1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fernseher: Xiaomis durchsichtiger…

Mir erschließt sich der Sinn/Einsatzzweck nicht so recht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mir erschließt sich der Sinn/Einsatzzweck nicht so recht

    Autor: KnutRider 12.08.20 - 11:08

    Welche Vorteile habe ich denn?
    Das ich das Ding mitten in den Raum stellen kann und zumindest von einer Seite durchgucken kann?

    Oder welches Szenario gibt es, welches mir nicht in den Sinn kommt?

  2. Re: Mir erschließt sich der Sinn/Einsatzzweck nicht so recht

    Autor: Anonymer Nutzer 12.08.20 - 11:14

    Du kannst ein Bild oder sonstiges dahinter stellen, wenn er ausgeschaltet ist hast du eben Deko dahinter statt eines schwarzen nichts.

  3. Re: Mir erschließt sich der Sinn/Einsatzzweck nicht so recht

    Autor: KnutRider 12.08.20 - 11:18

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst ein Bild oder sonstiges dahinter stellen, wenn er ausgeschaltet
    > ist hast du eben Deko dahinter statt eines schwarzen nichts.

    Aha... Dann kann ich auch ein Bild vor den Fernseher hängen und dieses bei Bedarf wegschieben. Zumal die Sicht auf das Bild ja auch eingeschränkt ist.

  4. Re: Mir erschließt sich der Sinn/Einsatzzweck nicht so recht

    Autor: Slartie 12.08.20 - 11:19

    Der Einsatzzweck ist, dass man damit seinen Schreibtisch oder sein Wohnzimmer ein bisschen so cool aussehen lassen kann wie in SciFi-Filmen, wo es immer mindestens solche in der Luft schwebenden 2D-Darstellungen statt unserer schnöden Monitore gibt, wenn nicht sogar gleich 3D-Hologramme, die im Raum schweben.

    Dass das überhaupt nicht praktikabel ist, weil der durchscheinende Hintergrund mehr stört als sonstwas, das ignorieren die Filme ja immer weitestgehend. Kann man im Film ja auch machen, aber ich habe so meine Zweifel, dass echte Menschen das ebenso gut wegignorieren können.

  5. Re: Mir erschließt sich der Sinn/Einsatzzweck nicht so recht

    Autor: Fex 12.08.20 - 11:21

    Also ich finde riesige schwarze Bildschirme absolut hässlich. Der gesamte Raum dient dem TV. Wer darauf steht - ja gerne. Aber ansonsten kannst du mit der Technologie auch kleine Bildschirme in die Wohnung hängen, die keinen Strom verbrauchen und ansonsten nicht schwarz sind.

    Ich finde das eine super Entwicklung.

  6. Re: Mir erschließt sich der Sinn/Einsatzzweck nicht so recht

    Autor: Slartie 12.08.20 - 11:28

    Dafür gibt's längst diese aufrollbaren Displays, z.B. der LG Signature OLED, da hast du nur einen Kasten, den du - wenn Geld keine Rolle spielt, und davon geh ich jetzt mal aus, wenn ein durchsichtiger TV für 6k¤ zur Diskussion steht - irgendwo am besten noch unsichtbar in ein Möbelstück integrierst, und vom eigentlichen Screen sieht man gar nichts, wenn der nicht an ist. Wenn er aber eingeschaltet wird, hat man einen vollwertigen schwarzen Bildschirm und bekommt auch anständige Kontraste zu sehen statt diesem immer sehr ausgewaschen wirkenden Bild auf dem durchsichtigen TV, das bei Vorhandensein von Tageslicht vollends unbrauchbar wird.

  7. Re: Mir erschließt sich der Sinn/Einsatzzweck nicht so recht

    Autor: most 12.08.20 - 11:37

    Slartie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >- irgendwo am besten noch unsichtbar in ein Möbelstück
    > integrierst, und vom eigentlichen Screen sieht man gar nichts, wenn der
    > nicht an ist

    Hier sind ganz klar die Möbelhersteller gefragt, da kommt aber außer TV-Bänken und Schrankwänden mit Aussparung noch nichts brauchbares.

    Mein 65" OLED Display ist ganze 6mm dick, nur unten wo hinten die Elektronik verbaut ist, beträgt die Tiefe ein paar cm, so dass der Gesamtabstand von der Wand gerade mal 5cm ist.
    Ohne Probleme könnte man ein Möbelstück bauen, dass per Schiebetüren, Lamellen, Rollo das Display komplett verdeckt und leicht zu öffnen und zu schließen ist.

    So schlimm finde ich die schwarze Fläche aber nicht mal, da das Teil rahmenlos ist, also einfach nur eine tiefschwarzes Rechteck an der Wand hängt. Das einzige Kabel (Stromkabel) liegt im dünnen unauffälligen Kabelkanal, den ganzen "Elektroschrott" wie DVD-Player, Tuner, Recorder&Co nutze ich nicht mehr.

    Vor 15 Jahren hätte das kaum jemand für einen TV gehalten sondern eher für ein modernes Kunstwerk. Gegen eine einfache Möglichkeit, den Schirm komplett zu verbergen, hätte ich aber auch nichts einzuwenden

  8. Re: Mir erschließt sich der Sinn/Einsatzzweck nicht so recht

    Autor: nehana 12.08.20 - 11:40

    Der Sinn der Sache ist zu zeigen, dass die Firma dazu in der Lage ist und technologisch ganz vorne mitspielt. Der Preis zeigt auch, dass es reicht, wenn sich das Leute kaufen, um zu zeigen, dass sie sich das leisten können. Von einem besonderen Nutzen (für alle) war nicht die Rede.

  9. Re: Mir erschließt sich der Sinn/Einsatzzweck nicht so recht

    Autor: taschenorakel 12.08.20 - 12:06

    nehana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Sinn der Sache ist zu zeigen, dass die Firma dazu in der Lage ist und
    > technologisch ganz vorne mitspielt. Der Preis zeigt auch, dass es reicht,
    > wenn sich das Leute kaufen, um zu zeigen, dass sie sich das leisten können.
    > Von einem besonderen Nutzen (für alle) war nicht die Rede.

    Genau das. Außerdem Kunstinstallationen, Verkaufsräume, Augmented Reality (HUDs), ...

  10. Re: Mir erschließt sich der Sinn/Einsatzzweck nicht so recht

    Autor: forenuser 12.08.20 - 12:50

    Bei Rollo-Anzeigen dürften zu klären sein, wie Standfest diese am Ende sind. Und man muss jedes mal erst die Anzeige auf- bzw. abrollen. Entweder vaon Hand oder mit Motor.

    Da wäre eine transparente Anzeige, hinter welcher dann ein Bild, Fenster oder anderes zu sehen ist evtl. etwas praktischer. Ein nicht nur dekoratives Bücherregal hinter der Anzeige wiederrum wäre wohl eher unpraktisch.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  11. Re: Mir erschließt sich der Sinn/Einsatzzweck nicht so recht

    Autor: gadthrawn 12.08.20 - 12:51

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Rollo-Anzeigen dürften zu klären sein, wie Standfest diese am Ende
    > sind. Und man muss jedes mal erst die Anzeige auf- bzw. abrollen. Entweder
    > vaon Hand oder mit Motor.


    Naja.. bei einigen Hotels kommen die Fernseher aus Möbeln.

    Samsungs the Frame geht ja in eine ähnliche Richtung - wenn man den nicht als Fernseher nutzt soll er als Bilderrahmen mit weniger Stromverbrauch dienen...

  12. Re: Mir erschließt sich der Sinn/Einsatzzweck nicht so recht

    Autor: Dwalinn 12.08.20 - 12:55

    Also tief schwarz ist relativ, bei mir spiegelt sich die halbe Wohnung drinn xD (der C8 von LG)

  13. Re: Mir erschließt sich der Sinn/Einsatzzweck nicht so recht

    Autor: most 12.08.20 - 13:13

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also tief schwarz ist relativ, bei mir spiegelt sich die halbe Wohnung
    > drinn xD (der C8 von LG)

    Aber dennoch kein Vergleich zu den grauen Kisten von damals.

  14. Re: Mir erschließt sich der Sinn/Einsatzzweck nicht so recht

    Autor: Slartie 12.08.20 - 13:23

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Rollo-Anzeigen dürften zu klären sein, wie Standfest diese am Ende
    > sind. Und man muss jedes mal erst die Anzeige auf- bzw. abrollen. Entweder
    > vaon Hand oder mit Motor.

    Standfestigkeit ist kein Problem, wenn man annimmt, dass das Ding in ein Möbelstück integriert wird. Und das Auf- und Abrollen besorgt ein Motor. Selbst meine 300¤-Billig-Leinwand im Wohnzimmer/Heimkino hat einen fernsteuerbaren Motor dafür, da kann man getrost davon ausgehen, dass jeder jemals veröffentlichte rollbare OLED-Fernseher einen motorisierten Öffnungsmechanismus hat. Zumal das der Langlebigkeit massiv zugute kommt (da die Kräfte auf die Display-Fläche durch den Motor genau vorab bekannt sind und gleichmäßig gehalten werden können, anders als wenn ein Mensch an dem Ding rumrupft mit je nach Laune und körperlicher Konstitution wild fluktuierenden Kräften).

    >
    > Da wäre eine transparente Anzeige, hinter welcher dann ein Bild, Fenster
    > oder anderes zu sehen ist evtl. etwas praktischer. Ein nicht nur
    > dekoratives Bücherregal hinter der Anzeige wiederrum wäre wohl eher
    > unpraktisch.

    So lange niemand eine Methode findet, wie die transparente Anzeige "schwarz" werden kann, also einzelne Pixel komplett lichtundurchlässig schalten kann, sehe ich das anders. OLEDs kaufen Leute, weil sie die Schwarzwerte und Kontraste geil finden. Ein transparentes OLED hat, da es keine "Dunkelheit" erzeugen kann, einen Kontrast zum Abgewöhnen, außer man stellt es vor eine komplett pechschwarze Wand...

  15. Re: Mir erschließt sich der Sinn/Einsatzzweck nicht so recht

    Autor: derLaie 12.08.20 - 13:50

    Einsatzzweck wäre zB. mehrere durchsichtige Bildschirmschichten hintereinander in einem TV so dass man Filme individuell anpassen kann. zB. rennt der Schauspieler dann durch die eigene Stadt indem man die Hintergründe tauscht usw. Momentan sind Filme auf eine Leinwand gepresst wodurch viel Potenzial verschenkt wird zumal das meiste sowieso am PC gestapelt wird. Man muss bei sowas immer ein bisschen weiter denken. Nicht was ist jetzt möglich, sondern was könnte dadurch möglich werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.20 13:51 durch derLaie.

  16. Re: Mir erschließt sich der Sinn/Einsatzzweck nicht so recht

    Autor: Sarkastius 12.08.20 - 14:44

    In Verbindung mit einer Fensterscheibe gibts unendliche Möglichkeiten. Zb. bei Flugzeugen kann man in Verbindung mit Eye tracking Namen von Städten oder Bergen einblenden oder die Landesgrenzen einblenden.

  17. Re: Mir erschließt sich der Sinn/Einsatzzweck nicht so recht

    Autor: Fex 12.08.20 - 14:48

    Oder halt nen Fenster dahinter und man hat Tageslicht am Tag und nachts dann nen Fernseher :D

    Echt eine schöne Entwicklung

  18. Re: Mir erschließt sich der Sinn/Einsatzzweck nicht so recht

    Autor: Fex 12.08.20 - 14:49

    Fex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder halt nen Fenster dahinter und man hat Tageslicht am Tag und nachts
    > dann nen Fernseher :D
    >
    > Echt eine schöne Entwicklung


    Ah da war jemand über mir schneller ^^

  19. Re: Mir erschließt sich der Sinn/Einsatzzweck nicht so recht

    Autor: BlindSeer 12.08.20 - 14:54

    da alles passend zu machen stelle ich mir anstrengend vor. Weniger anstrengend stelle ich mir (naiv wie ich bin :P) einen ersten Schritt richtung echtes 3D vor, wo mehrere Bildschirme hintereinander je eine Ebene darstellen und so reale Tiefe haben (natürlich skaliert, wer will 50m TV im Wohnzimmer? XD)

  20. Re: Mir erschließt sich der Sinn/Einsatzzweck nicht so recht

    Autor: Micha_T 12.08.20 - 15:32

    Als Fernseher im Wohnzimmer seh ich da auch wenig Sinn.

    Aber grade was Werbung und Anzeige Tafeln angeht. Oder preisschilder und Banner im Handel.

    Zu Hause sicher nett wenn es zB in Spiegel oder Fenster eingelassen ist.

    Aber so an sich.... nette Technologie. Der Nutzen oder Mehrwert muss sich aber erst noch rausstellen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe, München, Münster
  3. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  4. McFIT GmbH & Co. KG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 49,90€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Red Dead Redemption 2 (PC) für 34,99€, Fallout 76 für 10,99€, FIFA 21 (PC) für 40...
  3. 479€ (Bestpreis!)
  4. 97,47€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind