einstellung am Lenkradstock mittels Drehregler.

    Ein einfacher Blick in die Bedienungsanleitung hätte genügt, um das herauszufinden.

    Nur das Model 3 hat leider diese Einstellung des Intervalls direkt am Lenkradstock nicht, aber die Einstellung erfolgt auch nicht nur über Untermenüpunkte, sondern beim Tippen auf den Knopf auf Lenkradstock zum Aktivieren des Wischers, erscheint sofort das Menu zur Einstellung des Wischerintervalls. Dieses kann dann mit nur einem Touch verstellt werden.

    Weshalb der Autor gleich zwei Falschaussagen in einem Satz macht, weiss ich nicht. Ist der Autor Andreas Donath uninformiert oder schreibt er mit Absicht die Unwahrheit? Ist das guter Journalismus oder reine Meinungsmache?

  2. Re: Falschaussagen im Artikel, der Autor ist kein guter Journalist

    Autor: BLi8819 05.08.20 - 10:51

    Danke für die Aufklärung.

    Dennoch ist es ein Unding, wichtige Funktionen, die man beim Fahren braucht, auf den Touchscreen zu verlagern.

    Alles was man beim fahren braucht, sollte möglichst Blind bedient werden können. Vor allem, wenn es Regnet und die Sicht so oder so bereits eingeschränkt ist, ist eine Touchscreenbedieung ein weiteres Sicherheitsrisiko, das vermeidbar ist.

  3. Re: Falschaussagen im Artikel, der Autor ist kein guter Journalist

    Autor: ChMu 05.08.20 - 11:04

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke für die Aufklärung.
    >
    > Dennoch ist es ein Unding, wichtige Funktionen, die man beim Fahren
    > braucht, auf den Touchscreen zu verlagern.
    >
    > Alles was man beim fahren braucht, sollte möglichst Blind bedient werden
    > können. Vor allem, wenn es Regnet und die Sicht so oder so bereits
    > eingeschränkt ist, ist eine Touchscreenbedieung ein weiteres
    > Sicherheitsrisiko, das vermeidbar ist.

    Sorry, hast Du den Post auf den Du geantwortet hast, gelesen? Die Regelung des Intervalls sowie des Scheibenwischers im verunglueckten Model S ist NICHT auf dem Touch Screen sondern an einem Wisch/Wasch drueck/dreh Stock am Lenkrad.
    Auch im Model 3 ist der manuelle Scheibenwischer an einem physikalischen Knopf. Nur das er im Model 3 nur ein Notbehelf ist, der Scheibenwischer laeuft dort eh automatisch an, auch die Intervalle werden automatisch gesteuert. Optionale, zusaetzliche, Steuerungen koennen ohne Menue Auswahl direkt auf dem Touchscreen, links, im Sichtfeld des Fahrers, gemacht werden. Anders als im Model 3 ist der Bildschirm voellig anders positioniert, lenkt also weniger bis gar nicht ab.

  4. Re: Falschaussagen im Artikel, der Autor ist kein guter Journalist

    Autor: thinksimple 05.08.20 - 11:16

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BLi8819 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Danke für die Aufklärung.
    > >
    > > Dennoch ist es ein Unding, wichtige Funktionen, die man beim Fahren
    > > braucht, auf den Touchscreen zu verlagern.
    > >
    > > Alles was man beim fahren braucht, sollte möglichst Blind bedient werden
    > > können. Vor allem, wenn es Regnet und die Sicht so oder so bereits
    > > eingeschränkt ist, ist eine Touchscreenbedieung ein weiteres
    > > Sicherheitsrisiko, das vermeidbar ist.
    >
    > Sorry, hast Du den Post auf den Du geantwortet hast, gelesen? Die Regelung
    > des Intervalls sowie des Scheibenwischers im verunglueckten Model S ist
    > NICHT auf dem Touch Screen sondern an einem Wisch/Wasch drueck/dreh Stock
    > am Lenkrad.
    > Auch im Model 3 ist der manuelle Scheibenwischer an einem physikalischen
    > Knopf. Nur das er im Model 3 nur ein Notbehelf ist, der Scheibenwischer
    > laeuft dort eh automatisch an, auch die Intervalle werden automatisch
    > gesteuert. Optionale, zusaetzliche, Steuerungen koennen ohne Menue Auswahl
    > direkt auf dem Touchscreen, links, im Sichtfeld des Fahrers, gemacht
    > werden. Anders als im Model 3 ist der Bildschirm voellig anders
    > positioniert, lenkt also weniger bis gar nicht ab.

    Der Knopf im Model 3 löst den Scheibenwischer einmal aus.
    Der Scheibenwischer läuft nur dann automatisch an wenn auch im Untermenü explizit Automatik angewählt wurde.
    Wenn nicht explizit Automatik gewählt wurde, drückt man den Knopf und muss im Popup am Touchscreen den Scheibenwischer und Geschwindigkeit einstellen.

    Scheinst kein Model 3 zu haben da du das nicht weißt.

    Btw: Golem hat da vergesse was zu erwähnen . Das verunglückte Fahrzeug war ein Model 3 kein Model S.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.20 11:18 durch thinksimple.

  5. Re: Falschaussagen im Artikel, der Autor ist kein guter Journalist

    Autor: thinksimple 05.08.20 - 11:19

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wieder ein Artikel auf Golem, der massive Falschaussagen enthält.
    >
    > Herr Andreas Donath schreibt im Artikel:
    >
    > "Der Autofahrer wollte das Intervall des Scheibenwischers ändern, was bei
    > Tesla nur über Untermenüpunkte auf dem Bildschirm funktioniert. "
    >
    > Diese Aussage ist falsch, denn die Tesla Modelle S und X haben eine direkte
    > Wischintervall-Einstellung am Lenkradstock mittels Drehregler.
    >
    > Ein einfacher Blick in die Bedienungsanleitung hätte genügt, um das
    > herauszufinden.
    >
    > Nur das Model 3 hat leider diese Einstellung des Intervalls direkt am
    > Lenkradstock nicht, aber die Einstellung erfolgt auch nicht nur über
    > Untermenüpunkte, sondern beim Tippen auf den Knopf auf Lenkradstock zum
    > Aktivieren des Wischers, erscheint sofort das Menu zur Einstellung des
    > Wischerintervalls. Dieses kann dann mit nur einem Touch verstellt werden.
    >
    > Weshalb der Autor gleich zwei Falschaussagen in einem Satz macht, weiss ich
    > nicht. Ist der Autor Andreas Donath uninformiert oder schreibt er mit
    > Absicht die Unwahrheit? Ist das guter Journalismus oder reine
    > Meinungsmache?


    Das verunglückte Fahrzeug war ein Model 3. Hat Golem wohl vergessen zu erwähnen.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  6. Re: Falschaussagen im Artikel, der Autor ist kein guter Journalist

    Autor: ChMu 05.08.20 - 12:46

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > BLi8819 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Danke für die Aufklärung.
    > > >
    > > > Dennoch ist es ein Unding, wichtige Funktionen, die man beim Fahren
    > > > braucht, auf den Touchscreen zu verlagern.
    > > >
    > > > Alles was man beim fahren braucht, sollte möglichst Blind bedient
    > werden
    > > > können. Vor allem, wenn es Regnet und die Sicht so oder so bereits
    > > > eingeschränkt ist, ist eine Touchscreenbedieung ein weiteres
    > > > Sicherheitsrisiko, das vermeidbar ist.
    > >
    > > Sorry, hast Du den Post auf den Du geantwortet hast, gelesen? Die
    > Regelung
    > > des Intervalls sowie des Scheibenwischers im verunglueckten Model S ist
    > > NICHT auf dem Touch Screen sondern an einem Wisch/Wasch drueck/dreh
    > Stock
    > > am Lenkrad.
    > > Auch im Model 3 ist der manuelle Scheibenwischer an einem physikalischen
    > > Knopf. Nur das er im Model 3 nur ein Notbehelf ist, der Scheibenwischer
    > > laeuft dort eh automatisch an, auch die Intervalle werden automatisch
    > > gesteuert. Optionale, zusaetzliche, Steuerungen koennen ohne Menue
    > Auswahl
    > > direkt auf dem Touchscreen, links, im Sichtfeld des Fahrers, gemacht
    > > werden. Anders als im Model 3 ist der Bildschirm voellig anders
    > > positioniert, lenkt also weniger bis gar nicht ab.
    >
    > Der Knopf im Model 3 löst den Scheibenwischer einmal aus.

    Ja, ist ja dafuer gedacht wenn Du zB Staub wegwischen willst. Nicht bei Regen, da geht er ja automatisch an.

    > Der Scheibenwischer läuft nur dann automatisch an wenn auch im Untermenü
    > explizit Automatik angewählt wurde.

    Nein, der Scheibenwischer laeuft immer automatisch an und die Intervall Schaltung ist normal ebenfalls auf Auomatisch gestellt. Du kannst sie ueberschreiben, ja, auf den Knopf druecken und die Stufe auswaehlen (kein Untermenue, steht da direkt) aber bis jetzt war das noch nie notwendig.

    > Wenn nicht explizit Automatik gewählt wurde, drückt man den Knopf und muss
    > im Popup am Touchscreen den Scheibenwischer und Geschwindigkeit
    > einstellen.

    Nein, Automatic ist die Standard Einstellung. Man muss gar nichts auswaehlen.
    >
    > Scheinst kein Model 3 zu haben da du das nicht weißt.

    Doch, ich fahre eins, seit laengerem und ich habe noch nie bei Regen den Scheibenwischer anmachen muessen. Bei unseren Model S ja, aber da laeufts ab wie in jedem Auto mit nem dreh/drueck Hebel.
    >
    > Btw: Golem hat da vergesse was zu erwähnen . Das verunglückte Fahrzeug war
    > ein Model 3 kein Model S.

    Ach so, sie erwaehnen ein Model S, zeigen ein Bild vom Model S, aber meinen ein Model 3? Ok, aber im Model 3 haengt der Bildschirm im Sichtfeld, nicht wie beim Model S unten in der Mittelkonsole, dann kommt das auch nicht hin.

  7. Re: Falschaussagen im Artikel, der Autor ist kein guter Journalist

    Autor: Teeklee 05.08.20 - 13:18

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach so, sie erwaehnen ein Model S, zeigen ein Bild vom Model S, aber meinen
    > ein Model 3? Ok, aber im Model 3 haengt der Bildschirm im Sichtfeld, nicht
    > wie beim Model S unten in der Mittelkonsole, dann kommt das auch nicht hin.

    Das hilft aber nicht. Der Mensch kann sich halt nur auf eine Sache fokussieren alles andere wird nur peripher wahrgenommen.

    Ich verstehe auch nicht, wieso es einigen hier so schwer fällt den Fakt zu akzeptieren, dass der Fahrer durch das Display abgelenkt war. Ob es andere Wege zum einstellen des Scheibenwischer gibt spielt in dem konkreten Fall keine Rolle, denn der Fahrer hat diese nicht benutzt sondern hat sich durch das Display aus was für Gründen auch immer ablenken lassen.

  8. Re: Falschaussagen im Artikel, der Autor ist kein guter Journalist

    Autor: ChMu 05.08.20 - 13:26

    Teeklee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach so, sie erwaehnen ein Model S, zeigen ein Bild vom Model S, aber
    > meinen
    > > ein Model 3? Ok, aber im Model 3 haengt der Bildschirm im Sichtfeld,
    > nicht
    > > wie beim Model S unten in der Mittelkonsole, dann kommt das auch nicht
    > hin.
    >
    > Das hilft aber nicht. Der Mensch kann sich halt nur auf eine Sache
    > fokussieren alles andere wird nur peripher wahrgenommen.
    >
    > Ich verstehe auch nicht, wieso es einigen hier so schwer fällt den Fakt zu
    > akzeptieren, dass der Fahrer durch das Display abgelenkt war. Ob es andere
    > Wege zum einstellen des Scheibenwischer gibt spielt in dem konkreten Fall
    > keine Rolle, denn der Fahrer hat diese nicht benutzt sondern hat sich durch
    > das Display aus was für Gründen auch immer ablenken lassen.

    Es steht ausser Frage das er sich hat ablenken lassen. Was ich in Frage stelle, ist das es wegen des Scheibenwischer Intervals war, fuer welches man unter einer Sekunde braucht aber eigentlich gar nicht, da es ja automatisch laeuft.
    Er hat also was anderes gemacht, was er aber nicht zugeben wollte. Ausserdem war er fuer die Wetter und Sicht Situation viel zu schnell. All das auf ein nicht notwendiges Komfort Feature wie ein Scheibenwischer Interval abzuwaelzen, finde ich schon merkwuerdig.

  9. Re: Falschaussagen im Artikel, der Autor ist kein guter Journalist

    Autor: DeepSpaceJourney 05.08.20 - 13:36

    Jaja, Hauptsache ist, dass Tesla auf keinen Fall schuld sein kann mit seinem schlechten Bedienkonzept.

  10. Re: Falschaussagen im Artikel, der Autor ist kein guter Journalist

    Autor: M.P. 05.08.20 - 13:44

    ... und zusätzlich noch durch ein Bild des Model-S Displays zum Artikel verwirrung gestiftet...

  11. Re: Falschaussagen im Artikel, der Autor ist kein guter Journalist

    Autor: BLi8819 05.08.20 - 14:01

    > der Scheibenwischer laeuft dort eh automatisch an, auch die Intervalle werden automatisch gesteuert.

    Automatiken funktionieren nicht immer. Dann muss es eine Möglichkeit geben die Funktion möglichst blind zu bedienen.
    Ich hatte bis her kein Auto, wo die Scheibenwischautomatik reibungslos funktioniert, so dass ich immer freie Sicht hatte. Wie das beim Tesla ist, kann ich nicht beurteilen.

    > Steuerungen koennen ohne Menue Auswahl direkt auf dem Touchscreen, links, im Sichtfeld des Fahrers, gemacht werden

    Und das kritisiere ich. Auf ein Touchscreen gehören keine Funktionen, die man beim Autofahren nutzen könnte/möchte. Und den Intervall zu verändern ist eine solche Funktion.
    Egal ob diese nun Optional sind oder nicht.

  12. Re: Falschaussagen im Artikel, der Autor ist kein guter Journalist

    Autor: BLi8819 05.08.20 - 14:08

    Es geht nicht um die Schuldfrage, sondern um Sinnvolle Bedienkonzepte.

    Ein Touchscreen ist ungeeignet, um dies während der Fahrt zu bedienen. Also gehören da keine Funktionen drauf, die man während der Fahrt nutzten möchte, egal ob diese nun Optional sind oder nicht.

  13. Re: Falschaussagen im Artikel, der Autor ist kein guter Journalist

    Autor: DeepSpaceJourney 05.08.20 - 14:19

    Touchscreens werden ja auch immer stärker in die Kritik genommen und trotzdem setzt sich dieser Trend schon seit 10 Jahren immer weiter fort. Der Höhepunkt müsste in der aktuellen Autogeneration erreicht sein und nimmt danach hoffentlich wieder ab. Die Bedienbarkeit ist in einigen Modellen nicht mehr gegeben.

  14. Re: Falschaussagen im Artikel, der Autor ist kein guter Journalist

    Autor: M.P. 05.08.20 - 15:53

    Ich würde ein Touchscreen schon akzeptieren, wenn es eben entsprechend große "Buttons" wären.... in der Größe der "Twister"-Punkte, auf die man seine Hände und Füße während des Spiels setzen muss, sollte man sie auch blind treffen können ;-)


    Ob ein Multimedia-System im Auto ZUSÄTZLICH einen Touchscreen haben sollte, hängt davon ab wie man den Fahrern vertraut, Alternativ kann man ja Sachen, wie "Equalizer einstellen", "Senderfavoritenliste bearbeiten" die ggfs. mit einem Touch-Screen deutlich flotter von der Hand gehen während der Fahrt sperren ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.20 15:56 durch M.P..

  15. Re: Falschaussagen im Artikel, der Autor ist kein guter Journalist

    Autor: thinksimple 05.08.20 - 16:04

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ChMu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > BLi8819 schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Danke für die Aufklärung.
    > > > >
    > > > > Dennoch ist es ein Unding, wichtige Funktionen, die man beim Fahren
    > > > > braucht, auf den Touchscreen zu verlagern.
    > > > >
    > > > > Alles was man beim fahren braucht, sollte möglichst Blind bedient
    > > werden
    > > > > können. Vor allem, wenn es Regnet und die Sicht so oder so bereits
    > > > > eingeschränkt ist, ist eine Touchscreenbedieung ein weiteres
    > > > > Sicherheitsrisiko, das vermeidbar ist.
    > > >
    > > > Sorry, hast Du den Post auf den Du geantwortet hast, gelesen? Die
    > > Regelung
    > > > des Intervalls sowie des Scheibenwischers im verunglueckten Model S
    > ist
    > > > NICHT auf dem Touch Screen sondern an einem Wisch/Wasch drueck/dreh
    > > Stock
    > > > am Lenkrad.
    > > > Auch im Model 3 ist der manuelle Scheibenwischer an einem
    > physikalischen
    > > > Knopf. Nur das er im Model 3 nur ein Notbehelf ist, der
    > Scheibenwischer
    > > > laeuft dort eh automatisch an, auch die Intervalle werden automatisch
    > > > gesteuert. Optionale, zusaetzliche, Steuerungen koennen ohne Menue
    > > Auswahl
    > > > direkt auf dem Touchscreen, links, im Sichtfeld des Fahrers, gemacht
    > > > werden. Anders als im Model 3 ist der Bildschirm voellig anders
    > > > positioniert, lenkt also weniger bis gar nicht ab.
    > >
    > > Der Knopf im Model 3 löst den Scheibenwischer einmal aus.
    >
    > Ja, ist ja dafuer gedacht wenn Du zB Staub wegwischen willst. Nicht bei
    > Regen, da geht er ja automatisch an.
    >
    > > Der Scheibenwischer läuft nur dann automatisch an wenn auch im Untermenü
    > > explizit Automatik angewählt wurde.
    >
    > Nein, der Scheibenwischer laeuft immer automatisch an und die Intervall
    > Schaltung ist normal ebenfalls auf Auomatisch gestellt. Du kannst sie
    > ueberschreiben, ja, auf den Knopf druecken und die Stufe auswaehlen (kein
    > Untermenue, steht da direkt) aber bis jetzt war das noch nie notwendig.
    >
    > > Wenn nicht explizit Automatik gewählt wurde, drückt man den Knopf und
    > muss
    > > im Popup am Touchscreen den Scheibenwischer und Geschwindigkeit
    > > einstellen.
    >
    > Nein, Automatic ist die Standard Einstellung. Man muss gar nichts
    > auswaehlen.
    > >
    > > Scheinst kein Model 3 zu haben da du das nicht weißt.
    >
    > Doch, ich fahre eins, seit laengerem und ich habe noch nie bei Regen den
    > Scheibenwischer anmachen muessen. Bei unseren Model S ja, aber da laeufts
    > ab wie in jedem Auto mit nem dreh/drueck Hebel.
    > >
    > > Btw: Golem hat da vergesse was zu erwähnen . Das verunglückte Fahrzeug
    > war
    > > ein Model 3 kein Model S.
    >
    > Ach so, sie erwaehnen ein Model S, zeigen ein Bild vom Model S, aber meinen
    > ein Model 3? Ok, aber im Model 3 haengt der Bildschirm im Sichtfeld, nicht
    > wie beim Model S unten in der Mittelkonsole, dann kommt das auch nicht hin.


    Sie erwähnen gar kein Modell im Zusammenhang mit dem Unfall. Es war trotzdem ein Model 3. Anderweitig machts auch keinen Sinn. Und das Urteil basiert auf der SW von damals, nicht auf der von heute. Der Unfall ist über ein Jahr her. Damals gab's auch noch keine Sprachsteuerung für den Scheibenwischer. Und schau doch mal ins Handbuch wie es da beschrieben ist.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  16. Re: Falschaussagen im Artikel, der Autor ist kein guter Journalist

    Autor: thinksimple 05.08.20 - 16:08

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teeklee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ChMu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ach so, sie erwaehnen ein Model S, zeigen ein Bild vom Model S, aber
    > > meinen
    > > > ein Model 3? Ok, aber im Model 3 haengt der Bildschirm im Sichtfeld,
    > > nicht
    > > > wie beim Model S unten in der Mittelkonsole, dann kommt das auch nicht
    > > hin.
    > >
    > > Das hilft aber nicht. Der Mensch kann sich halt nur auf eine Sache
    > > fokussieren alles andere wird nur peripher wahrgenommen.
    > >
    > > Ich verstehe auch nicht, wieso es einigen hier so schwer fällt den Fakt
    > zu
    > > akzeptieren, dass der Fahrer durch das Display abgelenkt war. Ob es
    > andere
    > > Wege zum einstellen des Scheibenwischer gibt spielt in dem konkreten
    > Fall
    > > keine Rolle, denn der Fahrer hat diese nicht benutzt sondern hat sich
    > durch
    > > das Display aus was für Gründen auch immer ablenken lassen.
    >
    > Es steht ausser Frage das er sich hat ablenken lassen. Was ich in Frage
    > stelle, ist das es wegen des Scheibenwischer Intervals war, fuer welches
    > man unter einer Sekunde braucht aber eigentlich gar nicht, da es ja
    > automatisch laeuft.
    > Er hat also was anderes gemacht, was er aber nicht zugeben wollte.
    > Ausserdem war er fuer die Wetter und Sicht Situation viel zu schnell. All
    > das auf ein nicht notwendiges Komfort Feature wie ein Scheibenwischer
    > Interval abzuwaelzen, finde ich schon merkwuerdig.


    Nochmal. Nicht die jetzige Softwarevariante zählt sonder die welche damals beim Unfall aktiv war. Soooo schwer zu verstehen. Selbst wenn der Scheibenwischer mit der heutigen Software Rumba tanzen könnte ist das uninteressant.
    Du kannst doch nicht auf Sachen urteilen die es zum Unfallzeitpunkt gar nicht gab. Würde bedeuten das ich mich in 2 Jahren rausreden kann das der FSD Schuld war wenn ich heute nen Unfall baue? Ne geht nicht.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  17. Re: Falschaussagen im Artikel, der Autor ist kein guter Journalist

    Autor: thinksimple 05.08.20 - 16:10

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jaja, Hauptsache ist, dass Tesla auf keinen Fall schuld sein kann mit
    > seinem schlechten Bedienkonzept.

    Schlimm ist das mit einer Softwareversion argumentiert wird die es damals noch gar nicht gab. Für die Richter ist die damalige Funktion relevant nicht die heutige, selbst wenn ChMu und Konsorten dies tausendmal predigen das es heute anders ist.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  18. Re: Falschaussagen im Artikel, der Autor ist kein guter Journalist

    Autor: ad (Golem.de) 05.08.20 - 17:28

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > BLi8819 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Danke für die Aufklärung.
    > > >
    > > > Dennoch ist es ein Unding, wichtige Funktionen, die man beim Fahren
    > > > braucht, auf den Touchscreen zu verlagern.
    > > >
    > > > Alles was man beim fahren braucht, sollte möglichst Blind bedient
    > werden
    > > > können. Vor allem, wenn es Regnet und die Sicht so oder so bereits
    > > > eingeschränkt ist, ist eine Touchscreenbedieung ein weiteres
    > > > Sicherheitsrisiko, das vermeidbar ist.
    > >
    > > Sorry, hast Du den Post auf den Du geantwortet hast, gelesen? Die
    > Regelung
    > > des Intervalls sowie des Scheibenwischers im verunglueckten Model S ist
    > > NICHT auf dem Touch Screen sondern an einem Wisch/Wasch drueck/dreh
    > Stock
    > > am Lenkrad.
    > > Auch im Model 3 ist der manuelle Scheibenwischer an einem physikalischen
    > > Knopf. Nur das er im Model 3 nur ein Notbehelf ist, der Scheibenwischer
    > > laeuft dort eh automatisch an, auch die Intervalle werden automatisch
    > > gesteuert. Optionale, zusaetzliche, Steuerungen koennen ohne Menue
    > Auswahl
    > > direkt auf dem Touchscreen, links, im Sichtfeld des Fahrers, gemacht
    > > werden. Anders als im Model 3 ist der Bildschirm voellig anders
    > > positioniert, lenkt also weniger bis gar nicht ab.
    >
    > Der Knopf im Model 3 löst den Scheibenwischer einmal aus.
    > Der Scheibenwischer läuft nur dann automatisch an wenn auch im Untermenü
    > explizit Automatik angewählt wurde.
    > Wenn nicht explizit Automatik gewählt wurde, drückt man den Knopf und muss
    > im Popup am Touchscreen den Scheibenwischer und Geschwindigkeit
    > einstellen.
    >
    > Scheinst kein Model 3 zu haben da du das nicht weißt.
    >
    > Btw: Golem hat da vergesse was zu erwähnen . Das verunglückte Fahrzeug war
    > ein Model 3 kein Model S.


    Da steht nicht explizit im Urteil deshalb wurde es nicht gemutmaßt. Es ist nur wahrscheinlich.

  19. Re: Falschaussagen im Artikel, der Autor ist kein guter Journalist

    Autor: ad (Golem.de) 05.08.20 - 17:32

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    Im Urteil steht, dass der Tatrichter infolge der Auswertung der Bedienungsanleitung festgestellt hat, dass sich der Scheibenwischer des "Tesla" zwar am Lenkrad ein- und ausschalten lasse, die Einstellung der Intervalle aber auf dem "Touchscreen"; zu erfolgen habe, wobei zunächst ein Scheibenwischersymbol berührt werden müsse, dann in einem Untermenü zwischen fünf Einstellungen gewählt werden könne und dieser Vorgang deutlich mehr Aufmerksamkeit des Fahrers als bei Bedienung des Scheibenwischer mit den herkömmlichen Armaturen erfordere.

    Die Formulierung "bei Tesla" wurde durch "beim betroffenen Tesla" präzisiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.20 17:37 durch ad (Golem.de).

  20. Re: Falschaussagen im Artikel, der Autor ist kein guter Journalist

    Autor: ad (Golem.de) 05.08.20 - 17:33

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und zusätzlich noch durch ein Bild des Model-S Displays zum Artikel
    > verwirrung gestiftet...

    Getauscht!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ECKware GmbH, München
  2. Bahlsen GmbH & Co. KG, Berlin
  3. Schaeffler Digital Solutions GmbH, Chemnitz
  4. Hays AG, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...
  2. 57,90€ statt 69,90€
  3. 2.399€ (inkl. 400€ Cashback - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

  1. A8 Leonberger Kreuz: EnBW zeigt Ladepark der Zukunft
    A8 Leonberger Kreuz
    EnBW zeigt Ladepark der Zukunft

    Wie die Lademöglichkeiten für Elektroautos entlang von Verkehrsachsen aussehen könnten, zeigt EnBW an der A8 auf Höhe des Leonberger Kreuzes.

  2. Keine E-Fuels: VW fordert von der Regierung Bekenntnis zu E-Autos
    Keine E-Fuels
    VW fordert von der Regierung Bekenntnis zu E-Autos

    Volkswagen bezeichnet Wasserstoff-Autos als Unsinn und E-Fuels als ineffizient - und will gesetzliche Vorgaben zur E-Mobilität.

  3. Auslieferungsrekord: Tesla bleibt im Gewinnbereich
    Auslieferungsrekord
    Tesla bleibt im Gewinnbereich

    Tesla hat im dritten Quartal 2020 so viele Autos ausgeliefert wie nie. Gewinn hat das Unternehmen aber durch den Verkauf von Emissionsrechten gemacht.


  1. 07:59

  2. 07:39

  3. 07:17

  4. 18:44

  5. 17:30

  6. 17:13

  7. 17:00

  8. 16:28