1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Miete statt Kauf: Onlinehändler…

@Golem - Und was machen nun die Kunden, die bereits drauf reingefallen sind?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem - Und was machen nun die Kunden, die bereits drauf reingefallen sind?

    Autor: Fotobar 12.09.20 - 13:51

    Was passiert mit den bereits „gemieteten Geräten“? dürfen die Kunden die behalten oder müssen sie die zurückgeben? Wird die Miete rückwirkend als rechtswidrig anerkannt?

    Mir ist der Artikel im allgemeinen ein bisschen zu oberflächlich. Dann kann ich das Lesen hier auch gleich sein lassen...

  2. Re: @Golem - Und was machen nun die Kunden, die bereits drauf reingefallen sind?

    Autor: Mr_Gee 12.09.20 - 16:41

    Naja, die haben ja in einem Rutsch etwas bezahlt, was wie ein sehr billiger Kaufpreis aussieht, oder nicht? Also einfach Gerät behalten und weitere Zahlungen einstellen

  3. Re: @Golem - Und was machen nun die Kunden, die bereits drauf reingefallen sind?

    Autor: Bodo von der Hermannsklause 13.09.20 - 10:08

    Mr_Gee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, die haben ja in einem Rutsch etwas bezahlt, was wie ein sehr billiger
    > Kaufpreis aussieht, oder nicht? Also einfach Gerät behalten und weitere
    > Zahlungen einstellen


    Ich würde es auch darauf ankommen lassen. Sollen die doch mal einem deutschen Gericht erklären, wie ein Mietvertrag zustande kommt, wenn davon nur irgendwo in den AGB etwas steht.

    Das hier sagt das BGB dazu:
    § 305c
    Überraschende und mehrdeutige Klauseln

    (1) Bestimmungen in Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die nach den Umständen, insbesondere nach dem äußeren Erscheinungsbild des Vertrags, so ungewöhnlich sind, dass der Vertragspartner des Verwenders mit ihnen nicht zu rechnen braucht, werden nicht Vertragsbestandteil.
    (2) Zweifel bei der Auslegung Allgemeiner Geschäftsbedingungen gehen zu Lasten des Verwenders

  4. Re: @Golem - Und was machen nun die Kunden, die bereits drauf reingefallen sind?

    Autor: feierabend 14.09.20 - 08:43

    Ich habe dort (über Amazon)vor über vier Jahren ein Handy gekauft.
    Bisher wurde mir noch keine Miete berechnet.
    Mir ist damals allerdings schon die AGB des Verkäufers aufgefallen, weil dort eben immer nur von Miete die Rede war.

    Ich hatte versuch heraus zu finden, welche AGB beim kauf über Amazon gillt. da ich bei der Kaufabwicklung nirgendwo die möglichkeit hatte diese seltsame AGB zu sehen. die Hatte ich erst nach bestellung auf der Verkäuferseite gefunden.

    Ich hatte vielleicht glück. Seit dem bin ich aber mehr nocheinmal vorsichtiger bei käufen über Amazon. Das ist mindestens genau so ein dre*s LAden. Die haben nur eine bessere Rechtsabteilung.

  5. Re: @Golem - Und was machen nun die Kunden, die bereits drauf reingefallen sind?

    Autor: gadthrawn 14.09.20 - 10:49

    Mr_Gee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, die haben ja in einem Rutsch etwas bezahlt, was wie ein sehr billiger
    > Kaufpreis aussieht, oder nicht? Also einfach Gerät behalten und weitere
    > Zahlungen einstellen


    Naja, Webseite von letztem Jahr über archive.org:
    Da steht fett auf der Startseite , wenn man einfach nur nach unten scrollt:
    "Aktuelle und günstige Smartphones, Tablets und Konsolen zur unbefristeten Miete "

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sagemcom Dr. Neuhaus GmbH, Rostock
  2. Hays AG, Ellwangen (Jagst)
  3. MEIERHOFER AG, München, Passau, Berlin
  4. Bezirkskliniken Mittelfranken, Ansbach, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (garantierte Lieferung vor Weihnachten bei Bestellung bis 14.12.)
  2. 29,99€
  3. (u. a. Ryzen 5 5600X 3,7GHz mit Wraith Stealth Kühler für 437,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
Amazon hat den Besten

Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
  2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
  3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher