1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fernseher: Xiaomis durchsichtiger…

"Lichtundurchlässigkeit einstellen?" Ja klar, was auch sonst?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Lichtundurchlässigkeit einstellen?" Ja klar, was auch sonst?

    Autor: Pozilei 12.08.20 - 22:28

    "Unklar ist, ob sich der Grad der Lichtdurchlässigkeit einstellen lässt. Davon ist zumindest in der offiziellen Ankündigung nicht die Rede. Das lässt vermuten, dass die Transparenz nicht einstellbar ist. Damit wäre die Bildqualität auch vom jeweiligen Hintergrund abhängig."

    Entweder steh' ich komplett auf dem Schlauch oder der Autor versteht nicht, dass Content auf diesen TV nur dann opak dargestellt wird, wenn die Ersteller*in des Contents dies beabsichtigt, indem sie bewusst Transparenz "hinzufügt". 0 % (bzw. annähernd) Transparenz müsste mit jeder darstellbaren Farbe möglich sein, ansonsten wäre das Gerät gem. den gängigen Maßstäben unbrauchbar. Die Transparenz ist quasi ein neues bzw. zusätzliches Stilmittel, mit dem man beliebige Bereiche durchsichtig machen oder Farben nach Belieben, z. B. via Filter, "verwässern" kann.

  2. Re: "Lichtundurchlässigkeit einstellen?" Ja klar, was auch sonst?

    Autor: on(Golem.de) 13.08.20 - 08:38

    Hallo,

    eine technisch einfache Alternative wäre es etwa auch, Schwarzwerte einfach durchsichtig zu machen, da OLEDs einfach nur ausgeschaltet werden müssen, wenn sie schwarz anzeigen.

    Das würde bedeuten, dass sämtliche Inhalte auf dem TV in irgend einer Form auch transparent sind. Daher hängt die Sichtbarkeit des Bildes auch vom Hintergrund ab. Da Xiaomi keine Details dazu bekanntgibt, bin ich von dieser, technisch einfach umsetzbaren Lösung ausgegangen.

    Die Geräte von Panasonic und LG können ihre Transparenz übrigens unabhängig vom Bildinhalt einstellen, daher wäre diese Aussage: "dass Content auf diesen TV nur dann opak dargestellt wird, wenn die Ersteller*in des Contents dies beabsichtigt" mit Vorsicht zu genießen. Mal schauen, wie das ganze aussieht, wenn die TVs erst einmal auf dem Markt erscheinen.

    Viele Grüße

    Oliver Nickel
    Golem.de

  3. Re: "Lichtundurchlässigkeit einstellen?" Ja klar, was auch sonst?

    Autor: Jominator 13.08.20 - 09:54

    Vielleicht ist es ja so, dass in den Demos die Videos zu Demonstrationszwecken mit Alphakanal laufen. An Sonsten ergäbe das Ganze für mich keinen Sinn.

  4. Re: "Lichtundurchlässigkeit einstellen?" Ja klar, was auch sonst?

    Autor: M.P. 13.08.20 - 17:11

    > Entweder steh' ich komplett auf dem Schlauch oder der Autor versteht nicht, dass Content auf diesen TV nur dann opak dargestellt wird, wenn die Ersteller*in des Contents dies beabsichtigt, indem sie bewusst Transparenz "hinzufügt"

    Wie stellt man denn auf einem transparenten OLED Display schwarz dar?
    Auf einen "normalen" OLED Display schalten die einfach alle OLED in der Schwarz darzustellenden Zone aus, und es wird schwarz dargestellt...
    Schwarz strahlende OLEDs wird man wohl nicht verwenden ;-) ....

    Wenn es nicht noch eine Flüssigkristall-Schicht gibt, die für den Grad der Opazität sorgt, wäre mir schleierhaft, wie man verhindern will, dass Zonen, in denen alle OLEDs aus (=schwarz) sind opak erscheinen....

  5. Re: "Lichtundurchlässigkeit einstellen?" Ja klar, was auch sonst?

    Autor: BoMbY 13.08.20 - 20:53

    Naja, vermutlich wäre eine zusätzliche LCD-Schicht (schwarz oder durchsichtig) hinter der OLED-Schicht keine so dumme Idee.

  6. Re: "Lichtundurchlässigkeit einstellen?" Ja klar, was auch sonst?

    Autor: Pozilei 13.08.20 - 23:59

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    (...)
    > Wenn es nicht noch eine Flüssigkristall-Schicht gibt, die für den Grad der
    > Opazität sorgt, wäre mir schleierhaft, wie man verhindern will, dass Zonen,
    > in denen alle OLEDs aus (=schwarz) sind opak erscheinen....

    Genau so!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Berlin
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Horváth & Partners Management Consultants, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. BenQ GL2780E 27-Zoll-LED FHD für 127,84€, Lenovo IdeaPad Flex 5 15,6-Zoll-FHD-IPS-Touch...
  2. 333€ (Vergleichspreis 388€)
  3. 49,99€ (Bestpreis!)
  4. 320,09€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler