1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erreichbarkeit im Job: Server…

Was macht so ein Saftladen, wenn ein Mitarbeiter krank wird ? [kt]

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was macht so ein Saftladen, wenn ein Mitarbeiter krank wird ? [kt]

    Autor: sambache 20.08.20 - 12:08

    [kt]

  2. Muss kein Saftladen sein

    Autor: yumiko 20.08.20 - 12:25

    Gerade "teure" und schwierig zu besetzende Stellen, also spezielle Sachbearbeiter mit bestimmten Qualifikationen (klassisch im IT-Bereich) sind in kleineren Unternehmen nicht gedoppelt.
    Da regiert dann "Prinzip Hoffnung". Anders wäre es (wirtschaftlich) auch gar nicht möglich.
    Mit etwas Glück und gutem Willen können Kollegen ein paar Aufgaben übernehmen (ist in Schulen auch häufig so, dass ein Lehrer den ganzen "IT-Kram" machen "darf" und der Rest Excel-Tabellen anlegen für Informatik hält).

  3. Re: Muss kein Saftladen sein

    Autor: scrumdideldu 20.08.20 - 12:36

    Naja. In der Schule hängt nun auch kein wirklicher wirtschaftlicher Schaden dran. Dann fällt eben 2 Wochen der IT-Unterricht aus (der Lehrer dafür ist ja sowieso krank).

    Wenn aber das ERP nicht mehr läuft und die Produktion steht?!?

    Aber ja: Ich stimme Dir voll und ganz zu. So läuft es in den Firmen und in der Regel haben die weder die Zeit noch das Geld für das Backup (huch: Wortspiel! Für das Datenbackup sieht es häufig ja genauso aus).

    Das läuft so lange so bis es mal knallt und richtig Geld kostet. Lernen durch Schmerz!

  4. Re: Was macht so ein Saftladen, wenn ein Mitarbeiter krank wird ? [kt]

    Autor: blooddragon 20.08.20 - 12:37

    gelebte praxis würd ich sagen. auch in großen unternehmen gibts sowas. man hofft, dass gewisse systeme in diesem zeitraum keine probleme machen. falls doch, hofft man auf (häufig vorhandenes) entgegenkommen der mitarbeiter aus dem urlaub. Besonders dreist wirds halt, wenn wie (vermutlich) in diesen fällen, kein entgegenkommen des mitarbeiters erhofft wird, sondern man glaubt, der mitarbeiter sei verpflichtet.

  5. Re: Was macht so ein Saftladen, wenn ein Mitarbeiter krank wird ? [kt]

    Autor: sambache 20.08.20 - 12:46

    blooddragon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gelebte praxis würd ich sagen. auch in großen unternehmen gibts sowas. man
    > hofft, dass gewisse systeme in diesem zeitraum keine probleme machen. falls
    > doch, hofft man auf (häufig vorhandenes) entgegenkommen der mitarbeiter aus
    > dem urlaub. Besonders dreist wirds halt, wenn wie (vermutlich) in diesen
    > fällen, kein entgegenkommen des mitarbeiters erhofft wird, sondern man
    > glaubt, der mitarbeiter sei verpflichtet.

    Nochmals :

    Was machen die, wenn der Mitarbeiter krank ist ?
    Da hilft ja kein Entgegenkommen oder Verpflichtung.

  6. Re: Was macht so ein Saftladen, wenn ein Mitarbeiter krank wird ? [kt]

    Autor: NaruHina 20.08.20 - 12:49

    Entweder man hat ein Ersatzsystem was nach möglichkeit automatisch einsbringt.
    Oder man muss halt doch eine externe Firma beauftragen wenn wenn es um größere Schadenssummen durch den ausfall geht

  7. Re: Muss kein Saftladen sein

    Autor: frostbitten king 20.08.20 - 12:52

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja. In der Schule hängt nun auch kein wirklicher wirtschaftlicher Schaden
    > dran. Dann fällt eben 2 Wochen der IT-Unterricht aus (der Lehrer dafür ist
    > ja sowieso krank).
    >
    > Wenn aber das ERP nicht mehr läuft und die Produktion steht?!?
    >
    > Aber ja: Ich stimme Dir voll und ganz zu. So läuft es in den Firmen und in
    > der Regel haben die weder die Zeit noch das Geld für das Backup (huch:
    > Wortspiel! Für das Datenbackup sieht es häufig ja genauso aus).
    >
    > Das läuft so lange so bis es mal knallt und richtig Geld kostet. Lernen
    > durch Schmerz!
    Kommt mir von meiner Schulzeit bekannt vor. Der informatiklehrer (waren sogar gedoppelt quasi) war immer an den IT Dingen am werkeln. Und der andere hat uns auch meistens uns selbst überlassen. Und ja es war richtiger Informatik Unterricht quasi (Programmiersprachen) nicht Excel Tabellen schupfen.

  8. Re: Was macht so ein Saftladen, wenn ein Mitarbeiter krank wird ? [kt]

    Autor: buuii 20.08.20 - 12:54

    sambache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blooddragon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > gelebte praxis würd ich sagen. auch in großen unternehmen gibts sowas.
    > man
    > > hofft, dass gewisse systeme in diesem zeitraum keine probleme machen.
    > falls
    > > doch, hofft man auf (häufig vorhandenes) entgegenkommen der mitarbeiter
    > aus
    > > dem urlaub. Besonders dreist wirds halt, wenn wie (vermutlich) in diesen
    > > fällen, kein entgegenkommen des mitarbeiters erhofft wird, sondern man
    > > glaubt, der mitarbeiter sei verpflichtet.
    >
    > Nochmals :
    >
    > Was machen die, wenn der Mitarbeiter krank ist ?
    > Da hilft ja kein Entgegenkommen oder Verpflichtung.

    Hoffen das er trotzdem kommen kann oder laut scheiße rufen...

  9. Re: Was macht so ein Saftladen, wenn ein Mitarbeiter krank wird ? [kt]

    Autor: sambache 20.08.20 - 12:55

    buuii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sambache schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > blooddragon schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > gelebte praxis würd ich sagen. auch in großen unternehmen gibts sowas.
    > > man
    > > > hofft, dass gewisse systeme in diesem zeitraum keine probleme machen.
    > > falls
    > > > doch, hofft man auf (häufig vorhandenes) entgegenkommen der
    > mitarbeiter
    > > aus
    > > > dem urlaub. Besonders dreist wirds halt, wenn wie (vermutlich) in
    > diesen
    > > > fällen, kein entgegenkommen des mitarbeiters erhofft wird, sondern man
    > > > glaubt, der mitarbeiter sei verpflichtet.
    > >
    > > Nochmals :
    > >
    > > Was machen die, wenn der Mitarbeiter krank ist ?
    > > Da hilft ja kein Entgegenkommen oder Verpflichtung.
    >
    > Hoffen das er trotzdem kommen kann oder laut scheiße rufen...

    Trotz Krankheit ?

  10. Re: Muss kein Saftladen sein

    Autor: HeroFeat 20.08.20 - 13:06

    Also bei mir gab es durchaus einen Vollzeit Systemaadmin an der Schule. Aber auch nur weil die Schule selbst dafür gesorgt hatte und dafür Mittel frei gemacht hatte. Vorgesehen war das eigentlich nicht. Man muss aber auch sagen das die Informatik Lehrer mit der Betreuung wohl heillos überfordert gewesen wären. Da ist sicherlich nicht jetzt auch nicht ungewöhnlich da Informatiklehrer und die Betreuung der Schulinfrastuktur zwei komplett verschiedene Aufgabengebiete sind.

  11. Re: Was macht so ein Saftladen, wenn ein Mitarbeiter krank wird ? [kt]

    Autor: quineloe 20.08.20 - 13:14

    Externen Dienstleister für weniger Geld beauftragen, als eine Abfindung nach Trotz-Fußaufstampfkündigung dann vor dem Arbeitsgericht kostet.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  12. Re: Was macht so ein Saftladen, wenn ein Mitarbeiter krank wird ? [kt]

    Autor: mifritscher 20.08.20 - 13:16

    Tjo, viele Unternehmen haben Krankheit nicht auf dem Schirm. Wenns hart auf hart kommt gibts dann oft nur noch eins:

    > laut scheiße rufen...

    Gerade Admintätigkeiten werden häufig nebenbei von einem mitgemacht. Was eine sehr gefährliche Konstellation ist. Die ist die erste Reaktion auf dieses Problem - alles in die nächstbeste Wolke schieben - auch nicht gerade besser.

  13. Re: Was macht so ein Saftladen, wenn ein Mitarbeiter krank wird ? [kt]

    Autor: SoD 20.08.20 - 13:27

    sambache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotz Krankheit ?

    Ja natürlich, bei meinem letzten AG war es auch Usus während Krankheit noch für Notfälle
    erreichbar zu sein. Häufig wurde dann auch anstatt einen Schein zu holen, gleiche "nur" Homeoffice gemacht.

  14. Re: Was macht so ein Saftladen, wenn ein Mitarbeiter krank wird ? [kt]

    Autor: demon driver 20.08.20 - 13:29

    sambache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > buuii schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sambache schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > blooddragon schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > gelebte praxis würd ich sagen. auch in großen unternehmen gibts
    > sowas.
    > > > man
    > > > > hofft, dass gewisse systeme in diesem zeitraum keine probleme
    > machen.
    > > > falls
    > > > > doch, hofft man auf (häufig vorhandenes) entgegenkommen der
    > > mitarbeiter
    > > > aus
    > > > > dem urlaub. Besonders dreist wirds halt, wenn wie (vermutlich) in
    > > diesen
    > > > > fällen, kein entgegenkommen des mitarbeiters erhofft wird, sondern
    > man
    > > > > glaubt, der mitarbeiter sei verpflichtet.
    > > >
    > > > Nochmals :
    > > >
    > > > Was machen die, wenn der Mitarbeiter krank ist ?
    > > > Da hilft ja kein Entgegenkommen oder Verpflichtung.
    > >
    > > Hoffen das er trotzdem kommen kann oder laut scheiße rufen...
    >
    > Trotz Krankheit ?

    Auch das gibt es... Wenn die Krankheit die konkrete Tätigkeit nicht völlig unmöglich macht... Und Beschäftigte, die das mitmachen, wenn "Not am Mann" ist... Obwohl sie wissen, dass sie damit helfen, die Unterbesetzungssituation umso mehr zum Normalzustand zu machen.

  15. Re: Was macht so ein Saftladen, wenn ein Mitarbeiter krank wird ? [kt]

    Autor: buuii 20.08.20 - 13:31

    sambache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > buuii schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sambache schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > blooddragon schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > gelebte praxis würd ich sagen. auch in großen unternehmen gibts
    > sowas.
    > > > man
    > > > > hofft, dass gewisse systeme in diesem zeitraum keine probleme
    > machen.
    > > > falls
    > > > > doch, hofft man auf (häufig vorhandenes) entgegenkommen der
    > > mitarbeiter
    > > > aus
    > > > > dem urlaub. Besonders dreist wirds halt, wenn wie (vermutlich) in
    > > diesen
    > > > > fällen, kein entgegenkommen des mitarbeiters erhofft wird, sondern
    > man
    > > > > glaubt, der mitarbeiter sei verpflichtet.
    > > >
    > > > Nochmals :
    > > >
    > > > Was machen die, wenn der Mitarbeiter krank ist ?
    > > > Da hilft ja kein Entgegenkommen oder Verpflichtung.
    > >
    > > Hoffen das er trotzdem kommen kann oder laut scheiße rufen...
    >
    > Trotz Krankheit ?

    Ich spreche aus eigener Erfahrung, es wird zumindest versucht...

  16. Re: Was macht so ein Saftladen, wenn ein Mitarbeiter krank wird ? [kt]

    Autor: blooddragon 20.08.20 - 13:33

    sambache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > buuii schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sambache schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > blooddragon schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > gelebte praxis würd ich sagen. auch in großen unternehmen gibts
    > sowas.
    > > > man
    > > > > hofft, dass gewisse systeme in diesem zeitraum keine probleme
    > machen.
    > > > falls
    > > > > doch, hofft man auf (häufig vorhandenes) entgegenkommen der
    > > mitarbeiter
    > > > aus
    > > > > dem urlaub. Besonders dreist wirds halt, wenn wie (vermutlich) in
    > > diesen
    > > > > fällen, kein entgegenkommen des mitarbeiters erhofft wird, sondern
    > man
    > > > > glaubt, der mitarbeiter sei verpflichtet.
    > > >
    > > > Nochmals :
    > > >
    > > > Was machen die, wenn der Mitarbeiter krank ist ?
    > > > Da hilft ja kein Entgegenkommen oder Verpflichtung.
    > >
    > > Hoffen das er trotzdem kommen kann oder laut scheiße rufen...
    >
    > Trotz Krankheit ?

    hab mal mit 40 fieber ein system geschrottet, beim versuch es remote aus dem krankenstand schnell zu retten. seit dem arbeite ich im krankenstand nicht mehr. war mit 20 aber auch so dumm mir alles gefallen zu lassen ....

  17. Re: Was macht so ein Saftladen, wenn ein Mitarbeiter krank wird ? [kt]

    Autor: interlingueX 20.08.20 - 13:49

    sambache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Trotz Krankheit ?

    Ich finde, das ist eigentlich eine Frage des unternehmerischen Risikos. Bei Husten/Schnupfen/Heiserkeit kann das ja noch angehen, zur Not wirft sich der AN ein Aspirin ein und schaut zuhause per VPN mal nach wenn der Chef nett fragt und einen freien Tag extra gibt (das Ob und Wie muss man entsprechend verhandeln). Bei gravierenderen Situationen (Armbruch, Koma, ...) sollte der AG eine Notfallplanung in der Schublade haben – wenn der erkrankte AN einzigartige Kompetenzen hat und im Prinzip unverzichtbar ist, dann gehört das zu den absolut selbstverständlichen Grundaufgaben des Managers. Wenn der das gemäß des Szenarios versemmelt hat, muss es die Vertriebsgesellschaft flüssiger Fruchbestandteile (vulgo „Saftladen“) wohl oder übel selber ausbaden. Man kann ja immerhin mal im Netzwerk rumfragen (lassen) oder einen entsprechenden externen Dienstleister beauftragen. Wenn die Kompetenzen des AN allerdings sehr orchideenhaft und exotisch sind, empfiehlt sich doch die Umstellung auf gängigere Werkzeuge (Merkregel: „Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen“). Jenes tut weh, weil es Investitionen verursacht, dieses womöglich noch viel mehr, weil die Schadensfolgen selten billig sind.

    ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
    Also, ich bin Generation A. Trends muss man setzen, bevor es zu spät ist.

  18. Re: Muss kein Saftladen sein

    Autor: budweiser 20.08.20 - 13:50

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade "teure" und schwierig zu besetzende Stellen, also spezielle
    > Sachbearbeiter mit bestimmten Qualifikationen (klassisch im IT-Bereich)
    > sind in kleineren Unternehmen nicht gedoppelt.

    Wenn man einen derart spezialisierten Mitarbeiter hält und sich bewusst ist dass der nicht einfach zu ersetzen ist sollte man sich aber 5x fragen ob es richtig ist ihn im Urlaub oder Abends aus dem Bett zu klingeln.

  19. Re: Muss kein Saftladen sein

    Autor: mifritscher 20.08.20 - 13:53

    Eigentlich sollte man immer zumindest einen zweiten haben, der die gröbsten Notfälle abhandeln kann. Ein Mitarbeiter kann immer völlig ohne Vorwarnung ausfallen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.20 14:04 durch mifritscher.

  20. Re: Muss kein Saftladen sein

    Autor: ManfredU 20.08.20 - 14:00

    Genau, z.B. einen Unfall haben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Anwender- und Standort Support (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Radeberg
  2. IT Support (w/m/d)
    IR Logistics b.v. Zweigniederlassung Coesfeld, Langenfeld, Dorsten
  3. Referent Digitalisierung und Prozessoptimierung (m/w/d) Versicherungen
    Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  4. Referent für Projektmanagement mit Fokus Dokumentenmanagement (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring


    Realme GT im Test: Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis
    Realme GT im Test
    Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis

    Das Realme GT mit Snapdragon 888, schnellem AMOLED-Display und guter Kamera kostet anfangs nur 370 Euro - aber auch zum Normalpreis lohnt es sich.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Realme 8 und 8 5G Realme bringt 5G-Smartphone für 200 Euro
    2. Realme 8 Pro im Test Viel Hauptkamera für wenig Geld
    3. Android Realme bringt 5G-Smartphone für 230 Euro nach Deutschland

    Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
    Neues Betriebssystem von Microsoft
    Wir probieren Windows 11 aus

    Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

    1. Microsoft Windows-10-Nutzer von neuer Wetter-App genervt
    2. Microsoft Windows 10 Ist die "nächste Generation von Windows" ein Windows 11?
    3. Windows 10 Microsoft stellt "die Zukunft von Windows" am 24. Juni vor