1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Systemüberlastung: Bei vielen blieb…

Cell Broadcast

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Cell Broadcast

    Autor: xxsblack 10.09.20 - 15:40

    Ging das nicht mal in Deutschland? Ich kann mich erinnern, dass ich es früher bei Handys aktiv hatte und sogar eine Sturm oder Hochwasserwarnung erhalten hatte.

    Ganz nebenbei...in unserer Stadt ist jeden Mittwoch um 15 Uhr eine Sirenenprobe. Was mir heute einfach gefehlt hat, die verschiedenen Sirenentypen. Bei uns hat es um 11Uhr für eine Minute gedröhnt und um 11:20Uhr nochmal zum Abschluss. Die verschiedenen Sirenentypen je nach Gefahrenlage waren leider nicht zu hören, was sehr schade ist, da dieses Wissen komplett verloren gegangen ist.

  2. Re: Cell Broadcast

    Autor: pythoneer 10.09.20 - 15:55

    Also ich habe nicht mitbekommen, dass das abgeschafft wurde.

  3. Re: Cell Broadcast

    Autor: xxsblack 10.09.20 - 16:13

    Zitat des letzten Satzes des Artikels "Die Möglichkeit des Cell Broadcast wie in den Niederlanden oder den USA gibt es in Deutschland nicht."

  4. Re: Cell Broadcast

    Autor: mucpower 10.09.20 - 16:54

    xxsblack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zitat des letzten Satzes des Artikels "Die Möglichkeit des Cell Broadcast
    > wie in den Niederlanden oder den USA gibt es in Deutschland nicht."

    gibt es, wird aber von den Verantwortlichen ignoriert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.20 16:55 durch mucpower.

  5. Re: Cell Broadcast

    Autor: McWiesel 10.09.20 - 17:07

    mucpower schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xxsblack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zitat des letzten Satzes des Artikels "Die Möglichkeit des Cell
    > Broadcast
    > > wie in den Niederlanden oder den USA gibt es in Deutschland nicht."
    >
    > gibt es, wird aber von den Verantwortlichen ignoriert.

    Die Technik ist in Deutschland mal wieder der heiligen Inquisition aka Datenschützer zum Opfer gefallen, die hier ja auch sonst jedwede dringende Innovation verhindern.

    Zitat t-online.de
    > In Deutschland hatte man sich offenbar aus Datenschutzgründen und aus Sorge vor einer Netzüberlastung gegen eine solche Lösung entschieden. Doch nun bestätigt sich: Auf eine App ist in solchen Fällen womöglich erst recht kein Verlass.

    Quelle:
    https://www.t-online.de/digital/handy/id_88547634/warten-auf-die-push-meldung-probealarm-ist-fehlgeschlagen-und-das-ist-der-grund.html

  6. Re: Cell Broadcast

    Autor: tritratrulala 10.09.20 - 17:44

    McWiesel schrieb:
    > Die Technik ist in Deutschland mal wieder der heiligen Inquisition aka
    > Datenschützer zum Opfer gefallen, die hier ja auch sonst jedwede dringende
    > Innovation verhindern.
    >
    > Zitat t-online.de
    > > In Deutschland hatte man sich offenbar aus Datenschutzgründen und aus
    > Sorge vor einer Netzüberlastung gegen eine solche Lösung entschieden. Doch
    > nun bestätigt sich: Auf eine App ist in solchen Fällen womöglich erst recht
    > kein Verlass.
    >

    WTF? Das macht wortwörtlich NULL Sinn.

    Erstens: Cell Broadcasts sind wie der Name sagt Broadcasts ohne Empfangsbestätigung. Wenn eine Lösung Anonymität währt, dann genau diese, denn die Endgeräte sind hier passiv.

    Zweitens: weil's eben Broadcasts sind, sind sie auch sehr effizient für Notfallbenachrichtigungen, denn wenn die Basisstation eine einzige Nachricht rausschickt, erreicht man damit viele Endgeräte.

    Eine App dagegen muss aus den Stores installiert werden und über TCP/IP mit irgendwelchen Servern reden, da fließen viel mehr Daten, ggf. mit persönlichem Bezug. Zudem braucht man mobiles Internet und da für Push-Notifications Unicast verwendet wird, ist das Potential für eine Überlastung ungleich höher.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.20 17:46 durch tritratrulala.

  7. Re: Cell Broadcast

    Autor: ChrisE 10.09.20 - 17:49

    Siehe fefe: https://blog.fefe.de/?ts=a1a72533
    > Wir haben davon Abstand genommen, weil die Mobilfunknetze - wie man etwa an Silvester sieht - im Fall der Fälle nicht ausreichen. Hinzu kommt ein datenschutzrechtliches Problem. Wenn man direkt die Handys ansteuert, werden auch Bewegungsdaten erfasst. Wir setzen daher auf die App

    Ja, die Mobilfunknetze können überlasten. Aber leider genau den falschen Schluss gezogen.

  8. Re: Cell Broadcast

    Autor: /lib/modules 10.09.20 - 19:03

    ChrisE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Siehe fefe: blog.fefe.de
    > > Wir haben davon Abstand genommen, weil die Mobilfunknetze - wie man etwa
    > an Silvester sieht - im Fall der Fälle nicht ausreichen. Hinzu kommt ein
    > datenschutzrechtliches Problem. Wenn man direkt die Handys ansteuert,
    > werden auch Bewegungsdaten erfasst. Wir setzen daher auf die App

    lies doch mal bis zum Ende. Du zitierst nicht Fefe sondern Christoph Unger. Fefe schreibt in dem verlinkten Text das der Typ keine Ahnung hat. Zu Recht - aus den Gründen die tritratrulala schreibt.
    Und Silvester sind die Mobilfunknetze ausgelastet, nicht überlastet. Mit entsprechender QoS Klasse kommst du problemlos durch - wenn man dich als wichtig genug befindet. Das schimpft sich Telekommunikationsbevorrechtigung und ist gesetzlich geregelt:
    https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Unternehmen_Institutionen/Anbieterpflichten/OeffentlicheSicherheit/SicherstellungTelekommunikation/FAQ/FAQ-node.html

  9. Re: Cell Broadcast

    Autor: ChrisE 10.09.20 - 23:30

    /lib/modules schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChrisE schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > [...]
    > lies doch mal bis zum Ende. Du zitierst nicht Fefe sondern Christoph Unger.
    > Fefe schreibt in dem verlinkten Text das der Typ keine Ahnung hat. Zu Recht
    > - aus den Gründen die tritratrulala schreibt.
    > Und Silvester sind die Mobilfunknetze ausgelastet, nicht überlastet. Mit
    > entsprechender QoS Klasse kommst du problemlos durch - wenn man dich als
    > wichtig genug befindet. Das schimpft sich Telekommunikationsbevorrechtigung
    > und ist gesetzlich geregelt:
    > www.bundesnetzagentur.de

    Genau das habe ich mit meiner Aussage gemeint. Ja, Silvester sind die Netze gut beschäftigt. Früher sind 0 Uhr SMS erst um 1 angekommen. Seit weniger SMS verschickt werden und die Netze besser ausgebaut sind geht's besser. Aber ich mache doch kein Katastrophenwarnsystem, das die Infrastruktur stark belastet. Man nutzt Broadcasts - also Cell Broadcast bei Handy oder, Fernseh/Radio über Satellit, Antenne oder Kabel. Das sind Wege die bei extrem starker Nutzung durch Konsumenten nicht durch die Nutzung wegbrechen.

    Das zitierte Stück hat auch hierzu gepasst, um nochmal zu zeigen was für einen Stuss die Verantwortlichen reden.
    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zitat t-online.de
    > > In Deutschland hatte man sich offenbar aus Datenschutzgründen und aus
    > Sorge vor einer Netzüberlastung gegen eine solche Lösung entschieden. Doch
    > nun bestätigt sich: Auf eine App ist in solchen Fällen womöglich erst recht
    > kein Verlass.
    >
    > Quelle:
    > www.t-online.de

  10. Re: Cell Broadcast

    Autor: robinx999 11.09.20 - 07:39

    Bei einfachen Cellbroadcasts gibt es allerdings auch einen Nachteil gegenüber der App.
    Man kann keine Orte abspeichern über die man informiert werden will.
    So habe ich bei Nina meinen Arbeitsplatz hinterlegt und meinen Wohnort, zusätzlich wird der aktuelle Standort überprüft.
    Auf die Art und weise wird man natürlich auch schon informiert, bevor man zum Ziel fährt und man kann evtl. Umwege einplanen wenn man z.B.: am Ziel bzw. in der Nähe eine Bombenentschärfung geplant ist.

  11. Re: Cell Broadcast

    Autor: Spaghetticode 11.09.20 - 08:53

    ChrisE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, die Mobilfunknetze können überlasten.

    Wenn die Mobilfunknetze so überlastet sind, dass Cell-Broadcast nicht funktioniert, wird die Warn-App erst recht nicht funktionieren.

  12. Re: Cell Broadcast

    Autor: ChrisE 11.09.20 - 08:54

    Man kann ja den Cell Broadcast für ne Region machen, nicht nur für einen Handymast. Und ja, ist auch nicht perfekt, z.B. bekommt man die Nachricht nicht wenn man das Handy mal ne Zeit aus hat, wird bei den Apps aber im bestimmten Zeitraum nachgereicht. Aber wenn man viele erreicht spricht sich das dann schon rum.

    Jedenfalls argumentieren die Verantwortlichen mit Argumenten die überhaupt nicht stimmen, was in meinen Augen eigentlich nur zeigt, dass sie sich überhaupt nicht auskennen.

  13. Re: Cell Broadcast

    Autor: ChrisE 11.09.20 - 08:57

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChrisE schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, die Mobilfunknetze können überlasten.
    >
    > Wenn die Mobilfunknetze so überlastet sind, dass Cell-Broadcast nicht
    > funktioniert, wird die Warn-App erst recht nicht funktionieren.

    Habe ich das echt so blöd geschrieben dass niemand versteht was ich meine? Ich wollte darauf aufmerksam machen was für Bullshit von den Verantwortlichen kommt.
    App -> hohe Last im Mobilfunknest
    CB -> fällt überhaupt nicht auf
    Nur denken die Verantwortlichen genau andersrum.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Consultant Real Estate ERP Systeme (m/w/d) für die Bestandskundenbetreuung
    Haufe Group, deutschlandweit
  2. Technischer Projektleiter (m/w/d) Hardware E-Mobility
    Continental AG, Nürnberg
  3. IT-Service- und Support-Manager (m/w/d)
    Support Center/Einkauf/Wiesbaden, Wiesbaden
  4. Mitarbeiter:in für Digitalisierung & Prozessoptimierung (m/w/d)
    MANDARIN IT, Schwerin, Rostock

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 15,99€
  3. Teilnahmeschluss 28.09., 19 Uhr
  4. (u. a. SteamWorld Dig für 2,50€, Hellfront Honeymoon für 1,99€, Dawn of Fear für 8,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagswahl 2021: Die Parteien im Datenschutz-Check
Bundestagswahl 2021
Die Parteien im Datenschutz-Check

Gesagt, getan? Wir haben geprüft, was CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke und AfD zum Datenschutz fordern - und was sie selbst auf ihren Webseiten umsetzen.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Bundestagswahl Wahl-O-Mat 2021 ist online
  2. Bundestagswahl 2021 Einige Wahlbehörden nur über unsichere Mailserver erreichbar
  3. Kandidaten-Triell Sogar Gendern ist wichtiger als Digitalisierung

Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
Gopro Hero 10 Black ausprobiert
Gopros neue Kamera ist die Schnellste

Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
Von Martin Wolf

  1. Gopro Hero 9 Black Gereifte Gopro im Test

Vernetzung im Smart Home: Alles eins mit Thread und Matter
Vernetzung im Smart Home
Alles eins mit Thread und Matter

Mit Thread und Matter soll endlich etwas gelingen, woran bislang alle gescheitert sind: verschiedenste Smart-Home-Produkte zu einem Ökosystem zu verbinden.
Von Jan Rähm

  1. Wiz Signify bringt neue WLAN-Lampen
  2. Smarte Beleuchtung Wiz im Test Es muss nicht immer Philips Hue sein
  3. Smart Home Matter verzögert sich bis 2022