1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fernseher: Xiaomis durchsichtiger…

Dann lieber Ultra-Short Throw Projektoren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann lieber Ultra-Short Throw Projektoren

    Autor: recluce 12.08.20 - 23:05

    Diese Dinger, auch "Laser TV" genannt, brauchen nur ca. 50 cm Abstand von der Wand, um ein Bild von mehr als 100" Diagonale auf die Wand zu bringen. Im abgeschalteten Zustand bleibt nur ein kleines Kästchen auf einem Sideboard oder anderem Möbel.

    Zudem sind die Laser TVs auch noch ein wenig preiswerter. Wozu dann also so ein Aufwand für einen transparenten Fernseher mit deutlich kleinerer Diagonale?

  2. Re: Dann lieber Ultra-Short Throw Projektoren

    Autor: Jominator 13.08.20 - 09:58

    Weil bei Umgebungslicht der Schwarzwert bei einer Projektion unteridisch ist und man eine extrem plane Wand braucht.

  3. Re: Dann lieber Ultra-Short Throw Projektoren

    Autor: recluce 13.08.20 - 18:23

    Jominator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil bei Umgebungslicht der Schwarzwert bei einer Projektion unteridisch
    > ist und man eine extrem plane Wand braucht.

    Das Erste stimmt bei modernen Laserprojektoren nicht mehr, das Zweite ist eine Binsenwahrheit. Das es mit Rauhfasertapete nicht klappt, ist klar. Im Zweifel halt eine gute, motorisch ausfahrende Leinwand. Dann hast Du in der Regel für Beides immer noch nicht mehr als 6000 Euro augegeben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  2. Hays AG, Lohmar
  3. AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
  4. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 599€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt