1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Mulan auf Disney+ kostet…

Verstehe die Aufregung nicht. Ist doch allein Disneys Ding, oder?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe die Aufregung nicht. Ist doch allein Disneys Ding, oder?

    Autor: Datalog 05.08.20 - 11:49

    Disney hat den Film produziert und ist dabei finanziell in Vorleistung gegangen. Es ist damit allein Disneys Ding, wie sie sich das Geld zurück holen. Sie können den Film zu jedem Preis der Welt anbieten, das ist allein deren Entscheidung. Wenn niemand kauft, gehen sie vermutlich mit den Preis runter. Und produzieren den nächsten Film dann weniger aufwendig und teuer.

    Ganz allgemein: Ich finde Streaming-Dienste wunderbar, weil ich dadurch keine CD/DVD/Blueray-Sammlungen mehr lagern oder Filme und Musik auch nicht auf irgendwelchen Festplatten archivieren muss. Das ist mir das Geld für diese Dienste allemal wert. Und unterm Strich gebe ich heute weniger für Filme und Musik aus als vor einigen Jahren noch. Das geht vermutlich sehr vielen so.

    Wenn mir Mulan nun so wichtig wäre, ich würde den Film kaufen. Auch in dem Wissen, dass Disney und andere Produzenten nur dann ordentliche Arbeit abliefern, wenn sie auch ordentlich bezahlt werden.

  2. Re: Verstehe die Aufregung nicht. Ist doch allein Disneys Ding, oder?

    Autor: Anonymouse 05.08.20 - 11:56

    Ein Forum ist zum Diskutieren und Meinungsaustausch gedacht. Das hat nichts mit "sich aufregen" zu tun.

  3. Re: Verstehe die Aufregung nicht. Ist doch allein Disneys Ding, oder?

    Autor: Datalog 05.08.20 - 12:04

    Ok, und Dein Beitrag zum Meinungsaustausch ist nun genau was? Kritik am Wort "Aufregung" im Titel meines Kommentars? Etwas dünn.

    Antworte doch zum Beispiel etwas zu meinen Argumenten, dass Disney den Preis festlegen darf wie sie wollen und dass gute Filme nur dann gedreht werden, wenn sie gut bezahlt werden.

  4. Re: Verstehe die Aufregung nicht. Ist doch allein Disneys Ding, oder?

    Autor: d1m1 05.08.20 - 12:07

    Da hast du ansich Recht, aber man sollte da nicht vergessen, dass es ein absolutes Novum ist. Ohne Rückinfo des Verbrauchers, wird so etwas schnell Standard.

    Auch sollte man nicht vergessen, dass Disney momentan ca. 50% des Ticketverkaufs in Kinos sowieso für sich abschöpft. Das finde ich schon ziemlich viel, wenn man berücksichtigt, dass auch andere Menschen und Rechnungen davon bezahlt werden müssen. Jetzt sind es aber 100% reiner Umsatz für Disney. Für einen Film, den man nur sehen kann, wenn man ein kostenpflichtiges Abo abgeschlossen hat.

  5. Re: Verstehe die Aufregung nicht. Ist doch allein Disneys Ding, oder?

    Autor: forenuser 05.08.20 - 12:08

    Natürlich ist das Vorgehen von Disneys legal und somit deren Sache und soweit ich das sehe will hier auch niemand Disney einen Preis X befehlen.

    Aber wer so eine Ansage macht muss ggf. mit Gegenwind rechnen. Das ist nämlich auch legal und somit die Sache der Kommentaroren.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  6. Re: Verstehe die Aufregung nicht. Ist doch allein Disneys Ding, oder?

    Autor: tomate.salat.inc 05.08.20 - 12:16

    Ich gehöre nicht zu denen, die einen Unterschied darin sehen, ob ich einen Artikel zum Download oder auf einem Medium (CD, DVD, BR, USB-Stick, ein Blatt Papier mit einser und nullen, ...) bekomme.

    Aber dennoch hätte ich ein massives Problem mit dem Vorgehen und zwar wegen dem hier:
    "Wer die Gebühr zahlt, hat fortan Zugang zu Mulan, solange sein Abo für Disney+ läuft."

    Wenn ich schon 30¤ für einen Film ausgebe, dann möchte ich wenigstens unbefristeten Zugriff auf darauf haben.

    Aber hätte mich auch ehrlich gesagt überrascht, wenn Di$$$ney hier was anderes vorgestellt hätte.

  7. Re: Verstehe die Aufregung nicht. Ist doch allein Disneys Ding, oder?

    Autor: Axido 05.08.20 - 12:31

    Datalog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok, und Dein Beitrag zum Meinungsaustausch ist nun genau was? Kritik am
    > Wort "Aufregung" im Titel meines Kommentars? Etwas dünn.
    >
    > Antworte doch zum Beispiel etwas zu meinen Argumenten, dass Disney den
    > Preis festlegen darf wie sie wollen und dass gute Filme nur dann gedreht
    > werden, wenn sie gut bezahlt werden.

    Bitte stellen Sie nicht eine kontroverse Sichtweise in den Raum und regen sich dann selbst darüber auf, wie Sie wahrgenommen werden. Das tut Ihren Argumenten nicht gut.

    Dieser Mythos "Qualität muss Geld kosten <=> Teuer heißt Qualität" ist schon logisch völlig falsch. Man kann sogar beides widerlegen. Schaut man sich vor allem mal die Zahlen zu den letzten Disney-Blockbustern (Endgame, anyone?) an, dann stehen Produktionskosten und Gewinne in keinem Verhältnis mehr zueinander. Aber gut, da waren die Preise an den Kinokassen auch von vornherein bekannt. Das lässt sich also noch besser vergleichen als ein einzelner Film für 30 Dollar mit dem Durchschnitt, der weit unter 20 Dollar kosten würde.

    Sie mögen ja Verständnis für den Preis haben und das ist Ihnen auch zugesprochen, wenn das Ihre Meinung ist. Andere sehen den gesamten Markt und fassen sich an den Kopf, wie Disney das rechtfertigen will, da es außerhalb jeder Gewohnheit steht.

    Und je mehr Leute sich da an den Kopf fassen, desto weniger wird Disney davon haben. Imageschaden und geringere Einnahmen. Letzteres wird durch den hohen Preis evtl. abgefedert, aber der Imageschaden bleibt.

    Fassen sich nun weniger Leute an den Kopf, dann signalisiert das, dass die Nachfrage groß genug und die Kaufbereitschaft gegeben ist. Dann macht nicht nur Disney so weiter und andere ziehen höchstwahrscheinlich mit. Es gibt genügend Leute, die solch eine Entwicklung nicht gern sehen würden, manche, weil sie das Geld nicht übrig haben, andere, weil sie gerne auch noch etwas von ihrem Geld behalten wollen würden. Manche Leute sehen halt nicht, wieso eine Firma exorbitante Gewinne einfahren muss, nur weil es sich das leisten kann, wenn man auch mal einen Gang zurückschalten kann, ohne gleich am Hungertuch zu nagen. Ob Disney jetzt einen Film hypothetisch für 30$ an 10.000.000 Käufer verkauft oder für 15$ an 20.000.000, kommt in absoluten Zahlen am Ende auf das Gleiche heraus (darin noch nicht berücksichtigt sind Langzeitbindungen von Kunden). Sie scheint es nicht zu stören, denn Sie wären, sofern der Film Sie interessieren würde, wohl in beiden Kategorien. Dann aber automatisch diesen 10.000.000 Leuten, die sich den Film nicht leisten würden, eine verständliche Meinung abzusprechen zeugt dann von entweder wenig Empathie oder einem tatsächlich sehr beschränkten Horizont. Letzteres unterstelle ich Ihnen definitiv nicht.

    Ich habe nun wirklich kein Problem damit, jede Firma zu meiden, deren Geschäftspraktiken meinem Weltbild widersprechen (Vorhandensein von Geld hin oder her). Aber das Gute ist doch, dass ich dies frei kundtun kann. So wie Sie frei sagen können, dass Ihnen nach eigenen Angaben das Verständnis für Leute wie mich fehlt.

    Was wollen Sie diesen Leuten aber nun sagen, jetzt wo die Argumente dargelegt sind? Wollen Sie da einfach nur Ihre Meinung vertreten oder konnte ich etwas zu Ihrem Verständnis beitragen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.20 12:33 durch Axido.

  8. Re: Verstehe die Aufregung nicht. Ist doch allein Disneys Ding, oder?

    Autor: Datalog 05.08.20 - 12:42

    Ich verstehe nicht, was an der Idee so kontrovers ist, dass ein Produzent und Vertreiber eines Werkes den Preis dafür bestimmen darf. Das passiert bei so gut wie jedem Produkt auf dem Markt.

    Ist es vielleicht kontrovers, weil manche Menschen glauben, ein Anrecht auf das Produkt zu haben? Oder zumindest ein Anrecht auf einen niedrigen Preis? Bei einer Rolex regt sich doch auch niemand auf, wenn diese für 50.000 Euro angeboten wird. Wem Geld und Interesse für das Produkt fehlt, kauft es eben nicht.

    Klar ist es für Abokunden ärgerlich, wenn sie bisher dachten, dass sie alles für den Abopreis frei Haus geliefert bekommen und nun feststellen müssen, dass dem nicht so ist. Aber auch Amazon bietet zusätzlich zum Abo haufenweise kostenpflichtigen Content an.

    Und hier reden wir von Disney. Hey, die haben den Kommerz im Filmgeschäft praktisch erfunden. Die treiben das seit Jahren auf die Spitze.

    Aber ja, der Markt wird das regeln. Wenn Disney mit den 30 Flocken pro Film auf die Schnauze fällt, dann werden sie den Fehler nicht wiederholen. Wenn aber Mulan das Geld wieder einspielt, dann wird so etwas öfter kommen. Die Leute bezahlen dann offenbar doch dafür.

  9. Re: Verstehe die Aufregung nicht. Ist doch allein Disneys Ding, oder?

    Autor: Datalog 05.08.20 - 12:44

    Naja, Du kannst natürlich Disney bitten, dass sie ihre Filme für weniger Geld anzubieten. Oder dass sie anderen in der Vertriebskette mehr vom Kuchen abgeben.

    Das einzige sicher Mittel aber, auf die Preisgestaltung eines Produkts Einfluss zu nehmen, ist das Kaufverhalten der Konsumenten. Kaufen sie das Produkt, ist der Preis ok oder gar zu niedrig. Kaufen sie es nicht, ist der Preis dafür zu hoch.

  10. Re: Verstehe die Aufregung nicht. Ist doch allein Disneys Ding, oder?

    Autor: .02 Cents 05.08.20 - 13:15

    Ich habe nirgends gelesen, dass irgendwer fordert, Disney die Eigentumsrechte an irgendeiner Produktion zu entziehen. Trotzdem darf man sich wohl Gedanken über gewisse Marktentwicklungen machen.

    Genauso ist es auch das Gerede über "der Markt wird das Regeln" naiv. Frag doch mal Eltern, wie sehr der Markt den Ingame Käufe regelt. Wenn das in voller Breite und Tiefe das einzige Argument ist, dann ist das auch etwas mehr als dünn. Es gibt auch - abgesehen von Privaten Verkäufen von Gebruacht-Waren u.ä. - keinen Markt in Deutschland, der unreglementiert ist. Das fängt bei Gewerbescheinen an über das gesamte BGB, Markenrecht, etc. pp. und hört bei Jugendschutz u.ä. noch lange nicht auf. Gewährleistung ist kein Naturgesetz aus der Physik, oder ein gottgegebenes Konstrukt ...

    Insofern muss es doch legitim sein, sich ein wenig über dieses spezifische Preismodell wundern, bei dem man für einen stolzen Preis ein vorübergehendes Nutzungsrecht erwirbt, das an ein separates Dauerschuldverhältnis geknüpft ist. Ich bin kein Anwalt, aber ich würde vermuten, dass ein motivierter Jurist hier schon Ansätze finden kann, die Verhältnismässigkeit dieses Konstrukts in Frage zu stellen.

    Darüber hinaus hat auch zum Beispiel im Spiele Markt der Bereich der Ingame Käufe mittlerweile schon fast den Charakter von Glücksspielautomaten, und verleitet bei Anfälligen Personen auch zu sehr ähnlichem Verhalten. Da kann von Selbst-regulierenden Märkten absolut nicht die Rede sein. Auch hier kann man anführen, dass ein Kaufvertrag über ein gesetztes Bit in irgendeiner Spiele Account Datenbank dass die Spiele Engine als "Superschwert von Mordor" o.ä. interpretiert, im Rahmen von Vertragsfreiheit unbenommen vom Preis immer zulässig sein muss - der Markt regelt ja Angebot und Nachfrage ... dennoch teilt der Gesetzgeber in diversen Ländern diese Ansicht so nicht, und es sind zumindest Gesetzentwürfe zur Regulierung in Diskussion!

    Vor dem Hintergrund ist doch vielleicht ein wenig Kritik trotz all dem überzeugenden "Markt regelt das" Gerede erlaubt?

  11. Re: Verstehe die Aufregung nicht. Ist doch allein Disneys Ding, oder?

    Autor: atomie 05.08.20 - 13:49

    Von mir aus können die machen was sie wollen. Aber Disney+ wurde als "All inclusive" angepriesen. Sollen sie doch ein Disney++ und später noch ein Disney+++ machen.
    Aber ich als Disney+ Kunde wurde getäuscht und somit war die Kündigung nur logisch.

  12. Re: Verstehe die Aufregung nicht. Ist doch allein Disneys Ding, oder?

    Autor: d1m1 05.08.20 - 14:03

    Muss ja nicht unbedingt so sein...
    Battlefront 2 hat sich ja trotz dem komischen Geschäftsmodell wie geschnitten Brot verkauft. Der Aufschrei einiger weniger hat da aber was gebracht. Auch wenn ich mir nicht vorstellen kann, dass man sich aus wirtschaftlicher Sicht dazu entschieden hat, sondern eher um die Leute zu beruhigen.

  13. Re: Verstehe die Aufregung nicht. Ist doch allein Disneys Ding, oder?

    Autor: Datalog 05.08.20 - 14:05

    Ich finde nicht, dass ein Kinofilm und Ingame-Angebote direkt vergleichbar sind.

    Deine Kritik zielt ja offenbar auch nicht auf diesen einzelnen Preis, sondern vielmehr auf ein Marketing, das immer geschickter immer mehr aus den Konsumenten zieht. Da geht ich auch voll mit. Ich finde nicht, dass alle Tricks erlaubt sein sollten. Ich verstehe, dass es verlockend ist, ein Produkt so anzubieten, dass es praktisch aus sich selbst heraus einen Kaufzwang erzeugt und Nachkäufe nach sich zieht. Aber mir geht das auch zu weit. Nur fällt mir da auch keine Lösung ein, außer das gewisse Methoden verboten werden. Aber zählt schon ein Angebot wie das jetzt mit Mulan dazu?

  14. Gebrochenes Versprechen

    Autor: mxcd 05.08.20 - 15:50

    Disney hat mindestens implizit versprochen, dass man das Oevre des Konzerns mit dem Abo geliefert bekommt.
    Wenn sie jetzt anfangen, für einzelne Titel zu kassieren, fühlen sich die Leute beschubst.
    Das ist ganz unabhängig von der rechtlichen Seite so.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.20 15:51 durch mxcd.

  15. Re: Verstehe die Aufregung nicht. Ist doch allein Disneys Ding, oder?

    Autor: mambokurt 05.08.20 - 18:51

    d1m1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da hast du ansich Recht, aber man sollte da nicht vergessen, dass es ein
    > absolutes Novum ist. Ohne Rückinfo des Verbrauchers, wird so etwas schnell
    > Standard.
    >
    > Auch sollte man nicht vergessen, dass Disney momentan ca. 50% des
    > Ticketverkaufs in Kinos sowieso für sich abschöpft. Das finde ich schon
    > ziemlich viel, wenn man berücksichtigt, dass auch andere Menschen und
    > Rechnungen davon bezahlt werden müssen. Jetzt sind es aber 100% reiner
    > Umsatz für Disney. Für einen Film, den man nur sehen kann, wenn man ein
    > kostenpflichtiges Abo abgeschlossen hat.

    Jo, man muss halt dran denken dass da vor der Glotze mehr als einer sitzt und die hätten sonst Kinokarten geholt. Das sind Amis, die werden schon den Gleichgewichtspreis errechnet haben vorher. Aber ich finds auch arg viel..

  16. Re: Verstehe die Aufregung nicht. Ist doch allein Disneys Ding, oder?

    Autor: robinx999 05.08.20 - 19:53

    d1m1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da hast du ansich Recht, aber man sollte da nicht vergessen, dass es ein
    > absolutes Novum ist. Ohne Rückinfo des Verbrauchers, wird so etwas schnell
    > Standard.
    >
    Kommt drauf an bisher war es bei Filmen so sie kamen ins Kino, 6 Monate Später auf Blu-Ray , Video on Demand Kauf / Leihe nach weiteren 6 Monaten kamen sie in PayTV / Streaming

    Jetzt haben wir evtl. die Situation das der Film statt ins Kino bzw. zusätzlich zum Kino noch für einen gehoben Preis angeboten wird, die anderen Optionen werden vermutlich nicht verschwinden. Trols World Tour war recht erfolgreich trotz des gehobenen Preises. Jetzt muss sich halt zeigen wie es sich entwickelt. Eine zusätzliche Option muss man wohl nicht wahrnehmen zumal der Film ja später vermutlich regulär ins Streaming kommt und bisher war es bei Disney+ ja auch so das die Filme dort fast alle mit einer Verzögerung gestartet sind um sich eben nicht das Video on Demand / Blu-ray geschäfft kaputt zu machen, dass Disney+ jetzt auch PayPer view bzw. Pay2Own innerhalb der App anbietet sehe ich nicht so problematisch

  17. Re: Verstehe die Aufregung nicht. Ist doch allein Disneys Ding, oder?

    Autor: berritorre 05.08.20 - 20:40

    Natürlich darf Disney entscheiden zu welchen Preis sie diesen Film anbieten. So wie jedes andere Unternehmen auch (ausnahmen sind Monopole, Kartelle und Wucherpreise, sehe ich hier aber alles nicht gegeben, da keiner diesen Film ansehen muss, es ist keine essenzielle Notwendigkeit).

    Aber, es muss auch gestattet sein zu äussern, dass man diesen Preis für viel zu hoch hält.

    Also ich $ 30 gelesen habe, habe ich auch als erstes gedacht: "Die haben sie doch nicht mehr alle!"

    Ich habe so meine Zweifel, ob viele den Film wirklich für 30 US-Dollar "mieten" werden (denn sobald dein Disney-Abo weg ist, ist auch der Film weg, nicht wie eine DVD oder Blueray.

    Habe ich ein Problem damit? Nein! Ich bin einfach kein Stakeholder:
    - Mich interessiert der Film nicht, also wäre ich so oder so kein Kunde
    - Ich bin kein Mitarbeiter von Disney. Diese Fehlentscheidung (meine Meinung) betrifft mich also als Arbeitnehmern nicht
    - Ich bin kein Aktionär von Disney (da würde ich mir dann schon Gedanken machen, ob das eine gute Entscheidung war)

    Ich habe aber auch keinen Einblick in die Daten und Studie die die Entscheidungsträger bei Disney vermutlich zur Verfügung haben und darauf ihre Entscheidung basieren. Hoffe nicht, dass das nicht einfach eine Bauchentscheidung war, oder das Resultat einer Vollkostenrechnung.

    ;-)

  18. Re: Verstehe die Aufregung nicht. Ist doch allein Disneys Ding, oder?

    Autor: Anonymouse 06.08.20 - 09:33

    mambokurt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > d1m1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da hast du ansich Recht, aber man sollte da nicht vergessen, dass es ein
    > > absolutes Novum ist. Ohne Rückinfo des Verbrauchers, wird so etwas
    > schnell
    > > Standard.
    > >
    > > Auch sollte man nicht vergessen, dass Disney momentan ca. 50% des
    > > Ticketverkaufs in Kinos sowieso für sich abschöpft. Das finde ich schon
    > > ziemlich viel, wenn man berücksichtigt, dass auch andere Menschen und
    > > Rechnungen davon bezahlt werden müssen. Jetzt sind es aber 100% reiner
    > > Umsatz für Disney. Für einen Film, den man nur sehen kann, wenn man ein
    > > kostenpflichtiges Abo abgeschlossen hat.
    >
    > Jo, man muss halt dran denken dass da vor der Glotze mehr als einer sitzt
    > und die hätten sonst Kinokarten geholt. Das sind Amis, die werden schon den
    > Gleichgewichtspreis errechnet haben vorher. Aber ich finds auch arg viel..

    Beim Kino verdienen aber noch andere Menschen dran und Leute bekommen dort ihr Gehalt.
    Nun wird der "Zwischenhändler" einfach weggelassen und Disney steicht sich das Geld ein.
    Daher ist das in meinen Augen kein Argument, dass man ja im Kino auf ähnliche Preise gekommen wäre.
    Man stelle sich vor, die Bierpreise im Einzelhandel würden jetzt auf Kneipenniveau angehoben, mit der Begründung, dass man in der Kneipe ja genausoviel bezahlt hätte ;)

  19. Re: Verstehe die Aufregung nicht. Ist doch allein Disneys Ding, oder?

    Autor: Gunslinger Gary 06.08.20 - 09:39

    Streaming ist Mist, weil ich eine Internetverbindung brauche und mir das bezahlte Zeug nicht gehört. Wenn der Streaming-Anbieter keine Lust mehr hat, ist das investierte Geld weg.

    Lieber kaufen und auf der Festplatte sichern und bis in alle Ewigkeit ansehen können.

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

  20. Re: Verstehe die Aufregung nicht. Ist doch allein Disneys Ding, oder?

    Autor: berritorre 06.08.20 - 20:01

    Naja, du zahlst ein Abo (oder eine Mietgebühr) und tätigst hier doch keine Investition. ;-)

    Ich persönlich will keine Festplatten mit irgendwelchen alten Filmen rumliegen haben. Das brauche ich nicht, oder bei nur gaaaaaanz wenigen Einzelfällen.

    Streaming passt insgesamt schon. Noch gibt es hier und da Schluckauf (finde halt die Tendenz dass jede Plattform gewisse exklusive Inhalte hat recht unpraktisch für den Kunden, weil man theoretisch mehrere Abos bräuchte oder ständig wechseln muss. Aber das wird sich schon irgendwie einpendeln, denke ich. Ist ja alles noch "Neuland".

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau
  3. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Potsdam, Köln
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
    Yakuza und Dirt 5 angespielt
    Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

    Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
    2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
    3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

    Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
    Ausprobiert
    Meine erste Strafgebühr bei Free Now

    Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
    Ein Praxistest von Achim Sawall

    1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
    2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne