1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Project Natick: Microsoft birgt…

Re: Man kommt da nur mit entsprechendem Equipment ran

  1. Beitrag
  1. Thema

Re: Man kommt da nur mit entsprechendem Equipment ran

Autor: mke2fs 17.09.20 - 13:23

Netzweltler schrieb:
--------------------------------------------------------------------------------
> Und sollte sich das Rechenzentrum in internationalen Gewässern befinden,
> greift keine (national-)staatliche Verfügung z.B. zur Beschlagnahme.

Ich will ja auch nicht die physischen Rechner haben sondern die Daten darauf.
Und da greifen dann doch wieder nationale Gesetze, siehe der Jugendschutz oder DSVGO bei Seiten die im Ausland (außerhalb des Gültigkeitbereiches der jeweiligen Gesetze) gehostet sind sich aber an Personen im Gültigkeitsbereich richten - und zack gelten die Gesetze plötzlich doch wieder und du musst dich daran halten.
Und ja die können dir dann auch was tun, zwar sind deine Server nicht hier, aber du betreibst in der Regel ein Unternehmen welches irgendwo physisch sitzt und auch du als Person bist physisch, innerhalb des Hohheitsgebietes eines Staates greifbar.
Und dann werden sie schon dafür sorgen das du die Daten rausrückst, ob du dazu zu den Dingern runter tauchen musst oder einfach Remote drauf zugreifst ist denen Wurst.

Geh mal davon aus das die auch bei Hostern wo was illegales auf nem Rechner läuft mit der Brechsstange einreiten, sondern die kommen da erstmal und sagen sie wollen den und den Rechner haben und der Hoster rückt den oder ein Systemabbild dann schon selbst raus.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Man kommt da nur mit entsprechendem Equipment ran

Netzweltler | 15.09.20 - 17:13
 

Re: Man kommt da nur mit entsprechendem...

sevenacids | 15.09.20 - 17:32
 

Re: Man kommt da nur mit entsprechendem...

onek24 | 15.09.20 - 18:10
 

Re: Man kommt da nur mit entsprechendem...

Avarion | 15.09.20 - 22:02
 

Re: Man kommt da nur mit entsprechendem...

p4m | 15.09.20 - 23:31
 

Re: Man kommt da nur mit entsprechendem...

m9898 | 16.09.20 - 01:05
 

Re: Man kommt da nur mit entsprechendem...

Netzweltler | 16.09.20 - 13:26
 

Re: Man kommt da nur mit entsprechendem...

dbettac | 16.09.20 - 13:33
 

Re: Man kommt da nur mit entsprechendem...

Netzweltler | 16.09.20 - 13:51
 

Re: Man kommt da nur mit entsprechendem Equipment ran

mke2fs | 17.09.20 - 13:23
 

Re: Man kommt da nur mit entsprechendem...

heuteistsuper | 16.09.20 - 14:08
 

Re: Man kommt da nur mit entsprechendem...

southy | 16.09.20 - 15:18

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. über Jobware Personalberatung, Raum Paderborn
  3. Hochschule für angewandte Wissenschaften Augsburg, Augsburg
  4. bpa.Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)
  3. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
    20 Jahre Wikipedia
    Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

    Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

    Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
    Elektromobilität 2020/21
    Nur Tesla legte in der Krise zu

    Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
    2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
    3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land