1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Epic Games und Fortnite-Streit: Apple…

Natürlich wollen Monopolisten ihr Monopol schützen…

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Natürlich wollen Monopolisten ihr Monopol schützen…

    Autor: Vanger 23.08.20 - 12:40

    Das ist jetzt nicht weiter verwunderlich. Das ändert aber nichts daran, dass ein mit derart unlauteren Mitteln durchgesetztes Monopol aufgebrochen werden muss. Ein unlauteres Geschäftsmodell ist nicht schützenswert.

  2. Re: Natürlich wollen Monopolisten ihr Monopol schützen…

    Autor: Eheran 23.08.20 - 12:43

    +1
    Absurd sowas.

  3. Re: Natürlich wollen Monopolisten ihr Monopol schützen…

    Autor: dragnod0 23.08.20 - 12:58

    +1
    Sehe ich ganz genau so!
    Bei Google hat man als Benutzer weniogstens noch die Wahl sich einen anderen Store zu installieren wenn man das denn will.

  4. Re: Natürlich wollen Monopolisten ihr Monopol schützen…

    Autor: cry88 23.08.20 - 13:08

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist jetzt nicht weiter verwunderlich. Das ändert aber nichts daran,
    > dass ein mit derart unlauteren Mitteln durchgesetztes Monopol aufgebrochen
    > werden muss. Ein unlauteres Geschäftsmodell ist nicht schützenswert.

    Das iPhone ist kein eigenständiger Markt. Im Handy Markt wiederum hat Apple kein Monopol. Nicht schwer zu verstehen, oder? Mit dem Thema Monopol kommt man nicht weit.

    Man könnte sich höchstens allgemein in die digitalen Märkte einmischen und eine Obergrenze für Provisionen festlegen, wie es zum Beispiel bei Anwälten und Maklern bereits ist. Hier wäre ich ebenfalls dafür. 15% klingt fair. Das deckt die Kosten und gibt noch einen guten Gewinn

  5. Re: Natürlich wollen Monopolisten ihr Monopol schützen…

    Autor: AlexanderSchork 23.08.20 - 13:16

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vanger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist jetzt nicht weiter verwunderlich. Das ändert aber nichts daran,
    > > dass ein mit derart unlauteren Mitteln durchgesetztes Monopol
    > aufgebrochen
    > > werden muss. Ein unlauteres Geschäftsmodell ist nicht schützenswert.
    >
    > Das iPhone ist kein eigenständiger Markt. Im Handy Markt wiederum hat Apple
    > kein Monopol. Nicht schwer zu verstehen, oder? Mit dem Thema Monopol kommt
    > man nicht weit.
    >
    > Man könnte sich höchstens allgemein in die digitalen Märkte einmischen und
    > eine Obergrenze für Provisionen festlegen, wie es zum Beispiel bei Anwälten
    > und Maklern bereits ist. Hier wäre ich ebenfalls dafür. 15% klingt fair.
    > Das deckt die Kosten und gibt noch einen guten Gewinn

    Es gibt auf dem IPhone und Ipad nur eine Möglichkeit sich Apps zu downloaden.
    App kann man nur über den Apple Store kaufen.
    Diese zwei Sachen reichen aus das man das ganze als Monopol bezeichnen kann. Da spielt es keine Rolle ob es noch Samsung, Huawei usw. gibt.

  6. Re: Natürlich wollen Monopolisten ihr Monopol schützen…

    Autor: Eierspeise 23.08.20 - 13:17

    AlexanderSchork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cry88 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vanger schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das ist jetzt nicht weiter verwunderlich. Das ändert aber nichts
    > daran,
    > > > dass ein mit derart unlauteren Mitteln durchgesetztes Monopol
    > > aufgebrochen
    > > > werden muss. Ein unlauteres Geschäftsmodell ist nicht schützenswert.
    > >
    > > Das iPhone ist kein eigenständiger Markt. Im Handy Markt wiederum hat
    > Apple
    > > kein Monopol. Nicht schwer zu verstehen, oder? Mit dem Thema Monopol
    > kommt
    > > man nicht weit.
    > >
    > > Man könnte sich höchstens allgemein in die digitalen Märkte einmischen
    > und
    > > eine Obergrenze für Provisionen festlegen, wie es zum Beispiel bei
    > Anwälten
    > > und Maklern bereits ist. Hier wäre ich ebenfalls dafür. 15% klingt fair.
    > > Das deckt die Kosten und gibt noch einen guten Gewinn
    >
    > Es gibt auf dem IPhone und Ipad nur eine Möglichkeit sich Apps zu
    > downloaden.
    > App kann man nur über den Apple Store kaufen.
    > Diese zwei Sachen reichen aus das man das ganze als Monopol bezeichnen
    > kann. Da spielt es keine Rolle ob es noch Samsung, Huawei usw. gibt.

    Nein.

  7. Re: Natürlich wollen Monopolisten ihr Monopol schützen…

    Autor: thinksimple 23.08.20 - 13:21

    Eierspeise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AlexanderSchork schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > cry88 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Vanger schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Das ist jetzt nicht weiter verwunderlich. Das ändert aber nichts
    > > daran,
    > > > > dass ein mit derart unlauteren Mitteln durchgesetztes Monopol
    > > > aufgebrochen
    > > > > werden muss. Ein unlauteres Geschäftsmodell ist nicht schützenswert.
    > > >
    > > > Das iPhone ist kein eigenständiger Markt. Im Handy Markt wiederum hat
    > > Apple
    > > > kein Monopol. Nicht schwer zu verstehen, oder? Mit dem Thema Monopol
    > > kommt
    > > > man nicht weit.
    > > >
    > > > Man könnte sich höchstens allgemein in die digitalen Märkte einmischen
    > > und
    > > > eine Obergrenze für Provisionen festlegen, wie es zum Beispiel bei
    > > Anwälten
    > > > und Maklern bereits ist. Hier wäre ich ebenfalls dafür. 15% klingt
    > fair.
    > > > Das deckt die Kosten und gibt noch einen guten Gewinn
    > >
    > > Es gibt auf dem IPhone und Ipad nur eine Möglichkeit sich Apps zu
    > > downloaden.
    > > App kann man nur über den Apple Store kaufen.
    > > Diese zwei Sachen reichen aus das man das ganze als Monopol bezeichnen
    > > kann. Da spielt es keine Rolle ob es noch Samsung, Huawei usw. gibt.
    >
    > Nein.

    Bevor man devinitiv ja oder nein propagiert sollte man die Gerichtsentscheidungen abwarten.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  8. Re: Natürlich wollen Monopolisten ihr Monopol schützen…

    Autor: Svenismus 23.08.20 - 13:21

    Eierspeise schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Nein.


    Doch

  9. Re: Natürlich wollen Monopolisten ihr Monopol schützen…

    Autor: cry88 23.08.20 - 13:27

    Ausm Duden:

    marktbeherrschendes Unternehmen oder Unternehmensgruppe, die auf einem Markt als alleiniger Anbieter oder Nachfrager auftritt und damit die Preise diktieren kann

    iPhones sind kein eigenständiger Markt. Fertig aus

  10. Re: Natürlich wollen Monopolisten ihr Monopol schützen…

    Autor: Vanger 23.08.20 - 13:36

    Die Grenze von Märkten sind fließend - und wo die Grenze verläuft entscheidest nicht du sondern die Behörden und im Zweifel die Gerichte. So ist es bspw. fraglich ob Betreiber von E-Ladesäulen auf dem selben Markt wie Kraftstoff-Tankstellen tätig sind. Ein Eingriff ist auch möglich ohne, dass formal ein Monopol festgestellt werden muss - ein Eingriff ist auch bei einem Duopol und Oligopol möglich. Entscheidend ist ob der oder die Marktteilnehmer den freien Wettbewerb behindern - und während man bei Google von einer recht eindeutigen "Behinderung" des Wettbewerbs sprechen kann, ist das Wort bei Apple noch viel zu schwach gewählt… Dieses unlautere Geschäftsmodell wird zerschlagen werden - und das ist auch gut so.

  11. Re: Natürlich wollen Monopolisten ihr Monopol schützen…

    Autor: divStar 23.08.20 - 13:42

    Bei Google gibt es Side-Loads und andere Stores für Software. Und im PlayStore können die die Musik machen.

    Bei Apple ist es ein wenig anders. Aber i* ist KEIN eigenständiger Markt, sondern in Konkurrez zu Android und anderen Smartphones. Ich denke auch, dass man da nicht weit kommt.
    Aber Maklergebührenhöchstsatz wäre ggf. in der Tat möglich. Allerdings kann das uns als Verbraucher egal sein, denn günstigere Preise werden wir deswegen garantiert nicht sehen.

  12. Re: Natürlich wollen Monopolisten ihr Monopol schützen…

    Autor: basti1253 23.08.20 - 13:44

    Aus wikipedia:
    > Marktbeherrschende Stellung ist ein Begriff des Kartellrechts. Er bezeichnet eine Situation, in der > ein Unternehmen keinem oder nur ungenügendem Wettbewerbsdruck ausgesetzt ist. Die genaue > Definition unterscheidet sich je nach Gesetzgebung. Ein Unternehmen kann als Anbieter oder
    > Nachfrager marktbeherrschend sein. Es besteht die Möglichkeit, dass auf einem Markt mehrere
    > Unternehmen gemeinsam eine marktbeherrschende Stellung besitzen. In diesem Fall wird von
    >gemeinsamer bzw. kollektiver Marktbeherrschung gesprochen.

    Stell dir doch einfach mal vor, das Apple das selbe in grün für MacOS durchsetzt. Da wäre das Geschrei und Gejammer groß, wie scheiße Apple sich verhält. Machen sie nicht, weil
    - nur 5%-7% Marktanteil anstelle von ~30% im Handysegment
    - zu viel Konkurrenzsysteme
    - der Benutzer es nicht gewohnt ist

    Auf dem Handy haben es iOS Benutzer akzeptiert, dass es nur den Appstore gibt. Warum eigentlich? Gerade der letzte Punkt - es ist dem Endanwender scheiß egal, so lange alles funktioniert - sorgt dafür, dass sie (noch) damit durchkommen. Apple sollte da von der EU Regularien aufgedrückt bekommen, dass es so nicht geht. Gilt auch für Alphabet/Google.

  13. Re: Natürlich wollen Monopolisten ihr Monopol schützen…

    Autor: Joblow 23.08.20 - 13:47

    Noch so einer der irgendwas von Monopol schwadroniert, obwohl offensichtlich gar nicht weiß was ein Monopol bedeutet. Wie hast Du es überhaupt geschafft in dieses Internetz zu gelangen?

  14. Re: Natürlich wollen Monopolisten ihr Monopol schützen…

    Autor: Anonymer Nutzer 23.08.20 - 13:49

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iPhones sind kein eigenständiger Markt. Fertig aus

    Aber der AppStore auf iOS ist ein eigenständiger Markt! Und da kommt kein Konkurrent rein! Und somit ist der App-Store bei Apple ein Monopol!

  15. Re: Natürlich wollen Monopolisten ihr Monopol schützen…

    Autor: Eierspeise 23.08.20 - 14:07

    iOS ist kein Markt sondern ein Produkt auf dem Markt der Betriebssysteme. Innerhalb dieses Produktes kann sich kein Monopol nach Definition bilden. Ich dachte zu jeder IT-Ausbildung gehört auch etwas BWL.

  16. Re: Natürlich wollen Monopolisten ihr Monopol schützen…

    Autor: crazypsycho 23.08.20 - 14:38

    Eierspeise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iOS ist kein Markt sondern ein Produkt auf dem Markt der Betriebssysteme.
    > Innerhalb dieses Produktes kann sich kein Monopol nach Definition bilden.

    Braucht es auch nicht. Der Marktanteil von 30% kann bereits ausreichend sein, um wettbewerbswidrig zu handeln.

    > Ich dachte zu jeder IT-Ausbildung gehört auch etwas BWL.

    So detailiert zum Glück nicht.

  17. Re: Natürlich wollen Monopolisten ihr Monopol schützen…

    Autor: Zony86 23.08.20 - 14:41

    Eierspeise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iOS ist kein Markt sondern ein Produkt auf dem Markt der Betriebssysteme.
    > Innerhalb dieses Produktes kann sich kein Monopol nach Definition bilden.
    > Ich dachte zu jeder IT-Ausbildung gehört auch etwas BWL.

    Ein Jurist schrieb dazu bei Heise eine erleuchtende Wall of Text.
    Einfach nach "Apple hat ohne Zweifel eine marktbeherrschende Stellung im Markt für iOS-Apps" googlen.

  18. Re: Natürlich wollen Monopolisten ihr Monopol schützen…

    Autor: Eheran 23.08.20 - 18:49

    Ja, genau. Und Ersatzteile für PKW sind doch auch kein Monopol, wer da nach einer Sperrfrist die Freigabe für Dritthersteller fordert* hat doch gar keine Ahnung, was ein Monopol ist...

    *oh... genau so wurde es gesetzlich umgesetzt? Sowas aber auch.

  19. Re: Natürlich wollen Monopolisten ihr Monopol schützen…

    Autor: unbuntu 23.08.20 - 19:19

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das iPhone ist kein eigenständiger Markt.

    Natürlich ist es das. Der Markt ist "Softwareverkäufe unter iOS". Und da gibts nur Apple. Warum sollten andere Märkte/Geräte da mit einberechnet werden, obwohl die überhaupt nichts damit zu tun haben? Bloß weil die Geräte ähnlich sind oder was?

    Außerdem geht es hier um Software, nicht Hardware. Unter iOS wird mit Software sogar mehr Umsatz gemacht als bei Android, obwohl es weniger Geräte gibt.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.08.20 19:21 durch unbuntu.

  20. Re: Natürlich wollen Monopolisten ihr Monopol schützen…

    Autor: Hallonator 23.08.20 - 22:32

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber Maklergebührenhöchstsatz wäre ggf. in der Tat möglich. Allerdings kann
    > das uns als Verbraucher egal sein, denn günstigere Preise werden wir
    > deswegen garantiert nicht sehen.

    Deshalb reicht das auch nicht.

    Der Markt muss frei werden, damit uns Epic mit kostenlosen spielen beglücken kann. Dass die mir kostenlos GTA5 gegeben haben, gefällt mir.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior Data Scientist (m/w/d)
    MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH, Köln
  2. Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Forschungsunterstützung
    Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  3. Web-Entwickler/in HTML/CSS/JS (m/w/d)
    neubau kompass AG, München
  4. (Senior) SAP Technology Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Oldenburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung

    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum