1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum…

Apropos "Stasi-Methoden"...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apropos "Stasi-Methoden"...

    Autor: Emanuele F. 07.08.20 - 21:48

    ... welche die Neue Rechte ja nur allzu gerne dem linken Spektrum, der politischen Mitte (und damit ist nicht die AfD gemeint, nein auch nach offizieller Definition nicht!), den neuerdings "MSM" genannten (weitestgehend) unabhängigen, seriösen Medien und auch golem.de hier im Forum, teils offenbar mit extra für diesen Zweck angemeldeten Profilen zuhauf vorwirft:

    1) halte ich das für an den Haaren herbeigezogen und für ein großes "Mi Mi Mi".

    2) tun das ausgerechnet AfD-Parteimitglieder und neurechte Medien bzw. Blogs auffallend gerne.

    Hier ein Beispiel, nicht einmal vor Minderjährigen wird Halt gemacht: pi-news(PUNKT)net/2020/01/fff-landshut-demo-besprechung-unter-geschaendeter-deutschlandfahne/ [ (PUNKT) bitte durch . ersetzen ]

    Unter anderem veröffentlicht Pi News auch gerne private Daten inkl. Wohnadresse von unliebsamen Personen, wie zum Beispiel von einer Grundschullehrerin, ebenfalls im Kreis Landshut vorgefallen!

    Die Landshuter AfD führt zudem Listen mit Namen und Daten von politischen Gegnern, zumindest haben das Parteimitglieder mehrmals selbst öffentlich behauptet. Außerdem ist mir bekannt, dass Musikern nachgestellt und dass diese eingeschüchtert werden.

  2. Re: Apropos "Stasi-Methoden"...

    Autor: Emanuele F. 07.08.20 - 21:52

    ... übrigens ist der Autor Hermann S. alias "Eugen Prinz" des oben verlinkten Hetzartikels derselbe Hermann S., der laut gestern von der Oberstaatsanwaltschaft bestätigten Informationen* für 6 der NSU 2.0 Drohbriefe verantwortlich ist und bei dem 3 illegale Schusswaffen gefunden wurden. Aktuell bettelt er in rechten Kreisen um Spenden und sieht sich als "Opfer medialer Verfolgung", als es aber beispielsweise darum ging, Kindern und Jugendlichen nachzustellen, diese durch Dritte bespitzeln zu lassen und diese öffentlich mit Falschaussagen zu diffamieren, war ihm offenbar jedes Mittel recht. Nunja und wenn so eine Person dann auch noch illegale Schusswaffen besitzt, dann mag diese in der Causa NSU 2.0 zwar "nur" Trittbrettfahrer gewesen sein, eine gewisse Gefährlichkeit dürfte von dieser aber definitiv ausgehen.

    *Quelle: br(PUNKT)de/nachrichten/bayern/nsu-2-0-ehepaar-aus-landshut-laut-ermittlern-trittbrettfahrer,S6tNUKx



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.08.20 21:58 durch Emanuele F..

  3. Re: Apropos "Stasi-Methoden"...

    Autor: Peter V. 07.08.20 - 21:54

    Emanuele F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... welche die Neue Rechte ja nur allzu gerne dem linken Spektrum, der
    > politischen Mitte (und damit ist nicht die AfD gemeint, nein auch nach
    > offizieller Definition nicht!), den neuerdings "MSM" genannten
    > (weitestgehend) unabhängigen, seriösen Medien und auch golem.de hier im
    > Forum, teils offenbar mit extra für diesen Zweck angemeldeten Profilen
    > zuhauf vorwirft:
    >
    > 1) halte ich das für an den Haaren herbeigezogen und für ein großes "Mi Mi
    > Mi".
    >
    > 2) tun das ausgerechnet AfD-Parteimitglieder und neurechte Medien bzw.
    > Blogs auffallend gerne.
    >
    > Hier ein Beispiel, nicht einmal vor Minderjährigen wird Halt gemacht:
    > pi-news(PUNKT)net/2020/01/fff-landshut-demo-besprechung-unter-geschaendeter
    > -deutschlandfahne/ [ (PUNKT) bitte durch . ersetzen ]
    >
    > Unter anderem veröffentlicht Pi News auch gerne private Daten inkl.
    > Wohnadresse von unliebsamen Personen, wie zum Beispiel von einer
    > Grundschullehrerin, ebenfalls im Kreis Landshut vorgefallen!
    >
    > Die Landshuter AfD führt zudem Listen mit Namen und Daten von politischen
    > Gegnern, zumindest haben das Parteimitglieder mehrmals selbst öffentlich
    > behauptet. Außerdem ist mir bekannt, dass Musikern nachgestellt und dass
    > diese eingeschüchtert werden.
    Da ist aber jemand getriggert. Stasi-Methoden sind aber per se eine linke Erfindung. Sehr interessant, dass Menschen wie Du sich gerne an der AfD abarbeiten, obwohl es mit der Linken ein deutliche größeres Problem existiert. Die Linke hat zumindest schonmal die feuchtesten Träume der AfD im real existierenden Sozialismus umgesetzt.

  4. Re: Apropos "Stasi-Methoden"...

    Autor: Emanuele F. 07.08.20 - 22:02

    Peter V. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ist aber jemand getriggert.

    Ist es nicht eher so, dass diejenigen getriggert sind, die hier von Stasi-Methoden sprechen? ;)

    > Stasi-Methoden sind aber per se eine linke
    > Erfindung.

    Unter der Begrifflichkeit vielleicht, es gab sie aber auch in ähnlicher Form im dritten Reich.

    > Sehr interessant, dass Menschen wie Du sich gerne an der AfD
    > abarbeiten, obwohl es mit der Linken ein deutliche größeres Problem
    > existiert.

    Dafür hätte ich gerne Belege und nicht nur deine höchstpersönliche, weshalb auch immer so geartete Sichtweise ;)

    > Die Linke hat zumindest schonmal die feuchtesten Träume der AfD
    > im real existierenden Sozialismus umgesetzt.

    Von *welcher* Linken sprichst du? Dass die heutige Linke nicht die Linke der DDR ist, dürfte klar sein...?

  5. Re: Apropos "Stasi-Methoden"...

    Autor: Fragger 10.08.20 - 13:56

    Peter V. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emanuele F. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... welche die Neue Rechte ja nur allzu gerne dem linken Spektrum, der
    > > politischen Mitte (und damit ist nicht die AfD gemeint, nein auch nach
    > > offizieller Definition nicht!), den neuerdings "MSM" genannten
    > > (weitestgehend) unabhängigen, seriösen Medien und auch golem.de hier im
    > > Forum, teils offenbar mit extra für diesen Zweck angemeldeten Profilen
    > > zuhauf vorwirft:
    > >
    > > 1) halte ich das für an den Haaren herbeigezogen und für ein großes "Mi
    > Mi
    > > Mi".
    > >
    > > 2) tun das ausgerechnet AfD-Parteimitglieder und neurechte Medien bzw.
    > > Blogs auffallend gerne.
    > >
    > > Hier ein Beispiel, nicht einmal vor Minderjährigen wird Halt gemacht:
    > >
    > pi-news(PUNKT)net/2020/01/fff-landshut-demo-besprechung-unter-geschaendeter
    >
    > > -deutschlandfahne/ [ (PUNKT) bitte durch . ersetzen ]
    > >
    > > Unter anderem veröffentlicht Pi News auch gerne private Daten inkl.
    > > Wohnadresse von unliebsamen Personen, wie zum Beispiel von einer
    > > Grundschullehrerin, ebenfalls im Kreis Landshut vorgefallen!
    > >
    > > Die Landshuter AfD führt zudem Listen mit Namen und Daten von
    > politischen
    > > Gegnern, zumindest haben das Parteimitglieder mehrmals selbst öffentlich
    > > behauptet. Außerdem ist mir bekannt, dass Musikern nachgestellt und dass
    > > diese eingeschüchtert werden.
    > Da ist aber jemand getriggert.
    Du und die ganzen Schwurbler, die von Attila "das Mädchen" Hitlmann zum Komentarefluten aufgefordert wurden?

    > Stasi-Methoden sind aber per se eine linke
    > Erfindung.
    Nicht wirklich. Die Stasi hat es von der GeStaPo übernommen.

    > Sehr interessant, dass Menschen wie Du sich gerne an der AfD
    > abarbeiten, obwohl es mit der Linken ein deutliche größeres Problem
    > existiert.
    Also:
    - Die Linken gehen bei der Bundeswehr mit Waffen ein uns aus und planen Anschläge.
    - Die Linken streamen Terroranschläge auf Moscheen.
    - Die Linken gehen beim Verfassungsschutz ein und aus.
    - Die Linken Terrororganisationen werden vom Verfassungsschutz gedeckt.
    - Die Linken haben Teile der Polizei unterwandert.

    Leben Sie in Deutschland, oder in der Merkel-Gates-Land GmbH und Co KG auf der Wolke Kuckucksheim?

    > Die Linke hat zumindest schonmal die feuchtesten Träume der AfD
    > im real existierenden Sozialismus umgesetzt.
    "Die Linke" als Partei hat "einen real existierenden Sozialismus" umgesetzt, noch bevor sie überhaupt gegründet wurden? Heidewizka, die Linken sind aber krass drauf!

    Den Quatsch hätten wir geklärt und es ist auch schön, dass Sie gestehen was uns erwartet, falls die AfD an die Macht kommt. Nicht viele haben so einen Mut zur Wahrheit.

  6. Re: Apropos "Stasi-Methoden"...

    Autor: mke2fs 10.08.20 - 17:31

    Emanuele F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... welche die Neue Rechte ja nur allzu gerne dem linken Spektrum, der
    > politischen Mitte (und damit ist nicht die AfD gemeint, nein auch nach
    > offizieller Definition nicht!), den neuerdings "MSM" genannten
    > (weitestgehend) unabhängigen, seriösen Medien und auch golem.de hier im
    > Forum, teils offenbar mit extra für diesen Zweck angemeldeten Profilen
    > zuhauf vorwirft:

    Ich sehe nicht wo an MSM irgendetwas verwerfliches sein soll?
    Massen Medien - Medien die große Kreise der Gesellschaft erreichen, finde ich ziemlich neutral.
    So wie ÖPNV - Öffentlicher Personen Nahverkehr.

    Die Behauptung mit den extra geschaffenen Accounts habe ich jetzt schon ein paar mal hier gelesen, gibt es dazu Statistiken?
    Ich meine das kann schon sein, aber um es selbst prüfen zu können, zumindest stichpunktartig hätte ich doch gerne eine Liste von neu angelegten Accounts die nur in diesem Thread vorkommen/oder nur in diesen politisch gefärbten Themen. Weil behaupten kann jeder irgendetwas.
    Und bitte objektiv die Liste, also alle Accounts die nur in diesen politisch gefärbten Themen vorkommen und neu angelegt sind + die Anzahl der Postings dieser Accounts und bitte keine Accounts ausfiltern - denn Trollarmeen die sich zu Überfällen auf Foren verabreden gibt es auf beiden Seiten, ich hätte gerne ein objektives Bild was prüfbar ist.
    Vielleicht kann das sogar mal golem.de selbst machen, das wäre echt interessant.

  7. Re: Apropos "Stasi-Methoden"...

    Autor: Emanuele F. 10.08.20 - 21:02

    mke2fs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emanuele F. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... welche die Neue Rechte ja nur allzu gerne dem linken Spektrum, der
    > > politischen Mitte (und damit ist nicht die AfD gemeint, nein auch nach
    > > offizieller Definition nicht!), den neuerdings "MSM" genannten
    > > (weitestgehend) unabhängigen, seriösen Medien und auch golem.de hier im
    > > Forum, teils offenbar mit extra für diesen Zweck angemeldeten Profilen
    > > zuhauf vorwirft:
    >
    > Ich sehe nicht wo an MSM irgendetwas verwerfliches sein soll?
    > Massen Medien - Medien die große Kreise der Gesellschaft erreichen, finde
    > ich ziemlich neutral.
    > So wie ÖPNV - Öffentlicher Personen Nahverkehr.
    >
    > Die Behauptung mit den extra geschaffenen Accounts habe ich jetzt schon ein
    > paar mal hier gelesen, gibt es dazu Statistiken?
    > Ich meine das kann schon sein, aber um es selbst prüfen zu können,
    > zumindest stichpunktartig hätte ich doch gerne eine Liste von neu
    > angelegten Accounts die nur in diesem Thread vorkommen/oder nur in diesen
    > politisch gefärbten Themen. Weil behaupten kann jeder irgendetwas.
    > Und bitte objektiv die Liste, also alle Accounts die nur in diesen
    > politisch gefärbten Themen vorkommen und neu angelegt sind + die Anzahl der
    > Postings dieser Accounts und bitte keine Accounts ausfiltern - denn
    > Trollarmeen die sich zu Überfällen auf Foren verabreden gibt es auf beiden
    > Seiten, ich hätte gerne ein objektives Bild was prüfbar ist.
    > Vielleicht kann das sogar mal golem.de selbst machen, das wäre echt
    > interessant.

    Ja, das soll gerne golem machen. Erstens werden die dafür bezahlt ;), zweitens haben die besseren Einblick und kommen einfacher an die eigene Datenbank, um das vernünftig automatisiert auszuwerten...

    Hätte ich den Anspruch erhoben, es sicher zu wissen und hieb- und stichfest belegen zu können, hätte ich nicht "offenbar" geschrieben. Aber Hildmann hat ja tatsächlich dazu aufgerufen und auch auf genau diesen Artikel aufmerksam gemacht, da ist die Vermutung zumindest naheliegend.

    Das Kürzel "MSM" hatte ich früher noch nie als Begriff für unsere Medienlandschaft vernommen gehabt und es schien mir, dies sein ein von Rechten geprägter Begriff. Vielleicht täusche ich mich.

    Die Abkürzung steht aber wohl für "Mainstream Medien" und Wikipedia sagt dazu im aktuellen Kontext: " In neuerdings häufig als negativ betrachtetem Zusammenhang wird Medialer Mainstream so in Gegensatz zu „unabhängigen“, als Indie-Medien bezeichneten Veröffentlichungen gebracht"

    Wenn jemand über die "Mainstreammedien" schimpft, dann dürfte die Konnotation negativ beabsichtigt sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn-Röttgen
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Köln, Chemnitz
  3. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  4. Luft- und Thermotechnik Bayreuth GmbH, Goldkronach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist