1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paramount: Zukunft für Star-Trek…
  6. Thema

Es wäre an der Zeit Star Trek zu begraben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Es wäre an der Zeit Star Trek zu begraben.

    Autor: CHU 10.08.20 - 19:47

    In Staffel zwei kam es wohl auch zu einen Autorenstreik, so dass einige Episoden aus einem alten Projekt namens "Star Trek 2" adaptiert wurden.

  2. Re: Es wäre an der Zeit Star Trek zu begraben.

    Autor: violator 11.08.20 - 06:52

    Bei Star Wars kann man aber noch sagen dass die neuen Filme von der Art her wie die alten Filme waren. Die heutigen ST-Filme haben im Prinzip nichts mit ST-TOS oder TNG zu tun.

  3. Re: Es wäre an der Zeit Star Trek zu begraben.

    Autor: drdoolittle 11.08.20 - 07:52

    BoMbY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte es nicht für möglich gehalten dass ich das mal sagen werde, aber
    > mittlerweile scheinen die geistig nicht mehr in der Lage zu sein
    > vernünftige Star Trek Geschichten zu verfilmen, von daher wäre es wirklich
    > besser wenn sie es gar nicht mehr versuchen würden.

    I can feel you. Was in den letzten Jahren an Verbrechen am Star Trek Franchise begangen wurde ist unbeschreiblich und erkennt man daran, dass mit The Orville eine Serie kam, die Star Trek, wie es mal erdacht wurde, deutlich näher kommt als die letzten Filme und Serien (Ausnahme: Picard, mit Einschränkungen).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.20 07:54 durch drdoolittle.

  4. Re: Es wäre an der Zeit Star Trek zu begraben.

    Autor: isaccdr 11.08.20 - 09:34

    Mir haben die neuen Startrek Filme gefallen.

    Ich finde es schade, dass viele Fans irgendwie immer annehmen, dass Kunst sich nicht mehr verändern darf. Das ist wie bei der Musik. Wenn ein Künstler was released hat, dann wird er von den Fans exakt darauf fest getackert. Alles was dann davon abweicht, wird dann als Zerstörung der Marke empfunden und gering geschätzt, gar als nicht authentisch gewertet oder als Belästigung empfunden.

    Mir haben beispielsweise die neuen Starwars Filme nicht gefallen (ich war da nicht mal im Kino) und die neueren Sachen von Ghost in the Shell (Arise, dann der 3D Kram auf Netflix) auch überhaupt nicht. Trotzdem schmälert das meine Begeisterung an den alten Sachen nicht im geringsten. Ich muss das was mir da nicht gefällt eben nicht angucken und schon gar nicht kaufen. Der dort erzählte Kanon existiert dann einfach für mich nicht.

    Kunst verändert sich, weil sich Menschen verändern. Das ist eigentlich auch das spannende an der Kunst. Mir gefällt der neue Stil nicht? Ist doch egal, alles was mir an einem Franchise gefallen hat, die gute Zeit damit, kann mir doch niemand weg nehmen? Und niemand zwingt mich, das neue zu schauen. Die Aussage, dass man dann lieber aufhören sollte, kann ich gar nicht verstehen.

  5. Re: Es wäre an der Zeit Star Trek zu begraben.

    Autor: minnime 11.08.20 - 10:51

    Also die alte Serie mit Kirk war ja auch nach Schema F. Die kommen irgendwo hin und ganz oft hat Kirk dann erstmal irgendeine Alienprinzessin, oder was die da halt hatten, flach gelegt, bevor dann am Ende Kirk oder Spock, dementsprechend heldenhaft oder intelligent, das jeweilige Problem gelöst haben.

  6. Re: Es wäre an der Zeit Star Trek zu begraben.

    Autor: Trockenobst 11.08.20 - 11:51

    isaccdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Aussage, dass man dann lieber aufhören sollte, kann ich gar nicht
    > verstehen.

    Star Trek hatte immer einen Kern. Die verständliche Frage ist: wenn der Kern nicht mehr die Zuschauerzahlen herholt, ist es ok den Kern (stark?) zu verändern, nur damit man mehr Zuschauer findet? Wann wird das nur noch ein Label, das mit dem Inhalt nichts mehr zu tun hat?

    Ich fand Picard schlimm und vor allem zweite Staffel Discovery so selbst-referenzierend. Das kann man als notwendige Veränderung sehen. Aber das war eben für viele eine beliebige Action Scifi Story, kein Star Trek.

  7. Re: Es wäre an der Zeit Star Trek zu begraben.

    Autor: schueppi 11.08.20 - 15:46

    Ich habe mich irrsinnig auf Picard gefreut. Das Finalende war der Hammer. Dazwischen war es einfach zu "anders". Nicht schlecht, einfach brutaler und "vielspuriger" als früher. Discovery habe ich auch geschaut als Trekkie. Genau wie Enterprise... Wobei mir persönlich Enterprise besser gefallen hat als Discovery. TOS/TNG/Voyager/DS9 gehören zum Standard. Wobei ich mit GZSZ im Weltraum nie wirklich grün wurde... Aber damit verbinde ich halt StarTrek. Die JJ Filme habe ich auch und schaue diese auch gerne mal. Auch wenn es eine andere Timeline ist gefällt mir die Story ansich. Zumindest besser als der letzte Film von TNG.

    Ich bin gespannt was da noch kommen soll. Da ich mich nie mit Zeichentrick in ST anfreunden konnte, wird LowerDecks erst mal ignoriert...

  8. Re: Es wäre an der Zeit Star Trek zu begraben.

    Autor: Trockenobst 11.08.20 - 18:21

    schueppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mich irrsinnig auf Picard gefreut. Das Finalende war der Hammer.

    Das Finale haben sie die halbe Staffel "telegrafiert" (stark angedeutet) wie die Amis sagen.
    Das wovor sich die anderen als Gesellschaft gefürchtet haben, ist dann auch prompt eingetreten und nur durch puren Luck(!) nicht passiert. Genau deswegen gefällt mir diese Serie nicht. Die vielen Schiffe am Ende haben sie auch aus dem Hut gezaubert.

    Das war alles gute Scifi, aber kein Trek. Die Logik und präsentierten Argumente haben andere Leute in 1h Videos bei Youtube ausreichend zerlegt. Die Romulaner haben ein ganzes Reich, aber können ihre eigenen Leute nicht unterstützen? Macht alles keinen Sinn.

    Ich habe mich mehr über The Expanse und Westworld 3 gefreut (wobei WW3 leider auch nicht mehr so gut war wie 1+2). Ich hoffe inständig, dass Disco Season 3 mehr wie TNG/Voyager wird und weniger den Heilandkomplex der Hauptdarstellerin bemüht. Wirklich Hoffnung habe ich nur bei der Pike Serie. Andere Showrunner, andere Leute, vielleicht wird das wieder echtes Trek.

  9. Re: Es wäre an der Zeit Star Trek zu begraben.

    Autor: mifritscher 11.08.20 - 20:43

    Was haltet ihr eigentlich von Babylon 5? Ich habe mir die Serie auf Tele5 angeschaut, und war ziemlich angetan von. Bei diesem Universum gabs nach ca. 2005 wohl gar nichts mehr...

    Ich fand sie ziemlich abwechslungreich und mit ziemlich viel Tiefgang. Auch gabs wesentlich weniger diesen "Wir sind in die dumme Falle xy reingetappst, wie kommen wir da wieder raus?" Plot.

  10. Re: Es wäre an der Zeit Star Trek zu begraben.

    Autor: forenuser 12.08.20 - 11:48

    IMHO die beste, leider unvollendete, SciFi-Serie.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  11. Re: Es wäre an der Zeit Star Trek zu begraben.

    Autor: Trockenobst 12.08.20 - 16:06

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IMHO die beste, leider unvollendete, SciFi-Serie.

    Die fünfte Staffel hat doch eigentlich alles abgeschlossen?
    Was war denn noch offen.

  12. Re: Es wäre an der Zeit Star Trek zu begraben.

    Autor: mifritscher 12.08.20 - 17:16

    Gibt schon noch paar Punkte (wobei die teilweise eventuell in Filmen erledigt wurden):
    * Wie gehts mit dem Psi Corp weiter
    * Die Geschichte mit Londor und den Draan
    * Was macht Lydia und der Naan
    * Auch das mit Michael Garibaldi und u.a. seinem Hirnblock
    * Oder auch das mit dem Mars.

    Außerdem halt noch, wie es mit der Allianz allgemein weitergeht.

    Ganz zum Schluss gibts zwar diese Rückblende, aber die war nur ein ganz kurzes Streiflicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz
  2. Stadtreinigung Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  3. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg
  4. Vinci Energies Deutschland ICT GmbH, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper