1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erreichbarkeit im Job: Server…

Dafür verdienen viele ITler auch mehr

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dafür verdienen viele ITler auch mehr

    Autor: tom_muc 20.08.20 - 13:31

    ... und für mich ist es seit vielen Jahren normal auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten und auch im Urlaub erreichbar zu sein.

    Warum auch nicht, ich verdiene bedeutend mehr als die meisten und habe Möglichkeiten die andere nicht haben.

    Natürlich gibt es auch ITler die das nicht leisten, aber die verdienen dann auch viel weniger. Ist auch OK!

  2. Re: Dafür verdienen viele ITler auch mehr

    Autor: quineloe 20.08.20 - 13:33

    Auch mehr als wer?

    Bei einem früheren Arbeitgeber wurde ich sogar nachdem mein Arbeitsvertrag ausgelaufen ist weil sie nicht entfristen wollten zwei Wochen nach meinem letzten Arbeitstag nochmal kontaktiert. und da habe ich nicht überdurchschnittlich viel bekommen.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  3. Re: Dafür verdienen viele ITler auch mehr

    Autor: At-M 20.08.20 - 13:34

    Ich sehe das genau andersherum,
    wenn ich sowieso schon weniger verdiene, wozu sollte ich dann auch nach Feierabend noch ans Telefon gehen?

  4. Re: Dafür verdienen viele ITler auch mehr

    Autor: demon driver 20.08.20 - 13:37

    tom_muc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und für mich ist es seit vielen Jahren normal auch außerhalb der
    > üblichen Arbeitszeiten und auch im Urlaub erreichbar zu sein.
    >
    > Warum auch nicht, ich verdiene bedeutend mehr als die meisten und habe
    > Möglichkeiten die andere nicht haben.

    Warum nicht? Vielleicht weil man die kaputte Gesundheit nach Jahren solcher Ausbeutung und/oder Selbstausbeutung womöglich für kein Geld und gute Worte mehr zurückbekommt?

    > Natürlich gibt es auch ITler die das nicht leisten, aber die verdienen dann
    > auch viel weniger. Ist auch OK!

    Du meinst, es gibt nirgends ITler mit ähnlichem Einkommen, die nicht rechtswidrig eingesetzt werden? Und die ihre Bereitschaftszeiten zusätzlich vergütet bekommen?

  5. Re: Dafür verdienen viele ITler auch mehr

    Autor: Tuxraxer007 20.08.20 - 14:10

    At-M schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe das genau andersherum,
    > wenn ich sowieso schon weniger verdiene, wozu sollte ich dann auch nach
    > Feierabend noch ans Telefon gehen?
    Sehe ich genauso.
    Bei meinem Ex-AG wurde selbst die Rufbereitschaft mit ein paar Euro abgespeisst, nur um nachts / am WE Telefondienst zu machen wenn ein Kunden anruft - da pfeift ich auf die paar Euro und hab meine Ruhe.
    Bei der Firma davor haben wir normele Rufbereitschaft gemacht, da war die Vergütung nur fürs Rufbereitschaft machen, schon mal 10mal so hoch - Arbeitszeit kam extra obendrauf.

  6. Re: Dafür verdienen viele ITler auch mehr

    Autor: schap23 20.08.20 - 14:45

    Das erinnert mich an meine Zeit als Chemiker. Damals hat die IG Chemie uns Chemiker angesprochen und uns erklärt, daß der vermeintlich gute Verdienst Illusion ist. Ein tariflicher Angestellter bekommt zwar als Grundgehalt deutlich weniger, aber er bekommt jede Überstunde bezahlt und saftige Zuschläge für Nacht-, Sonn- und Feiertagsarbeit.

    Ich habe in der IT auch hinsichtlich des Monatsgehalts ziemlich gut verdient. Bei 100 unbezahlten Überstunden, durchgearbeiteten Nächten und Sonntage, sieht es beim Stundenlohn ganz anders aus.

  7. Re: Dafür verdienen viele ITler auch mehr

    Autor: SasX 20.08.20 - 14:49

    tom_muc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und für mich ist es seit vielen Jahren normal auch außerhalb der
    > üblichen Arbeitszeiten und auch im Urlaub erreichbar zu sein.
    >
    > Warum auch nicht, ich verdiene bedeutend mehr als die meisten und habe
    > Möglichkeiten die andere nicht haben.
    >
    > Natürlich gibt es auch ITler die das nicht leisten, aber die verdienen dann
    > auch viel weniger. Ist auch OK!

    Hmm, bei uns verdienen die ITler recht solide und auch bei 85.000¤/Jahr kämen die nicht auf die Idee, kostenlose Rufbereitschaft zu leisten, zumal dann der BR rotieren würde. Zurecht.

  8. Re: Dafür verdienen viele ITler auch mehr

    Autor: krakos 20.08.20 - 15:24

    tom_muc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und für mich ist es seit vielen Jahren normal auch außerhalb der
    > üblichen Arbeitszeiten und auch im Urlaub erreichbar zu sein.
    >
    > Warum auch nicht, ich verdiene bedeutend mehr als die meisten und habe
    > Möglichkeiten die andere nicht haben.
    >
    > Natürlich gibt es auch ITler die das nicht leisten, aber die verdienen dann
    > auch viel weniger. Ist auch OK!

    Da du weder sagst, was du arbeitest, noch was du verdienst oder mit wem du dich vergleichst, gehe ich davon aus, dass du etwas mehr als der Kassemitarbeiter vom ALDI verdienst.

  9. Re: Dafür verdienen viele ITler auch mehr

    Autor: dEEkAy 20.08.20 - 15:28

    tom_muc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und für mich ist es seit vielen Jahren normal auch außerhalb der
    > üblichen Arbeitszeiten und auch im Urlaub erreichbar zu sein.
    >
    > Warum auch nicht, ich verdiene bedeutend mehr als die meisten und habe
    > Möglichkeiten die andere nicht haben.
    >
    > Natürlich gibt es auch ITler die das nicht leisten, aber die verdienen dann
    > auch viel weniger. Ist auch OK!


    Heißt also, wenn man dir genug zahlt, lässt du alles mit dir machen.
    Ist auch eine Philosophie, nach der man leben kann. Nicht meine.

  10. Re: Dafür verdienen viele ITler auch mehr

    Autor: minnime 20.08.20 - 15:47

    Stimmt miese Arbeitsbedingungen gibt es ja eher bei schlecht bezahlten Jobs. Wer kennt es nicht wenn im Supermarkt ein Angestellter den anderen darauf hinweist dass er ausstempeln soll, bisweilen machen die danach noch weiter.

  11. Re: Dafür verdienen viele ITler auch mehr

    Autor: scrumdideldu 20.08.20 - 15:49

    Je nach Überstundenlage und Bereitsschaftsumfang hat es sich aber auch schnell mit dem "ich verdiene ja viel".

  12. Re: Dafür verdienen viele ITler auch mehr

    Autor: 43rtgfj5 20.08.20 - 18:04

    tom_muc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und für mich ist es seit vielen Jahren normal auch außerhalb der
    > üblichen Arbeitszeiten und auch im Urlaub erreichbar zu sein.
    >
    > Warum auch nicht, ich verdiene bedeutend mehr als die meisten und habe
    > Möglichkeiten die andere nicht haben.
    >
    > Natürlich gibt es auch ITler die das nicht leisten, aber die verdienen dann
    > auch viel weniger. Ist auch OK!

    Würde ich pauschal nicht so sagen. Das mag auf viele ITler in größeren Firmen zutreffen, aber so ziemlich alle Technischen Akademiker (Physiker, Chemiker, Methematiker, Maschinenbauer, ...) die ich kenne verdienen mehr als der durchschnittliche ITler den ich kenne. Natürlich auch mit Rücksicht auf Arbeitserfahrung etc.
    Klar, Einzelhandel & Co. verdienen weniger, aber bei den meisten Berufen die ähnlich Akademische Voraussetzungen haben wie die IT, trifft das mMn. nicht zu.

  13. Re: Dafür verdienen viele ITler auch mehr

    Autor: Peter V. 21.08.20 - 07:45

    tom_muc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und für mich ist es seit vielen Jahren normal auch außerhalb der
    > üblichen Arbeitszeiten und auch im Urlaub erreichbar zu sein.
    >
    > Warum auch nicht, ich verdiene bedeutend mehr als die meisten und habe
    > Möglichkeiten die andere nicht haben.
    >
    > Natürlich gibt es auch ITler die das nicht leisten, aber die verdienen dann
    > auch viel weniger. Ist auch OK!
    Kommt wohl sehr auf den Job an, bei fairer Gegenleistung ist eine gewisse Erreichbarkeit ja okay. Gilt ja auch für Überstunden etc.

  14. Re: Dafür verdienen viele ITler auch mehr

    Autor: quineloe 21.08.20 - 08:37

    da steht schon münchen im Namen, wahrscheinlich kriegt er 3000¤ netto raus, zahlt davon 2000¤ miete und denkt er hätts geschafft.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  15. Re: Dafür verdienen viele ITler auch mehr

    Autor: Dino13 21.08.20 - 09:02

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da steht schon münchen im Namen, wahrscheinlich kriegt er 3000¤ netto raus,
    > zahlt davon 2000¤ miete und denkt er hätts geschafft.

    Ich musste an DJ Tomcraft und sein Album Muc denken. Man bin ich alt geworden.

  16. Re: Dafür verdienen viele ITler auch mehr

    Autor: alabiana 21.08.20 - 11:17

    Was genau hat jetzt das Gehalt mit geltendem Recht zu tun? Wenn der Arbeitgeber mich entsprechend bezahlt und dann Vertraglich geregelt ist, dass er mich jederzeit erreichen kann, dann ist doch alles in Butter. Wenn er mir Geld "schenkt" und es keine Regeln zu Rufbereitschaft gibt, dann hat der Arbeitgeber pech gehabt.
    Ich habe schon oft erlebt, dass man seinen Urlaub auch früh genug (Weihnachten des Vorjahres) einreicht und dann wird einem 3 Tage vorher versucht einzureden, man dürfe nicht wegfahren, weil eine wichtige Umstellung stattfindet. Ich denke mir dann einfach "Stell mehr Leute ein, dass man sich gegenseitig vertreten kann oder plane deine Riskanten Projekte besser" und fahre trotzdem weg.
    Den Punkt vom Threatersteller sehe ich nicht. Bei Beamten wäre das wieder etwas anderes, aber der Normalo hat Feierabend wenn er ausgestochen hat und der Vertrag nix anderes sagt. Im Urlaub sowieso...

  17. Re: Dafür verdienen viele ITler auch mehr

    Autor: GeStörti 21.08.20 - 11:46

    alabiana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was genau hat jetzt das Gehalt mit geltendem Recht zu tun? Wenn der
    > Arbeitgeber mich entsprechend bezahlt und dann Vertraglich geregelt ist,
    > dass er mich jederzeit erreichen kann, dann ist doch alles in Butter. Wenn
    > er mir Geld "schenkt" und es keine Regeln zu Rufbereitschaft gibt, dann hat
    > der Arbeitgeber pech gehabt.
    >

    Sagen wir es mal so... Das Gehalt hat nichts mit geltendem Recht zu tun, aber ab einem gewissen Gehalt kann man Flexibilität erwarten.
    Arbeite in einem IG Metall Betrieb. Meine Sr. / Principal Entwickler liegen zwischen 90 und 110k p.a.
    Hier erwarte ich eine gewisse Flexibilität und Einsatzbereitschaft. Allerdings muss auch entsprechend zurückgegeben werden. Wenn jemand freiwillig am Wochenende aushilft, bekommt er dafür natürlich ersatz frei. Wenn ein Mitarbeiter einen Tag flexibel gestalten möchte (was teilweise auch gegen den Vertrag verstoßen würde) bin ich auch der letzte, der nein sagt. Geben und nehmen. Dann funktioniert das.
    Muss allerdings auch sagen, dass das Team global aufgestellt ist und 1st und 2nd level Support bei einem Dienstleister liegen. Von daher sind Anrufe außerhalb der Arbeitszeit eher selten. Allerdings machen die Entwickler auch mal ein Deployment am Wochenende...

  18. Re: Dafür verdienen viele ITler auch mehr

    Autor: SoD 21.08.20 - 12:17

    GeStörti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sagen wir es mal so... Das Gehalt hat nichts mit geltendem Recht zu tun,
    > aber ab einem gewissen Gehalt kann man Flexibilität erwarten.

