1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Project Natick: Microsoft birgt…

Re: Keine Nebenwirkungen zu erwarten?

  1. Beitrag
  1. Thema

Re: Keine Nebenwirkungen zu erwarten?

Autor: renegade334 15.09.20 - 17:15

Gibt auch Unterwasservulkane, die Erde anheizen. Umstände, die das Leben unter dem kalten Wasser anziehen. Oder Erdstellen, die Stück wärmer sind. Nichts Außergewöhnliches in Meeren. Dann müsste der Container über der Oberfläche aber schon rot glühen, dass es unter dem Meer eine Rolle spielt. Bestimmt ist die Containeroberfläche dann keinen Grad wärmer als der Boden, sobald es vom Wasser gekühlt wird. Wenn du weißt, was für Atom-U-Boote mit atomaren Waffen Russland und USA versenken. Oder giftiges Öl in im 2 Weltkrieg versenkten Schiffen, die dahinmarodieren und zerbröseln. Wirst du von den Server-Containern unter Wasser kein Wort mehr verlieren, weil sie einfach ziemlich harmlos sind.



3 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.20 17:22 durch renegade334.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Keine Nebenwirkungen zu erwarten?

caldeum | 15.09.20 - 16:10
 

Re: Keine Nebenwirkungen zu erwarten?

peace | 15.09.20 - 16:14
 

Re: Keine Nebenwirkungen zu erwarten?

renegade334 | 15.09.20 - 17:15
 

Re: Keine Nebenwirkungen zu erwarten?

noyoulikeme | 15.09.20 - 17:46
 

Re: Keine Nebenwirkungen zu erwarten?

0xffff | 15.09.20 - 17:48
 

Re: Keine Nebenwirkungen zu erwarten?

Huegelstaedt | 15.09.20 - 19:26
 

Re: Keine Nebenwirkungen zu erwarten?

Magroll | 15.09.20 - 20:59
 

Re: Keine Nebenwirkungen zu erwarten?

dbettac | 16.09.20 - 11:37
 

Re: Keine Nebenwirkungen zu erwarten?

theSens | 16.09.20 - 00:03
 

[gelöscht]

[gelöscht] | 16.09.20 - 01:07
 

Re: Keine Nebenwirkungen zu erwarten?

theSens | 16.09.20 - 01:38
 

Re: Keine Nebenwirkungen zu erwarten?

quasides | 16.09.20 - 09:42
 

Re: Keine Nebenwirkungen zu erwarten?

Kleba | 16.09.20 - 13:31
 

Re: Keine Nebenwirkungen zu erwarten?

snboris | 18.09.20 - 10:53
 

Re: Keine Nebenwirkungen zu erwarten?

Kleba | 20.09.20 - 11:28
 

Re: Keine Nebenwirkungen zu erwarten?

Yash | 21.09.20 - 10:05
 

Re: Keine Nebenwirkungen zu erwarten?

quineloe | 16.09.20 - 09:45
 

Re: Keine Nebenwirkungen zu erwarten?

DerDavid | 16.09.20 - 10:00

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München
  2. STRABAG PROPERTY & FACILITY SERVICES GMBH, Köln / Münster
  3. XENIOS AG, Reutlingen
  4. H-O-T Härte- und Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Inno3D GeForce RTX 3090 Gaming X3 für 1.724€)
  2. (u. a. Asus Dual GeForce RTX 3060 Ti für 629€)
  3. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077