1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eingelöteter Speicher: Neuer iMac…

BTO ist für mich die einzige Option...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. BTO ist für mich die einzige Option...

    Autor: chellican 09.08.20 - 02:39

    Build-To-Order: da bekomme ich die Leistung, die ich benötige, zu einem adäquaten Preis.

    Mein MacBook Air hat ein paar Monate im Dauereinsatz gehalten. Das Betriebssystem ist super, mit anderen Apple-Produkten läuft es nahtlos zusammen. Schöne Konsole. Alles Top. Nutzt mir nur nix, wenn es nach kurzer Blüte in Schönheit stirbt, ich muss mit dem Ding arbeiten können. Und die Reparaturzeiten ...

    Bei Asus muss man 2 Geräte kaufen, weil immer eins in Reparatur ist (hatte ich kontinuierlich mit 2 unterschiedlichen Modellen, bis beide außerhalb der Garantie als Elektroschrott endeten).

    Windows-Geräte im allgemeinen sind auch keine Option mehr, da das fehlende Telemetrie-OptOut und der Update-Zwang bei nicht fehlerfreien Updates keine Option sind.

    Ergo selber bauen (lassen) und ein freies OS verwenden, für dass ich auch gerne bei jeder Installation spende. Das ist eher was für Power-User und nicht so bequem. Damit kann ich aber gut leben. Hauptsache mein Arbeitsgerät funktioniert und es sendet nur die Daten, die ich senden möchte.

  2. Re: BTO ist für mich die einzige Option...

    Autor: jayjay 09.08.20 - 11:43

    chellican schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Build-To-Order: da bekomme ich die Leistung, die ich benötige, zu einem
    > adäquaten Preis.
    >
    > Mein MacBook Air hat ein paar Monate im Dauereinsatz gehalten. Das
    > Betriebssystem ist super, mit anderen Apple-Produkten läuft es nahtlos
    > zusammen. Schöne Konsole. Alles Top. Nutzt mir nur nix, wenn es nach kurzer
    > Blüte in Schönheit stirbt, ich muss mit dem Ding arbeiten können. Und die
    > Reparaturzeiten ...
    >
    > Bei Asus muss man 2 Geräte kaufen, weil immer eins in Reparatur ist (hatte
    > ich kontinuierlich mit 2 unterschiedlichen Modellen, bis beide außerhalb
    > der Garantie als Elektroschrott endeten).
    >
    > Windows-Geräte im allgemeinen sind auch keine Option mehr, da das fehlende
    > Telemetrie-OptOut und der Update-Zwang bei nicht fehlerfreien Updates keine
    > Option sind.
    >
    > Ergo selber bauen (lassen) und ein freies OS verwenden, für dass ich auch
    > gerne bei jeder Installation spende. Das ist eher was für Power-User und
    > nicht so bequem. Damit kann ich aber gut leben. Hauptsache mein
    > Arbeitsgerät funktioniert und es sendet nur die Daten, die ich senden
    > möchte.

    Thinkpad mit Fedora/Ubuntu und vernünftigen Support Paket. Dann wird das Ding innerhalb von einem Arbeitstag bei dir in der Firma/Zuhause repariert/getauscht. Alles andere ist einfach nur ein K(r)ampf...

  3. Re: BTO ist für mich die einzige Option...

    Autor: ilovekuchen 09.08.20 - 12:02

    Was ist denn an einer Linux Installation Power user?
    Das OS kann weniger Power User Software (Excell, Adobe suite) software insgesamt und Installation und Wartung ist einfacher als beim aktuellen Windows Umschwung mit wechselnden klick Einstellungen.

    Linux ist die einfachste Lösung, die Beste Lösung vielleicht sogar. Windows das Beste OS weil es alles hat(das neue terminal ist wirklich gut, virtuelle Desktops gut) aber es ist gleichzeitig unfertig und total im Wandel.

  4. Re: BTO ist für mich die einzige Option...

    Autor: jayjay 09.08.20 - 16:09

    ilovekuchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn an einer Linux Installation Power user?
    > Das OS kann weniger Power User Software (Excell, Adobe suite) software
    > insgesamt und Installation und Wartung ist einfacher als beim aktuellen
    > Windows Umschwung mit wechselnden klick Einstellungen.
    >
    > Linux ist die einfachste Lösung, die Beste Lösung vielleicht sogar. Windows
    > das Beste OS weil es alles hat(das neue terminal ist wirklich gut,
    > virtuelle Desktops gut) aber es ist gleichzeitig unfertig und total im
    > Wandel.

    Windows ist historisch gesehen ein Homeuser Disketten FrickelOS und auf dieser Basis baut auch Windows 10 noch auf. Linux/Unix startete hingegen als Mehrbenutzer Server OS, weshalb es auch heute noch deutlich leistungsfähiger und vor allem sicherer als Windows ist. Den Servermarkt dominiert es nahezu vollständig. Windows findet sich eigendlich nur noch dort, wo der Anwender keine Ahnung von der Materie hat, sprich auf irgendwelchen Büro PCs und bei Pixelschubser.

  5. Re: BTO ist für mich die einzige Option...

    Autor: taifun850 09.08.20 - 21:04

    ilovekuchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das OS kann weniger Power User Software (Excell, Adobe suite) software
    > insgesamt und Installation und Wartung ist einfacher als beim aktuellen
    > Windows Umschwung mit wechselnden klick Einstellungen.

    Lest ihr eigentlich durch was ihr schreibt? Die erste Zeile kann ich von ihrem Sinn nicht verstehen.

  6. Re: BTO ist für mich die einzige Option...

    Autor: FreiGeistler 10.08.20 - 08:17

    taifun850 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ilovekuchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das OS kann weniger Power User Software (Excell, Adobe suite) software
    > > insgesamt und Installation und Wartung ist einfacher als beim aktuellen
    > > Windows Umschwung mit wechselnden klick Einstellungen.
    >
    > Lest ihr eigentlich durch was ihr schreibt? Die erste Zeile kann ich von
    > ihrem Sinn nicht verstehen.

    Vor allem, dass MS Office eben nicht ohne basteln und Glück in Wine läuft. Und da liegt das Problem.
    Durch das kaputte Office-Format sind die Leute an MS Office gebunden ("LO ist scheisse, stellt Dokumente mit Tabellen (seufz!) nicht richtig dar!") und weil es nur unter Windows läuft, sind die Leute an Windows gebunden. So langsam will MS ja die Leute in die Cloud bewegen. Die wollen aber nicht recht, weil sie da das selbe Problem wie LO haben. Ich nehme an, MS Offie ist historisch gewachsen und für die Cloud mussten sie den Interpreter neu implementieren. Deshalb macht MS mit Windows weiter, in der Hoffnung, dass die Nutzer mit der Zeit doch noch in die Cloud wechseln.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Verlag C.H.BECK, München Schwabing
  2. Aptar Radolfzell GmbH, Radolfzell / Eigeltingen
  3. Webasto Group, Stockdorf bei München
  4. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Oberessendorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Heavy Rain für 8,99€, Beyond: Two Souls für 8,99€, Detroit: Become Human für 24...
  2. (u. a. Persona 4 - Golden Deluxe Edition für 14,99€, Bayonetta für 4,99€, Catherine Classic...
  3. (u. a. Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying Light - The Following Enhanced...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
    Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
    Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

    Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
    2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
    3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt