1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Project Natick: Microsoft birgt…

Re: Man kommt da nur mit entsprechendem Equipment ran

  1. Beitrag
  1. Thema

Re: Man kommt da nur mit entsprechendem Equipment ran

Autor: m9898 16.09.20 - 01:05

Es lässt sich wohl sagen, dass die Rechtslage bezüglich Unterwasserbojen (Die ja keine beflaggten Schiffe sind) in jeder Hinsicht recht dünn sein dürfte.
Im Zweifelsfall würde sich also entweder der Staat zuständig fühlen, aus dessen Hoheitsgebiet die Infrastruktur für das Rechenzentrum bereitgestellt wird, oder der, in dem die juristische oder natürliche Person welche Eigentumsansprüche an dieser Boje anmeldet ihren Sitz hat. Im Fall von Microsoft werden also im Zweifelsfall die USA einen vorrangigen Anspruch geltend machen wollen. Vorteilhaft ist natürlich, dass die wenigsten Strafverfolgungsbehörden (wenn überhaupt) über die Ressourcen verfügen Beschlagnahmungen in einem Unterwasserrechenzentrum am anderen Ende der Welt durchzuführen.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Man kommt da nur mit entsprechendem Equipment ran

Netzweltler | 15.09.20 - 17:13
 

Re: Man kommt da nur mit entsprechendem...

sevenacids | 15.09.20 - 17:32
 

Re: Man kommt da nur mit entsprechendem...

onek24 | 15.09.20 - 18:10
 

Re: Man kommt da nur mit entsprechendem...

Avarion | 15.09.20 - 22:02
 

Re: Man kommt da nur mit entsprechendem...

p4m | 15.09.20 - 23:31
 

Re: Man kommt da nur mit entsprechendem Equipment ran

m9898 | 16.09.20 - 01:05
 

Re: Man kommt da nur mit entsprechendem...

Netzweltler | 16.09.20 - 13:26
 

Re: Man kommt da nur mit entsprechendem...

dbettac | 16.09.20 - 13:33
 

Re: Man kommt da nur mit entsprechendem...

Netzweltler | 16.09.20 - 13:51
 

Re: Man kommt da nur mit entsprechendem...

mke2fs | 17.09.20 - 13:23
 

Re: Man kommt da nur mit entsprechendem...

heuteistsuper | 16.09.20 - 14:08
 

Re: Man kommt da nur mit entsprechendem...

southy | 16.09.20 - 15:18

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Formel D GmbH, Köln
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  3. Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
  4. Hays AG, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek: Lower Decks: Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
Star Trek: Lower Decks
Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie

Über Discovery und Picard haben viele Fans geschimpft - bei Star Trek: Lower Decks kommen Trekkies hingegen voll auf ihre Kosten. Die Macher sind Star-Trek-Nerds, wie uns Hauptdarsteller Jack Quaid verrät. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen
  2. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  3. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert

BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
BVG
Lieber ungeschützt im Nahverkehr

In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
Ein IMHO von Moritz Tremmel

  1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
  2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
  3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4