    Sehe ich grundsätzlich auch so, aber was ist das gewisse Gehalt? Eine absolute Zahl
    oder wenn es mehr ist als der Rest der Belegschaft?
    Bei uns war ich als Teamleiter mit 73k¤ dabei, das war schon das Gehalt, bei dem die Flexibilität
    erwartet wurde. Mit den Überstunden die ich dafür geleistet habe, bin ich wohl auf die Stunde gerechnet
    wieder bei den Junior Entwickler gelandet.

    > Allerdings muss auch entsprechend zurückgegeben werden. Wenn jemand
    > freiwillig am Wochenende aushilft, bekommt er dafür natürlich ersatz frei.
    > Wenn ein Mitarbeiter einen Tag flexibel gestalten möchte (was teilweise
    > auch gegen den Vertrag verstoßen würde) bin ich auch der letzte, der nein
    > sagt. Geben und nehmen. Dann funktioniert das.

    Auch das sehe ich so, wobei die Frage ist, wie viel ich mir nehme und wie viel ich dafür geben muss.
    Mal den Tag flexibler gestalten, mal einen Arzt Termin wahrnehmen ohne Urlaubstag alles gut und schön.
    Aber nach dem 3. Release am Wochenende ohne ausgleich ist das nicht mehr in Balance.
    Bei uns ist das über Jahre aus dem Gleichgewicht gekommen, wir haben Vertrauensarbeitzeit, dafür ist man auch mal
    außerhalb der üblichen Arbeitszeiten ans Telefon gegangen oder hat eben am Wochenende oder Abends
    nach 20 Uhr ausgerollt. Irgendwann waren wir bei zweiwöchentlichen Rollouts und zwischen 8 und 18 Uhr musste immer jemand erreichbar sein.
    Irgendwann war auch die sonntagabendliche Vorbereitung der Meetings am Montag normal.

    Ich befürchte, das funktioniert nur in den wenigsten Firmen richtig gut.

  19. Re: Dafür verdienen viele ITler auch mehr

    Autor: GeStörti 21.08.20 - 12:30

    Da gebe ich dir recht. Die Balance muss natürlich schon stimmen, sonst funktioniert das nicht.
    In meiner Gruppe läuft das für die meisten gut und für beide Seiten akzeptabel. Natürlich gibt es aber auch Ausreißer, denen man es auf dem von HR gegebenen Weg nicht alles zurückgeben kann.

    Zu deinem Fall... Flatrate für 75k sind nicht akzeptabel, da stimme ich dir zu. Meine oben genannten Entwickler sind auf normale 40h Verträge.
    Flatrate beginnt hier bei 120-140k p.a.. und in diesem Gehaltsniveau kann man auch das Extra verlangen.

  20. Re: Dafür verdienen viele ITler auch mehr

    Autor: elknipso 21.08.20 - 13:53

    Tuxraxer007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > At-M schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich sehe das genau andersherum,
    > > wenn ich sowieso schon weniger verdiene, wozu sollte ich dann auch nach
    > > Feierabend noch ans Telefon gehen?
    > Sehe ich genauso.
    > Bei meinem Ex-AG wurde selbst die Rufbereitschaft mit ein paar Euro
    > abgespeisst, nur um nachts / am WE Telefondienst zu machen wenn ein Kunden
    > anruft - da pfeift ich auf die paar Euro und hab meine Ruhe.
    > Bei der Firma davor haben wir normele Rufbereitschaft gemacht, da war die
    > Vergütung nur fürs Rufbereitschaft machen, schon mal 10mal so hoch -
    > Arbeitszeit kam extra obendrauf.

    Eben. Die Vergütung muss schon stimmen.
    Habe auch schon von Bekannten gehört die großzügige "10 Euro extra" angeboten bekommen haben dafür, dass sie am Wochenende "mal kurz ans Telefon gehen" wenn ein Kunde anruft.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemspezialist (m/w/d)
    BARMER, Wuppertal
  2. Ingenieur (m/w/d) OT-Datennetze
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  3. Fachinformatiker / Informatiker (m/w/d)
    Dr. Hobein (Nachf.) GmbH, med. Hautpflege / EUBOS, Meckenheim bei Bonn
  4. Softwareentwickler (m/w/d) für Wäge- und Automatisierungs-Systeme
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,49€
  2. 29,99€
  3. 22,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de