1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erreichbarkeit im Job: Server…

Viele Arbeitsnehmer verschenken leider ihr Kapital!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Viele Arbeitsnehmer verschenken leider ihr Kapital!

    Autor: scrumdideldu 20.08.20 - 12:33

    Ich erlebe es als Freelancer immer wieder. Neue Version wird eingeführt. Rufbereitschaft von Mittwoch bis Dienstag Rund-um-die-Uhr! Ist etwa 1-3x im Jahr.

    Sind immer 4-6 Systeme betroffen. Davon werden 2 Systeme von Freelancern betreut und der Rest von Angestellten.

    Die Angestellten bekommen ein feuchtes Dankeschön für die Rufbereitschaft und wenn mehr als 1-2 Anrufe erfolgen gibt es noch einen Urlaubstag oben drauf wohingegen die Freelancer Verträge haben durch welche die Rufbereitschaft natürlich zu bezahlen ist und jeder Einsatz wird mit satten Aufschlägen und mit mindestens 4h abgerechnet!

    Aber das haben sich die Angestellten selbst zuzuschreiben. Als das los ging waren da ein paar Übereifrige die angeboten haben das natürlich zu machen und nun ist das in der Firma so üblich.

    Kenne es auch von 2 anderen Angestellten die regelmäßig bei ihrem Job Wochenends oder Nachts angerufen werden. Der eine darf dann immerhin die Zeit auf die nächste volle Stunde aufgerundet aufschreiben. Der andere kriegt auch nur ein Danke!

    Mir wäre es das nicht wert Nachts um 2 aus dem Bett geklingelt zu werden und dafür vielleicht Brutto 30 Euro zu kriegen!

    UND IM URLAUB SCHON GAR NICHT! ABSOLUTES NO-GO!

  2. Re: Viele Arbeitsnehmer verschenken leider ihr Kapital!

    Autor: sambache 20.08.20 - 12:54

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich erlebe es als Freelancer immer wieder. Neue Version wird eingeführt.
    > Rufbereitschaft von Mittwoch bis Dienstag Rund-um-die-Uhr! Ist etwa 1-3x im
    > Jahr.
    >
    > Sind immer 4-6 Systeme betroffen. Davon werden 2 Systeme von Freelancern
    > betreut und der Rest von Angestellten.
    >
    > Die Angestellten bekommen ein feuchtes Dankeschön für die Rufbereitschaft
    > und wenn mehr als 1-2 Anrufe erfolgen gibt es noch einen Urlaubstag oben
    > drauf wohingegen die Freelancer Verträge haben durch welche die
    > Rufbereitschaft natürlich zu bezahlen ist und jeder Einsatz wird mit satten
    > Aufschlägen und mit mindestens 4h abgerechnet!
    >
    > Aber das haben sich die Angestellten selbst zuzuschreiben. Als das los ging
    > waren da ein paar Übereifrige die angeboten haben das natürlich zu machen
    > und nun ist das in der Firma so üblich.
    >
    > Kenne es auch von 2 anderen Angestellten die regelmäßig bei ihrem Job
    > Wochenends oder Nachts angerufen werden. Der eine darf dann immerhin die
    > Zeit auf die nächste volle Stunde aufgerundet aufschreiben. Der andere
    > kriegt auch nur ein Danke!
    >
    > Mir wäre es das nicht wert Nachts um 2 aus dem Bett geklingelt zu werden
    > und dafür vielleicht Brutto 30 Euro zu kriegen!
    >
    > UND IM URLAUB SCHON GAR NICHT! ABSOLUTES NO-GO!

    Da schaltet man doch nach dem ersten Vorfall das Handy nach Dienstschluss aus, oder ?
    Wer das Diensthandy in den Urlaub mitnimmt, ist selber schuld.

    Außerden kann ich in meiner Freizeit so betrunken sein, wie ich will :-(

  3. Re: Viele Arbeitsnehmer verschenken leider ihr Kapital!

    Autor: nuclear 20.08.20 - 12:58

    Sehe ich in meiner Familie leider auch so.
    Ohne Ausgleich, da Überstunden mit dem Lohn abgegolten sind, wird da im Schnitt 9-10h/Tag gearbeitet und bekommt dann noch auf den Deckel, dass man sich gefälligst ausstempeln soll, da die 10h Arbeitszeit zu häufig überschritten werden.
    Oder im Urlaub wird sowohl Diensthandy als auch Dienstlaptop mitgenommen und jeden zweiten Tag zu arbeiten. Und da reden wir dann schon über Sachen die mehrere Stunden dauern.

    Und das alles für einen Lohn der das nicht rechtfertigt. Aber hab aufgehört darüber zu reden. Muss jeder selber wissen.

  4. Re: Viele Arbeitsnehmer verschenken leider ihr Kapital!

    Autor: LSBorg 20.08.20 - 13:03

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich in meiner Familie leider auch so.
    > Ohne Ausgleich, da Überstunden mit dem Lohn abgegolten sind, wird da im
    > Schnitt 9-10h/Tag gearbeitet und bekommt dann noch auf den Deckel, dass man
    > sich gefälligst ausstempeln soll, da die 10h Arbeitszeit zu häufig
    > überschritten werden.
    > Oder im Urlaub wird sowohl Diensthandy als auch Dienstlaptop mitgenommen
    > und jeden zweiten Tag zu arbeiten. Und da reden wir dann schon über Sachen
    > die mehrere Stunden dauern.
    >
    > Und das alles für einen Lohn der das nicht rechtfertigt. Aber hab aufgehört
    > darüber zu reden. Muss jeder selber wissen.

    Da wäre ich schon weg oO

  5. Re: Viele Arbeitsnehmer verschenken leider ihr Kapital!

    Autor: demon driver 20.08.20 - 13:14

    ++

    Erschwerend kommt hinzu, dass IT-ler mancherorts immer noch zu einer gewerkschaftsskeptischen Haltung tendieren, obwohl sie mit Hilfe aus der Richtung oft besser beraten wären.

  6. Re: Viele Arbeitsnehmer verschenken leider ihr Kapital!

    Autor: nuclear 20.08.20 - 13:28

    Sagt eigentlich auch die ganze Familie. Die Person ist aber uneinsichtig.
    Was will man da machen? Gibt es leider aber ja häufig genug.

  7. Re: Viele Arbeitsnehmer verschenken leider ihr Kapital!

    Autor: SoD 20.08.20 - 13:31

    LSBorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nuclear schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sehe ich in meiner Familie leider auch so.
    > > Ohne Ausgleich, da Überstunden mit dem Lohn abgegolten sind, wird da im
    > > Schnitt 9-10h/Tag gearbeitet und bekommt dann noch auf den Deckel, dass
    > man
    > > sich gefälligst ausstempeln soll, da die 10h Arbeitszeit zu häufig
    > > überschritten werden.
    > > Oder im Urlaub wird sowohl Diensthandy als auch Dienstlaptop mitgenommen
    > > und jeden zweiten Tag zu arbeiten. Und da reden wir dann schon über
    > Sachen
    > > die mehrere Stunden dauern.
    > >
    > > Und das alles für einen Lohn der das nicht rechtfertigt. Aber hab
    > aufgehört
    > > darüber zu reden. Muss jeder selber wissen.
    >
    > Da wäre ich schon weg oO

    Mann muss es halt auch schaffen, das neues zu finden, während man diesen Workload hat.
    Den kann man meistens nicht einfach abstellen, auch oder gerade wenn der Mitarbeiter das von sich aus macht, stellt man nicht plötzlich auf Dienst nach Vorschrift um.

  8. "während..." muss man gar nichts.

    Autor: grutzt 20.08.20 - 14:12

    Mit ALG1 hat man ein ganzes Jahr Zeit.

  9. Re: "während..." muss man gar nichts.

    Autor: quineloe 20.08.20 - 14:25

    und zusätzlich noch die Zeit, die man noch am alten Arbeitsplatz damit verbringt, seine Unterlagen zu aktualisieren, die ersten Stellenangebote abzuklopfen usw usw...

    Verifizierter Top 500 Poster!

  10. Re: Viele Arbeitsnehmer verschenken leider ihr Kapital!

    Autor: Thinal 20.08.20 - 14:54

    Also ich habe ein mehr schlecht als recht gepflegtes Xing Profil und habe mindestens eine ernstzunehmende Anfrage pro Woche, wo auch tatsächlich ein Job hinter steht und nicht nur Statistikpflege der Recruiter-Kartei.

    Wer sich als ITler zu diesen Zeiten sowas gefallen lässt, kann entweder nichts und ihm ist nicht zu helfen.

  11. Re: Viele Arbeitsnehmer verschenken leider ihr Kapital!

    Autor: scrumdideldu 20.08.20 - 15:45

    sambache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da schaltet man doch nach dem ersten Vorfall das Handy nach Dienstschluss
    > aus, oder ?
    > Wer das Diensthandy in den Urlaub mitnimmt, ist selber schuld.

    Wieso Vorfall? Das sind lange geplante Einführungen. Da wird ein Einsatzplan erstellt wer wann telefonisch erreichbar ist. Ist ja auch nur ab und zu und da auch einfach notwendig! Wenn Du die Warenwirtschaft einmal umkrempelst müssen einfach andere Systeme vorher komplett verbucht haben usw. Also braucht man in der einen Nacht die Kollegen in dem System falls die Buchung nicht läuft. Völlig verständlich und notwendig dass es dafür Bereitschaften gibt!

    Aber wie man als Angestellter so doof sein kann das für umsonst zu machen?

    > Außerden kann ich in meiner Freizeit so betrunken sein, wie ich will :-(
    Das ist ja in dem Sinn keine Freizeit da zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer besprochen wurde dass der Arbeitnehmen diese 2 oder 3 oder 4 Nächste telefonsich in Bereitschaft ist und bei Bedarf auch vor Ort kommt (was aber bisher noch nie notwendig war).

  12. Re: Viele Arbeitsnehmer verschenken leider ihr Kapital!

    Autor: quineloe 20.08.20 - 16:06

    er schrieb "Dienstschluss"

    Rufbereitschaft ist nicht Dienstschluss.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  13. Re: Viele Arbeitsnehmer verschenken leider ihr Kapital!

    Autor: scrumdideldu 20.08.20 - 16:32

    Gilt ja aber für beides! Ob man nun nach Dienstschluß (kostenlos) ans Handy geht und so dem Arbeitgeber einen Haufen Geld für Rufbereitschaft spart => das ja sonst in der eigenen Tasche des Arbeitnehmers landen würde oder ob man "offiziell" Rufbereitschaft kostenlos macht kommt eigentlich aufs gleiche raus! Ist beides etwas das ich nie machen würde.

  14. Re: Viele Arbeitsnehmer verschenken leider ihr Kapital!

    Autor: SoD 20.08.20 - 16:44

    Thinal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich habe ein mehr schlecht als recht gepflegtes Xing Profil und habe
    > mindestens eine ernstzunehmende Anfrage pro Woche, wo auch tatsächlich ein
    > Job hinter steht und nicht nur Statistikpflege der Recruiter-Kartei.
    >
    > Wer sich als ITler zu diesen Zeiten sowas gefallen lässt, kann entweder
    > nichts und ihm ist nicht zu helfen.

    Ich habe ein recht gut gepflegtes Xing und LinkedIn Profil, sowie eines bei Stackoverflow usw. ich habe die letzten zwei Wochen nicht eine Anfrage bekommen.
    Ab und an kommt mal was rein, aber überwiegend UK Recruiter mit Jobs am anderen Ende der Republik, München, Berlin oder gleich die Schweiz.
    Die letzte echte Anfrage ist Monate her und da war ich dann zu sehr Senior...
    Ich gehöre dann wohl zur Kategorie kann nichts.

  15. Re: Viele Arbeitsnehmer verschenken leider ihr Kapital!

    Autor: richtchri 20.08.20 - 16:48

    SoD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thinal schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also ich habe ein mehr schlecht als recht gepflegtes Xing Profil und
    > habe
    > > mindestens eine ernstzunehmende Anfrage pro Woche, wo auch tatsächlich
    > ein
    > > Job hinter steht und nicht nur Statistikpflege der Recruiter-Kartei.
    > >
    > > Wer sich als ITler zu diesen Zeiten sowas gefallen lässt, kann entweder
    > > nichts und ihm ist nicht zu helfen.
    >
    > Ich habe ein recht gut gepflegtes Xing und LinkedIn Profil, sowie eines bei
    > Stackoverflow usw. ich habe die letzten zwei Wochen nicht eine Anfrage
    > bekommen.
    > Ab und an kommt mal was rein, aber überwiegend UK Recruiter mit Jobs am
    > anderen Ende der Republik, München, Berlin oder gleich die Schweiz.
    > Die letzte echte Anfrage ist Monate her und da war ich dann zu sehr
    > Senior...
    > Ich gehöre dann wohl zur Kategorie kann nichts.

    Oder zur Kategorie kann was, aber braucht niemand!

  16. Re: Viele Arbeitsnehmer verschenken leider ihr Kapital!

    Autor: quineloe 20.08.20 - 19:26

    Ich hab's noch nie gesehen, dass Rufbereitschaft so genannt wird, aber komplett unbezahlt bleibt.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  17. Re: Viele Arbeitsnehmer verschenken leider ihr Kapital!

    Autor: ahja 20.08.20 - 21:44

    Was kann denn eigentlich ein IT Security Spezialist mit 5 Jahren Berufserfahrung mit Red Teaming, Team- Operationsführung/-leitung, Netzwerke (Layer1-4 und IDS), AD, Python, JS, PHP, HTML und SQL, Apache und Linux expert level verlangen? Beherrschung der einschlägigen Tools natürlich gegeben.

    So on...

  18. Re: Viele Arbeitsnehmer verschenken leider ihr Kapital!

    Autor: Trockenobst 21.08.20 - 00:26

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder im Urlaub wird sowohl Diensthandy als auch Dienstlaptop mitgenommen
    > und jeden zweiten Tag zu arbeiten. Und da reden wir dann schon über Sachen
    > die mehrere Stunden dauern.

    Bei der DAX Firma gibt es einen Typen der Gewerkschaft, der holt deinen Laptop am letzten Arbeitstag vor Urlaub ab und gibt ihn dir in der Früh wieder zurück wenn Du aus dem Urlaub kommst. Man kann dann noch Remote im Outlook Mails lesen, aber eben sich nicht einloggen und arbeiten. Die haben das knallhart eingeführt, als einer im Rollout der sich verzögerte im Hotel in Spanien 8h am Telefon sass obwohl das sein Frühlingsurlaub sein sollte und alle anderen waren "krank" (eher auch schon am Burnout).

    Als er dann zurück kam, hatte er beim ersten Meeting (wo schon wieder nichts rund lief) einen schweren Infarkt und war 9 Monate offline danach.

  19. Re: Viele Arbeitsnehmer verschenken leider ihr Kapital!

    Autor: Peter V. 21.08.20 - 07:50

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich in meiner Familie leider auch so.
    > Ohne Ausgleich, da Überstunden mit dem Lohn abgegolten sind, wird da im
    > Schnitt 9-10h/Tag gearbeitet und bekommt dann noch auf den Deckel, dass man
    > sich gefälligst ausstempeln soll, da die 10h Arbeitszeit zu häufig
    > überschritten werden.
    > Oder im Urlaub wird sowohl Diensthandy als auch Dienstlaptop mitgenommen
    > und jeden zweiten Tag zu arbeiten. Und da reden wir dann schon über Sachen
    > die mehrere Stunden dauern.
    >
    > Und das alles für einen Lohn der das nicht rechtfertigt. Aber hab aufgehört
    > darüber zu reden. Muss jeder selber wissen.
    Wenn die Personen nicht im Paulanergarten arbeiten, würde ich mal einen Blick in die Gesetzbücher empfehlen. Sofern sie in Deutschland arbeiten.

  20. Re: Viele Arbeitsnehmer verschenken leider ihr Kapital!

    Autor: elknipso 21.08.20 - 14:06

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Angestellten bekommen ein feuchtes Dankeschön für die Rufbereitschaft
    > und wenn mehr als 1-2 Anrufe erfolgen gibt es noch einen Urlaubstag oben
    > drauf wohingegen die Freelancer Verträge haben durch welche die
    > Rufbereitschaft natürlich zu bezahlen ist und jeder Einsatz wird mit satten
    > Aufschlägen und mit mindestens 4h abgerechnet!
    >
    > Aber das haben sich die Angestellten selbst zuzuschreiben. Als das los ging
    > waren da ein paar Übereifrige die angeboten haben das natürlich zu machen
    > und nun ist das in der Firma so üblich.
    >
    > Kenne es auch von 2 anderen Angestellten die regelmäßig bei ihrem Job
    > Wochenends oder Nachts angerufen werden. Der eine darf dann immerhin die
    > Zeit auf die nächste volle Stunde aufgerundet aufschreiben. Der andere
    > kriegt auch nur ein Danke!

    Ganz ehrlich, selbst Schuld wenn man sowas mit sich machen lässt.


    > Mir wäre es das nicht wert Nachts um 2 aus dem Bett geklingelt zu werden
    > und dafür vielleicht Brutto 30 Euro zu kriegen!

    An die 30 Euro kann man mal noch eine null dran hängen, dann ist das - gerade so - ein Bereich über den man anfangen kann zu reden.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker*in (w/m/d) Aufgabenschwerpunkt Telekommunikationssystem
    Universität Konstanz, Konstanz
  2. Mitarbeiter (m/w/d) im IT-Support
    KRAFT Baustoffe GmbH, München-Aubing
  3. Product-Owner IT-Security Detection & Response (m/w/d)
    Amprion GmbH, Dortmund
  4. IT Database Administrator / Engineer (m/w/d)
    wilhelm.tel GmbH, Norderstedt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dokumentation Gute Nacht, Oppy: Kleiner Rover, große Gefühle
Dokumentation Gute Nacht, Oppy
Kleiner Rover, große Gefühle

Eine Dokumentation mit grandiosen Effekten erzählt die erstaunlich vermenschlichte Geschichte zweier Rover, die den Mars erkunden.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Raumfahrt Nasa und Esa ändern Plan zur Bergung von Marsproben
  2. Marskolonie Das Leben auf dem Mars wird laut Musk entbehrungsreich sein

Hardware auf dem Schreibtisch: Der Tastaturen-Leitfaden
Hardware auf dem Schreibtisch
Der Tastaturen-Leitfaden

Was für Tastaturen, welche Größen und welche Layouts gibt es? Und was ist eine 40-Prozent-Tastatur? Wir geben Antworten auf Tastaturfragen.
Von Oliver Nickel

  1. Azio Cascade Slim Flache, kompakte Tastatur hat austauschbare Switches

Pentiment im Test: Das beste Spiel von Microsoft im Jahr 2022 ist ein Buch
Pentiment im Test
Das beste Spiel von Microsoft im Jahr 2022 ist ein Buch

Tatort Kirche: Das von Microsoft entwickelte Pentiment bietet auf Konsole und Windows-PC historische Detektivarbeit.
Von Peter Steinlechner

  1. Obsidian Entertainment Pentiment bietet Oberbayern statt Postapokalypse