1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum…

Ich finde es echt bestürzend, dass ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich finde es echt bestürzend, dass ...

    Autor: Keep The Focus 07.08.20 - 18:03

    1) so viele nicht wissen, dass Telegram standardmäßig kein E2EE hat (und es tatsächlich für Gruppenchats gar nicht möglich ist und der Desktopclient gar kein E2EE kann) UND das unter ITlern
    2) was sich hier teilweise für ein Abschaum an Leuten rumtreibt - was wollen die hier überhaupt?

    Mir fehlen die Worte



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.08.20 18:03 durch Keep The Focus.

  2. Re: Ich finde es echt bestürzend, dass ...

    Autor: CraWler 07.08.20 - 18:09

    1.) Das mit der E2EE ist in der tat wichtig, vor allem da es sich ja um einen sehr "undruchsichtigen" Betreiber handelt. Mit Werbung machen die kein Geld, wie kann also Telegramm die Server für hunderte Millionen Nutzer finanzieren ? Ergo eher wenig vertrauenswürdig.

    2.) Wir haben Welt-Wirtschaftskrise, da kommt alles was irgendwie Radikal und gegen das System ist angekrochen und macht fett Propaganda.

    ----------------------------
    Piratenpartei Wähler

  3. Re: Ich finde es echt bestürzend, dass ...

    Autor: Emanuele F. 08.08.20 - 02:45

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1.) ... vor allem da es sich ja um
    > einen sehr "undruchsichtigen" Betreiber handelt. Mit Werbung machen die
    > kein Geld, wie kann also Telegramm die Server für hunderte Millionen Nutzer
    > finanzieren ? Ergo eher wenig vertrauenswürdig.

    Vollkommen richtig, ja. Aber dasselbe trifft auch auf WhatsApp zu. Und je nachdem, ob man auch noch Facebook und/oder Instagram nutzt oder nicht, können schon enorm viele (Meta-) Daten gruppiert werden.

    Was viele eben an Telegram mehr schätzen, als an WA ist, dass man es auch nutzen kann, ohne die eigene Telefonnummer preiszugeben bzw. ohne andersrum automatisch über die Telefonnummer dort gefunden zu werden. In Gruppenchats gibt es viel mehr Möglichkeiten (z.B. Umfragen), aber auch vielfältigere Einstellungen zur Rechtevergabe (bei WhatsApp kann man entweder gar nicht schreiben oder ist automatisch gleich Admin mit allen Rechten), besserer Spamschutz und vor allem können Admins auch in Gruppenchats Nachrichten von Dritten für alle löschen, statt dass diese unlöschbar stehen bleiben. Gut bei Infogruppen ist auch, dass man einstellen kann, dass neue Gruppenmitglieder auch die vorherigen Beiträge lesen können.

    Macht zwar alles das wie bei WhatsApp eben auch fragwürdige Geschäftsmodell & die halbherzige Verschlüsselung nicht besser, erklärt aber, warum man trotz geringerer Verbreiterung Telegram evtl. lieber nutzen möchte, als den Platzhirschen, ohne deswegen gleich am Rand der Legalität oder in politischen Rändern zu agieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Acsys Lasertechnik GmbH, Mittweida
  2. DAW SE, Ober-Ramstadt
  3. ENERTRAG Windstrom GmbH, Dauerthal
  4. TECE GmbH, Emsdetten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 214,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. moto g8 power 64GB 6,4 Zoll Max Vision HD+ für 159,99€)
  3. 569€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner