1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielebranche: Belegschaft von…

Warum noch dort?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum noch dort?

    Autor: kommentar4711 04.08.20 - 21:57

    Wenn die Zahlung so mies ist und man in einer Tech-Region ist, warum sind die Leute dann noch dort und beschweren sich? Faulheit?

  2. Re: Warum noch dort?

    Autor: 43rtgfj5 05.08.20 - 06:58

    Vorweg: Ich weiß nicht, inwieweit das zutrifft, aber das ist so, was ich mitbekommen habe:
    Die ganzen größeren Unternehmen stellen gerne Ausländische Mitarbeiter ein (In den USA via H1B Visa, in der EU/Irland geht es ja noch einfacher), wobei das ja dank Trump jetzt erstmal nicht so gehandhabt werden kann. Da durch diese Visa die Konkurrenz deutlich größer geworden ist für die Menschen vor Ort, sind auch die Anforderungen deutlich gestiegen.
    Dazu können auch nicht alle die Gehälter von Google, Facebook oder Netflix zahlen. Natürlich stellen diese Unternehmen viele Jobs in der Gegend, aber der großteil wird auch dort weiterhin "normale Jobs" sein, die entsprechend normal bezahlt werden. 120k Einstiegsgehalt ist dort bei weitem nicht Durchschnitt, die durchschnittlichen Lebensunterhaltskosten sind aber sehr hoch.

    Vielleicht haben sich viele anfangs etwas besseres erhofft, aber finden im nachhinein schlicht nichts anderes, wovon sie leben könnten. Hartz4 haben die auch nicht, also müssen die bleiben, bis sie was anderes haben.

    Es gibt durchaus positive Seiten in den USA, aber auch viele negative, und die negativen betreffen oft die "Durchschnittsbürger".

  3. Re: Warum noch dort?

    Autor: LangFinger90 05.08.20 - 08:53

    Amerika hat doch eine einfache Lösung für solche Probleme: Zweitjob...
    Sollen die Leute doch nicht so faul sein - wer 16 Stunden am Tag arbeitet, der kommt mit einem Schlafzimmer völlig aus und braucht keine weiteren Räume.

    Der amerikanische Traum !

  4. Re: Warum noch dort?

    Autor: Daepilin 05.08.20 - 08:59

    kommentar4711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Zahlung so mies ist und man in einer Tech-Region ist, warum sind
    > die Leute dann noch dort und beschweren sich? Faulheit?

    Blizzard ist halt einfach für viele ein Traum. Da schwingt vermutlich noch viel nostalgie mit, als die Spiele überall als nahezu perfekt und die besten im genre galten. Das hat sich ja leider die letzten Jahre mit einigen Abstrichen ziemlich geändert, die Nostalgie bleibt wohl.

    Das ist nach dem was man hört, in podcasts usw, eh ein Problem der Spielebranche: Zahlt schlecht, lebt davon, dass die Leute ihren Traum verwirklichen an Spielen zu arbeiten und daher lange die miesen Bedingungen akzeptieren

  5. Re: Warum noch dort?

    Autor: gaym0r 05.08.20 - 15:13

    43rtgfj5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in der EU/Irland geht es ja noch einfacher)

    Ääh... Jaa, aber nur mit Studium. Ansonsten wurden uns schon die fähigsten Leute fast wieder abgeschoben. :)

  6. Re: Warum noch dort?

    Autor: kommentar4711 05.08.20 - 21:47

    Daepilin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kommentar4711 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn die Zahlung so mies ist und man in einer Tech-Region ist, warum
    > sind
    > > die Leute dann noch dort und beschweren sich? Faulheit?
    >
    > Blizzard ist halt einfach für viele ein Traum. Da schwingt vermutlich noch
    > viel nostalgie mit, als die Spiele überall als nahezu perfekt und die
    > besten im genre galten. Das hat sich ja leider die letzten Jahre mit
    > einigen Abstrichen ziemlich geändert, die Nostalgie bleibt wohl.
    >
    > Das ist nach dem was man hört, in podcasts usw, eh ein Problem der
    > Spielebranche: Zahlt schlecht, lebt davon, dass die Leute ihren Traum
    > verwirklichen an Spielen zu arbeiten und daher lange die miesen Bedingungen
    > akzeptieren

    Dann sollte man sich aber halt lieber einfach einen anderen Job suchen anstatt zu versuchen, eine Branche umzukrempeln. Da werden ja genug Nachwuchsprogrammierer bereit stehen, die aus den gleichen Gründen scharf darauf sind, die Jobs zu übernehmen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Köln
  2. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg
  3. DENIC eG, Frankfurt am Main
  4. über experteer GmbH, Lauffen am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. FIFA 21 Standard Edition PS4 (inkl. kostenlosem PS5-Upgrade) für 55€, FIFA 21 Standard Edition...
  3. (u. a. Code Vein für 21,99€, Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 18,99€, Ni no Kuni 2: Revenant...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

  1. Euro NCAP: VW ID.3 absolviert erfolgreich Crashtest
    Euro NCAP
    VW ID.3 absolviert erfolgreich Crashtest

    Volkswagens ID.3 ist ein sicheres Auto, wie der Euro NCAP-Crash zeigt. Doch der Rumpf des Fahrers wird nur wenig geschützt.

  2. Kirin 9000: Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz
    Kirin 9000
    Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz

    Dank hohem Takt und integriertem 5G-Modem soll der Kirin 9000 sehr flott sein, das 5-nm-Verfahren sorgt für die nötige Effizienz.

  3. Rivada Networks: Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen
    Rivada Networks
    Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen

    Laut Informationen von CNN soll Donald Trump Republikanern helfen, die in Rivada Networks investiert haben, um ein nationales 5G-Netz zu errichten.


  1. 07:33

  2. 19:34

  3. 19:19

  4. 19:11

  5. 17:36

  6. 17:17

  7. 17:00

  8. 16:42