1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone: Huawei gehen die SoCs aus

Und jetzt erwarten alle

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und jetzt erwarten alle

    Autor: Keridalspidialose 10.08.20 - 03:41

    dass Huawei weint und auf Profit verzichtet?

    Nö, die suchen sich über kurz oder lang einfach einen Chinesischen Anbieter, oder ziehen ihn hoch.

    Dann hat Trump nichts weiter erreicht als TSMC in Taiwan zu schädigen. Das wird die CCP erstrecht freuen.

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.20 03:42 durch Keridalspidialose.

  2. Re: Und jetzt erwarten alle

    Autor: master_slave_configuration 10.08.20 - 04:02

    Wenn das so ist, sollte man die Industriespionage und Konzentrationslager natürlich weiterhin ignorieren!

  3. Re: Und jetzt erwarten alle

    Autor: Gole-mAndI 10.08.20 - 07:28

    master_slave_configuration schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das so ist, sollte man die Industriespionage und Konzentrationslager
    > natürlich weiterhin ignorieren!


    Du denkst ernsthaft das US Embargo dient dazu diese Missstände zu beheben? Das ist sicher nicht das Ziel det USA. Der Threadstarter hat auch ganz Recht. China wird einfach selbst eine Fertigung bauen. China versucht schon länger immer mehr Fähigkeiten ins eigene Land zu holen.

  4. Re: Und jetzt erwarten alle

    Autor: Flexor 10.08.20 - 07:44

    master_slave_configuration schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das so ist, sollte man die Industriespionage und Konzentrationslager
    > natürlich weiterhin ignorieren!

    Zum Thema Spionage:
    Ja weil der NSA Skandal war ja auch auf einem ganz anderen Level, das hat ja nur uns betroffen...
    Macht es viel besser und die Abschüsse von Zivilisten über Ramstein sind ja auch besser.

    Also ich will China nicht verteidigen, da läuft sehr viel falsch aber die USA sind keinen deut besser, das wird nur gerne ausgeblendet und ignoriert.

  5. Re: Und jetzt erwarten alle

    Autor: dummi 10.08.20 - 12:03

    Flexor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > master_slave_configuration schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn das so ist, sollte man die Industriespionage und
    > Konzentrationslager
    > > natürlich weiterhin ignorieren!
    >
    > Zum Thema Spionage:
    > Ja weil der NSA Skandal war ja auch auf einem ganz anderen Level, das hat
    > ja nur uns betroffen...
    > Macht es viel besser und die Abschüsse von Zivilisten über Ramstein sind ja
    > auch besser.
    >
    > Also ich will China nicht verteidigen, da läuft sehr viel falsch aber die
    > USA sind keinen deut besser, das wird nur gerne ausgeblendet und ignoriert.

    Das mag vielleicht auf Wirtschaftspolitik und Machtpolitik zutreffen.

    Wenn es aber um die Freiheitsrechte der Menschen, die in dem Land leben geht, sind die USA und China wohl unvergleichbar.

    Bei aller Bewunderung, was in China die letzten 20-30 Jahre wirtschaftlich, organsitorisch, wissenschaftlich geleistet wurde, darf man nicht vergessen, dass es eine brutale Diktatur ist.

    Wenn die Partei beschließt dass Windräder gebaut werden, dann werden sie gebaut ganz egal ob da irgendwo eine Trulla wohnt die behauptet sie kann den Infraschall hören, ... Wenn die Partei beschließt ,es wird ein Staudamm gebaut, dann wird ein Staudamm, ganz egal ob dein Haus neben dem Fluss steht, ...

    In so einem Staat laufen halt viele Sachen wie geschmiert.

  6. Re: Und jetzt erwarten alle

    Autor: Emanuele F. 10.08.20 - 23:29

    Auch bei uns wird ziemlich brutal und schnell enteignet, wenn die Machtinteressen nur groß genug sind. Stichwort Braunkohletagebau, obwohl längst unnötig wie ein Kropf. Bei Windrädern ist das bislang noch nie vorgekommen, man darf sich schon fragen wieso. Vielleicht weil es gerade die großen deutschen Energiekonzerne sind, die Windkraft an Land verhindern? RWE sponsert sogar nachweislich den vor nicht allzu langer Zeit neugegründeten "Tierschutzverein" 'Deutsche Wildtierstiftung', der gegen (meist kleine) Windkraftprojekte mobil macht, aber noch nie gegen Offshore-Windkraftanlagen oder gegen die Rodung von "Hambi" protestiert hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  2. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  3. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  4. Heinrich Kühlmann GmbH & Co. KG, Westerwiehe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rambo: Last Blood für 6,90€ (Blu-ray), Systemsprenger für 6,15€ (DVD), John Wick...
  2. tausende Angebote mit bis zu 40 Prozent Rabatt
  3. ab 195€ neuer Bestpreis auf Geizhals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

  1. Deutsche Telekom: "Die Zukunft ist Glas"
    Deutsche Telekom
    "Die Zukunft ist Glas"

    Die Telekom nimmt einen Ausbau in Gewerbegebieten zum Anlass, um ein klares Bekenntnis zur Glasfaser abzugeben. Das klang im August 2016 noch ganz anders.

  2. Social Media: Facebook will Forschungsprojekt unterbinden
    Social Media
    Facebook will Forschungsprojekt unterbinden

    Mit tausenden Freiwilligen analysiert die New Yorker Universität die Wahlwerbung auf Facebook. Nun droht das Unternehmen den Forschern.

  3. iPhone 12 und 12 Pro im Test: Magnetisch, eckig, gut
    iPhone 12 und 12 Pro im Test
    Magnetisch, eckig, gut

    Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet und das aktuell schnellste SoC verbaut. Im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.


  1. 13:35

  2. 12:30

  3. 12:00

  4. 11:56

  5. 11:51

  6. 11:15

  7. 11:01

  8. 10:46