1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PDF: Vernichtendes Urteil von…

Wenn ich die Wahl hab, dann immer das PDF

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn ich die Wahl hab, dann immer das PDF

    Autor: wurstdings 11.08.20 - 10:39

    Nur mal ein paar Vorteile:
    * Nutzt meinen kompletten Bildschirm (nicht wie bei Golem und vielen Anderen, wo das HTML so kaputt designed wurde, dass nur 50% des Bildschirmes verwendet werden)
    * Keine Cookiewarnung oder zappelnde Werbeoverlays
    * Sieht überall gleich aus
    * kein JS
    * kein Tracking

    Und Links kann man auch im PDF setzen, wer das nicht macht hätte es auch bei ner HTML Seite nicht getan.

  2. Re: Wenn ich die Wahl hab, dann immer das PDF

    Autor: Lanski 11.08.20 - 10:41

    wurstdings schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur mal ein paar Vorteile:
    > * Nutzt meinen kompletten Bildschirm (nicht wie bei Golem und vielen
    > Anderen, wo das HTML so kaputt designed wurde, dass nur 50% des
    > Bildschirmes verwendet werden)
    > * Keine Cookiewarnung oder zappelnde Werbeoverlays
    > * Sieht überall gleich aus
    > * kein JS
    > * kein Tracking
    >
    > Und Links kann man auch im PDF setzen, wer das nicht macht hätte es auch
    > bei ner HTML Seite nicht getan.

    Dann bist du ein Beweis dafür, dass das was dort kritisiert wird nicht auf alle zutrifft. :)
    Allerdings gehts hierbei nicht um Cookies, JS oder Tracking. Es geht rein um Usability.

  3. Re: Wenn ich die Wahl hab, dann immer das PDF

    Autor: rldml 11.08.20 - 10:44

    wurstdings schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur mal ein paar Vorteile:
    > * kein JS
    > * kein Tracking

    https://www.adobe.com/devnet/acrobat/javascript.html#!&%3A~%3Atext=One+of+the+easiest+and+most+powerful+ways%2Cto+manipulate+PDF+files%2C+produce+database-driven+PDF+files%2C

    > Und Links kann man auch im PDF setzen, wer das nicht macht hätte es auch
    > bei ner HTML Seite nicht getan.

    Unsinn.

  4. Re: Wenn ich die Wahl hab, dann immer das PDF

    Autor: Insomnia88 11.08.20 - 12:14

    rldml schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wurstdings schrieb:
    > -----------------------------------------------------------------------------
    > > Und Links kann man auch im PDF setzen, wer das nicht macht hätte es auch
    > > bei ner HTML Seite nicht getan.
    >
    > Unsinn.

    Dein "Unsinn" ist Unsinn.
    1) Links werden je nach Einstellung automatisch als Links erkannt, wenn sie ne standard URL Auszeichnung haben (was oft so ist.
    2) Ich habe schon eine ganze Webseite als PDF gebaut - einfach um zu testen was geht. Du hast selber die JSX Doku verlinkt und bezweifelst dann, dass man hyperlinks setzen kann? Ist nicht dein Ernst, oder?

  5. Re: Wenn ich die Wahl hab, dann immer das PDF

    Autor: wurstdings 11.08.20 - 12:40

    rldml schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.adobe.com#!&%3A~%3Atext=One+of+the+easiest+and+most+powerful+ways%2Cto+
    > manipulate+PDF+files%2C+produce+database-driven+PDF+files%2C
    Krass aber zum Glück unterstützt das nur der Acrobat Reader, wer den Nutzt dem ist Usability sowieso egal.
    > Unsinn.
    Hättest du wenigstens den Versuch einer Argumentation gestartet, wäre dir direkt aufgefallen was das für Unsinn ist.

    Lanski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings gehts hierbei nicht um Cookies, JS oder Tracking. Es geht rein
    > um Usability.
    Das resultiert doch aber in Usability, kein Tracking also muss ich mich ums Blockieren nicht kümmern, keine Cookies dito und der Cookiebanner fällt auch weg, kein JS muss ich also nichts blocken und es verschieben/ändern sich keine Inhalte beim Seitenaufbau.

  6. Re: Wenn ich die Wahl hab, dann immer das PDF

    Autor: rldml 11.08.20 - 17:34

    Leute, ich habe nicht den ganzen Tag Zeit, euch den Hintern zu pudern. Lesen und verstehen solltet ihr alle mal in der Schule gelernt haben.

    Insomnia88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rldml schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wurstdings schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > --
    > > > Und Links kann man auch im PDF setzen, wer das nicht macht hätte es
    > auch
    > > > bei ner HTML Seite nicht getan.
    > >
    > > Unsinn.
    >
    > Dein "Unsinn" ist Unsinn.

