1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Epic Games: Apple will Unreal Engine…

Ganz praktisch bedeutet das...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ganz praktisch bedeutet das...

    Autor: Golressy 18.08.20 - 12:09

    ...das wir (ok, nur die unter 50% der Smartphone-Nutzer ^^) endlich mal aufwachen sollten und aufhören sollten, diese überteuerten bzw. superteuren iPhones (welche auch die BrowserEngine vorschreibt) zu kaufen.

    Ich freue mich über jede weitere Apple-Negativmeldung.

    Auch über Android-Negativmeldung. Doch hier verbessert es sich wenigsten immer danach etwas. Bei Apple leider nicht :-/


    Das die nun auch die Unreal Engine angreifen. Zeigt doch, dass die auch hier bald Vorschriften machen wollen, wie mir scheint.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.20 12:10 durch Golressy.

  2. Re: Ganz praktisch bedeutet das...

    Autor: nuclear 18.08.20 - 12:23

    IPhones sind, für das was sie leisten, nicht überteuert. Vor allem nicht, wenn die Geräte wirklich bis an das Ende des Zyklus genutzt werden und man nicht wie bei Android alle zwei Jahre ein neues Gerät kaufen muss, da es keine Updates mehr gibt.

    Und nein, die Unreal Engine ist raus, da Epic sich absolut schädlich für eine Geschäftsbeziehung verhalten hat. Da würde ich auch jede Verbindung mit dem Unternehmen trennen.

  3. Re: Ganz praktisch bedeutet das...

    Autor: Trockenobst 18.08.20 - 13:21

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und nein, die Unreal Engine ist raus, da Epic sich absolut schädlich für
    > eine Geschäftsbeziehung verhalten hat. Da würde ich auch jede Verbindung
    > mit dem Unternehmen trennen.

    Da Epic Games und Epic Engine die selbe Firma ist, haben sie sich mit dem Mißverhalten zum Shop auch vom SDK getrennt. Das ist aber Epics Schuld. Sie könnten eine Holdingstruktur bauen, dann wäre es rechtlich sehr schwierig gewesen sie vom SDK abzutrennen. Das können sie übrigens immer noch machen.

    Einfach Unreal Dev Ltd. gründen und neu anmelden. Unreal Dev hat bisher keine Regeln verletzt.

  4. Re: Ganz praktisch bedeutet das...

    Autor: deus-ex 18.08.20 - 13:26

    Golressy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich freue mich über jede weitere Apple-Negativmeldung.
    >
    > Auch über Android-Negativmeldung. Doch hier verbessert es sich wenigsten
    > immer danach etwas. Bei Apple leider nicht :-/
    >
    >
    Genau. Google hat die Update Problematik endlich in den Griff bekommen.

  5. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 18.08.20 - 13:42

    [gelöscht]



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.20 13:46 durch burzum.

  6. Re: Ganz praktisch bedeutet das...

    Autor: rafterman 18.08.20 - 14:07

    Mir würde die iCloud fehlen, alles wird zwischen meinen Geräten gesynct insbesondere die Fotoapp, SMS, Kennwörter, oder die Zwischenablage bekomme ich nur bei Apple. An einem iPad/iPhone starten und am iMac/Macbook genau dort weiterarbeiten - unbezahlbar. Ich muss auch nie an Backups denken und das ohne mich mit dem Thema Backup beschäftigen zu müssen. Den Aufpreis von Android zum iPhone hab ich in wenigen Stunden verdient, anders gesagt, der Preis spielt keine Rolle. Auch die 30% um die es hier geht zahle am Ende ich, und darüber lache ich nur. Aber ich bin auch nicht in der Kinderspiel Zielgruppe von Epic.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.20 14:10 durch rafterman.

  7. Re: Ganz praktisch bedeutet das...

    Autor: GourmetZocker 18.08.20 - 14:23

    Als Apple User kann ich auch nur sagen, Apple braucht mal so einen richtigen Dämpfer um wieder von seinem hohen Ross runterzukommen.

    iPhones sind sehr wohl überteuert. Es gab eine Zeit, da hat das beste iPhone 700¤ gekostet.
    Mit den aktuellen iPhones lässt sich auch kaum mehr machen als vor 10 Jahren. Alle Macs sind auch locker um 500-1000¤ zu teuer + den Rattenschwanz an Extrakosten, weil man Festplatte/ Graka und Ram nicht mehr austauschen kann.

    Apple ist das neue Microsoft.

  8. Re: Ganz praktisch bedeutet das...

    Autor: Trockenobst 18.08.20 - 14:29

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auf Wanderungen nutze, läuft noch wie immer und hat glaube ich letztes Jahr
    > noch ein Update bekommen. Und wenn es keine offiziellen mehr gibt, dann
    > geht eben ein inoffizielles von XDA. Geht das bei Crapple? Nein.

    Ja, aber nicht alle Leute wollen wie ich ein gerootes DualSim Meizu 9 mit privatem Adressbuch das Whatsapp nicht finden kann. Bestes Handy ever, aber hat mich zwei Tage flashen und basteln gekostet.

  9. Re: Ganz praktisch bedeutet das...

    Autor: PiCelli 18.08.20 - 14:40

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IPhones sind, für das was sie leisten, nicht überteuert. Vor allem nicht,
    > wenn die Geräte wirklich bis an das Ende des Zyklus genutzt werden und man
    > nicht wie bei Android alle zwei Jahre ein neues Gerät kaufen muss, da es
    > keine Updates mehr gibt.
    >
    > Und nein, die Unreal Engine ist raus, da Epic sich absolut schädlich für
    > eine Geschäftsbeziehung verhalten hat. Da würde ich auch jede Verbindung
    > mit dem Unternehmen trennen.

    Das Argument das Apple überteuert wird kann man ja langsam echt nicht mehr hören.
    Die Handys der anderen Anbieter die eine ähnliche Marktstellung wie Apple haben (hauptsächlich Samsung und Huawei) kosten inzwischen auch nicht weniger, teilweise sogar mehr als iPhones. Der Hochpreismarkt ist allgemein inzwischen auf einem absurden Level angekommen.
    Und es gibt seit ein paar Jahren iPhones bei die günstiger sind und trotzdem die selbe Langlebigkeit haben wie die teuereren Varianten.
    Und nein das die Geräte von denen anderen nach 2 Monaten schon um 1/3 im Preis fallen ist kein Gegenargument, es spricht nur für den schnelleren Wertverlust der Geräte.
    Selbst OnePlus ist inzwischen verdammt teuer geworden.
    "Günstig" sind nur noch die China Marken die noch nicht die selbe Marktmacht in den westlichen Ländern erreicht haben und da zahlt man dann mit nicht vorhander Updatepolitik, fragwürdiger Datensammelei und nicht löschbarer Bloadware auf den Geräten.

  10. Re: Ganz praktisch bedeutet das...

    Autor: scrumdideldu 18.08.20 - 23:15

    Die Erfahrung im ganzen Bekanntenkreis ist aber eher dass der Apple-User dazu neigt permanent das neueste Gerät vorzubestellen.

  11. Re: Ganz praktisch bedeutet das...

    Autor: iZORK 20.08.20 - 12:07

    Komisch, mein 2016ner Gerät hat Android 10 bekommen ... gut nicht vom Hersteller, aber das finde ich sogar besser so ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Zwickau, Dresden
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. Datema Software & Beratung GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
    Spitzenglättung
    Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

    Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
    2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
    3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

    Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
    Google vs. Oracle
    Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

    Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner