1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Mulan auf Disney+ kostet…

Einmalig...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einmalig...

    Autor: Rohan 05.08.20 - 11:20

    ...ist klar. Erstmal die Fühler ausstrecken und sehen, ob genug zahlen. Fangen die nun auch mit dem Sch*** an wie Amazon. Wenn ich mich bei derart übersichtlichem Content nun auch nicht mehr darauf verlassen kann, dass ich ALLES inklusive habe, reichen mir auch meine bisherigen und Disney wird wieder gekündigt.

  2. Re: Einmalig...

    Autor: Dwalinn 05.08.20 - 12:09

    Ja Frechheit! Ist der nagelneue Film der normalerweise jetzt im Kino laufen würde noch nicht im 4¤/Monat Abo mit dabei!

  3. Re: Einmalig...

    Autor: Rohan 05.08.20 - 12:23

    Ja..ist es? Es war nie die Rede von diesem Modell, alles von Disney sollte inklusive sein. Merkst du sicher auch an der Abwehrhaltung "einmalig".

    Und: die Aussage "erstmal nicht", um die Kino-Exklusivität 2-3 Monate abzugrasen wäre eine ganz andere und wäre ok, ist sie aber nicht.
    Mal abgesehen davon, dass $30 eh schon ungewöhnlich viel sind UND es trotz dieser Zahlung danach nur mit aktivem Abo zur Verfügung steht. Das ist nicht mal ein permanenter Kauf für $30



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.20 12:29 durch Rohan.

  4. Re: Einmalig...

    Autor: tomate.salat.inc 05.08.20 - 12:31

    Rohan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nicht mal ein permanenter Kauf für $30

    Das Di$ney Geldgeil ist weiß man ja. Dementsprechend würde mich 30$ für einen neuen Film nicht wundern (wobei ich zugegeben keine Ahnung hab, was aktuell ein neuer Film kostet). Aber das man diesen dann nichtmal besitzt ist einfach nur krank.

  5. Re: Einmalig...

    Autor: Dwalinn 05.08.20 - 12:31

    Es war auch nie geplant das eine Weltweite Pandemie dafür sorgt das alle Kinos geschlossen werden. Das ein neuer Film von Disney von Anfang an gestreamt wird war übrings auch nie geplant.

    Normalerweise würde der jetzt im Kino laufen und 4-6 EUR pro Karte bringen. Ende des Jahres kommt der dann auf DVD und BluRay und erst irgendwann mitte des nächsten Jahres wird gestreamt. Statt auf Netflix/Amazon wie in den Jahren davor halt nur auf Disney.

  6. Re: Einmalig...

    Autor: Gonzfred 05.08.20 - 12:58

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es war auch nie geplant das eine Weltweite Pandemie dafür sorgt das alle
    > Kinos geschlossen werden. Das ein neuer Film von Disney von Anfang an
    > gestreamt wird war übrings auch nie geplant.

    Sowas nennt sich eben unternehmerisches Risiko.

  7. Re: Einmalig...

    Autor: blaub4r 05.08.20 - 14:56

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja Frechheit! Ist der nagelneue Film der normalerweise jetzt im Kino laufen
    > würde noch nicht im 4¤/Monat Abo mit dabei!


    Dann aber zu vernünftigen Preisen. Warum dann 30¤ ? Der wird auf einen Server gepackt fertig.

    15-20¤ wären, mMn , angemessen gewesen.

  8. Re: Einmalig...

    Autor: Rohan 05.08.20 - 14:59

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja Frechheit! Ist der nagelneue Film der normalerweise jetzt im Kino
    > laufen
    > > würde noch nicht im 4¤/Monat Abo mit dabei!
    >
    > Dann aber zu vernünftigen Preisen. Warum dann 30¤ ? Der wird auf einen
    > Server gepackt fertig.
    >
    > 15-20¤ wären, mMn , angemessen gewesen.

    und auch nur dann (angemessen), wenn nicht weiterhin das Abo Voraussetzung wäre. Jedenfalls gilt laut Artikel: du zahlst heute $30 dafür, morgen läuft dein Abo aus - und du kannst ihn dennoch nicht gucken. Du kaufst für $30 also nur eine Berechtigung _innerhalb_ des Abos...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.20 14:59 durch Rohan.

  9. Re: Einmalig...

    Autor: bananensaft 05.08.20 - 15:11

    Gonzfred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es war auch nie geplant das eine Weltweite Pandemie dafür sorgt das alle
    > > Kinos geschlossen werden. Das ein neuer Film von Disney von Anfang an
    > > gestreamt wird war übrings auch nie geplant.
    >
    > Sowas nennt sich eben unternehmerisches Risiko.
    Ja und sie reagieren darauf. Ist doch ok, wo ist das Problem? Sie passen sich an, ist doch gut.

  10. Re: Einmalig...

    Autor: taifun850 05.08.20 - 15:40

    Geldgeil ist das richtige Wort. 30 Dollar ist unverschämt.

  11. Re: Einmalig...

    Autor: mambokurt 05.08.20 - 18:32

    taifun850 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geldgeil ist das richtige Wort. 30 Dollar ist unverschämt.

    Hmm jain. Also guck mal aus der anderen Warte, da kostet ne Kinokarte X Euro und je Familie gehen X Leute ins Kino. Da setzt sich dann der Disneyerbsenzähler hin und bestimmt dass eine Normfamilie 4 Mitglieder hat, gemeinsam ins Kino gegangen wäre und X Euro Umsatz gebracht hätte und das ist dann halt der Preis. Du kaufst jetzt auch nicht den Film sondern einen Kinobesuch zu Hause und sparst noch bei den Snacks du Geizkragen ;)

    Ne ich finds auch heftig aber entsprechend wird die Antwort der Kunden sein. Was ICH mir wünschen würde wäre dass die Kino und Stream gleichzeitig bringen und Stream auf eine Person rechnen und nicht die drölf die da potentiell gucken könnten. Und dann läuft das auch.

  12. Re: Einmalig...

    Autor: countzero 05.08.20 - 18:54

    mambokurt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > taifun850 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Geldgeil ist das richtige Wort. 30 Dollar ist unverschämt.
    >
    > Hmm jain. Also guck mal aus der anderen Warte, da kostet ne Kinokarte X
    > Euro und je Familie gehen X Leute ins Kino. Da setzt sich dann der
    > Disneyerbsenzähler hin und bestimmt dass eine Normfamilie 4 Mitglieder hat,
    > gemeinsam ins Kino gegangen wäre und X Euro Umsatz gebracht hätte und das
    > ist dann halt der Preis. Du kaufst jetzt auch nicht den Film sondern einen
    > Kinobesuch zu Hause und sparst noch bei den Snacks du Geizkragen ;)
    >
    Dazu kommt noch, dass die Bluray in nem halben Jahr 15-20¤ kostet, somit ist es nur logisch (aus kaufmännischer Sicht), dass es jetzt teurer ist.

  13. Re: Einmalig...

    Autor: M100 05.08.20 - 19:00

    Wenn ich Kinofilme immer für 30¤ kaufen könnte wäre ich sofort dabei. Mulan intressiert mich einfach nicht

  14. Re: Einmalig...

    Autor: KönigSchmadke 05.08.20 - 21:44

    Ich vermute, das ist ein Testballon. Disney testet aus, ob es sich lohnt qualitativ hochwertige Filme für den Streamingmarkt zu produzieren. Das Kino hat sich doch schon vor Covid-19 kaum noch gelohnt. Falls sich das rentiert, wird da sicher noch mehr kommen.

  15. Re: Einmalig...

    Autor: berritorre 05.08.20 - 23:13

    Nicht wirklich. Die Vertriebskosten sind wesentlich geringer als bei einer Bluray. Ja, die Plattform kostet Geld. Aber die ist ohnehin da und der Traffic für einen Stream dürfte Disney auch nicht die Welt kosten.

    Bei der Bluray gibt es neben den eigentlichen Kosten des Filmes (die können wir ignorieren, denn die sind ja immer gleich, egal welche Vertriebsform, ob Kino, Stream, Bluray oder illegaler Download), gibt es da ja auch noch die Distributionskosten.
    - Blurays herstellen
    - Blurays ausliefern
    - Händlermarge
    - Eventuell nochmal Versand
    Ich bezweifle, dass diese Kosten unter den Kosten der Plattform (pro Download/Stream) liegen.

    Auch beim Kino ist einiges mehr involviert:
    - Versand der Filme an die einzelnen Kinos (das passiert soweit ich weiss nicht per download sondern ´physisch, auf ganz speziellen Datenträgern, kann mich aber auch täuschen).
    - Das Kino an sich (Saalmiete, Reinigung, Infrastruktur, Kassierer, Techniker, etc.)

    Ich denke schon, dass Disney hier sehr auf Gewinnmaximierung schaut, aber eventuell sich da auch verpokert. Ich glaube die Leute sind trotzdem bereit mehr für einen Kinobesuch auszugeben als für einen Stream. Beim Kino sind die Kosten pro Person ja auch noch nachvollziehbar, weil es eben einen echten limitierenden Faktor gibt (Platz) und auch sonst mehr Arbeit entsteht wenn mehr Leute im Kino sind. Ob jetzt 1 Person oder 2 vor dem heimischen Fernseher sitzen macht die Kosten für Disney nicht höher.

    Hier wird mit einem hypotetischen Umsatzpotenzial gerechnet, das es eventuell so einfach nicht mehr gibt, wie sie sich das vorstellen.

    Aber wir werden es sehen. Wenn die Leute es zahlen, hat Disney alles richtig gemacht. Gewinne maximiert.

    Ich habe aber meine Zweifel, dass die Zahlbereitschaft so hoch ist.

    Schauen wir mal, ob der Preis dann irgendwann schnell nach unten geht, bzw. wie viele wirklich den Film zu diesem Preis "mieten".

  16. Re: Einmalig...

    Autor: berritorre 05.08.20 - 23:18

    4-6 Euro würde Disney pro Karte bekommen oder wäre der Preis an der Kasse (sorry, kenne die Kinopreise in Deutschland aktuell nicht, einige sprechen von 10-15 Euro pro Karte, andere sagen es kostet, 4, 6 oder 8 Euro, bin verwirrt).

    Aber selbst wenn wir annehmen dass die 4-6 Euro direkt bei Disney ankommen. Dann wurden pro Stream 5 Zuschauer veranschlagt. Das halte ich für sehr, sehr hoch gegriffen.

    Aber egal, wir werden ja sehen ob Disney alles richtig gemacht hat (wenn die Leute diesen Preis zahlen) oder ob sie damit auf die Nase fallen. Ich persönlich vermute ja eher letzteres, aber wer weiss. Ich würde jedenfalls zu einem Disney+ Abo nicht noch 30 Euro bezahlen um diesen Film zu mieten. Auch wenn ein Kinobesuch eventuell sogar teurer käme, es ist auch ein anderes Erlebnis (ob positive oder negativ lasse ich da jetzt mal dahingestellt, aber es ist schon was anderes, wenn ich mit meiner Frau ausgehe und wir uns einen Kinofilm ansehen, oder ob wir wie jeden Abend auf dem Sofa rumlümmeln... ;-) ).

  17. Re: Einmalig...

    Autor: countzero 06.08.20 - 10:03

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht wirklich. Die Vertriebskosten sind wesentlich geringer als bei einer
    > Bluray. Ja, die Plattform kostet Geld. Aber die ist ohnehin da und der
    > Traffic für einen Stream dürfte Disney auch nicht die Welt kosten.
    >
    Du hats ja recht mit allem was du schreibst, nur hat das in der Praxis keinen großen Einfluss auf den Preis. Einen Stream zu "kaufen" (also nicht nur für 24 Stunden zu "leihen") ist in der Regel teurer als die Bluray. Digitale Kopien von Konsolen-Spielen sind außerhalb von Sales auch teurer als die Disc im Laden oder bei Amazon.


    Den Film jetzt für 10¤ anzubieten wenn die Bluray in nem halben Jahr 15¤ kostet, macht aus Disneys Sicht einfach keinen Sinn, selbst wenn sich die Kosten in Grenzen halten. Das "Privileg", den Film jetzt schon sehen zu dürfen, muss auch eingepreist werden. So funktioniert Marketing/Verkaufen nun mal.

    Ich verstehe auch die Aufregung nicht. Wenn es zu teuer ist, kauft es niemanden und es bleibt ein einmaliges Experiment. Selbst wenn es sich durchsetzt, kommt die Filme in einem Jahr trotzdem wie bisher ohne Zusatzkosten ins Abo.

    Nur die Tatsache, dass man anscheinend das Abo haben muss, um seinen gekauften Film anschauen zu können, finde ich auch grenzwertig. Das scheint aber noch nicht 100% raus zu sein. Es wird zwar von den meisten News-Seoten als Fakt dargestellt. The Verge hat aber berichtet, dass es eventuell nicht der Fall ist, hat aber von Disney noch keine Bestätigung bekommen.

  18. Re: Einmalig...

    Autor: berritorre 06.08.20 - 19:54

    > Das "Privileg", den Film jetzt schon sehen zu dürfen, muss auch eingepreist werden.
    Ganz klar, da bin ich voll dabei.

    > Einen Stream zu "kaufen" (also nicht nur für 24 Stunden zu "leihen") ist in der Regel
    > teurer als die Bluray.
    Das lustige ist ja aber, dass du ihn nicht wirklich kaufst, sondern leihst und nur so lange behalten darfst, wie du die monatliche "Clubmitgliedschaft" zahlst. Wenn du aufhörst Disney+ zu bezahlen, ist der "gekaufte" Stream weg.

    > Ich verstehe auch die Aufregung nicht. Wenn es zu teuer ist, kauft es niemanden und
    > es bleibt ein einmaliges Experiment. Selbst wenn es sich durchsetzt, kommt die Filme
    > in einem Jahr trotzdem wie bisher ohne Zusatzkosten ins Abo.

    Wie gesagt, ich rege mich da nicht auf. Würde den Film wohl auch so gar nicht schauen. Ich halte denPreis persönlich einfach nur für zu hoch angesetzt. Klar, es gibt immer Leute, die bezahlen quasi jeden Preis. Die Anzahl derer dürfte aber in diesem Fall relativ gering sein. Sehe da jetzt keine Fanbase wie bei Starwars zum Beispiel.

    Aber wie schon erwähnt: wir werden sehen, ob Disney alles richtig gemacht hat oder nicht. Letztendliche entscheiden das die Kunden mit ihrem Geldbeutel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH + Co. KG, Hamburg
  2. Propan Rheingas GmbH & Co. KG, Brühl
  3. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, Erfurt, Leipzig, Plauen, Chemnitz, Braunschweig (Home-Office möglich)
  4. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Köln, Chemnitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. (-20%) 47,99€ (Release April 2021)
  3. (u. a. Star Wars: Squadrons für 29,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 29,99€, Star Wars...
  4. 18,69€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11