    Kontext! Mein Vorposter bezweifelt, dass Leute keine Links in HTML-Seiten setzen, wenn sie es nicht auch in PDFs machen. Er vergleicht Äpfel mit Birnen. Sollte eigentlich auch jedem von allein einleuchten, aber euch muss ich es sogar vortanzen.

    > 1) Links werden je nach Einstellung automatisch als Links erkannt, wenn sie
    > ne standard URL Auszeichnung haben (was oft so ist.

    Ja schön, war halt nur nicht mein Argument.

    > 2) Ich habe schon eine ganze Webseite als PDF gebaut - einfach um zu testen
    > was geht. Du hast selber die JSX Doku verlinkt und bezweifelst dann, dass
    > man hyperlinks setzen kann? Ist nicht dein Ernst, oder?

    Kontext! Mein Vorposter meinte, er müsse sich bei PDFs keine Gedanken um JavaScript machen. Das ist nachweislich falsch und allein das zu glauben ist sicherheitstechnisch hochproblematisch.

    Die Tatsache, dass das PDF-Format anders als zu seinen Anfängen heutzutage eben auch dynamisch gestaltet werden kann, ermöglicht es potentiellen Angreifern, eine Schwachstelle mit Hilfe einer manipulierten PDF-Datei anzugreifen.

    Auch das sollte eigentlich jedem spätestens dann einleuchten, wenn man sieht, dass es eine komplette Implementierung von JS für PDf gibt, die im Acrobat Reader (der Standardapp zum Anzeigen von PDF-Dateien schlechthin) afaik per default nicht mal geblockt wird. Selbst MS Office kriegt das besser hin.

    Aber klar, weil euch die Fähigkeit fehlt, meinen Post im zitierten (sic!) Kontext zu betrachten, liegt der Fehler dann bei mir.

  7. Re: Wenn ich die Wahl hab, dann immer das PDF

    Autor: rldml 11.08.20 - 17:41

    wurstdings schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rldml schrieb:
    > -------------------------------------------
    > > Unsinn.
    > Hättest du wenigstens den Versuch einer Argumentation gestartet, wäre dir
    > direkt aufgefallen was das für Unsinn ist.

    Was soll man denn da bitte argumentieren? Beide Dateiformate werden komplett unterschiedlich und mit komplett unterschiedlicher Motivation erzeugt, deshalb ist es Unsinn, da einen Vergleich zu ziehen, ob und wie Links erzeugt werden.

    Dafür müsstest du schon zwei Dokumenttypen miteinander vergleichen, die die gleiche Zielsetzung haben. Das ist bei PDF und HTML schlicht nicht gegeben.

    > kein JS muss ich also nichts blocken und es verschieben/ändern
    > sich keine Inhalte beim Seitenaufbau.

    Wie gesagt, PDF unterstützt JS, du musst also mindestens drauf achten, was dein Reader mit dem in der Datei befindlichen JS-Code per Default macht. Ist nicht wirklich ein Pluspunkt.

  8. Re: Wenn ich die Wahl hab, dann immer das PDF

    Autor: torstenj 11.08.20 - 22:02

    wurstdings schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur mal ein paar Vorteile:
    > * Nutzt meinen kompletten Bildschirm (nicht wie bei Golem und vielen
    > Anderen, wo das HTML so kaputt designed wurde, dass nur 50% des
    > Bildschirmes verwendet werden)

    Das ist sicher nicht kaputt. Das ist Absicht und gut so und dient der Lesbarkeit.
    Ein zweispaltiges Paper im IEEE-Layout als PDF (DIN A4) ist nahezu unlesbar auf einem 16:9-Bildschirm, wenn es um das Überfliegen geht.

  9. Re: Wenn ich die Wahl hab, dann immer das PDF

    Autor: schnedan 11.08.20 - 23:25

    "Das ist Absicht und gut so und dient der Lesbarkeit."

    Das sieht mein Hirn anders. Deutlich anders

  10. Re: Wenn ich die Wahl hab, dann immer das PDF

    Autor: DragonHunter 12.08.20 - 11:55

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Das ist Absicht und gut so und dient der Lesbarkeit."
    >
    > Das sieht mein Hirn anders. Deutlich anders

    Zu lange Zeilen sind alles andere als Lesefluss-fördernd... Man verrutscht da einfach zu schnell.
    Da könnte man bestimmt Studien zu raussuchen, die genau das belegen...

    Ja, ich finde den großen Weißraum links und rechts auch unschön, aber den Test auf die gesamte Breite eines HD-Bildschirms ziehen ist ein Alptraum.

  11. Re: Wenn ich die Wahl hab, dann immer das PDF

    Autor: foobarJim 12.08.20 - 12:23

    wurstdings schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur mal ein paar Vorteile:
    > * Nutzt meinen kompletten Bildschirm (nicht wie bei Golem und vielen
    > Anderen, wo das HTML so kaputt designed wurde, dass nur 50% des
    > Bildschirmes verwendet werden)

    Ich will die Artikel nicht über die ganze Seite haben. Teilweise gibt es das ja. Fefe macht so was ja aus Prinzip um ein Statement gegen Webdesign zu setzen. Ist ja auch echt gut lesbar. Ganz, ganz toll gemacht.

    Abgesehen davon, wenn man ein PDF so vergrößert, dass die Seite die ganze Breite ausfüllt, ist das kaum mehr lesbar.

    > * Keine Cookiewarnung oder zappelnde Werbeoverlays

    Du kannst Cookies komplett blockieren und schauen, wie du damit klar kommst. Und wenn PDF als kompletter Ersatz für HTML verwendet werden würde, hättest du dort auch bald animierte Werbung. Die ist ja nicht spaßeshalber da sondern weil die meisten keine Lust haben für Content zu bezahlen.

    > * Sieht überall gleich aus

    Genau. Auf dem 30"-Monitor wie auf dem Smartphone mit 4"-Bildschirm. Wird halt entsprechend skaliert. Ganz, ganz toll.

    > * kein JS
    > * kein Tracking

    Stichwort Werbung s.o.

    > Und Links kann man auch im PDF setzen, wer das nicht macht hätte es auch
    > bei ner HTML Seite nicht getan.

    Sorry, nein. Verlinkungen in PDFs funktionieren bei weitem nichts flüssig wie in HTML. Gerade wenn man nicht nur innerhalb eines Dokuments verlinkt sondern auch zu anderen Stellen.

  12. Re: Wenn ich die Wahl hab, dann immer das PDF

    Autor: Tom01 12.08.20 - 14:18

    rldml schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unsinn.

    Das ist kein Unsinn. Wenn das PDF-Dokument Fake-Links enthält, liegt das am Ersteller des Dokumnents.

  13. Re: Wenn ich die Wahl hab, dann immer das PDF

    Autor: kayozz 12.08.20 - 14:40

    wurstdings schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur mal ein paar Vorteile:
    > * Sieht überall gleich aus

    Nur mal ein paar Nachteile:
    * Sieht überall gleich aus

    Hast du schon mal versucht ein DIN-A4 PDF eBook auf dem Smartphone zu lesen.

    Wie im Artikel steht, hat PDF seine Daseinsberechtigung. Aber an der falschen Stelle eingesetzt, nicht sinnvoll.

    Damit meine ich vor allem sowas wie Kataloge oder Speisenkarten, die einfach verlinkt werden, statt die Daten entsprechend aufzubereiten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.20 14:40 durch kayozz.

  14. Re: Wenn ich die Wahl hab, dann immer das PDF

    Autor: Insomnia88 03.09.20 - 12:31

    > Kontext! Mein Vorposter bezweifelt, dass Leute keine Links in HTML-Seiten
    > setzen, wenn sie es nicht auch in PDFs machen. Er vergleicht Äpfel mit
    > Birnen. Sollte eigentlich auch jedem von allein einleuchten, aber euch muss
    > ich es sogar vortanzen.

    Das "Kontext" geb ich dir zurück, denn ich verstehe nicht was genau an seiner Aussage falsch sein soll. Wieso vergleicht er Äpfel mit Birnen? Also klar, eine Website mit 'nem PDF zu vergleichen ist irgendwie suboptimal aber das wurde im Artikel erwähnt, nicht von ihm. Er bezog sich auf genau diesen Vergleich. Falls du es dir nochmal durchlesen willst, letzter Abschnitt.
    Je nachdem wie eine Webseite erstellt wird, macht das keinen Unterschied. Seit CS4 oder so kann man in Indesign Websites erstellen. Ja, richtige Webseites auf HTML Basis. Das machen dann Leute die im Druckbereich arbeiten und 0 Plan davon haben. Falls du keine Ahnung von Indesign oder Druck haben solltest - mit dem Programm erstellt man hauptsächlich PDFs für den Druck. Du kannst also auch einfach 'ne PDF generieren lassen, statt das HTML.

    Im zweiten Fall hast du Recht. Weiß gerade selber nicht warum ich das auf die Links bezog, obwohl das Zitat ja da steht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Regierung von Oberbayern, München
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. afb Application Services AG, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€
  2. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor