1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Indiegames Rundschau: Zwischen…

Finalversion ist nicht immer besser als Early Access Versionen

  1. Beitrag
  1. Thema

Finalversion ist nicht immer besser als Early Access Versionen

Autor: Legendenkiller 02.09.20 - 11:32

Ich hab schon mehrere Spiele gehabt die mir im EA mehr spass gemacht haben als die Finale Verison.

z.b. Space Engineers vor 5 Jahren gleich als EA gekauft und 1000h auch im MP Spass damit gehabt.
Das Spiel ist für mich mit jeder Version unspielbarer geworden.
- zu gunsten der FPS wurde Kolisionsmodel vereinfacht
- Planeten eingefüht wo sie das durch den Fußbodenfallen nie in den Griff bekommen haben
- und zum SChluss hin immer öfters MP_Savegames die einfach kaput gegangen sind


Empyrion: gleich am anfang als EAgekauft und viel Spass gehabt. War ein ruiges Endecker und Bauspiel das auch im MP stabil lief.
- mit jeden Patch kam mehr und mehr micromanagmentlastiger zwangs Surivel
- und viele viele Bugs.
- Die aktuelle Version hat nichts mehr mit dem EA zu tun und gefält mir überhaupt nicht mehr

Oxigen not includet: tolle Idee
- wurde aber auch mit jedem Patch micromanagmentlastiger
- grundlegende Sachen die mich störten blieben aber nur das das Spiel immer komplexer wurde
- Die Finalversion hat mich nicht mehr angesprochen.

Dungeon Defender2
- wurde für mich auch mit jedem Patch "schlechter"

Was ich sagen will:
Bei allen diesen Spielen hatte ich viele hunderte Stunden Spielspass den ich nur mit der Vollversion nicht gehabt hätte :-)


Hab ausch schon EAs gehabt die dann echt einfach eingestellt wurden oder der Entwickler auf einmal Uboot gespielt hat.

Viele ander laufen aber echt positiv.
Und wer das nicht will wartet einfach bis sie 1.0 gehen.

Ich find EA eine prima Sache für Inovative Spieleideen.



3 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.20 11:39 durch Legendenkiller.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Finalversion ist nicht immer besser als Early Access Versionen

Legendenkiller | 02.09.20 - 11:32
 

Re: Finalversion ist nicht immer besser...

BlindSeer | 02.09.20 - 12:50
 

Re: Finalversion ist nicht immer besser...

John2k | 10.09.20 - 09:06

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ivv GmbH, Hannover
  2. Wirtgen GmbH, Windhagen
  3. Hannover Rück SE, Hannover
  4. AOK Systems GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€
  2. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! ARC-V: ARC League Championship für...
  3. 19,49€
  4. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  2. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  3. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm