1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unsicher wie ein Gartenstuhl: Tesla…

Wieso wird Tesla hier noch immer verteidigt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso wird Tesla hier noch immer verteidigt?

    Autor: Harioki 21.08.20 - 17:02

    Das ist ein schweres Sicherheitsversagen. Warum manche hier im Forum noch immer relativieren, schönreden und Tesla verteidigen das verstehe wer will. Sowas darf einfach nicht passieren.

  2. Re: Wieso wird Tesla hier noch immer verteidigt?

    Autor: WonderGoal 21.08.20 - 18:14

    Harioki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ein schweres Sicherheitsversagen. Warum manche hier im Forum noch
    > immer relativieren, schönreden und Tesla verteidigen das verstehe wer will.
    > Sowas darf einfach nicht passieren.

    Zum einen ist das der erste dokumentierte Fall und zweitens ist zu den Umständen gar nichts bekannt. Was wäre, wenn jetzt eine 150 kg Person auf dem Sitz gehockt wäre? Ist es dann immer noch ein markantes Sicherheitsversagen? Aber die Poster hält sich ja mit sonstigen Infos bedeckt.

    P.S. Schau mal in die Autoforen ala Motor-Talk... Was da an Konstruktionsfehlern zu lesen ist, und viele davon treten so oft auf, dass es trotzdem keine Rückrufe in die Werkstätten gibt, ist schon seit Jahrzehnten haarsträubend.

  3. Re: Wieso wird Tesla hier noch immer verteidigt?

    Autor: Emanuele F. 21.08.20 - 18:29

    Wären 150 kg, insbesondere in den USA jetzt wirklich so außergewöhnlich, dass bei einem Auffahrunfall der Sitz nach hinten wegklappen kann? Und da die Person ja scheinbar relativ unbeschadet überlebt hat, können es gar keine so enormen Kräfte gewesen sein. Ergo: irgendwas stimmt wahrscheinlich tatsächlich mit dem Sitz nicht. Vielleicht ja auch nur ein Montagsfehler.

  4. Re: Wieso wird Tesla hier noch immer verteidigt?

    Autor: berritorre 21.08.20 - 19:11

    Also bei 150kg Gewicht darf sowas passieren? Egal ob Tesla oder wer auch immer, das sieht schon sehr übel aus.

  5. Re: Wieso wird Tesla hier noch immer verteidigt?

    Autor: /mecki78 21.08.20 - 20:12

    WonderGoal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was wäre, wenn jetzt eine 150 kg Person auf
    > dem Sitz gehockt wäre?

    Nichts, denn wenn das Auto nicht für Personen mit 150 kg geeignet ist, dann muss der Hersteller das sagen und dann dürfen diese Personen damit auch nicht fahren. Ich wette bei einem Auto aus deutscher Produktion wirst du nie erleben dass ein Sitz so weg knickt, auch nicht wenn die Person darauf 200 kg wiegt.

    /Mecki

  6. Re: Wieso wird Tesla hier noch immer verteidigt?

    Autor: WonderGoal 21.08.20 - 20:16

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also bei 150kg Gewicht darf sowas passieren? Egal ob Tesla oder wer auch
    > immer, das sieht schon sehr übel aus.

    Ja, wenn man bei der Spezifikation von Personen mit durchschnittlich 75 kg ausgeht. Das gilt so gut wie in allem in unserem Alltag. Egal ob es das zulässige Gesamtgewicht deines Autos ist, oder die zulässige Traglast einen Fahrstuhls. Überall rechnet man mit 75 kg Personen.

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WonderGoal schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was wäre, wenn jetzt eine 150 kg Person auf
    > > dem Sitz gehockt wäre?
    >
    > Nichts, denn wenn das Auto nicht für Personen mit 150 kg geeignet ist, dann
    > muss der Hersteller das sagen und dann dürfen diese Personen damit auch
    > nicht fahren. Ich wette bei einem Auto aus deutscher Produktion wirst du
    > nie erleben dass ein Sitz so weg knickt, auch nicht wenn die Person darauf
    > 200 kg wiegt.

    Die StVO regelt das bei uns dahingehend so, dass der Fahrer für die Einhaltung der Sicherheit verantwortlich ist. Da ist nirgends etwas definiert, was die Hersteller in die Pflicht nimmt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.08.20 20:18 durch WonderGoal.

  7. Re: Wieso wird Tesla hier noch immer verteidigt?

    Autor: Niaxa 21.08.20 - 21:42

    Ja wäre es, wenn Tesla nicht darauf hinweist, das die Sitze nur für Kinder geeignet sind. Und nicht nur Tesla, das wäre bei jedem Unternehmen der Fall, welches Autos produziert!

  8. Re: Wieso wird Tesla hier noch immer verteidigt?

    Autor: bplhkp 21.08.20 - 22:40

    WonderGoal schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Da ist nirgends etwas
    > definiert, was die Hersteller in die Pflicht nimmt.

    Der Hersteller muss vor allen möglichen Gefahren warnen. Die Handbücher sind voll mit Warnungen.

    Gerade in den USA können Produkthaftungsklagen richtig teuer werden.

  9. Re: Wieso wird Tesla hier noch immer verteidigt?

    Autor: WonderGoal 22.08.20 - 00:44

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WonderGoal schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ----
    > > Da ist nirgends etwas
    > > definiert, was die Hersteller in die Pflicht nimmt.
    >
    > Der Hersteller muss vor allen möglichen Gefahren warnen. Die Handbücher
    > sind voll mit Warnungen.
    Jaein, mit der Tendenz zu nein. Die Warnungen folgen nicht aus den möglichen Gefahren an sich, sondern sind lediglich eine zusätzliche Absicherung der Hersteller. Prinzipiell wäre es ausreichend, wenn die Hersteller ein Handbuch veröffentlichen, in denen alle Funktionen erklärt und Toleranzen wie zulässige Stützlast bei einer Kupplung, die nicht für Anhängerbetrieb ausgelegt ist, eine max. Gewichtsangabe in einer langen Liste an Spezifikationen hinschreiben. Macht natürlich keiner, weil man schon im Vornherein weiß, dass das dann keiner lesen bzw. richtig zu Kenntnis nehmen wird und mit "Stützlast max. 50 kg" alleine nicht viel anfangen kann.

    > Gerade in den USA können Produkthaftungsklagen richtig teuer werden.
    Da gibt es zwei Wahrheiten. Zum einen sind das immer Bezirksgerichte, die solche abstrusen Urteile fällen, die bei uns dann in den Medien als "typisch USA" breitgetreten werden und zum anderen hört man aber nie wieder von den darauf folgenden Berufungsverfahren.

    Das Paradebeispiel "McDonalds-Kaffee-Urteil" war groß in den dt. Medien, als der Frau $2,7 Mio. von einem Bezirksgericht zugesprochen wurden. Eine der darauf folgenden Instanzen hat das Urteil dann kassiert und auf $480k gesenkt und die Frau durfte natürlich dann (typisch zum US-Rechtssystem) alle Gerichts- und Anwaltskosten (Anwälte werden ja anteilig am erzielten "Erfolg" bezahlt) bis dato, die aufgelaufen waren, von diesem Geld bezahlen. Da bleibt dann nicht mehr so viel.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.20 00:46 durch WonderGoal.

  10. Re: Wieso wird Tesla hier noch immer verteidigt?

    Autor: Lemo 22.08.20 - 10:16

    Verstehe den Aufschrei hier nicht.
    3. Ergebnis bei Google, Sitz im Passat während der Fahrt gebrochen, Fahrer konnte das Fahrzeug noch sicher stoppen.

    Aber gibts dazu nen Artikel bei Golem? Nö.

  11. Re: Wieso wird Tesla hier noch immer verteidigt?

    Autor: Niaxa 22.08.20 - 10:39

    Ja ist genauso dumm wie bei Tesla. Das Golem nicht darüber berichtet, macht es in beiden fällen nicht besser.

  12. Re: Wieso wird Tesla hier noch immer verteidigt?

    Autor: Lemo 22.08.20 - 10:43

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja ist genauso dumm wie bei Tesla. Das Golem nicht darüber berichtet, macht
    > es in beiden fällen nicht besser.

    Es muss niemand darüber berichten, dass einzelne Tests oder Vorfälle schiefgehen, das ist erst bei Häufung relevant.
    Was Golem stattdessen hätte machen können, wäre ein ausführlicher Bericht über die Unterschiede der Testverfahren in Europa und den USA zu schreiben. Ohne alleinigen Bezug zu Tesla zB

  13. Re: Wieso wird Tesla hier noch immer verteidigt?

    Autor: DeepSpaceJourney 22.08.20 - 14:26

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verstehe den Aufschrei hier nicht.
    > 3. Ergebnis bei Google, Sitz im Passat während der Fahrt gebrochen, Fahrer
    > konnte das Fahrzeug noch sicher stoppen.
    >
    > Aber gibts dazu nen Artikel bei Golem? Nö.


    Ah, der gute Whataboutism. Scheint dich ja echt zu stören, dass Tesla mal in die Mangel genommen wird auf Grund der minderen Qualität.

  14. Re: Wieso wird Tesla hier noch immer verteidigt?

    Autor: Colorado 22.08.20 - 14:59

    Ein Sitz der ohne externe Gewalteinwirkung eines Unfalls umknickt deutet auf niedrigere Qualität als einer der bei einem Unfall kaputt geht.
    Heißt das VW baut minderwertige Sitze? Nein, denn es ist ein Einzelfall; im Umkehrschluss ist aber auch der Teslavorfall ein Einzelfall und wird hier (mutmaßlich) wegen des Namens für Klicks in einem schlechten Artikel verwurstet.

  15. Re: Wieso wird Tesla hier noch immer verteidigt?

    Autor: Lemo 22.08.20 - 16:21

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lemo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Verstehe den Aufschrei hier nicht.
    > > 3. Ergebnis bei Google, Sitz im Passat während der Fahrt gebrochen,
    > Fahrer
    > > konnte das Fahrzeug noch sicher stoppen.
    > >
    > > Aber gibts dazu nen Artikel bei Golem? Nö.
    >
    > Ah, der gute Whataboutism. Scheint dich ja echt zu stören, dass Tesla mal
    > in die Mangel genommen wird auf Grund der minderen Qualität.


    Siehe Colorado

  16. Re: Wieso wird Tesla hier noch immer verteidigt?

    Autor: FreiGeistler 24.08.20 - 08:02

    Harioki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso wird Tesla hier noch immer verteidigt?

    Weil manche hier bei Tesla/Musk einen vorschnellen Beissreflex haben.

  17. Re: Wieso wird Tesla hier noch immer verteidigt?

    Autor: DeepSpaceJourney 24.08.20 - 16:53

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeepSpaceJourney schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lemo schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Verstehe den Aufschrei hier nicht.
    > > > 3. Ergebnis bei Google, Sitz im Passat während der Fahrt gebrochen,
    > > Fahrer
    > > > konnte das Fahrzeug noch sicher stoppen.
    > > >
    > > > Aber gibts dazu nen Artikel bei Golem? Nö.
    > >
    > >
    > > Ah, der gute Whataboutism. Scheint dich ja echt zu stören, dass Tesla
    > mal
    > > in die Mangel genommen wird auf Grund der minderen Qualität.
    >
    > Siehe Colorado

    Ändert nichts an deinem Whataboutism. Der Sitz im Passat ist einfach aus der Führungsschiene gebrochen und es entstand keinerlei Gefahr. Einzelfall.
    Teslas hingegen sind jetzt bei jedem Auffahrunfall eine Gefahr für die Mitfahrer.

  18. Re: Wieso wird Tesla hier noch immer verteidigt?

    Autor: berritorre 24.08.20 - 19:29

    > Die StVO regelt das bei uns dahingehend so, dass der Fahrer für die Einhaltung der Sicherheit
    > verantwortlich ist. Da ist nirgends etwas definiert, was die Hersteller in die Pflicht nimmt.

    Na dann ist ja alles super! Ich schaue aber weiterhin drauf, dass der Hersteller meiner Wahl mir ein Produkt liefert, das in allen Bereichen leidlich sicher ist, StVO. Und während ich zufällig wohl genau bei 75kg bin, hätte ich doch gerne auch die Möglichkeit eine etwas schwerere Person mitzunehmen, ohne gleich ihr Leben zu riskieren.

  19. Re: Wieso wird Tesla hier noch immer verteidigt?

    Autor: Lemo 24.08.20 - 20:15

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lemo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DeepSpaceJourney schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Lemo schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Verstehe den Aufschrei hier nicht.
    > > > > 3. Ergebnis bei Google, Sitz im Passat während der Fahrt gebrochen,
    > > > Fahrer
    > > > > konnte das Fahrzeug noch sicher stoppen.
    > > > >
    > > > > Aber gibts dazu nen Artikel bei Golem? Nö.
    > > >
    > > >
    > > > Ah, der gute Whataboutism. Scheint dich ja echt zu stören, dass Tesla
    > > mal
    > > > in die Mangel genommen wird auf Grund der minderen Qualität.
    > >
    > >
    > > Siehe Colorado
    >
    > Ändert nichts an deinem Whataboutism. Der Sitz im Passat ist einfach aus
    > der Führungsschiene gebrochen und es entstand keinerlei Gefahr.
    > Einzelfall.
    > Teslas hingegen sind jetzt bei jedem Auffahrunfall eine Gefahr für die
    > Mitfahrer.

    Ach ist das so? Das leitest du jetzt aus einem Artikel ab in dem es um einen Sitz geht? Dann hast du das Problem, das dieser Artikel verursacht, ja genau erkannt.

  20. Re: Wieso wird Tesla hier noch immer verteidigt?

    Autor: DeepSpaceJourney 24.08.20 - 21:01

    Es geht hier um Teslas, die mehr oder weniger frisch vom Band gelaufen sind. Du berufst dich auf einen Forenbeitrag von 2006...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leiter Global IT (m/w/d)
    über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Rhein-Neckar-Raum
  2. Referent (w/m/d) im Bereich IT-Sicherheit
    Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart-Vaihingen
  3. Referent_in Datenschutz
    Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e.V., Köln
  4. Kaufmännische/n MitarbeiterIn Chemie Branche mit Labor-Kenntnissen (m/w/d)
    Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Freiburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,99€
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de