1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OLPC: Revolutionäres…

Projekt sowieso gescheitert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Projekt sowieso gescheitert

    Autor: Casandro 09.10.06 - 19:48

    Servus,

    das Projekt ist sowieso gescheitert, da es zu geschlossen ist. Würden die diese Laptops für 200 Dollar auch an uns verkaufen, so könnten die sie für Entwicklungsländer sogar billiger anbieten. Dann können die Geräte auch nicht in diesen Ländern gewartet werden. Jeder defekte Chip muss im Ausland ausgewechselt werden, etc.

    Es geht auch anders. Ich zum Beispiel entwickle gerade einen 20 Euro Computer, der von jedem molvanischen Fernsehklemptner zusammengebaut werden kann.

  2. Re: Projekt sowieso gescheitert

    Autor: menschmeier 09.10.06 - 20:36

    Casandro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es geht auch anders. Ich zum Beispiel entwickle
    > gerade einen 20 Euro Computer, der von jedem
    > molvanischen Fernsehklemptner zusammengebaut
    > werden kann.

    Da selbst der Prototyp von Konrad Zuse (elektro-mechanisch) von einem durchschnittlichen heutigen Fernsehklemptner nicht gewartet, geschweige denn verstanden würde, kann Deine "Erfindung" wohl nur ein Abakus aus Palmenblättern sein.

  3. Re: Projekt sowieso gescheitert

    Autor: WalterL 09.10.06 - 21:20

    menschmeier schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Casandro schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Es geht auch anders. Ich zum Beispiel
    > entwickle
    > gerade einen 20 Euro Computer, der
    > von jedem
    > molvanischen Fernsehklemptner
    > zusammengebaut
    > werden kann.
    >
    > Da selbst der Prototyp von Konrad Zuse
    > (elektro-mechanisch) von einem durchschnittlichen
    > heutigen Fernsehklemptner nicht gewartet,
    > geschweige denn verstanden würde, kann Deine
    > "Erfindung" wohl nur ein Abakus aus Palmenblättern
    > sein.

    Seh ich auch so - mit 20 € bekommt man nicht mal mehr einen PIIIm (die billigsten, frei erhältlichen CPU's - wenn VIA etwas weniger blöd wäre, könnten die da ein Geschäft machen - der C3 Chip ist mit 1.3GHz wie ein PIIIm, nur viel kühler und doppelt so schnell UND kostet gerade mal 8$ (Industriepreis versteht sich :-((((( ) - möglicherweise benutzt der liebe Casandro ja seinen Goldhamster.....


  4. Re: Projekt sowieso gescheitert

    Autor: h 09.10.06 - 21:24

    Molwanien soll ja auch ein sehr schönes Land sein ..

  5. Re: Projekt sowieso gescheitert

    Autor: bpm 09.10.06 - 21:27

    h schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Molwanien soll ja auch ein sehr schönes Land sein
    > ..

    haha, aber echt... :D

  6. Re: Projekt sowieso gescheitert

    Autor: Dimitir Kjenovaltsch 09.10.06 - 21:36


    > Es geht auch anders. Ich zum Beispiel entwickle
    > gerade einen 20 Euro Computer, der von jedem
    > molvanischen Fernsehklemptner zusammengebaut
    > werden kann.

    Hab mir gestern erst HD für NBC und CNN dranflanschen lassen. Leider leckt seitdem Pro7. Aber mit ein wenig Hanf konnte ich das selbst beheben und sogar das Geld für einen Dichtungsring sparen.

  7. Kann man doch kaufen!

    Autor: Spynexes 10.10.06 - 10:20

    > das Projekt ist sowieso gescheitert, da es zu
    > geschlossen ist. Würden die diese Laptops für 200
    > Dollar auch an uns verkaufen, so könnten die sie
    > für Entwicklungsländer sogar billiger anbieten.

    Kann man den Laptop nicht für 300 Euro kaufen, 2 Laptops sind dabei dann gesponsort und gehen in das Entwicklungsland? Ich dachte sowas mal gelesen zu haben. Find ich eine feine Sache.

  8. Re: Projekt sowieso gescheitert

    Autor: Ledif Ortsac 10.10.06 - 14:10

    naja...
    im Grunde genommen kann man mit etwas Skill kann man aus ner Festplatte nen funktionierenden Computer bauen (Stichwort: Turing Maschine).
    Wobei der eigentlich Computer dann nicht gebaut wird, sondern schon in Form eines Controllers besteht.
    Aber wie gesagt... Die ALU um alles mit einem Computer zu machen, was man nur machen kann (unabhaengig von der Zeit) ist sehr simpel.

  9. Re: Kann man doch kaufen!

    Autor: Ledif Ortsac 10.10.06 - 14:12

    Den genau Preis und Infos kenn ich nicht, aber das 100-Dollar Notebook wird kommerziell vertrieben! Bloss dann fuer mehr als 100 Dollar. Aber ich meine auch weniger als 300, aber ich weiss da nicht ganz bescheid.

  10. Re: Kann man doch kaufen!

    Autor: sepp0815 10.10.06 - 21:57

    also wenn der mehrpreis wirklich voll zugunsten der "entwicklungsländer" geht und nicht in westlichen verwaltungen versackt, kauf ich auch 2-3 Stück (davon werden dann auch 1-2 an leute verschenkt die solch ein gerät brauchen aber sich keinen leisten können).
    geil wär noch wenn man den mehrpreis noch steuerlich als spende absetzen könnte, dann müsste warscheinlich kein "entwicklungsland" (entschuldingung ich mag den ausdruck nicht sonderlich) nen müden € oder $ investieren.

  11. Re: Kann man doch kaufen!

    Autor: Blacktron 10.10.06 - 23:34

    Also soweit ich weiß wird der Laptop nicht käuflich sein (jedenfalls nicht für Einzelpersonen),sondern nur an die Regierungen der "Entwicklungsländer" verkauft bzw. verteilt. (ich glaub verkauft)

  12. Re: Kann man doch kaufen!

    Autor: ameisenmann 15.12.06 - 14:23

    also ich finde den olpc nicht nur für kinder richtig gut geeignet. mal davon abgesehen, dass ich das design richtig klasse finde, ist der olpc durch die schlanke architektur auch für studenten geeignet, die mal in der vorlesung was tippen und paar daten auf dem usb stick übertragen wollen oder surfen...
    viele studenten kaufen sich ja gleich ein teures notebook, um mobil sein zu können...ich würde dafür den olpc bevozugen, da ich es nur als mobile erweiterung nutzen würde, wenn ich in der uni arbeite, mitschreiben etc. zu hause kann man ja den GHz-boliden weiter nutzen.

    ich habe auch gelesen, dass die kommerziell vertrieben werden sollen, allerdings wie bereits gesagt etwas teurer...20-30$ sollen davon dem projekt zugute kommen.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  3. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  4. Kassenzahnärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25€
  2. (-40%) 32,99€
  3. 6,49€
  4. (-40%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2020 auf den Markt
Elektromobilität
Diese E-Autos kommen 2020 auf den Markt

Bei Käufern wird die höhere Umweltprämie, bei den Herstellern werden die strengeren CO2-Grenzwerte die Absatzzahlen von Elektroautos ankurbeln. Interessenten haben 2020 eine noch größere Auswahl, hier ein Ãœberblick über die Neuerscheinungen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00