1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum…

Oh jeh

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oh jeh

    Autor: x2k 10.08.20 - 15:03

    Telegram wird ja nicht nur von Nazis benutzt sowas können auch andere Gruppierungen. Das ist ein generelles Problem das eher unserer Gesellschaft als dem Werkzeug gilt. Was hier grade abgeht ist lediglich die sichtbare spitze.

    Telegram ist dabei ein neutrales Werkzeug welches wie jedes andere auch zu guten und zu schlechten taten verwendet werden kann. Daher sollte man es nicht einfach in die rechte Ecke stellen.

    Ich frage mich allerdings wie man sich überhaupt so radikalisieren kann, sind die Menschen einfach nur strunzen dumm oder warum merken die ihren eigenen mentalen drift nicht?

  2. Re: Oh jeh

    Autor: KnutRider 10.08.20 - 15:14

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Daher sollte man es
    > nicht einfach in die rechte Ecke stellen.
    Macht der Artikel auch nicht. Er erklärt lediglich weshalb Leute wie Hildmann, Naidoo und andere rechte Strukturen diesen Dienst nutzen.

  3. Re: Oh jeh

    Autor: NativesAlter 10.08.20 - 16:30

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > Daher sollte man es nicht einfach in die rechte Ecke stellen.
    >
    [sarcasm]
    Warum nicht? So können unsere Hobbynazis sich dankend in der Opferrolle suhlen und ein technisch unversierter Journalist hat 'ne polarisierende Clickbait-Überschrift für seinen Artikel.
    So haben beide was davon. :->
    [/sarcasm]

    > Ich frage mich allerdings wie man sich überhaupt so radikalisieren kann,
    > sind die Menschen einfach nur strunzen dumm oder warum merken die ihren
    > eigenen mentalen drift nicht?
    Meiner Erfahrung nach: letzteres. Man bekommt durch sein Umfeld eine Grundprägung mit. Wenn man das nicht von sich aus reflektiert ist es in Zeiten der sozialen Echokammern einfach, über den rechten Rand abzurutschen.
    Unkritisches solidarisieren mit "der richtigen Meinung" (aka: man wird ja wohl noch sagen dürfen / wir werden doch voll von denen da oben verascht (sic!)) kann auch beim verdriften helfen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AWEK GmbH, Hamburg-Hammerbrook
  2. Handwerkskammer für München und Oberbayern, München
  3. Oerlikon Balzers Coating Germany GmbH, Bergisch Gladbach
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Heavy Rain für 8,99€, Beyond: Two Souls für 8,99€, Detroit: Become Human für 24...
  2. 50,99€
  3. 23,99€
  4. (u. a. Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying Light - The Following Enhanced...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen