1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Epic Games: Apple will Unreal…

Gebühren ändern aber nicht für Epic

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Gebühren ändern aber nicht für Epic

    Autor: subjord 18.08.20 - 11:36

    Ich denke Apple sollte seine Gebührenpolitik etwas überdenken. Momentan verlangen sie 30% auf alle digitalen Güter (und 0% auf physikalische Güter). Allerdings sollten sie meiner Meinung nach bei digitalen Gütern mehr Abstufungen runternehmen.
    In game Währungen und Sachen die explizit zu bestimmten Apps gehören sollten weiterhin mit 30% besteuert werden.
    Allerdings sollte Apple bei Medien und bei Gütern die nicht explizit zu der App gehören den Satz auf 10% reduzieren (oder eigene Zahlmittel erlauben). Also wenn man jetzt Filme oder Musik kauft ist die App ja nur das Portal durch die man sie erwirbt oder abspielt. Auch bei dem Deal den sie mit Amazon haben geht’s ja auch darum dass man jetzt auch digitale Güter bei Amazon kaufen kann ohne dass Apple viel davon abbekommt.

    Epic hätte davon allerdings nicht so viel. Die leben ja von Ingame Verkäufen, was meiner Meinung nach auch gerne weiterhin so wie bisher kosten darf. Die haben unbegrenzt viele ingame Ressourcen zum verkaufen und das einzige was ihren Verkauf aufhält ist die Reichweite. Also wenn Apple für mehr Reichweite sorgt können die auch einen Teil abhaben. Auf der Xbox und der Playstation zahlen sie ja auch 30%.

  2. Re: Gebühren ändern aber nicht für Epic

    Autor: yumiko 18.08.20 - 11:59

    subjord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke Apple sollte seine Gebührenpolitik etwas überdenken. Momentan
    > verlangen sie 30% auf alle digitalen Güter (und 0% auf physikalische
    > Güter). Allerdings sollten sie meiner Meinung nach bei digitalen Gütern
    > mehr Abstufungen runternehmen.
    > In game Währungen und Sachen die explizit zu bestimmten Apps gehören
    > sollten weiterhin mit 30% besteuert werden.
    > Allerdings sollte Apple bei Medien und bei Gütern die nicht explizit zu der
    > App gehören den Satz auf 10% reduzieren (oder eigene Zahlmittel erlauben).
    > Also wenn man jetzt Filme oder Musik kauft ist die App ja nur das Portal
    > durch die man sie erwirbt oder abspielt. Auch bei dem Deal den sie mit
    > Amazon haben geht’s ja auch darum dass man jetzt auch digitale Güter
    > bei Amazon kaufen kann ohne dass Apple viel davon abbekommt.
    >
    > Epic hätte davon allerdings nicht so viel. Die leben ja von Ingame
    > Verkäufen, was meiner Meinung nach auch gerne weiterhin so wie bisher
    > kosten darf. Die haben unbegrenzt viele ingame Ressourcen zum verkaufen und
    > das einzige was ihren Verkauf aufhält ist die Reichweite. Also wenn Apple
    > für mehr Reichweite sorgt können die auch einen Teil abhaben. Auf der Xbox
    > und der Playstation zahlen sie ja auch 30%.
    Das bring nichts, da Spielwärung ja nicht ans Spiel gekoppelt sein muss.
    Du kannst die Währung auch direkt für deinen Account kaufen, ganz ohne iPhone.
    Das will Apple aber nicht. Daher müssen auch alle Filme und Serien 30% abdrücken.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    Comprion GmbH, Paderborn
  2. Software-Testspezialistin / Software-Testspezialist (m/w/d) mit Schwerpunkt Testmanagement
    Landschaftsverband Rheinland LVR-InfoKom, Köln
  3. Solution Architect Enterprise Integration & API Platform (m/w / divers)
    Lufthansa Cargo AG, Frankfurt am Main
  4. Consultant SAP HCM (m/w/d)
    über duerenhoff GmbH, Großraum Bielefeld (Home-Office)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
Bundeswehr
Das Heer will sich nicht abhören lassen

Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Bundes-Klimaschutzgesetz Die Bundeswehr wird grüner
  2. 600 Millionen Euro Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Polizei: Wenn Sexting zur Kinderpornografie wird
Polizei
Wenn Sexting zur Kinderpornografie wird

Der Straftatbestand Kinderpornografie umfasst auch Sexting unter Jugendlichen und betrifft ganze Schülerchats. Offenbar wissen viele gar nicht, wann sie strafbar handeln.

  1. Überwachung Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
  2. EC-Karte Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
  3. Vorschau Autobahnpolizei-Simulator 3 Cops und Kühe auf der Fahrbahn

Xiaomi Watch S1 Active im Test: Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet
Xiaomi Watch S1 Active im Test
Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet

Eine günstige Sportuhr mit gutem GPS-Modul - das wäre was! Leider hat die Watch S1 Active von Xiaomi zu viele Schwächen, um Spaß zu machen.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Fossil präsentiert Hybrid-Smartwatch im Retrolook